Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 59 Antworten
und wurde 11.582 mal aufgerufen
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
 Europäische Lkw`s
Seiten 1 | 2 | 3
M.Sille Offline




Beiträge: 981

11.06.2012 23:10
Umbau - Scania R620 antworten

Hallo Zusammen,

Wie ich bereits schonmal angekündgt hatte, habe ich mir nun meinen Scania R620 nocheinmal vorgenommen.
Manch einer wird warscheinlich jetzt nur den Kopf schütteln und sich fragen, was bei mir abgeht...
Was mir an der Zugmaschine nicht mehr 100%ig gefallen hat, ist einerseits die Lackierung der Kabine (bzw. die Qualität der Lackierung... Es war eben der erste LKW)
Und zum anderen die ganze Heckpartie. Hier war der Abstand zwischen den beiden Antriebsachsen zu groß. Außerdem werden die Kotflügel nicht mehr grün lackiert sondern in Anthrazit.
Zudem werde ich dass Heck nicht mehr so im "nordischen Style" bauen. Als zukünftiges Heck bekommt er ein schlichtes Scania-Heck.

Da ich die Kabine nun entlackt habe, brauch ich demzufolge natürlich auch neue Decals. Diese habe bereits bei Decalprint bestellt.
Auch hier gibt es eine Veränderung. Da der Scania ja ebenfalls einen Tieflader hinter sich her zieht, wird er das 2. Zugpferd meiner fiktiven Spedition "S.MAGER-Spezialtransporte"

Hier nun erstmal die ersten Bilder.

Die alte Lackierung der Kabine im Detail... Vielleicht kann es jetzt der Eine oder Andere verstehen.


Umbau des Heck's


Das alte Heck... Auch die Felgen der Hinterachsen haben einen Treffer. Als ich diese bereits schon einmal umlackiert habe, habe ich sie mit Bremsflüssigkeit entlackt. Das die Resinteile von KFS das nicht vertragen, wusste ich bis dahin nicht. Die Felgen sind nun immernoch flexibel, wie ein Stück Gummi. Daher sollen hier auch neue drauf.



Nun wird es ein 4x2 mit Einachsdolly...


Hier nun das neue Heck





Und auch dei Kabine ist begonnen


Eine verstellbare Sattelplatte bekommt der Gute auch.


Soweit der Stand der Dinge...

Viele Grüße, Silvio

M.Sille Offline




Beiträge: 981

26.06.2012 23:09
#2 RE: Umbau - Scania R620 antworten

Hallo Zusammen,

vor einigen Tagen habe ich von einem befreundetem Modellbauer aus dem WMF einen Scania zum "ausschlachten" bekommen.
Daher habe ich in den vergangenen Tagen einige Teile angepasst und für meinen Scania übernommen.
Zum einen wurden die neuen Hinterachskotflügel angepasst, nochmal verschliffen und anschließend in Antrazith lackiert.




Da der Scania nun mittlerweile schon einige Kilometer auf dem Buckel hat, habe ich begonnen den Motor etwas zu altern. Hier muss ich aber noch einige Stunden investieren, um eine realistische optik zu erhalten.



Weiterhin habe ich mich dem eigentlich größten Problem gewidmet...
Das Grün, welches ich damals für die Lackierung verwendet habe, habe ich aus 4 Farbtönen zusammen gemischt. Da ich den Stößfänger aber nicht ebenfalls komplett außeinander nehmen wollte, musste ich dem zu folge genau dieses Grün wieder zusammenmixen...
Ich denke aber, das dies relativ gut gelungen ist.
Auf dem letzten Bild habe ich mal die Sonnenblende angesteckt, um mal vergleichen zu können. Die Blende ist denke ich ein klein wenig heller als die neu lackierte Kabine. Evtl. liegt das auch am fehlenden Klarlack auf der Hütte...
Da ich oberhalb der Türen nochmal etwas verschleifen und nachlackieren muss, werde ich ggf. nochmal etwas Weiß dazu mischen.






Da auch die Scheinwerfer an der Stoßstange sehr sehr tief saßen, mussten diese ebenfalls weg. Auch hier stand dann wieder schleifen und lackieren auf dem Plan.




So... ich hoffe, euch gefällt mein kleiner Umbau.

Viele Grüße, Silvio

Mart Offline




Beiträge: 3.642

26.06.2012 23:44
#3 RE: Umbau - Scania R620 antworten

Hallo Silvio,

......bis auf die Kermit- Farbe. Aber das ist ja zum Glück Geschmacksache!
Wieso hast Du den Motor "gealtert"? Meiner ist jetzt sechs Jahre alt und immer noch wie am ersten Tag. (Oder machen wir was falsch???) Weder Rost noch Öldunst.
Bin gespannt, wie das Auto nachher aussieht.

Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

M.Sille Offline




Beiträge: 981

27.06.2012 12:17
#4 RE: Umbau - Scania R620 antworten

Hi Martin,

In der Tat hab ich es wahrscheinlich mit der Alterung bzw. Mit dem Rostton gleich etwas übertrieben.
Der Motor soll eben etwas gebraucht aussehen. Aber ich bin ja wie gesagt noch nicht ganz fertig.
Ich hoffe, dass ich das noch besser hinbekomme. Das ist mein erster Versuch etwas zu altern. Wenn es doch ganz bescheiden aussehen sollte, wird die Hütte eben nicht aufgeklappt.
Aber ich bin guter Hoffnung, dass ich das auf die Reihe bekomme.

Gruß Silvio

Mart Offline




Beiträge: 3.642

27.06.2012 12:36
#5 RE: Umbau - Scania R620 antworten

Hi Silvio,

war ja nicht als Kritik gedacht, sondern als Hinweis.....
Das "Altern" oder "Verschmutzen" von Modellen habe ich noch nie gemacht, geschweige denn, versucht. Ich ziehe aber den Hut vor denen, die das perfekt hinbekommen! Warum habe ich das noch nie gemacht? Nun ja, man fährt ja in der Regel auch nicht mit dreckigen oder rostigen Autos durch die Gegend. Macht beim Kunden keinen guten Eindruck! Bei Baustellenfahrzeugen ist das egal, aber sicherlich nicht, wenn man hochwertige Güter transportiert.
Unsere LKW und Auflieger werden allerdings auch "über Gebühr" gewartet und gepflegt. Daas geht aber nur, weil die Flotte recht klein ist, wir eine eigene Werkstatt haben und auch die Fahrer daran mitarbeiten.

Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

M.Sille Offline




Beiträge: 981

27.06.2012 20:37
#6 RE: Umbau - Scania R620 antworten

Guten Abend,

@ Martin: kein Problem... Ich hab das auch nicht als Kritik aufgefasst.
Da mein Speditions-Fuhrpark ja auch noch sehr klein ist, sollte ich vielleicht auch nochmal über's putzen nach denken.
Spaß beiseite. Mal schauen, wie das Ganze dann am Ende aussehen wird. Ich bin selber noch gespannt...

Heute habe ich kurzer Hand mal die lackierten Teile von gestern zusammen gesteckt, um schon mal einen ersten Eindruck zu gewinnen.
Schaut selbst.





Heute habe ich bereits eine erste Schicht Klarlack auf die Kabine aufgebracht. Verwendet habe ich hierfür Italeri Acrylic Paint.
Da das Grün allerdings sehr matt gewurden ist, hat sich bisher noch kein zufriedenstellender Glanzeffekt eingestellt. Also heist es weitere Schichten auftragen...

Viele Grüße, Silvio

Mart Offline




Beiträge: 3.642

27.06.2012 21:32
#7 RE: Umbau - Scania R620 antworten

Da kannst Du wahrscheinlich noch fünf Schichten drauf machen - matt bleibt matt......
Das habe ich auch schon gehabt. Angeblich sollte Glanzlack in der gelben Sprühdose sein, war aber matt! Ich habs komplett wieder abschleifen müssen! War nicht spaßig.




Chromglanz kann man nicht essen.....

M.Sille Offline




Beiträge: 981

05.07.2012 23:51
#8 RE: Umbau - Scania R620 antworten

Hallo liebe Gemeinde,

@Martin,
Matt bleibt matt... Ich weiß nicht so recht. Ich denke, dass das auch am Klarlack an sich liegt.
Bei Olivers MLF-DAF sieht der blaue Lack auch erst sehr matt aus. Und im Endeffekt glänzt das Teil wie eine Speckswarte.
Diesen Erfolg konnte ich mit meinem Italeri Acylic-Paint Klarlack definitiv nicht erzielen. Um genauer zu sein habe ich die Kabine nochmal komplett überschleifen müssen, da sich da leider eine relativ grobe Orangenhaut gebildet hat.
Irgendwie stehe ich in Kombination mit meiner Airbrush und den Klarlacken noch mächtig auf Kriegsfuß!
Gestern habe ich mir nun Humbrol-Klarlack besorgt, da mich das Ergebniss an Olivers DAF eben sehr überzeugt hat. Zudem habe ich ebenfalls von Humbrol noch ein Grün gefunden, was meinem Grün sehr ähnelt und zudem noch glänzend ist. Lediglich etwas Weiss muss da noch rein... Ich hoffe, dass es dann damit gelingt.

PS: mal eine Frage in die Runde... Welche Airbrush-Pistolen verwendet ihr?

Nun zum Scania!

Gestern war so ein bisschen der Abend, der Problembeseitigung
Das erste Problem war die Sattelplatte. So, wie ich sie anfangs daruf gebaut hatte, wäre der LKW NIE im Leben unter Auflieger gekommen..! Die Platte war um einiges zu hoch. Also wurde das Ganze nochmal abgeändert. Hier nun das Ergebniss.





Weiterhin habe ich Hinter dem Fahrerhaus die Einheit für die Traileranschlüsse nochmal überarbeitet.
Zussätzlich habe ich noch einen kleinen Staukasten und oberhalb dessen noch eine Feuerlöscher-Box angebracht. Im waren leben müsste dann der Windabweiser zur Seite geklappt werden, um die Kiste öffnen zu können. Links an dier Kabinenrückwand wird dann auch eiene Leiter ihren Platz finden. Hier habe ich sie nur probehalber mal angesteckt. Das ist noch nicht die finale Lösung.
Der Scania soll außerdem noch eine Dachklima bekommen. Da kommt dann baugleich wie beim R730 der "Ausgleichsbehälter"... (nennt man das so?) noch in die Mitte der Rückwand.
Auch der Tank und große Staukasten werden nochmal überarbeitet, bzw. wird der Staukasten warscheinlich nochmal komplett getauscht. Der Tank wird dann ebenfalls wie bei dem anderen Scania in Edelstahl lackiert werden.







Das soll es für heute erstmal gewesen sein...

Viele Grüße, Silvio

Mart Offline




Beiträge: 3.642

06.07.2012 03:39
#9 RE: Umbau - Scania R620 antworten

Welche Airbrush? Gar keine. Duplicolor Sprühdosen.




Chromglanz kann man nicht essen.....

M.Sille Offline




Beiträge: 981

06.07.2012 12:12
#10 RE: Umbau - Scania R620 antworten

Ho Martin,

Grundlegend ist das mit den Spraydosen ja kein Problem.
Ich lackiere allerdings auch gerne mi der Airbrush. Allerdings hat meine zur Zeit irgendwie ein bescheidenes Spritzbild bzw. kleckst sie teilweise. Wahrscheinlich bräuchte ich mal eine neuer Nadel und eine neue Düse.

An Dich als Scania-Fahrer habe ich gleich mal eine Frage.
Und zwar hat mir im WMF jemand geschrieben, dass bei einen links gelenktem Scania der rechte Spoiler definitiv nicht weg zu klappen gänge.
Ist das tatsächlich so? Oder gibt es da unter Umständen auch eine Art Sonderausstattung, wo dies möglich wäre?

Viele Grüße, Silvio

S.Oliver Offline




Beiträge: 4.225

06.07.2012 12:41
#11 RE: Umbau - Scania R620 antworten

Matt bleibt matt will ich jetzt so nicht stehen lassen.
Ich überschleife den matten Lack mit feinem Schleifvlies. Es geht aber auch ein normales Tempo Taschentuch um die rauhe Oberfläche etwas zu glätten. Danach sieht die Farbe schon fast seidenmatt aus. Danach Klarlack drauf. So zumindest bei lösemittelhaltigen Farben.

Bei wasserlöslichen Farben hab ich keine so guten Erfahrungen gemacht. Wie von dir oben beschrieben hab ich auch das Problem der Orangenhaut gehabt. da brachte auch Zwischenschliff wenig Besserung. Auch läßt der Glanz des Klarlacks (ich hab Aqua´s von Revell genommen) mit der Zeit etwas nach. Anfangs glänzt es wie naß, nach ein paar Monaten ist der Lack aber schon etwas abgestumpft.
Wenn ich richtigen Hochglanz haben will bleib ich wohl lieber bei den Enamels.

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

Haddi Offline




Beiträge: 309

06.07.2012 15:05
#12 RE: Umbau - Scania R620 antworten

Moin Silvio!

Das sieht doch schon mal klasse aus....

Zum Thema Airbrush: Ich habe die Triplex 3 von Gabbert...
Und zu Deinem Problem mit dem Spritzbild: Das hatte ich bei meiner Airbrush auch, genauso wie Du es beschrieben hast. Ich hab das Teil komplett zerlegt und versucht sie noch gründlicher als gründlich zu reinigen. Dann habe ich der Düse eine neue Dichtung spendiert. Und schon hatte ich keine Probleme mehr. Versuche es am Besten also erstmal mit der Dichtung. Wenns daran nicht liegt kannst Du ja immer noch testen ob es an der Nadel oder an der Düse liegt. Nadel und Düse sind (zumindest bei der Triplex) nicht gerade billig...

Viele Grüße Haddi

Mart Offline




Beiträge: 3.642

06.07.2012 19:19
#13 RE: Umbau - Scania R620 antworten

Hallo Silvio,

der rechte Spoiler (ich nehme an, Du meinst die Verkleidung hinterm Fahrerhaus) ist immer fest. Bei den englischen Modellen genau umgekehrt.

Gruß

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

M.Sille Offline




Beiträge: 981

09.07.2012 22:57
#14 RE: Umbau - Scania R620 antworten

Hallo miteinander,

Danke erstmal, für eure Antworten!
Das freut mich zu hören, dass euch der langsam wieder Formen annehmende Umbau gefällt.

@ Haddi,
Danke für deine Info... Das ist interessant zu wissen... Wo hast du deine Ersatzteile herbezogen?
Was ich auch noch nicht so richtig herausgefunden habe ist, welche Düse bzw. welche Nadel bei meiner Verbaut ist. Da muss ich nochmal genauer schauen.

Das hier ist meine. Ich glaube eine Revell "Student" ...oder so?!
:

Nun zum Scania

Heute habe ich mich um die Windabweiser, Spoiler... oder wie sie nun auch immer heißen gekümmert.
Hierbei habe ich diese Verlängerungen für die Spoiler angefertigt, wie sie auch beim neuen Scania R620 von Italeri zum Einsatz kommen. Sowohl nach unten, als auch nach hinten.
Diese Verlängerungen habe ich im Original allerdings auch schon bei diesem etwas älteren Modell der R-Reihe gesehen.




Und hier mal der direkte Vergleich zum New R730


Da ja, wie ich nun erfahren habe, der rechte Spoiler beim Scania nicht weg zu klappen geht,
habe ich den kleinen Staukasten hinter der Kabine einfach herumgedreht, sodass die Tür auf der linken Seite ist und er nun auch da zu öffnen gänge.




Die inneren Hinterachsfelgen habe ich verschraubt. Da ich für den Umbau damals das Conversation-Kit von KFS verwendet habe, konnte ich ein kleines Loch vorbohren und die Spax-Schrauben direkt in die Achse hinein schrauben. Da diese aus Vollmaterial sind... Das hält Bombensicher!


Das war es ertmal wieder für heute.

Viele Grüße, Silvio

Saurier Offline




Beiträge: 1.395

10.07.2012 14:14
#15 RE: Umbau - Scania R620 antworten

Hallo Silvio

Sieht ganz gut aus dein Umbau, was kommen da für Felgen mit was für Naben aussen auf die hinteren Felgen, und wie du sie befestigst bin ich noch gespannt.

Das mit dem Tropfen beim Spritzen kommt von der Düsennadel die nicht genau Zentrisch in der Düse sitzt, Düse und Nadel gehören immer zusammen denn das Düsen Loch bestimmt
die menge an Farbnebel der der Spritzpistole entweicht.



Gruss

Thomas

M.Sille Offline




Beiträge: 981

10.07.2012 16:34
#16 RE: Umbau - Scania R620 antworten

Hallo Thomas,

außen sollen eigentlich die Italeri-Felgen drauf, welche weiter oben schon mal zu sehen waren. Ggf. werde ich diese noch mit neuen Radbolzen bzw. Muttern versehen.
Naben werde ich mir bei Heinz noch bestellen. Momentan hat er zum Glück diese Scania-Schwerlastnaben im Program.
Die äußeren Felgen sowie die Naben werden dann einfach auf die inneren Felgen bzw. auf die Schrauben aufgeklebt.

Airbrush
Das kann ich mir auch gut vorstellen, das es an der Nadel liegt. Die hat irgendwann mal einen Treffer mitbekommen. Ich hab damals versucht, sie mit viel Gefühl wieder zu richten. Aber das Ergebniss ist eben nicht 100% überzeugend.
Nun ist eben die Frage, ob ich mir für viel Geld die Nadel und Düse mit den Dichtungen neu bestelle oder für etwas mehr Geld eine neue Pistole bestelle???

Viele Grüße, Silvio

Mart Offline




Beiträge: 3.642

10.07.2012 17:07
#17 RE: Umbau - Scania R620 antworten

Silvio,

nix für ungut, aber den kleinen Staukasten kannst Du ganz abmontieren. Wie willst Du denn so einen Auflieger aufsatteln? Zwischen den Gummilippen an den Windabweisern und der Aufligerkante sind höchstens 7 cm Platz bei normierten Kingpins. So, wie Du es gebaut hast, wird der Staukasten beim Aufsatteln zerquetscht.

Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

M.Sille Offline




Beiträge: 981

10.07.2012 17:51
#18 RE: Umbau - Scania R620 antworten

Hi Martin,

Bei einem 4x2 wir das definitiv eng, das sehe ich ein. Aber bei dem 6x4 ist doch das Chassis länger. So mache 6x4 SZM hat doch hinter der Kabine auch so eine Art Schwerlastturm stehen. Da rennt ja auch kein Auflieger an. Weiterhin hat der Scania auch noch eine Verstellbare Sattelplatte... Selbst wenn ich die Sattelplatte bis ganz nach vorn verschiebe, stoßt der Schwanenhals nicht am Staukasten an.
Auch wenn das nicht 100% Normgerecht ist... Ich möchte es mit der Theorie auch nicht zu sehr übertreiben.
Also: nein, der bleibt dran.

Viele Grüße, Silvio

Mart Offline




Beiträge: 3.642

10.07.2012 18:30
#19 RE: Umbau - Scania R620 antworten

Schon, schon,

aber beim Auflieger sitzt dann auch der Kingpin weiter hinten, ergo ist der Überhang am Auflieger länger. Du darfst ja eigentlich nicht über die 16,5 m hinaus. Bei Schwerlast ist das was anderes und die spielen in einer gesonderten Liga.
Bitte nicht falsch verstehen!!! Ich will hier nicht "predigen", aber mir als Praktiker fällt das halt direkt ins Auge. Die verstellbare Sattelplatte hat mit der Längenbeschränkung übrigens nichts zu tun. Man darf nicht einfach hinten "länger machen", nur weils vorne nicht paßt. Aber wenn Du die Kiste dran lassen willst, ist das Deine Sache.

Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

Saurier Offline




Beiträge: 1.395

11.07.2012 14:33
#20 RE: Umbau - Scania R620 antworten

Hallo Silvio

Diese Planeten kenne ich gut diese Passen genau zu deinem R Scania, sie haben aber hinten in der Bremstrommel ein 4 mm Loch um sie
auf die Standart Hinterachse von Italeri zu stecken, daher bin ich gespannt wie du es machst wenn die hintere Felge schon angeschraubt ist.

Bleibe gespannt dabei, und harre der Dinge die da kommen.



Gruss

Thomas

M.Sille Offline




Beiträge: 981

11.07.2012 23:44
#21 RE: Umbau - Scania R620 antworten

Hallo in die Runde,

@Martin,
Der Zug ist doch ein Schwerlast-Zug... Der 6x4 Scania sammt dem 6-achs-Tieflader fällt doch nicht mehr in die von dir angesprochenen 16,5m... Oder?
PS: Ich verstehe das keines Weges falsch. Im Gegenteil. Ich freu mich über jede Kritik, die ich bekommen. Auch wenn ich desshalb ab und an noch etwas abändern muss.
Was ich jedoch bisher noch garnicht weiter bedacht habe, ist das ja auch die Luftschläuche mit dem Staukasten in Konflikt kommen, da die Anschlüsse ja auch weiter vorn liegen als die Kiste.
Was haltet ihr von der Idee, anstatt der Kiste und des Feuerlöschers einen etwas kleineren Schwerlastturm hinter die Kabine zu setzen. So wäre allen geholfen.

@Thomas,
Das ist ja phenomenal, das KFS das mittlerweile hinbekommen hat, da mal ein paar löcher rein zu bohren. Bei allen anderen Scania-Naben, die ich bis jetzt verbaut habe, war da garnix in der Richtung. Da war selber bohren angesagt.
Ich werde die Naben von den Bremstrommeln Trennen und diese dann gesondert auf die Scraubenköpfe aufkleben. Das sollte eigentlich relativ gut gelingen.

Super, dass auch du drann bleibst...

Viele Grüße, Silvio

Mart Offline




Beiträge: 3.642

12.07.2012 04:34
#22 RE: Umbau - Scania R620 antworten

Hallo Silivio,

betreff: >Schwerlastturm<


Silvio, es ist Dein Auto. Da brauchst Du nicht zu fragen, ob uns das Recht ist.

Bau das Teil, wie Du es möchtst. Aber orientiere Dich an der Praxis, außer, Du möchtest eine reine Show- ZGM bauen, wo nie ein Auflieger drauf kommt. Tip: Wenn Du hinter die Kabine einen Feuerlöscher haben willst, dann linksseitig (wo der Sideflap aufgeklappt werden kann) ganz in die Ecke. Aber das Ding muß kleiner sein. Etwa der "Italeri-Standard- Feuerlöscher", der an den Auflieger- Bausätzen dran ist. Dann kommst Du weder mit dem Auflieger, noch mit den Schläuchen / Kabeln in Konflikt. Denn auch bei einer Schwerlast- ZGM sitzt der Auflieger nahe am Turm. Es wird halt jeder Zentimeter Länge eingespart.

Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

M.Sille Offline




Beiträge: 981

12.07.2012 10:46
#23 RE: Umbau - Scania R620 antworten

Hi Martin,

wie ich gestern schon gesagt habe, bin ich immer froh, die Meinungen von euch Praktikern zu hören. Daher nur die Frage zu dem Schwerlastturm.
Sicherlich baue ich den LKW dann, wie er mit gefällt. Ist ja schließlich auch mein Modell.
Der Feuelöscher ist der, aus dem Italeri Accessoires Set

Gruß Silvio

Saurier Offline




Beiträge: 1.395

12.07.2012 13:27
#24 RE: Umbau - Scania R620 antworten

Hallo Silvio

Wer hat es Erfunden?? schaue mal genau hin, nicht alles bei Heinz kommt von KFS.


Viel Spass beim montieren


Zum Schwerlast Turm, den würde ich mir sparen, sieht bei einem 3 Achser nicht so toll aus.




Gruss

Thomas

M.Sille Offline




Beiträge: 981

12.07.2012 13:35
#25 RE: Umbau - Scania R620 antworten

Hallo Thomas,

stimmt ja... wenn du es jetzt sagst, die waren ja von einem Kleinserienhersteller.
Beim Schwerlastturm muss ich mal sehen. Bin ich mir selbst noch unschlüssig.

Viele Grüße, Silvio

Seiten 1 | 2 | 3
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Scania T 114 6x2 - Absetzkipper
Erstellt im Forum Europäische Lkw`s von B.Günter
6 20.07.2017 18:26
von Reserverad • Zugriffe: 1424
SCANIA R620
Erstellt im Forum Europäische Lkw`s von Saurier
23 12.03.2016 01:53
von Mart • Zugriffe: 2714
Scania R630 / R730 als fünfachsige Schwerlastzugmaschine
Erstellt im Forum Andere Maßstäbe und Fahrzeuge von Gringo17
3 11.04.2015 09:39
von Gringo17 • Zugriffe: 764
Scania L111 6x2
Erstellt im Forum Oldtimer Lkw`s von Truckmaster
4 09.03.2014 18:36
von Mart • Zugriffe: 2266
Scania R730 wird zur 6x2/4 Zugmaschine
Erstellt im Forum Europäische Lkw`s von M.Sille
12 06.06.2013 21:33
von Mart • Zugriffe: 3420
Scania R620 6x4 Schwerlastzugmaschine
Erstellt im Forum Schwerlastfahrzeuge von M.Sille
9 18.05.2013 10:39
von M.Sille • Zugriffe: 2233
Umbau - 6-Achs Tieflader
Erstellt im Forum Auflieger und Anhänger von M.Sille
9 23.09.2012 20:20
von M.Sille • Zugriffe: 1818
Scania R620 6x4 mit Tieflader
Erstellt im Forum Schwerlastfahrzeuge von M.Sille
4 07.04.2012 22:45
von M.Sille • Zugriffe: 1947
KFS TQ-78 Scania Twin-steer Conversion
Erstellt im Forum Resinbausätze und Teile von S.Oliver
0 06.02.2008 17:53
von S.Oliver • Zugriffe: 1205
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor