Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 57 Antworten
und wurde 7.953 mal aufgerufen
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
 Oldtimer Lkw`s
Seiten 1 | 2 | 3
XXL Offline




Beiträge: 2.088

22.01.2015 15:51
Mercedes-Benz L1924 Bertschi Dürrenäsch Schweiz antworten

Hallo Laster-Fans !

Nachdem der FAUN in der Vitrine steht, habe ich mit einem neuen Laster angefangen, dieses Mal wird er
aber nicht so „gigantisch“ Groß, dafür bekommt er einen Anhänger. Es handelt sich um einen
Mercedes-Benz L1924 Baujahr Ende 1960er Jahre wie er bei der Schweizer Spedition Bertschi Dürrenäsch im Einsatz war.
Die Firma ist auch heute noch für seine Flüssig-Logistik bekannt.
Hier ein Firmenbild mit dem Fuhrpark, bestehend aus Mercedes L mit Tankaufbau und Dreiachs-Anhänger.



Dann noch ein L1924 mit Zweiachs-Anhänger in Grauer Lackierung



und ein LPS 1924 mit Sattelauflieger und Tankaufbauten, in dieser Farbgebung soll der L1924 werden



Das Fahrgestell in der kurzen Kipperversion in einem Prospekt, das Modell bekommt den
längeren Radstand von 5200mm, in 1:24 also 216,6mm



Da ich nur eine Zeichnung mit kürzerem Radstand in meiner Sammlung habe, musste ich eine
Kopie der Zeichnung durchschneiden und den Radstand anpassen. Aus 1mm Sheet wurden die Längsträger
zugeschnitten und mit 3 x 1mm Streifen zum U-Profil verklebt.
Die Querträger sind Resinabgüsse von Bausatzteilen





Für die Vorderachs-Federn wurden Bausatzteile nach Zeichnung abgeändert, sie werden noch in Silikon fallen...



Der momentane Stand der aus 0,5mm Sheet geschnittenen Hinterachs-Federn, sie werden nach
dem Fertigstellen auch noch baden gehen



Für die Vorderachse habe ich eine Metallachse aus Olivers Sortiment ausgesucht, doch nach
der Montage der Lenkungsteile... gggrrrrmmmppffff... die Spurweite passt leider nicht



Also die Achse zersägt und 11mm gekürzt und mit Sekundenkleber wieder verklebt... passt und hält...hoffentlich



Hier mal der momentane Stand, die Trilex-Räder stammen aus Bernhards Sortiment, ich habe
lediglich die Hinterachs-Nabe durch meine Resin-Nabe, wie sie schon beim
LAS 2624 Betonmischer-Sattelzug verwendet wurde, ersetzt





So viel für Heute, Fortsetzung folgt...

Viele Grüße
Jochen

Mart Offline




Beiträge: 3.689

22.01.2015 17:14
#2 RE: Mercedes-Benz L1924 Bertschi Dürrenäsch Schweiz antworten

Hallo Jochen!

Ein sehr schönes Vorbild hast Du Dir da ausgesucht!

Mich wundert es allerdings auch ein bischen, daß die VA satte 11 mm zu breit war. Hat das Modell etwa "Schweizer Breite" (2,3 m)? Ist doch die gleiche Hütte, wie beim Betonmischer - oder nicht?

Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

S.Oliver Offline




Beiträge: 4.268

22.01.2015 17:37
#3 RE: Mercedes-Benz L1924 Bertschi Dürrenäsch Schweiz antworten

Hallo Jochen,
dann zeig mal wie man einen RICHTIGEN Hauber baut. Interessantes Vorbild mit der langen Kabine.
Baust du den Anhänger auch so wie auf dem Foto?
ich erinnere mich, von Bertschi mal einen Hängerzug gesehen zu haben, dessen 3-achs Anhänger Aufliegerstützen hatte. Also quasi ein kurzer 2-achs Auflieger mit Dolly. Zu blöd, dass ich damals keine Fotos davon gemacht habe.

Vieleicht kannst du auf der nach innen zeigenden Seite der Achse noch einen Streifen Evergreen zur Verstärkung einkleben.

@ Martin: Das hatte ich Johen auch schon gefragt. Aber der Mischer hat eine Allradzugmaschine.

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

Martin.T Offline




Beiträge: 488

22.01.2015 21:23
#4 RE: Mercedes-Benz L1924 Bertschi Dürrenäsch Schweiz antworten

Hallo Jochen,

ein sehr schönes Projekt hast da wieder am Tisch.
Ich hab`s ja normalerweise nicht so mit Oldtimern, aber bei der zu erwartenden Lehrstunde werde ich dir Interessiert auf die Finger schauen.

Sg.
Martin

Reserverad Offline




Beiträge: 654

23.01.2015 15:39
#5 RE: Mercedes-Benz L1924 Bertschi Dürrenäsch Schweiz antworten

Servus Jochen

Na das ist ja ein Traummodell. Da zauberst Du aber einen Benz hervor. Die Neugierde steigt, wird der Hänger 2 oder 3achsig?
Viel Spaß bei der Umsetzung.

Grüsse

da Hatti

Saurier Offline




Beiträge: 1.431

23.01.2015 16:11
#6 RE: Mercedes-Benz L1924 Bertschi Dürrenäsch Schweiz antworten

Hallo Jochen

Das sieht ja schon genial aus, das Chassis ist ja nicht gerade einfach gerade so wie heute, dass man es sich früher so aufwändig gemacht hat.

Die Vordre Achse würde ich noch weich Löten sonst ist der ganze Vorteil der Metall Achse dahin, wenn die mal später bricht!! man weiss nie.

Baust du ihn in 2.30 m Ausführung? oder doch in 2.50m das sieht man beim Mercedes Hauber schlecht da ist ja nur der Vordere Kotflügel einwenig breiter.


Gruss

Thomas

S.Oliver Offline




Beiträge: 4.268

23.01.2015 17:39
#7 RE: Mercedes-Benz L1924 Bertschi Dürrenäsch Schweiz antworten

Die zu breite Spur könnte vielleicht an den Resinfelgen liegen, dass die nicht weit genug nach innen zum Rahmen montiert werden können

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

Gabi Offline




Beiträge: 989

23.01.2015 17:50
#8 RE: Mercedes-Benz L1924 Bertschi Dürrenäsch Schweiz antworten

Hallo Jochen,

wieder ist ein sehr schönes Projekt von Dir!!

Gruß
Gábor

XXL Offline




Beiträge: 2.088

25.01.2015 18:33
#9 RE: Mercedes-Benz L1924 Bertschi Dürrenäsch Schweiz antworten

Hallo !

Die Breite über der Vorderachse ist beim L 1924 serienmäßig 2350mm, ob es dann noch eine
Schweizer Version mit 2300mm gab, weiß ich leider nicht.
Zum Vergleich, die Spurbreite beim L beträgt 1924mm, beim Actros
zwischen 2036 und 2054mm, also bis zu 130mm mehr.

Der Anhänger soll ein Dreiachser werden, von Helmut bekomme ich die Fahrgestell-Teile vom
Revell Hanomag Anhänger dafür

Als nächstes habe ich die Hinterachs-Federn komplettiert



Passprobe mit der Hinterachse vor dem abgießen





Viele Grüße
Jochen

Heckflosse Offline



Beiträge: 21

27.01.2015 08:36
#10 RE: Mercedes-Benz L1924 Bertschi Dürrenäsch Schweiz antworten

Hallo,

sehr interessantes Vorbild und toll umgesetzt...

Grüße
Stephan

MagirusMAN Offline




Beiträge: 1.945

14.02.2015 22:27
#11 RE: Mercedes-Benz L1924 Bertschi Dürrenäsch Schweiz antworten

WOW, Jochen!
Da hast Du Dir ja wieder ein tolles neues Projekt herausgesucht!
Gerade noch präsentiert Dein Mega-FAUN als Titelkollage unser Forum, schon wartest Du wieder mit einem Leckerli für Oldiefreunde auf.
Einen Lebensmittel Tankzug auf Hauber-Fahrgestell aus Schweizer Vorbild hat es hier auch noch nicht gegeben und erfreut mich ganz besonders, denn ich habe ihn bisher nur als Sattelzug mit Bitumenauflieger mit einer solchen Wackenhut - Kabinenausführung gebaut. Dazu passen auch die tollen Trilex-Räder.
Eben ein Modell, wie es damals in der Schweiz unterwegs war und nichts aus "Fantasieanwandlungen"....
Du als Mercedes Experte und Modellbaugenie bist dafür bestens prädestiniert und machst "Deiner" Nutzfahrzeugmarke alle Ehre. Die Berta wird sich darüber freuen und Grete kommt in Wallung.....
Bei der Teileversorgung für den Anhänger bin ich gerne behilflich. Wenn man bedenkt, dass man damals mit 5-achsigen Hängerzügen und 240PS Motorleistung durch die Schweizer Berge fuhr, kann man sich schon vorstellen, dass die Durchschnittsgeschwindigkeit recht bescheiden blieb und der Fahrer nicht schaltfaul sein durfte. Die konnten sich mit fug und recht Kraftfahrer nennen!
Ich bin schon sehr auf weitere Bauabschnitte gespannt und freue mich heute schon darüber, Deine Modelle und hoffentlich auch diese "Baustelle" in Zeiskam bestaunen zu können.
Bis Bald und schöne Grüße von
Helmut

XXL Offline




Beiträge: 2.088

22.02.2015 11:35
#12 RE: Mercedes-Benz L1924 Bertschi Dürrenäsch Schweiz antworten

Hallo Laster-Fans !

@Helmut: So ein Lob höre ich besonders von dir gerne, Berta ist meine
Lebensgefährtin, aber wer ist Grete

Heute geht es mit dem Fahrwerk des L1924 weiter, als nächstes wurden die Vorder- und
Hinterachs-Federn ins Silikon-Bad geschickt



und in Resin gegossen, zur Verstärkung habe ich einen 1mm Stahldraht mit eingegossen



Die verschmälerte Metallvorderachse wurde mit den Haltern, an denen die Blattfedern angeschraubt
werden, ergänzt. Ein abgießen in Metall ist an technischen Gründen leider gescheitert, also
wurde auch hier eine Silikon-Form angefertigt und durch einen 1mm Draht verstärkt in Resin gegossen.





Das Fahrgestell mit Federn und Achsen



Die Kraftstofftanks sind wieder aus 20mm Elektroinstallationsrohr, die Spannbänder und
die Einfüllstutzen fehlen noch





Mal auf die Trilex-Räder gestellt, der OM 355 – Motor ist schon aus den LPB 2224 und
LAS 2624 – Modellen bekannt





So viel für Heute, Fortsetzung folgt...!

Viele Grüße
Jochen

Mart Offline




Beiträge: 3.689

22.02.2015 12:22
#13 RE: Mercedes-Benz L1924 Bertschi Dürrenäsch Schweiz antworten

Hallo Jochen!

Die Idee mit der Drahtverstärkung im Resinteil ist natürlich genial! Der Resin- Kram ist ja nicht nicht so bruchfest, wie Ps, weil das etwas elastischer ist.
Zum Metallgießen: Ginge nicht eine Form aus sehr feinem Gips und Zinnguß?

Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

XXL Offline




Beiträge: 2.088

07.04.2015 18:57
#14 RE: Mercedes-Benz L1924 Bertschi Dürrenäsch Schweiz antworten

Hallo !

Heute geht es endlich weiter, ich habe als nächstes mit dem Anhänger angefangen.
Dank Helmut habe ich die entsprechenden Teile aus dem Revell Hanomag Anhänger-
Bausatz bekommen, nochmals vielen Dank dafür

Die Längsträger wurden aus 1mm Sheet neu zugeschnitten und auf die Zuglänge von
18 Metern angepasst. Drehgestell, Federn und die Querträger sind unverändert übernommen
worden, lediglich die Vierkant - Achsrohre mussten um 6,5mm verlängert werden, da der
Anhänger keine Zwillings- sondern Einzelbereifung hat.









Und das Fahrgestell mal mit den Trilex - Rädern




So viel für Heute... Fortsetzung folgt...

Viele Grüße
Jochen

Reserverad Offline




Beiträge: 654

07.04.2015 21:18
#15 RE: Mercedes-Benz L1924 Bertschi Dürrenäsch Schweiz antworten

Servus Helmut

Ich kann nur sagen - will haben -, die Räder sind der absolute Hammer. Der Hänger ist Sensationell, da tropft der Backenzahn des Oldiefans. Wo ich noch neugierig bin, ist dieses gräßliche Blau, welches dann dem Modell den letzten Schliff gibt (Schaurig/Schön). Übrigens hast Du das Geld für den Unimog bekommen (20.3. überwiesen)?
Weiter so...

da Hatti

Saurier Offline




Beiträge: 1.431

08.04.2015 11:42
#16 RE: Mercedes-Benz L1924 Bertschi Dürrenäsch Schweiz antworten

Hallo Jochen

Ganz schön hoch Beinig das teil, oder täuscht das Bild, aber sehr schön umgesetzt dein Anhänger, ist halt schon Technik von gestern
dass da noch ein Bremszylinder pro Achse ausreichte!! und heute geht nichts mehr ohne Federspeicher bei den Anhängern.


Gruss

Thomas

XXL Offline




Beiträge: 2.088

09.04.2015 10:03
#17 RE: Mercedes-Benz L1924 Bertschi Dürrenäsch Schweiz antworten

Hallo Laster-Fans !

Thomas, ich muss dir Recht geben, der Anhänger sieht noch etwas „Hochbeinig“ aus, die Anhänger
waren zwar recht hoch, wie der Vergleich bei einem ähnlichen Pritschenanhänger hier gut zu sehen ist:

http://www.baumaschinenbilder.de/forum/t...?threadid=28487

Beim genaueren Betrachten fielen mir die ziemlich dicken Platten zwischen Blattfedern
und Achse auf, hier könnte ich noch 3mm an Höhe einsparen, also Laubsäge raus und
die Teile rausgesägt

Vorher:



Jetzt:



Und wieder auf die Räder gestellt





… und der ganze Anhängerzug, der L1924 bekommt noch einen Hilfsrahmen für den Tankaufbau



Thomas hat mir das Schweizer System sehr gut erklärt, damals waren nur 28 Tonnen Zuggewicht
erlaubt, in Deutschland aber 38 Tonnen. Einige Anhänger hatten einen Dolly als erste Achse und
konnte so auch als Sattelauflieger gefahren werden (Oliver hat ja weiter oben geschrieben, er hat
so einen schon mal gesehen). Der beladene Sattelauflieger wurde von einer Sattelzugmaschine
bis zur Grenze gefahren, dann der Dolly drunter und an das Zugfahrzeug angehängt, ziemlich
aufwändig, aber legal...

Der von mir ausgewählte Anhänger hat aber keine Sattelstützen, also auch keinen Dolly, sondern
das normale Drehgestell.

Als nächstes werde ich mir die Tanklagerungen vornehmen...

Viele Grüße
Jochen

Saurier Offline




Beiträge: 1.431

09.04.2015 18:16
#18 RE: Mercedes-Benz L1924 Bertschi Dürrenäsch Schweiz antworten

Hallo Jochen


Zitat
Der von mir ausgewählte Anhänger hat aber keine Sattelstützen, also auch keinen Dolly, sondern
das normale Drehgestell.




Das ist auch gut so, diese Erfindung mit dem Sattel als Anhänger kam erst viel später, zu der Zeit wo dein Hauber unterwegs war gab es das noch nicht.
Da wurde noch tapfer umgeladen, oder zweimal gefahren, oder der Kunde war direkt an der Grenze ( 10 Km ) durften direkt angefahren werden.

Aber der Anhänger ist immer noch sehr hoch gegenüber dem Motorwagen, wenn da noch ein Hilfsrahmen dazu kommt

Aber immer noch ein Genialer Umbau, weiter so.


Gruss

Thomas

Mart Offline




Beiträge: 3.689

10.04.2015 21:23
#19 RE: Mercedes-Benz L1924 Bertschi Dürrenäsch Schweiz antworten

Hallo Jochen!

Das paßt schon mit der Höhe des Anhängers. Ich würde beim Hänger einfach den Hilfsrahmen weglassen, dann kommt der Tank nicht all zu hoch. Wir haben noch einen ca. 30 Jahre alten Kempf- Auflieger in Gebrauch(!), der hat eine Ladekantenhöhe von satten 1,4m! War damals normal. Man ist heute eine Innenhöhe von 2,7m beim normalen Sattelauflieger und 3,0m beim Mega gewohnt. Deshalb erscheinen die alten Fahrzeuge sehr hochbeinig.

Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

XXL Offline




Beiträge: 2.088

02.05.2015 16:07
#20 RE: Mercedes-Benz L1924 Bertschi Dürrenäsch Schweiz antworten

Hallo !
Heute mal wieder ein kleines Update.
Tiefer lässt sich der Anhänger nicht mehr legen, sonst müsste ich noch neue
Federn anfertigen...

Als nächstes wollte ich mir die Tanklagerungen vornehmen, da die Teile (vor allem
die Radien) ziemlich knifflig werden würden, habe ich mir von einem Kollegen
nach meinen Zeichnungen die Teile aus 1mm – Sheet CNC – fräsen lassen:



Auch hier nochmals vielen Dank für die schnelle Unterstützung

Die Halter von Motorwagen und Anhänger sind durch die unterschiedlichen Rahmenbreiten verschieden.
Nach dem säubern wurden die beiden Teile mit einem gebogenen Sheetstreifen komplettiert...



...und auf den Hilfsrahmen des Motorwagens...







… und auf den Anhänger geklebt





So viel für Heute, Fortsetzung folgt...

Viele Grüße
Jochen

XXL Offline




Beiträge: 2.088

10.06.2015 10:44
#21 RE: Mercedes-Benz L1924 Bertschi Dürrenäsch Schweiz antworten

Hallo Laster-Fans !

Weiter geht es mit dem Fahrgestell, der Hilfsrahmen wurde nach Herstellervorschrift
mit Briden auf die Längsträger geschraubt, die Kraftstofftanks wurden angeklebt und mit
Spannbändern versehen. Links am Fahrgestell sitzt auf U-Profil ein Staukasten, der
Auspufftopf kam an seinen Platz unter den Luftkesseln.





Der Tank besteht aus einem 75mm Kunststoffrohr mit Resin – Deckeln, die Domdeckel sind auch schon in Arbeit





Über der Frontscheibe wurde das typische Schild angebracht, auf das später der Firmenname aufgebracht wird



Viele Grüße
Jochen

M.Sille Offline




Beiträge: 1.000

10.06.2015 10:57
#22 RE: Mercedes-Benz L1924 Bertschi Dürrenäsch Schweiz antworten

Hallo Jochen,
saubere Arbeit... die Fortschritte schauen sehr gut aus!
Farbe drauf und fertig ist das Teil...

Viele Grüße, Silvio

Mart Offline




Beiträge: 3.689

10.06.2015 17:21
#23 RE: Mercedes-Benz L1924 Bertschi Dürrenäsch Schweiz antworten

Hallo Jochen!

Sehr schön!

Gabs die Deckel in der Größe fertig oder hast Du die selbst gedreht?

Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

Reserverad Offline




Beiträge: 654

10.06.2015 21:20
#24 RE: Mercedes-Benz L1924 Bertschi Dürrenäsch Schweiz antworten

Servus Jochen

Wenn das kein Fortschritt ist, der sieht ja ohne Farbe schon genial aus. Da klopft des Modellbauers Herz schneller. Wünsche Dir noch eine "ruhige Hand" bei der weiteren Umsetzung.

Tankwagen-Grüsse

da Hatti

Saurier Offline




Beiträge: 1.431

16.06.2015 18:22
#25 RE: Mercedes-Benz L1924 Bertschi Dürrenäsch Schweiz antworten

Hallo Jochen

Der macht jetzt schon einen Super Eindruck, hast du diese Anhänger Kotflügel selber hergestellt?

Die sehen ja genial aus.

Gruß

Thomas

Seiten 1 | 2 | 3
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Mercedes-Benz Actros 4163 SLT - GERTZEN TRANSPORTE
Erstellt im Forum Schwerlastfahrzeuge von M.Sille
8 Gestern 15:07
von Saurier • Zugriffe: 1187
Mercedes-Benz 2636A Kirsten KDS 20 K Feuerwehrkran
Erstellt im Forum Sonder-und Einsatzfahrzeuge von XXL
109 09.10.2017 10:06
von mika74 • Zugriffe: 12072
Mercedes-Benz L1924 Bertschi Dürrenäsch
Erstellt im Forum Oldtimer Lkw`s von XXL
10 25.10.2015 17:47
von MagirusMAN • Zugriffe: 1546
70. Titelbild von Gerhard - Mercedes Benz LA in Libyen - eingestellt 01.05.15 bis 01.06.15
Erstellt im Forum Titelbilder des Forums von S.Oliver
0 01.05.2015 11:21
von S.Oliver • Zugriffe: 769
MERCEDES BENZ LA 2624/52 in Libyen
Erstellt im Forum Oldtimer Lkw`s von Reserverad
16 27.02.2015 22:39
von twentiefourtrucker • Zugriffe: 2776
Mercedes-Benz NG Z-4042-S 8x6/4 TITAN
Erstellt im Forum Schwerlastfahrzeuge von mika74
124 01.06.2013 23:10
von Mart • Zugriffe: 26280
Mercedes-Benz SK 2544 6x2 mit Wechselbrücke
Erstellt im Forum Europäische Lkw`s von KAWIT
9 25.03.2010 23:34
von KAWIT • Zugriffe: 5618
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor