Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 66 Antworten
und wurde 12.774 mal aufgerufen
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
 Oldtimer Lkw`s
Seiten 1 | 2 | 3
MagirusMAN Offline




Beiträge: 1.976

14.01.2010 21:33
Mercedes Benz LPL 2232 6X2 antworten

Hallo Modellbaufreunde
Heute beginne ich meinen Baubericht über ein Modell, das es in dieser Form noch nicht gab. Ich baue eine Fahrerkabine wieder aus einem "Rohling" eines Spielzeugmodells aus den 70/80 er Jahren. Es entsteht daraus die "kubische" Kabinenform in der langen Version als Kippkabine, wie sie von 1970 bis zur Ablösung durch den NG im Jahre 1973 gebaut wurde. Allerdings zeigen meine Unterlagen, welche ich wieder freundlicherweise von Jochen (XXL)zur Verfügung gestellt bekam,daß dieses Fahrzeug noch bis 1974 ! vom Wörther Band lief. Also muß es noch ein Jahr quasi parallel zum NG73 gebaut worden sein.
Die Besonderheit dieser Kabine liegt im Unterschied zur (auf dem ersten Blick) ähnlich aussehenden Vorgängerform darin, daß sie fast nichts mehr damit zu tun hat , sondern gänzlich sowohl äuserlich als auch im Inneren verändert wurde. Dieses werde ich im Verlaufe meines Bauberichtes aufzeigen. Ich wählte daher nicht die Abänderung der vor vielen Jahren angebotenen Resinkabine von Bernhard Albrecht, sondern einen kompletten Neubau aus den schon erwähnten Grundbestandteilen des Spielzeuges, auch wenn dabei fast nichts übrig blieb.
Nebenher hatte dies zur Folge, daß aus einem geplanten Modell inzwischen DREI geplant sind. Aber das kommt später....
Nun zu den ersten Bildern:



Hier sind bereits die einzelnen Stücke zur Form wieder zusammengesetzt und die erhöhte Dachpartie gefertigt. Auch im Frontbereich des Daches war hier eine Umformung zu tätigen. Das Dach dieser Kabine war im Unterschied zur starren Vorgängerkabine um 6 cm höher, welches im Modell 2,5 mm beträgt. Ebenso ist die lange Version im Originalfahrzeug um 20cm im Bereich des Kojenfensters länger. Das bedeutet hier eine Verlängerung um 8,3mm. Auch die Dachsicken drehten sich hier im Vergleich zur alten Kabine von Längssicken zu Quersicken. Dies ist nun hier schon im groben Umbau erfolgt.

Als nächstes habe ich die Kabineneinrichtung angefertigt



Der Kabinenboden ist hier im Fußbereich von Fahrer und Beifahrer eben. Das heist, der Sitz ist nicht auf einem Keil auf den Kotflügeln angebracht, sondern steht auf eine "Art Hocker".Daher hatte diese kubische Kabine auch immer einen ziemlich hohen Aufstieg, welcher im Vorgänger offen zu sehen war. Hier verbirgt sich die zweite Stufe des Einstieges hinter der Türverkleidung und ist nur durch die etwas herausgezogene untere Wulst zu erkennen. Das Armaturenbrett habe ich nach Vorbildphotos gefertigt.



Am oberen Bildrand sieht man das Bildchen, die ich wieder einmal einem Beitrag aus dem HIK entnommen habe. Somit war mir die originale Nachbildung der Inneneinrichtung möglich. Hier kann man auch die Sitzlagerung aus Stäben erkennen. Das Lenkrad fertigte ich ebenso nach Vorbild. Bei dieser Kippkabine war auch erstmals der Schalthebel auf dem Motorentunnel angebracht im Gegensatz zum Vorgänger, der diesen noch stehend neben dem Motorentunnel hatte, da dieser bei Wartungsarbeiten vom Fahrerhausinnenraum aus geöffnet werden musste.



Hier die Inneneinrichtung vor dem aussagekräftigen Hintergrundbild, daß ich von Jochen bekam. Sicherlich nicht leicht, sich vorzustellen, wie es einmal wirken wird, wenn Farbe drauf ist. Aber ich will auch das Zebral-Holz Design des Armaturenbrettes so nachbilden. Links neben dem Fahrersitz ist am Boden das Handbremsventil zu sehen.Damals wurde auch- wie auf dem Bild erkennbar- ein mittlerer(dritter)Sitz angeboten. Diesen werde ich aber nicht einbauen.



Vor dem Hintergrundbild eines LPL 2232 nochmals die Bodengruppe zur Übersicht. Die Kotflügel wurden natürlich auch in Scratchbauweise aus Platten -und Streifenmaterial gefertigt. Ebenso der Einstiegsbereich.



Hier nun möchte ich den Unterschied zu dem -auf den ersten Blick- ähnlichen NG-Kotflügel zeigen. Anfangs hatte ich vor,einen solchen umzubauen. Doch es war nichts pasendes aufzutreiben. Somit erfolgte der Scratchbau. Dabei zahlte es sich im besonderen aus, daß ich im letzten Jahr mit Karsten das Oldietreffen in Wörnitz besuchte. Dort wurde auch dieses Fahrzeug vermessen und von Kotflügel, Fahrerhaus und Stoßstange besonders viele Bilder gemacht und Maße genommen.
Der schwarze Strich soll die spätere Trennlinie für die Kippkabine andeuten.



Vor dem Referenzbild aus dem HIK-Heft nun die Kabine mit der eingeschobenen Inneneinrichtung. Auch die Passtücke für die verlängerte Kabinenform sind schon angepasst und verklebt. Genauso wie es Bernhard bei seinem Urmodell gemacht hat, habe auch ich alle Sicken aus dem Rohling entfernt,verschliffen und verspachtelt. Mittels Halbrundmaterial wieder im Modellmaßstab angebracht.



Ebenso wurde der Heckbereich, welcher sich wieder von der älteren Version unterscheidet, größtenteils neu angefertigt , das Heckfenster verschlossen und mit den vorbildgemäßen Sicken versehen wie es im Hintergrundbild zu sehen ist.



im Vergleich zum "Vorbild"



Im Frontbereich wurden dann die Dreieckprofile für die Lüftung angebracht. Diese sind nicht im Evergreen-Sortiment zu bekommen und wurden mir freundlicherweise von Modellbaukollegen Bernhard Albrecht zur Verfügung gestellt.DANKE Bernhard!
Hierbei möchte ich darauf hinweisen, was nicht jedem sofort auffallen wird: Im Gegensatz zum Vorgänger sind dies hier fünf statt der früheren vier Lüftungsrippen.
Auch mit der Anfertigung der Stoßstange habe ich inzwischen begonnen.Hier kam mir, wie schon erwähnt, der Besuch in Wörnitz wieder sehr gelegen. Genaue Maße ermöglichten einen passenden Nachbau diese Teiles. Hier fehlt noch das Mittelteil. Man muß hier ohnehin darauf hinweisen, daß es sich bei diesen ersten "Hardcorebildern" eben erst um die Anfänge eines umfangreichen Baues einer einmaligen Kabinenform handelt. Vieles fehlt noch und manches muß noch verfeinert werden. So beginnt eben ein Baubericht, der alles zeigen soll. Von den frühen Anfängen bis zum fertigen Modell. Ich glaube aber, daß man dies inzwischen von mir gewohnt ist?!
Nun zeige ich noch, warum aus der Planung EINES Modells die von DREI geworden ist..



Sozusagen aus "Abfällen" der Kabinenverlängerung habe ich mich entschlossen, auch das Fahrerhaus-Modell des damalig sehr verbreiteten und überall zu sehenden leichten LP`s zu bauen. Im Volksmund wurde dieser wegen seiner sehr schmalen Kabinenform scherzhaft "Toastscheibe" genannt. Dafür habe ich in meinem Fundus ein Originalprospekt gefunden und auch im HIK einen Bericht eines bis heute aktiven Oldies. Dieser wird als Typ 1519 entstehen, damit ich zumindest auf Bausatzräder zurückgreifen kann. Über Aufbauten dafür werde ich bei "Gelegenheit" nachdenken. In jedem Falle, ein Aufbau dem Typ entsprechend! Schließlich kommt man drittens nicht an der Ur-Kabine von Bernhard vorbei,dessen Bestimmung schon fest steht. Ein LKW , der mir aus Kindheitstagen in Erinnerung ist. Damals wurde unser Betrieb von einer schon seit fast 40 Jahren nicht mehr existenten Mühle aus Lauf/Peg. beliefert, die diesen Laster besaß. Aber dazu gibt es für jeden dieser geplanten Modelle einen eigenen Baubericht.

Und so sieht es abseits eines für die Bauberichtbilder zurechtgemachten Arbeits-Hobby-Platzes aus. Eben Scratchbau. Das soll auch verdeutlichen, daß in den gezeigten Bilder die Arbeit von vielen Wochen steckt. Extremes zerstückeln, zusammenfügen, anpassen, abändern, feilen, spachteln, schleifen und das immer wieder von neuem, wenn was nicht passt.
Aber es macht Spaß!



Abschließend noch ein Bild von Heute :



Die Stoßstange hat ihr Mittelteil und die Zugeinrichtung bekommen. Der Aufstiegsbügel kommt erst später dran, wenn diese mal am Fahrgestellrahmen befestigt ist, sonst würde dieser öfters abbrechen. Auch die Gravuren für Türen und Wartungsklappe sind gemacht. Sieht man jedoch auf diesen Bunt-Bildern nicht so gut.

So weit für Erste mit diesen Bildern und Komentaren. Ich hoffe, es ist wieder etwas interessantes für Euch?

Bis Bald
Helmut

KAWIT Offline




Beiträge: 2.254

14.01.2010 23:32
#2 RE: Mercedes Benz LPL 2232 6X2 antworten

Hallo Helmut,

puh, Du legst ja wieder los!
Schön zu sehen wie Du erneut einem Wader-Spielzeug maßstäblichem Atem einhauchst. Dazu gehört auch eine gehörige Portion Überwindung. Aber komplizierte Kabinenumbauten sind für Dich ja eher an der Tagesordnung. Toll wie Du das angehst.
Ähm, die Kabine nicht fertigbauen, sondern nach dem Grundieren an Bernhard weitergeben und dann Bernhards Hütte ergänzen lassen. Ach ja, die Toastscheibe auch gleich mit.
Hat sich beim Kotflügel der erste Eindruck doch bestätigt, dass die Radien zum NG zu verschieden sind. Da hast es sich doch gelohnt, die Dinge neu auf zu bauen.
Ich freue mich schon auf weitere Fortschrittsbilder und -Beschreibungen.
Was bekommt die lange Hütte denn dür einen Aufbau? Pritsche/Plane? Wechselbehälter?

Gruß
Karsten

Turbostar75 Offline




Beiträge: 213

15.01.2010 08:37
#3 RE: Mercedes Benz LPL 2232 6X2 antworten

Hallo Helmut ,

das ist ja der absolute Wahnsinn was du hier zauberst. Ich bin absolut beeindruckt. Deine Kabinenumbauten
sehen alle immer so spielerisch einfach aus, ich kann mir allerdings gut vorstellen, daß es eine
Heidenarbeit ist bis man diese Ergebnisse vorzeigen kann.

Was hast du da eigentlich für geniale Bücher die du da im Hintergrund immer zeigst ???

Ich kenn diesen alten Benz auch grad noch so aus meiner Kindheit. Wir hatten damals einen 1632 mit genau
dieser Kabine im Einsatz. Leider gibts von diesem LKW keine Fotos mehr. Parallel zu diesem hatten wir
noch einen kleineren mit der mittleren Kabine ich weiß jetzt allerdings den genauen Typ nicht mehr,
war glaub ich ein 1117 oder so. Davor gabs auch noch einen 911 er mit der "Toastkabine", von dem hab ich
bei meinem Vater glaub ich sogar schon einmal ein Foto gesehen, muß ich mal ein klein wenig krusteln

Den 1632 würd ich auf jeden Fall auch gerne mal bauen, derartige Umbauten trau ich mir allerdings
absolut nicht zu. Wäre genial wenn man diese Kabine irgendwann mal kaufen könnte.

Ich bin schon gespannt wie es bei dir weitergeht.

Gruß
Peter

XXL Offline




Beiträge: 2.252

15.01.2010 08:52
#4 RE: Mercedes Benz LPL 2232 6X2 antworten

Hallo Helmut !

Du machst mich mal wieder Sprachlos , da schicke ich dir ein paar Bilder und
du machst in "nullkommanix" ein perfektes (Ur-) Modell daraus...
Was müssen wir anstellen, das du die Kabine in Silikon verschwinden lässt???

Viele Grüße

Jochen

MagirusMAN Offline




Beiträge: 1.976

15.01.2010 12:51
#5 RE: Mercedes Benz LPL 2232 6X2 antworten

Hallo Karsten
Ich bin auch sehr froh darüber, daß Wir dieses teil vermessen haben. Die Kotflügel mit ihren unterschiedlichen Radien und die nicht ganz einfach gestrickte Stoßstange.Man kann nie genug Daten über ein solches Vorhaben sammeln, welche im Nachhinein entscheidend dafür sind, wie gut ein Modell gelingt und stimmig ausieht.
Dieser LPL wird einen Kofferaufbau bekommen. Ob Thermos oder ungekühlt lasse ich momentan noch offen.


@ Peter
Die Hefte im Hintergrund, welche als Referenzbilder dienen sollen sind Ausgaben des HIK (Historischer Kraftverkehr). Diese Hefte habe ich seit vielen Jahren aboniert. Sie erscheinen alle zwei Monate, also jährlich sechs Ausgaben und sind für mich immer wieder hochinteressant. Beispielsweise sind in den letzten Bildern links die Laster der Spedition Mönkemöller zu sehen, welche in der momentan aktuellen Ausgabe beschrieben wird.

@ Jochen
Mit "nullkommanix" geht bei diesem Vorhaben nix.
Ich baue daran seit über einem Monat, nachdem der NG 73-Bau abgeschlossen war. Nun hat wenigstens das Fahrerhaus seine fast endgültige Form erhalten. Wenn ich den richtigen Spachtel bekomme, dann muß noch die Fein-Spachtelarbeit gemacht werden.
@ alle
Von mir aus ist es kein Problem, davon einmal ein Ur-Modell zu fertigen. Wenn sich jemand findet, der davon Abgüsse macht oder machen lässt bin ich bereit dafür tätig zu werden. Es scheint ja wirklich Nachfrage dafür zu geben. Allerdings sind mir momentan die Herstellungskosten für die erste Serie von über 1500€ zu hoch. Aber Wir können Uns gerne darüber in Zeiskam unterhalten. Ich hoffe, daß ich bis dahin schon dieses Modell auf Rädern(natürlich mit Sprengringfelgen) zeigen kann. Fertig wird es aber bis zum Treffen bestimmt nicht werden.

Gruß
Helmut

Turbostar75 Offline




Beiträge: 213

15.01.2010 13:31
#6 RE: Mercedes Benz LPL 2232 6X2 antworten

Hallo Helmut ,

also diese Blätter aus dem HIK sind wirklich sehr interessant.
Gerade für uns die ja diese älteren Fahrzeuge nachbauen sind solche Infos genial.

Übrigens ich würd dir sofort eine Kabine von dem LP abnehmen, denn mein Schwiegervater
hat früher auch so einen gefahren, das war einer mit Vorlaufachse, das wär auch noch was
den nachzubauen . Vielleicht wird das ja was.

Gruß
Peter

Saurier Offline




Beiträge: 1.520

15.01.2010 16:24
#7 RE: Mercedes Benz LPL 2232 6X2 antworten

Hallo Helmut

Da ist man Sprachlos einfach schnell eine Neue Kabine schnitzen und die ist auch noch so Perfekt, das gibt wieder ein Spitzen Modell,
werde gespannt den Baubericht weiter verfolgen.

Mich hat die Motivation momentan einwenig verlassen, aber wenn man solche Modelle von dir sieht geht der Puls wieder über 100
und ich packe die nächste Hürde bei meinem Auflieger.



Gruss

Thomas

mika74 Offline




Beiträge: 1.370

15.01.2010 18:07
#8 RE: Mercedes Benz LPL 2232 6X2 antworten

Hallo Helmut

Ich bin mal wieder Sprachlos was Du da baust, da ich ja Deinen Baubericht von dem MD TrnsEuropa kenne, muß ich Dir meinen aussprechen für die höllen Arbeit!

Mach weiter, das macht spass und neugierig auf mehr!

Grüsse Maik

Robert F. Offline




Beiträge: 277

15.01.2010 19:17
#9 RE: Mercedes Benz LPL 2232 6X2 antworten

Mensch Helmut,

du spinnst !!! (entschuldigung, positiv gemeint )

Wenn mir auch das Vorbild überhaupt nicht gefällt, das Modell bzw. was Du draus machst, ist wieder mal perfekt.
Wenn ich im Forum zurückblättere und Deine "Anfangsmodelle" ansehe, stelle ich fest, dass Du gewaltig zulegst. Du wächst mit jedem Modell.
Saustark !!!

Gruß, Robert

Martin Offline




Beiträge: 330

15.01.2010 19:42
#10 RE: Mercedes Benz LPL 2232 6X2 antworten

Da fällt einem der Kinnladen herunter. Wahnsinn.
Genau so hatte ich mir das auch vorgestellt, allerdings nicht mit der Kippkabine. Ich wollte zwei von Bernhards Kabinen zerlegen, um dann eine lange und die Toastscheibe draus zu machen.
Und diese Arbeitsgeschwindigkeit. Ich bin z.Zt. froh, wenn ich mal zwei Bastelstunden im Monat zusammenbekomme.

Bis jetzt sehr gut gelungen die Kabine. Was mir besonders gefällt, ist der kleine Zierrahmen am Ausschnitt für die Windschutzscheibe. Was für ein Profil und Größe ist das? Bei Bernhards Kabine fehlt das Teil leider und ich zerbreche mir schon lange den Kopf, was man dafür nehmen kann.
Noch so als Tipp. Der Klaus Krohn hatte seinerzeit den Grill von Bernhards Kabine ersetzt durch einen gar nicht mal viel umgebauten Grill aus dem Mercedes 2448 Super Truck von Italeri. Das sah recht gut aus, und vor allem, der Grill ist durchbrochen.

Kleine Kritik noch am Rande. Ich bin mir nicht sicher, ob die Kippkabinen in den unterschiedlichen Jahren sich noch optisch unterschieden. Aber mir war so, als hätte man den Kippmechanismus vorne immer sehr deutlich sehen können.


Ich habe hier noch ein paar Bilder aus Neuharlingersiel 2005.

http://www.ipernity.com/doc/319255/album/633809

Ein Abguss wäre auch nicht schlecht. Die Kosten sind natürlich enorm.

Martin

----------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Rechte an den in meinen Beiträgen gezeigten Bildern, einschließlich des links eingeblendeten Avatar, gehören mir und dürfen auch ohne eine Copyrighteinblendung ohne meine ausdrückliche schriftliche Genehmigung nicht verwendet werden.

mika74 Offline




Beiträge: 1.370

15.01.2010 20:58
#11 RE: Mercedes Benz LPL 2232 6X2 antworten

Hallo Helmut

Ich habe hier noch einen interessanten Link für Dich, da kannst Du, Dich ja mal durch rollen und durch Klicken, vielleicht findest Du noch Details die Du gebrauchen kannst.

Link: http://www.baumaschinenbilder.de/forum/t...p?threadid=2519

Grüsse Maik

MagirusMAN Offline




Beiträge: 1.976

16.01.2010 14:52
#12 RE: Mercedes Benz LPL 2232 6X2 antworten

Hallo Martin
Ich habe es leider vergessen im Baubericht zu erwähnen. Selbstvertändlich wird die Kabine an der Front-Unterseite noch ausgeschnitten, sonst wäre ein Kippmechanismus nicht möglich. Das sieht dann fast genauso aus wie beim NG 73. Auch der Kabinenboden bekommt dann erst seine Lagerungspunkte für die Kippfunktion. Diese Arbeiten können aber erst gemacht werden, wenn der Rahmen montiert ist und die vorgesehenen Lagerpunkte feststehen. Im Groben ist das orientiert am letzten Bild mit der fertigen Stoßstange der Bereich zwischen den beiden Auftrittsriffelblechen. Dieser wird dann an der unteren Kabinenwulst entfernt und mit einem Deckblech am Rahmen versehen. Ziemlich genau so wie beim NG.
Ich habe im Moment den Grill vom NG zur Umarbeitung auf meinem Tisch liegen. Doch da sind auch nicht alle Ausschnitte passend. Der Mittelbereich muß fast komplett ausgeschnitten sein. Was passt ist die Luftansaugöffnung. Ich entscheide mich momentan zwischen NG-Grill Umbau und Scratchbau. Wenn ich die passenden Profile herstellen kann, dann baue ich das Ganze Teil Scratch. Das Gußteil ist kaum brauchbar, da nicht sehr gut herausgeformt. Da kann man fast nichts nacharbeiten. Der Stern ist auch zu flach gegossen.
Die Windschutzscheibengummis habe ich aus 1mm Halbrundstreifen von Evergreeen gemacht. Dafür habe ich die Unterkante des Fensterausschnittels entfernt und mit Sheetstreifen hinterlegt,davor dann dieses Profil geklebt. Hat den Grund, das es später möglich ist die Frontscheibe zu fixieren. Bei den Kojenfenstern habe ich die Sheetstreifen 0,75 mm Viertelrundprofil verwendet, die ich IN die Scheibenöffnung geklebt habe aus dem gleichen Grund. Wurde erst später angebracht und ist vielleicht am letzten Bild noch zu sehen?
Ich habe mir die Weihnachtsfeiertage zu Eigen genommen und meinem Hobby gefröhnt. Sonst habe ich auch sehr wenig Zeit. Aber immer wenn es möglich ist versuche ich abends nach getaner Arbeit ein bis zwei Stunden herauszuquetschen und mich beim Modellbau zu erholen. Fernsehen brauche ich dafür fast nicht.

Bis Bald
Gruß
Helmut

KAWIT Offline




Beiträge: 2.254

17.01.2010 00:24
#13 RE: Mercedes Benz LPL 2232 6X2 antworten

Hallo Helmut,

ich hätte da eine Idee für den Grill:
Schneide/ritze von hinten die entsprechenden Durchbrüche an.
Dann schabst Du mit einer schräg gewinkelten Klinge von hinten diesen Bereich frei, bis nur noch der/die entsprechenden dünne(n) Steg(e) übrig bleibt(en). Die scharfen Kanten für die Durchbrüche versäuberst Du hinterher mit einer dünnen Nadelfeile.
So habe ich das schon mal mit einem Grill eines Unimog gemacht.
Ist zwar difizil, aber das Ergebnis wird überzeugen.

Gruß
Karsten

MagirusMAN Offline




Beiträge: 1.976

17.01.2010 11:37
#14 RE: Mercedes Benz LPL 2232 6X2 antworten

@ Karsten
@ alle
Ich habe mich gestern abend an den Kühlergrill gemacht. Nachdem ich noch einen NG-Grill in meinem Teilelager gefunden habe, begann ich diesen umzufertigen. Die überflüssigen Öffnungen zu verschließen, die benötigten zu öffnen, Den Grill dann in die Form des LP-Ausschnittes zu bringen. Dabei habe ich auch noch die Querprofile etwas in der Stärke zurückgefeilt. Zuletzt den äußeren Rand geformt und angebracht. Schließlich habe ich zu Ansichtszwecken das Teil mit matt-Schwarz bepinselt und den Rand silbern abgesetzt und den Stern lose aufgedrückt.
Wie beschrieben, NUR zu Ansichtszwecken. Dieser wird zum Schluß mit BMF beklebt oder mit Alclad besprüht.
Seht selbst:



Daneben zum Vergleich der Kühlergrill der Resinkabine



Hier sind die Unterschiede zum NG-Grill zu sehen.

Inzwischen habe ich dankenswerter Weise von Jochen die Zeichnungen für das 6x2 Fahrgestell bekommen und die Details zur Luftfederung und Liftachse.
Damit wird es dann weitergehen. Mit dem Fahrerhaus machen ich erst weiter wenn die Lagerungspunkte des Rahmens feststehen und mit dessen Fixierung begonnen werden kann.
Bis Bald

Helmut

Robert F. Offline




Beiträge: 277

17.01.2010 13:08
#15 RE: Mercedes Benz LPL 2232 6X2 antworten

Hallo Helmut,

es ist eben die feine Detailarbeit, die ein Modell zum Leben erweckt.
Vorher Spielzeug, jetzt eine täuschend ähnlich aussehende Nachbildung.

Werde mich weiterhin an Deinem Baubericht erfreuen.

Gruß, Robert

Saurier Offline




Beiträge: 1.520

18.01.2010 15:02
#16 RE: Mercedes Benz LPL 2232 6X2 antworten

Hallo Helmut


Eine sehr gute Entscheidung diesen Grill um zu bauen wirkt um einiges besser, macht aber viel Arbeit die entschädigt.


Bleibe am Ball, das gibt wieder ein Bomben Modell



Gruss

Thomas

MagirusMAN Offline




Beiträge: 1.976

21.02.2010 13:39
#17 RE: Mercedes Benz LPL 2232 6X2 antworten

Hallo Modellbaufreunde
Heute geht es wieder weiter mit meinem -bekanntlich-zusammengefassten Baubericht .
Nachdem ich das Fahrerhaus im "Groben" soweit habe, ging es nun an das Fahrgestell mit der in der Typenbezeichnung schon zu erkennenden Luftfederung der Hinterachse und der Liftachse. Dank Jochens Hilfe konnte ich mich dabei auf sehr detailierte und aufschlussreiche Daten und Bilder stützen.
Auch hierbei bleibe ich wieder bei meiner bisherig schon praktizieren Bauart, die von Bausätzen zur Verfügung stehenden Teile zu verwenden und das fehlende in Scratchbauweise anzufertigen.
Bei diesem Vorbildfahrzeug standen mir sowohl Fahrgestell-Zeichnungen vom NG73 zur Verfügung als auch Bilder von Fahrgestellen des LPL aus der ersten Serie mit fester Kabine aus dem Jahre 1969. Da der LPL 2232 den ich bauen will bis 1974 gebaut wurde und somit neben den ersten NG 73 vom Band lief, entschloss ich mich dazu, dessen Bauplan zu folgen, der sich nur unwesentlich von dem des "alten" LP unterscheidet.
Zu den Bildern:



Die Draufsicht zeigt im Überblick die veränderten und angefertigten Bauteile. Als Basisrahmen wurde der vordere Teile des Italeri Dreiachsfahrgestelles aus der Teilekiste verwendet.Ich gehe hier erst mal auf die umgebaute Vorderachse ein, da man diese hier recht gut erkennen kann. Diese stammt als Rohteil aus dem IVECO-Bausatz, da diese gekröpft sein muß und die vom Mercedes-Bausatz bekanntlich gerade ist.
Hier ist besonders auf die Spurweite des LPL zu achten. Während das IVECO-Bauteil dem Vorbild einer Spurweite von 2066mm entspricht muß die Spurweite für den LP nur 1930mm betragen. Das heist im Modellmaß, daß diese von 86,08 mm auf 80,41mm gekürzt werden muß. Das sind nicht weniger als 5,67mm! Deshalb wirkt die LPL Kabine auch immer ziemlich wuchtig und die Räder stehen recht weit innerhalb der Kotflügel. Diese Tatsache erklärt sich nun hiermit!



Die Seitenansicht zeigt die verwendeten Teile für die Luftfederung und die Rahmenverlängerung. Der Fahrgestellrahmen hat nun eine Länge von 380mm. Die Luftfederungsteile für die Antriebsachse wurden vom Italeri Bausatz übernommen , mussten hierfür aber um 180° gedreht werden. Die Liftachse wurde selbst hergestellt. Davon im weiteren Verlauf des Berichtes mehr.




Hier habe ich im Hintergrund die Zeichnung gestellt, damit man genau nachvollziehen kann, wie diese Teile dort verbaut sind. Dazu wurden auch die erforderlichen Quertraversen und die Reserveradhalterung angefertigt. Luftkessel entstanden teils aus Kunststoffrohren , teils sind dies auch Resinteile von Karsten deren Halterungen selbst gebaut wurden. Der Tank kommt aus der Restekiste, wurde entchromt und mit dem Einfüllstutzen versehen.



Hier möchte ich die Liftachse im Besonderen zeigen. Diese ist durch die äuseren Bälge gefedert und wird durch den mittleren im Rahmen geliftet. Indem sich die äuseren entleeren und der innere befüllt wird zieht dieser die Achse nach oben. Dazu musste auch die entsprechende Traverse angefertigt werden. Dank der vielen Bilder von Jochen konnte diese recht interessante Funktionsweise gut nachgebildet werden. Die entsprechenden Träger und Stabilisatoren wurden entsprechend der Unterlagen gefertigt und angebaut. Ebenso die Bremsanlage.



Das Ganze auch von unten betrachtet. Man sieht, daß auch sie Auspuffanlage schon angebracht ist und die Kardanwelle bis zum Zwischengelenk. Im Heckbereich habe ich auch die Ersatzradaufnahme schon montiert.



Nun fand der OM403 seinen Platz am Fahrgestell. Dieser wurde gleich mit dem des NG73 angefertig, da es sich dabei um exakt die gleichen Sauger-Motoren handelt. Dazu wurde auch die Ansaugung mit dem Filter gebaut und montiert, sowie die erforderlichen Rohre zum Motor gefertigt und angepasst. Natürlich braucht es dabei wieder den passenden Kühler, der dafür entstand.



Die aufgesetzte Bodengruppe zeigt, wie hier alles seinen Platz unter dem Kabinenboden fand. Hier ist auch die vordere Lagerung der Kippkabine erkennbar, welche natürlich nur provisorisch aufgesteckt ist. Man sieht hier auch , wie genau es hier zugehen muß, damit auf der rechten Seite das Filterelement und links das Lenkgetriebe seinen Platz fand. Wie schon im Anfang des Bauberichtes zu sehen war, ist die Bodengruppe völlig scratch gebaut.



Hier von "links" sieht man die hintere Kabinenlagerung und die Auspuffrohre mit den Anflanschungen. Die Kotflügel der Kippkabine fanden auch schon ihren Platz am Fahrzeugrahmen mit den entsprechenden Haltebügeln.
Nebenher sei erwähnt, daß ich zwischenzeitlich das Lenkrad und den Schalthebel entfernt habe, da diese zu oft abgebrochen wurden, durch oftmaliges auf -und absetzen der Kabine. Diese kommen erst vor der Endmontage wieder an ihrem Platz.



Nun mit aufgesetzter Kabine und auf Behelfsrädern gestellt:
Man sieht nun die anfangs beschriebene Spurweite dieses Modells, welches aber genau den Maßen des Originalfahrzeuges entspricht. Im Bereich der Kippgelenke wurde nun die Sockelwulst der Kabine entfernt. Dahinter kommt später noch ein Deckblech, wie beim NG.



Auch die Seitenansicht bestätigt, daß die Kabine nun seinen passenden Platz auf dem Fahrgestell gefunden hat und alles stimmig harmoniert.



Von der Heckansicht aus erkennt man, daß die Räderstellung stimmt. Die Lampenträger habe ich ebenso nach Vorlagen angefertigt und mit Rücklichtteilen aus Resin ergänzt. Hierbei möchte ich noch kurz auf den Unterfahrschutz eingehen. Dieser wäre normalerweise ab 1970 vorgeschrieben, doch habe ich weder bei den Zeichnungen , noch bei Bildern irgendeinen etdeckt. Auch bei allen Heften und Büchern, in denen ich nachgesehen habe,ist nirgendwo einer vom LP abgebildet. Somit habe ich mich entschlossen, diesen hier auch nicht anzufertigen und anzubringen, da ich nicht wüsste, wie der bei diesem Fahrzeug ausgesehen hat.



Auch von der rechten Seite schon ein recht passaber Eindruck. Hier wird am Rahmen hinter dem Tank wahrscheinlich das Kühlagregat für den Thermoaufbau angebracht werden.



Hier habe ich das Reserverad mal provisorisch aufgesteckt, welches schon mit einer Sprengringfelge ausgestattet ist. Für die restlichen Räder bin ich gerade dabei, diese anzufertigen. Ein nicht gerade einfaches Unterfangen, welches schon einige Fehlversuche gefordert hat. Doch nun bin ich schon gut vorangekommen und habe dafür auch die richtigen Reifen gefunden. Dazu aber mehr zu einem späteren Zeitpunt im nächsten Update.



Die Kabine in Kippstellung, man erkennt den Motor mit allen Anschlüssen. Dieser passte aber nicht in die Position des Rahmens für den NG , sondern wurde nach vorne versetzt, da sich auch die Kabine des LP weiter vorne über der Vorderachse
befindet.



Mit diesem Bild beende ich diesen Abschnitt meines Bauberichtes. Das waren zugleich die letzten "bunten" Bilder des Fahrzeugfahrgestells und der Kabine. Wenn die Räder fertiggestellt sind wird der Rahmen lackiert und das Fahrerhaus weiter kompletiert, feingespachtelt und verschliffen. Nachdem auch dieses lackiert ist, geht es hier weiter.
Soweit dieser Bauabschnitt

Bis Bald
Gruß
Helmut

Robert F. Offline




Beiträge: 277

21.02.2010 17:49
#18 RE: Mercedes Benz LPL 2232 6X2 antworten

Hallo Helmut,

also, ähm, wirklich, mir fehlen die Worte.
Das ist wieder sowas von perfekt und realistisch, einfach unbeschreiblich.
Mann könnte oftmals meinen, Du baust hier ein 1 : 1 Modell, weil einfach alles passt, sitzt, wie in "echt" ist und das Gesamtbild einfach stimmig ist.

Meine allergrößte Gratulation (wieder einmal) dazu und auch meinen allergrößten Respekt für diese modellbauerische Leistung.
Wobei Dein Baubericht bzw. die Art Deiner Bauberichte den Modellen in nichts nachsteht.

Also, lass uns nicht zu lange mit einer Fortsetzung warten, vielen Dank.

Gruß, Robert

Haddi Offline




Beiträge: 310

21.02.2010 18:32
#19 RE: Mercedes Benz LPL 2232 6X2 antworten

Moin Helmut

Wow, ich kann mich Robert nur anschließen......

Ich wüsste auch nicht was ich dazu sagen sollte, außer daß es perfekt ist......

Freue mich auf mehr.....

Viele Grüße, Haddi

Gabi Offline




Beiträge: 1.034

21.02.2010 18:38
#20 RE: Mercedes Benz LPL 2232 6X2 antworten

Hallo Helmut,

Dein Arbeit ist wieder absolut Top!! Das Armaturenbrett ist auch Eigenbau?
Aber ist ein großes Problem, die Liftachse nicht funktioniert.
Sehr interessant und schöne Bau!

Grüße
Gábor

mika74 Offline




Beiträge: 1.370

21.02.2010 19:01
#21 RE: Mercedes Benz LPL 2232 6X2 antworten

Hallo Helmut

Ich bin mal wieder überwältigt von dem was Du gebaut hast, das schaut schon richtig gut aus!
Kann dazu nur sagen:

Hoffe das man den in Zeiskam bewundern kann, egal in was für einen Zustand das Modell gerade ist!

Ich wollte heute eigentlich auch ein Update vom TITAN machen, aber ich habe die Teile noch nicht ganz fertig bekommen bzw. anbringen können, ist ein wenig knifflig mit dem Ölkühler, den an den Turm anzubringen, werde es diese Woche aber noch schaffen.

Bin auf weiteres gespannt!

Grüsse Maik

Turbostar75 Offline




Beiträge: 213

22.02.2010 08:17
#22 RE: Mercedes Benz LPL 2232 6X2 antworten

Hallo Helmut ,

ich sitz grad vor meinem Bildschirm und bekomm den Mund vor lauter staunen nicht mehr zu.

Dein Modell das hier entsteht ist einfach nur genial
mehr gibts da nicht zu schreiben.

Ich bin schon auf weitere Fortschritte gespannt und hoffe das du schnell wieder ein Update zeigst.

Gruß
Peter

XXL Offline




Beiträge: 2.252

22.02.2010 11:36
#23 RE: Mercedes Benz LPL 2232 6X2 antworten

Hallo Helmut !

Das war mir schon Klar, als du nach Material gefragt hast, dass das mal wieder
ein Knüller wird !!
Ich würde mich freuen, wenn du das Modell unlackiert mit nach Zeiskam bringen würdest
(nicht wie die Drehleiter letztes Jahr )

Viele Grüße
Jochen

MagirusMAN Offline




Beiträge: 1.976

23.02.2010 14:10
#24 RE: Mercedes Benz LPL 2232 6X2 antworten

Hallo Freunde des Modellbaus
Vielen DANK für Euer Interesse und die netten Komentare zu meinem Baubericht und dem Modell. Es macht mir wieder sehr viel Spaß, etwas noch nicht in dieser Form gezeigtes zu bauen und dessen Entstehung zu dokumentieren. Wenn sich daran auch andere erfreuen, dann macht es natürlich umso mehr Freude für mich hier meine Arbeit zu zeigen.
@ Gabór
Die gesammte Bodengruppe und die Inneneinrichtung (außer den Sitzen und der Lenksäule)ist selbst hergestellt. Natürlich auch das Armaturenbrett. Auch das was jetzt noch fehlt wird in Scratchbauweise ergänzt.
@ Jochen
Eigentlich wollte ich das Chassis als nächstes lackieren um die Sprengringräder montieren zu können, damit ich das Modell nicht mit den hässlichen Behelfsrädern zeigen muß. Mal sehen , vielleicht fehlt auch die Zeit um bis Zeiskam so weit zu kommen?? Bei dem Feuerwehrmodell vom letzten Jahr wurde am Fahrgestell sowieso nicht viel zum Bausatz verändert. Dafür habe ich den Kipper unlackiert gezeigt. Vielleicht bekommt auch erst das Fahrerhaus seinen Lack ab. Den Spachtel dafür habe ich gerade geliefert bekommen. Im Inneren ist sowieso noch jede Menge zu tun. Lass Dich überraschen. Übrigens gibt es den LPL heuer gleich zweimal bei der Ausstellung zu sehen. Auch Bernhard bringt seine derzeitige "Baustelle" mit!

Sodenn geht es wieder weiter ans Werk, man will ja seine interessierten Betrachter nicht endtäuschen
Grüße von
Helmut

Actros4860 Offline




Beiträge: 664

23.02.2010 19:55
#25 RE: Mercedes Benz LPL 2232 6X2 antworten

Hallo Helmut,

bittebittebittebittebittebittebittebittebittebittebittebittebittebittebittebittebittebitte,
bring den unlackiert nach Zeiskam mit, damit die Leute sehen, wieviel Arbeit du da investiert hast, bzw.
wie und was du da detailliert hast.

Gruss aus der Südpfalz,
Andreas

Seiten 1 | 2 | 3
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Mercedes-Benz 2636A Kirsten KDS 20 K Feuerwehrkran
Erstellt im Forum Sonder-und Einsatzfahrzeuge von XXL
109 09.10.2017 10:06
von mika74 • Zugriffe: 13562
70. Titelbild von Gerhard - Mercedes Benz LA in Libyen - eingestellt 01.05.15 bis 01.06.15
Erstellt im Forum Titelbilder des Forums von S.Oliver
0 01.05.2015 11:21
von S.Oliver • Zugriffe: 961
MERCEDES BENZ LA 2624/52 in Libyen
Erstellt im Forum Oldtimer Lkw`s von Reserverad
16 27.02.2015 22:39
von twentiefourtrucker • Zugriffe: 3234
16. Titelbild von Jochen Mercedes-Benz LPB 2224 6x4 mit Stetter-Mischer - eingestellt von 01.11.2010 - 30.11.2010
Erstellt im Forum Titelbilder des Forums von S.Oliver
0 31.10.2010 17:32
von S.Oliver • Zugriffe: 774
Mercedes-Benz 3344 S 6x4 Südafrika "The Right Mix"
Erstellt im Forum Sonder-und Einsatzfahrzeuge von XXL
52 21.05.2011 19:40
von XXL • Zugriffe: 8981
Mercedes-Benz NG Z-4042-S 8x6/4 TITAN
Erstellt im Forum Schwerlastfahrzeuge von mika74
124 01.06.2013 23:10
von Mart • Zugriffe: 28507
Mercedes-Benz Zetros
Erstellt im Forum Sonder-und Einsatzfahrzeuge von XXL
26 09.10.2012 19:15
von Rolf Mulder • Zugriffe: 8010
Mercedes-Benz SK 2544 6x2 mit Wechselbrücke
Erstellt im Forum Europäische Lkw`s von KAWIT
9 25.03.2010 23:34
von KAWIT • Zugriffe: 6091
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor