Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 6.399 mal aufgerufen
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
 Oldtimer Lkw`s
Seiten 1 | 2
XXL Offline




Beiträge: 2.646

18.12.2012 17:26
Benz 3-Tonner mit Tankaufbau 1912 Antworten

Hallo Laster-Fans!

Mit meinem nächsten LKW-Modell mache ich einen Schritt um 100 Jahre zurück ins Jahr 1912. Der 3-Tonnen-Lastwagen von Benz in Gaggenau / Baden ist ein typischer LKW aus der Zeit vor dem ersten Weltkrieg. Er hatte Kettenantrieb und Vollgummibereifung, der 6,4l Vierzylinder Benzinmotor leistete 45PS bei 1200/min, die Nutzlast betrug 3000 kg. Das Fahrerhaus bestand aus einem Holzrahmen, das mit Blech beplankt wurde.
Im Jahr 1912 wurden in Gaggenau von 1070 Beschäftigten 571 Benz Lastwagen gebaut, Daimler fertigte seine Lastwagen
in Berlin-Marienfelde, dort entstanden 1912 371 Lastwagen und Omnibusse. Die beiden Firmen fusionierten 1926 zur Daimler-Benz A.G.

Ein sehr schön restauriertes Exemplar eines 3-Tonnen Lastwagens mit Pritsche und Plane steht in Stuttgart im Mercedes Museum












Hier ein paar Vorbildfotos von Lastwagen mit Tankaufbau aus dem Daimler Archiv, es handelt
sich um Modelle aus den 1930er Jahren schon mit Luftbereifung







Nun zum Modell, von Karsten habe ich einen 1926er Mack Bulldog Tank Truck von Monogram in 1:24 aus USA
mitgebracht bekommen. Da der Mack nicht in meine Mercedes-Sammlung passt, entstand die Idee, ihn
in einen Benz umzubauen. Weil das Fahrgestell aus dem Mack-Bausatz im Vergleich zum Benz ganz
gut passt, werde ich nur wenige Teile ändern müssen



Als erstes wurde der Leiterrahmen, die Blattfedern und der Hinterachsantrieb zusammengeklebt, die Passgenauigkeit
und Detailierung ist sehr gut







Das Fahrgestell mit den Gußrädern und echten Vollgummireifen




Fortsetzung folgt...

Viele Grüße
Jochen

chevy markus Offline




Beiträge: 80

18.12.2012 18:39
#2 RE: Benz 3-Tonner mit Tankaufbau 1912 Antworten

Hi Jochen,
ich bin begeistert, super Vorbild Auswahl und Basisbausatz(suche ich auch schon sehr lange!!!).
Genau die Art LKW auf die ich stehe!!!
Bin sehr gespannt wie's weiter geht!!!!

Gruß
Markus

Saurier Offline




Beiträge: 1.783

18.12.2012 20:08
#3 RE: Benz 3-Tonner mit Tankaufbau 1912 Antworten

Hallo Jochen

Das wird wieder ein geiles Teil, ein vor Kriegs LKW, davon habe ich mir auch schon Gedanken gemacht, aber die Zeit dazu noch nicht gefunden,
weiss nicht, wenn ich dir so zuschaue ob es mich nicht noch packt, mal so etwas zu bauen.



Gruss

Thomas

Hompi Offline




Beiträge: 139

19.12.2012 09:12
#4 RE: Benz 3-Tonner mit Tankaufbau 1912 Antworten

Hallo Jochen ,

das sieht sehr interessant aus , Du bist immer für eine Überraschung gut .
Da werde ich gespannt am Ball bleiben .

Gruß

Sascha

ActrosV8 Offline




Beiträge: 284

19.12.2012 10:02
#5 RE: Benz 3-Tonner mit Tankaufbau 1912 Antworten

Hallo Jochen,

wieder ein tolles Projekt von dir. Mir persöhnlich gefällt das letzte Vorbildfoto besonders gut, mit dem Staukasten an der Seite sieht der schon richtig modern aus. Wirst du dein Modell mit den Vollgummi oder Luftreifen bauen?

Gruß Thomas

Mart Offline




Beiträge: 4.870

20.12.2012 20:02
#6 RE: Benz 3-Tonner mit Tankaufbau 1912 Antworten

Und dann gibts noch Fahrer, die kündigen, weil der LKW keinen eingebauten Kühlschrank hat!
(In zwei Wochen hätte er einen nietnagelneuen R 560 bekommen!)




Hallo Jochen!

Das Modell ist zweifelsohne eine echte Bereicherung für unser Forum!

Gruß,

Martin




bratstop.com

XXL Offline




Beiträge: 2.646

22.12.2012 17:24
#7 RE: Benz 3-Tonner mit Tankaufbau 1912 Antworten

Hallo !


Als nächsten Schritt habe ich mir die Zeichnungen der Bauanleitung auf 1:24 vergrößert und das neue Benz-Fahrerhaus an Hand meiner Vorbildfotos neu gezeichnet





Den Tankaufbau habe ich nach Anleitung gebaut und die Tankhälften verspachtelt, die werden natürlich noch verschliffen. Das Fahrerhaus entsteht aus 1mm Plastikplatten, die Sitzbank aus dem Bausatz hat eine sehr schöne Lederoberfläche, sie kann leicht abgeändert verwendet werden







Viele Grüße
Jochen

XXL Offline




Beiträge: 2.646

01.01.2013 13:36
#8 RE: Benz 3-Tonner mit Tankaufbau 1912 Antworten

Hallo !

Zum neuen Jahr ein kleines Update des Benz Dreitonners. Als nächstes habe ich die Motorhaube aus 1mm Sheet zugeschnitten und gebogen. Die seitlichen Lüftungsschlitze habe ich aus einem 1:24er PKW – Oldtimer ausgeschnitten und eingepasst, sie könnten zwar etwas größer sein, ich habe aber nichts passenderes gefunden. Auf den wenigen Vorbildfotos die ich gefunden habe, sind die Lüftungsschlitze bei jeden LKW anders, also kann ich damit leben...
Der mehrteilige Frontscheibenrahmen wurde angefertigt und eingeklebt, die Vorderachskotflügel habe ich abgeändert und mit neuen Haltern versehen.
Das Modell wird mit Vollgummibereifung gebaut, Luftreifen wurden erst ab den 1920er Jahren verwendet.





Viele Grüße
Jochen

S.Oliver Offline




Beiträge: 5.084

01.01.2013 14:10
#9 RE: Benz 3-Tonner mit Tankaufbau 1912 Antworten

Zitat
Die seitlichen Lüftungsschlitze habe ich aus einem 1:24er PKW – Oldtimer ausgeschnitten und eingepasst, sie könnten zwar etwas größer sein, ich habe aber nichts passenderes gefunden.



Vielleicht geht ein sehr großer Kabelbinder. Dann sind allerdings die Schlitze zu.

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

XXL Offline




Beiträge: 2.646

24.01.2013 19:04
#10 RE: Benz 3-Tonner mit Tankaufbau 1912 Antworten

Hallo !

Heute geht es weiter mit dem Dreitonner, die nächsten Teile sind angefertigt. Da die Radnaben für mein Vorbild nicht gepasst haben, wurden sie auf der Drehbank abgedreht und mit Sechskantmaterial neu aufgebaut. An der Hinterachse ist eine Konstruktion, die wohl eine Art Rückroll-Bremse darstellt, sie wurde aus Rundmaterial und feinen Metallketten nachgebaut.
Beim Mack-Bausatz sind die Scheinwerfer zwar enthalten, laut Bauanleitung werden sie aber nicht verwendet (??), ich habe neue Halterungen angefertigt und am Rahmen angeklebt. Die Lenksäule wurde in die Bodenplatte eingeklebt, der Kühler erhielt einen Verschluss und einen Einsatz aus feinem Gitter, jetzt fehlen noch ein paar kleine Details wie Türscharniere usw., dann geht es ans Lackieren.







Viele Grüße
Jochen

Martin.T Offline




Beiträge: 650

24.01.2013 21:07
#11 RE: Benz 3-Tonner mit Tankaufbau 1912 Antworten

Hallo Jochen,

ein sehr Interesanntes Fahrzeug hast du da auf dem Tisch. Mir gefällt besonders wie du auch das kleinste Detail (Rückroll- Bremse) ins Modell umsetzt. Da ich selbst von solchen Ur-Oldies eher wenig Ahnung habe würde mich das Größenverhältnis zu einem modernen Truck sehr Interesieren. Vielleicht hast du da ja mal ein Bild?

Sg.
Martin

Mart Offline




Beiträge: 4.870

24.01.2013 22:38
#12 RE: Benz 3-Tonner mit Tankaufbau 1912 Antworten

Hallo Jochen!

Apropos Bremse: Ich habe bis jetzt noch gar keine ausfindig machen können. An der VA scheint keine Bremse vorgesehen zu sein. Und hinten? Lederbandbremse oder waren da schon Trommeln dran? Oder gabs gar eine Art "Getriebebremse"? Das Gehäuse für das Differenzial von der Kardanwelle zum Ritzel ist ja zeimlich groß.

Was mir noch aufgefallen ist: Die vorderen, elektrischen Scheinwerfer befremden mich etwas. Könnten die eventuell Jahre später nachgerüstet worden sein? Denn sonst wären sicherlich auch hinten beim Baujahr '12 irgend welche elektr. Leuchten vorgesehen gewesen? Die Karbid- (oder Petro-) Lampen am Fahrerhaus wirken irgendwie originaler An anderen Fahrzeugen vor dem 1. WK finden sich nämnlich fast nie elektr. Lampen.

Bringst Du den Benz mit nach Zeiskam? Wäre ein echtes Highlight!

Gruß,

Martin




bratstop.com

XXL Offline




Beiträge: 2.646

25.01.2013 16:37
#13 RE: Benz 3-Tonner mit Tankaufbau 1912 Antworten

Hallo !

Wie gewünscht hier mal ein Vergleich zum 60 Jahre jüngeren Mercedes LAS 2624, der
Radstand des Benz Dreitonners beträgt im Original 3900mm, die Breite des Aufbaus 2200mm.



Ob die elektrischen Scheinwerfer original sind, weiß ich nicht, hier ein Bild eines
Daimler LKW´s der Schultheiss Brauerei aus Berlin von 1913, der hat scheinbar auch elektrische
Scheinwerfer vorne und zusätzlich Karbidlampen am Fahrerhaus



Die Vorderachse ist nicht gebremst, die Hinterachse könnte sogar schon Trommelbremsen
haben, auf dem ersten Bild sind die Gestänge zu sehen. Die Höchstgeschwindigkeit
betrug 25 km/h, das wird ausgereicht haben





Vielleicht ist der Benz bis Zeiskam schon lackiert, mitbringen werde ich ihn auf jeden Fall...

Viele Grüße
Jochen

XXL Offline




Beiträge: 2.646

29.01.2013 16:31
#14 RE: Benz 3-Tonner mit Tankaufbau 1912 Antworten

Hallo !

Die nächsten Details sind fertig, für den Antirutschbelag auf den Trittbrettern habe
ich dieses Mal die Joghurt-Deckel-Version verwendet, sie wird später auch im Innenraum benutzt.
Der geprägte Aludeckel wurde auf Sheet geklebt und mit Flachmaterial umrandet



Hier der (noch lose aufgelegte) Kotflügel mit dem Antirutschbelag und dem kleinen Kasten
darauf, was vermutlich die Batterie darstellt. Der Kühler erhielt einen kleinen Ablasshahn, da das
Frostschutzmittel noch nicht erfunden war und im Winter das Kühlwasser abends abgelassen und
morgens wieder eingefüllt werden musste



Am Heck habe ich noch eine Karbid-Rückleuchte angefertigt und an einem Halter am Rahmen
befestigt, sie bekommt später noch ein rotes Lampenglas



Die rechte Seite erhielt noch eine Werkzeugkiste



Beim „googeln“ habe ich folgendes Foto von einem 1931er Ford gefunden
(copyright: Henry Ford Blog)



In dem Heckschrank ist nicht wie bei heutigen Tankern die Pumpe, sondern ein Regal für
Öl- bzw. Petroleumkannen. Jetzt muss ich natürlich aus dem schon verklebten Heckschrank
die Tür heraustrennen, ein Regal einbauen und Kannen hineinstellen

So viel für heute, Fortsetzung folgt...

Viele Grüße
Jochen

Fichtenflitzer ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2013 16:50
#15 RE: Benz 3-Tonner mit Tankaufbau 1912 Antworten

Hallo Jochen ,

muss ein echtes Abenteuer gewesen sein diese Fahrzeuge zu bewegen.Das Modell sieht schon vielversprechend aus.Mal was anderes.Schade das solche Fahrzeuge im Modellbau so wenig gebaut werden.

Wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und Spass .


Grüsse ,Stefan

Martin.T Offline




Beiträge: 650

30.01.2013 11:29
#16 RE: Benz 3-Tonner mit Tankaufbau 1912 Antworten

Hallo Jochen,

danke für das Bild mit dem Größenvergleich. Ich hätte mir den Unterschied deutlicher vorgestellt.

Die Heckansicht mit den Kannen ist genial! Ein Detail das unbedingt ins Modell umgesetzt gehört. Unser einer kann sich gar nicht vorstellen so zu Arbeiten, damals war das aber Stand der Technik.

Sg.
Martin

XXL Offline




Beiträge: 2.646

31.01.2013 16:54
#17 RE: Benz 3-Tonner mit Tankaufbau 1912 Antworten

Hallo !

@Stefan und Martin, die Uhren gingen damals noch etwas langsamer, die Technik war wesentlich einfacher und
vermutlich auch unzuverlässiger...!

Die Heckklappe wurde herausgetrennt und durch zwei Flügeltüren ersetzt, die mit Messingscharnieren angenietet
wurden, Regalboden zugeschnitten und eingeklebt...fertig...





Die Kannen sind auch schon in Arbeit

Viele Grüße

Jochen

Martin Offline




Beiträge: 359

01.02.2013 09:52
#18 RE: Benz 3-Tonner mit Tankaufbau 1912 Antworten

Da ich gerade einen dicken Wälzer über Omnibusse aus den 1880-1920er Jahren lese, bin ich ein bisschen mit der Technik vertraut (ich habe den Bausatz auch hier liegen und mir schwebt da ein alter Doppeldecker für den Innenstadtverkehr vor, passendes Vorbild habe ich im Buch allerdings noch nicht gefunden).
Das was Du als Rückrollbremse bezeichnest ist in der Tat ein Rückrollschutz. Übrigens ein übriggebliebenes Relikt aus der Kutschenzeit. Sehr effektiv, zumindest auf den zumeist bestenfalls geschotterten Straßen. Zumindest besser als die eigentliche Betriebsbremse. Denn die gab es ausschließlich auf der Hinterachse oder in Form einer Kardanbremse. Aus irgend einem unerfindlichen Grund hielt man damals Vorderradbremsen für ineffektiv. Wenn du Glück hattest, gab es eine Trommelbremse, Bandbremsen waren aber durchaus üblich. Die Bremswirkung, na ja, die Barny Geröllheimer Bremstechnik wird vermutlich effektiver gewesen sein.
Und die Vollgummireifen sind auch so ein Kapitel für sich. Man war damals nicht in der Lage, einen Luftpneu für die hohen Traglasten herzustellen. Zumal es bei den vielen Pferden respektive verlorenen Hufnägeln unendlich viele Reifenpannen gab. Sie waren eine wirkliche Verbesserung gegenüber den gebräuchlichen Holzrädern mit Eisenring. Einen Haken hatten Sie aber, Sie verschlissen extrem schnell. Weshalb viele Fahrzeugbesitzer aus Kostengründen später ihre Fahrzeuge auf Eisenreifen zurückrüsteten. Übrigens, Gummireifen setzten sich im Nutzfahrzeugbereich zunächst bei den LKW durch, Busse wurden erst viel später damit ausgerüstet. Was muss das damals geschüttelt haben.
Elektrische Ausrüstung gehörte damals i.d.R. nicht zum Lieferumfang, schon gar nicht Lichtausrüstung. Übrigens wurde das legendäre Bosch-Licht, das erstmals brauchbares Licht brachte, erst im Jahre 1913 erfunden. Und wie so vieles neues hielt man auch das damals zunächst für unnötigen modischen Schnickschnack. Elektrisches Licht war somit meist nachträglich nachgerüstet.
Schöner Bau bis jetzt. Mir fehlt im Moment noch die markante erhabene umlaufende Sicke auf den Kotflügeln. Ansonsten sieht’s wunderbar aus.

Martin

Mart Offline




Beiträge: 4.870

02.02.2013 16:29
#19 RE: Benz 3-Tonner mit Tankaufbau 1912 Antworten

Hallo Martin.

"Vorderradbremse ineffektiv." In den USA gabs noch bis in die 70er Jahre ZGMs ohne Vorderradbremsen! Das muß man sich mal vorstellen! Bei Morrädern wars offentsichtlich genau umgekehrt: Hier kam die (effektive) Hinterradbremse und vor allem die Federung hinten erst in den späten 30er Jahren auf!

Zur Bremse an LKWs mal allgemein:
Viele glauben, daß alle Achsen eines Zuges gebremst würden, wenn man die Feststellbremse betätigt. Dem ist aber nicht so! Nur die Antriebsache(n) haben Federspeicher, die dann gebremst werden, wenn Luftdruck ABgelassen wird. Die Aufliegerbremsen dagegen bremsen nur, wenn Druck AUFgebaut wird. Stellt man also einen Zug am steilen Berg ab, sollte nicht vergessen werden, am Auflieger die Bremse zu ziehen (hinten am Rahmen per Knopf oder konventionell durch Seilzug mit Kurbel). Normalewrweise sind die Federspeicher aber so stark, daß die einen beladenen Zug durchaus halten können.

Gruß,

Martin




bratstop.com

XXL Offline




Beiträge: 2.646

02.02.2013 17:07
#20 RE: Benz 3-Tonner mit Tankaufbau 1912 Antworten

Hallo Martin „mit dem Bus unter dem Arm“ !

Vielen Dank für deine interessanten Ausführung zum Thema Reifen,Bremsen und Licht vor 100 Jahren. In der Literatur ist über solche Themen recht wenig zu finden, genau wie Bilder aus dieser Zeit, welches Buch ist das, was du da liest?

Den Tipp mit der umlaufenden Sicke auf den Vorderkotflügeln habe ich sogleich mit einem 1mm Halbrundprofil von Evergreen umgesetzt, zusätzlich bekamen die Kotflügel auf der Innenseite Halterungen aus Rundmaterial.





Viele Grüße

Jochen

Martin Offline




Beiträge: 359

05.02.2013 14:50
#21 RE: Benz 3-Tonner mit Tankaufbau 1912 Antworten

Hallo Jochen,

im Moment lese ich an diesem Wälzer. Band 2 habe ich schon durch.



Falls man es nicht lesen kann:
Huss/Schenk Omnibus-Geschichte 1

Martin

XXL Offline




Beiträge: 2.646

09.02.2013 13:17
#22 RE: Benz 3-Tonner mit Tankaufbau 1912 Antworten

Hallo !

Nachdem alle Teile angefertigt waren, wurde alles in Seifenwasser gereinigt und entfettet, Grau grundiert und anschließend lackiert. Das Fahrerhaus und der Aufbau wurden in Verkehrsrot, das Fahrgestell in Seidenmatt-Schwarz lackiert.
Da bei dem Fahrerhaus innen viel Holz zu sehen ist, habe ich nach Karstens Idee zuerst mal leckeren französischen Käse gekauft, leergefuttert und mit den leeren Verpackungen und meiner Papierschneidemaschine 2,5mm breite Streifen geschitten.





Die gerade mal 1mm starken Holzstückchen lassen sich sehr gut mit „UHU Flinke Flasche“ verkleben







Die Holzflächen werden noch leicht überschliffen und mit glänzendem Klarlack überpinselt

Hier noch die Vorbildfotos aus dem Mercedes-Museum





Viele Grüße
Jochen

Mart Offline




Beiträge: 4.870

09.02.2013 18:12
#23 RE: Benz 3-Tonner mit Tankaufbau 1912 Antworten

Hallo Jochen!

Ich hätte den Benz jetzt nicht rot lackiert, aber das ist natürlich Geschmacksache!

Die beiden Hebel in der Mitte des Lenkrades dienen quasi als "Gaspedal"? Ich meine mal gehört zu haben, daß damit die Vergaserklappe (Drosselklappe) und die Zündung reguliert wurden. Jedenfalls hat es was mit dem Versager zu tun. Bei Ford's Tin Lizzy wars ähnlich. Gaspedale im heutigen Sinne gabs erst später. Das linke Pedal dürfte die Bremse gewesen sein, rechts vermutlich Kupplung? (Es war aber auch durchaus üblich, daß die Kupplung per Handhebel betätigt wurde.) Bitte korrigiere mich, falls es beim Benz anders war. Was ist der Zylinder mit Schauglas und Pumpdrücker an der Fahrerhausvorderwand? Eine Benzinpumpe? Und wozu dient der Hebel links auf der Beifahrerseite?

Ich freue mich fürchterlich auf das fertige Modell!!!

Gruß,

Martin




bratstop.com

KAWIT Offline




Beiträge: 2.495

09.02.2013 19:30
#24 RE: Benz 3-Tonner mit Tankaufbau 1912 Antworten

Hallo Jochen,

na, ich hoffe der Käse hat geschmeckt. So langsam gruselt es mich, wieviel Anteil ich an Deinem sauguten Modell habe.
Erst den Kit exportiert, dann Dich auch noch zum Weichkäse essen verleitet...
Dee Benz gefällt mir mal wieder sehr gut. Muss erstmal einer draufkommen, dass das mal ein Mack war.
Vergiss aber bitte nicht das Seitenfester in aufgerollter Version anzubringen.
Bin mal gespannt, wie Du die Kannen darstellen wirst. Der offene Heckschrank ist übrigens ein Detail, dass das Modell ungemein aufwertet.
Toll, dass Du das noch geändert hast.

Und, welche Firmenbeschriftung hast du im Kopf?

Gruß
Karsten

XXL Offline




Beiträge: 2.646

13.02.2013 18:53
#25 RE: Benz 3-Tonner mit Tankaufbau 1912 Antworten

Hallo !

Karsten, jetzt wird’s noch „gruseliger“, natürlich habe ich ein Vorbild für mein Modell, es
ist von der „Deutsch-Amerikanischen Petroleum-Gesellschaft, das passt doch, oder...??

Als ich auf der Suche nach Vorbildern für mein Modell bei reinschaute, habe ich folgendes Buch entdeckt und günstig ersteigert



Das Buch von ESSO erzählt die Geschichte der Firma von 1890 – 1990. Die ganze Chronik hier vorzustellen wird zu viel, nur so viel, die Deutsch-Amerikanische Petroleum-Gesellschaft wurde 1890 als Deutscher Ableger der Standard Oil Company of New York gegründet. Später wurde daraus die Firma ESSO, was die phonetische Abkürzung von Standard Oil ist. Zuerst wurde das Petroleum mit Pferdekutschen zum Kunden gebracht



Der erste Tankkraftwagen wurde 1901 eingesetzt, damals noch ohne Dach für den Fahrer



Der hier bei der Flugzeugbetankung kommt meinem schon recht nahe, auch wenn er schon Kardanantrieb hat



Hier mal ein Tankwagen in Rot / Blau, der als Vorbild für meine Beschriftung dienen wird



Zeitgenössische Werbung für Dapol, reines amerikanisches Petroleum



Nun weiter zum Modell, die Blechkannen von meinem Vorbildfoto in 1:24 umgesetzt.
Als Grundlage dient 11mm Evergreen-Rohr, der obere Deckel wurde aus Kunststoff
auf der Drehbank hergestellt, genau wie der Behälter oben rechts. Dann noch mit
Auslaufrohr aus Rund- und Flachmaterial ergänzt, Haltebügel aus Messingdraht an kleinen Haltern dazu... fertig...



Die lackierten Behälter im Heckschrank





Viele Grüße
Jochen

Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Mercedes - Mit 60 Tonnen durch die Wüste -
Erstellt im Forum Schwerlastfahrzeuge von Martin.T
12 12.03.2017 21:23
von Woefdram • Zugriffe: 2917
81. Titelbild von Jochen - Benz 3-Tonner mit Tankaufbau 1912 - eingestellt 01.04.16 bis 01.05.16
Erstellt im Forum Titelbilder des Forums von S.Oliver
0 01.04.2016 13:36
von S.Oliver • Zugriffe: 985
Mercedes-Benz L1924 Bertschi Dürrenäsch
Erstellt im Forum Oldtimer Lkw`s von XXL
10 25.10.2015 17:47
von MagirusMAN • Zugriffe: 2503
Mercedes-Benz L1924 Bertschi Dürrenäsch Schweiz
Erstellt im Forum Oldtimer Lkw`s von XXL
57 25.10.2015 17:25
von MagirusMAN • Zugriffe: 11148
Benz 3-Tonner mit Tankaufbau 1912, Standard Oli Co., Deutsch-Amerikanische Petroleum-Gesellschaft
Erstellt im Forum Oldtimer Lkw`s von XXL
6 01.08.2013 02:08
von Saurier • Zugriffe: 1953
Mercedes-Benz 3344 S 6x4 Südafrika "The Right Mix"
Erstellt im Forum Sonder-und Einsatzfahrzeuge von XXL
52 21.05.2011 19:40
von XXL • Zugriffe: 11825
Mercedes Benz 2638 mit Jige Lohr Berge- und Abschleppaufbau
Erstellt im Forum Sonder- und Einsatzfahrzeuge von XXL
8 25.05.2008 12:01
von Saurier • Zugriffe: 4914
Mercedes-Benz 4850 AS Nippon Express
Erstellt im Forum Schwerlastfahrzeuge von XXL
8 25.03.2018 16:12
von Thwler • Zugriffe: 8055
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz