Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 124 Antworten
und wurde 16.020 mal aufgerufen
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
 Auflieger und Anhänger
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
S.Oliver Offline




Beiträge: 4.224

13.06.2010 01:27
#76 RE: Nooteboom Ballasttrailer OVB 120-06 antworten

Zitat
Das mittlere Drehgestell hat einen Totpunkt drin, der überwunden werden muß. Warum das so ist, kann ich nicht sagen, habe es aber feststellen müssen.


Dann wird die Lenkgeometrie noch nicht stimmen. Vielleicht liegt der Anlenkpunkt zu weit innen.
Montier doch mal Räder probe halber und fahr mal eine Kreisbahn mit einer Zugmaschine davor. Dann siehst du am besten, ob alles in der Spur läuft.

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

KAWIT Offline




Beiträge: 2.083

16.06.2010 01:21
#77 RE: Nooteboom Ballasttrailer OVB 102-06 antworten

Hallo Oliver,

hm, den Test kann ich leider nicht machen. Habe keine SZM hier...
Aber grundsätzlich sehen die Einschlagwinkel ganz ok aus. Sie werden auf jeden Fall nach hinten größer, was sie ja auch müssen. Ich werde es erstmal so belassen, da die Verbindungsstangen stabil genug sind. Ich muss mich übrigens noch an den Ansteuerungszylinder machen. Da der aber nur ein Dummy werden kann ( mir fehlt hier irgendwie die Hydraulik - sollte vielleicht mal über einen Maßstabswechsel nachdenken...) kommen noch mehr Kräfte auf die Hebelarme drauf. Wird schon klappen...

Viele Grüße,
Karstem

KAWIT Offline




Beiträge: 2.083

25.06.2010 05:54
#78 RE: Nooteboom Ballasttrailer OVB 102-06 antworten

Hallo Scratchers,

und hier der nächste kleine Streich. Wie angekündigt, habe ich mal wieder „ Stahlbau“ betrieben, d.h. ich habe mich mit der Konstruktion der Reserveradhalterung auseinander gesetzt. Die Fotolage hierzu ist dürftig und widersprüchlich, so dass hier einiges möglich ist. Mir ist z.B: ein Baumannauflieger bekannt, bei dem die gesamte Konstruktion mit Blech verkleidet ist. Die Grundabmessungen habe ich aus Olivers Zeichnung und habe das mit Hilfe eine Ersatzrades dann am Rahmen angepasst. Viel ist nicht dazu zu sagen, also lasse ich die Bilder sprechen… (außer vielleicht, dass ich keine passenden Profile hatte und deshalb je zwei aus einer Platte zugeschnittene Streifen verklebt und anschließend mit dem Wachsspachtelgerät nachbearbeitet habe)




Bild 97: Reserveradhalterung von unten







Bild 98: Reserveradhalterung mit Klappe







Bild 99: Reserveradhalterung von vorn






Bild 100: Reserveradhalterung von hinten




Das war’s auch schon für heute. Habe gerade entdeckt, dass ich im telekopierbaren Vorderteil ein kleines Breitenproblemchen bekommen habe. Da muß ich nochmal einige Verklebungen der Quertraversen aufknacken und nacharbeiten.

Viele Grüße,
Karsten

KAWIT Offline




Beiträge: 2.083

19.08.2010 05:10
#79 RE: Nooteboom Ballasttrailer OVB 102-06 antworten

Hallo Scratchers,

heute gibt’s mal wieder nur ein Mini-Update (wg. Urlaubsreise und Arbeiten am WE komme ich momentan zu nichts)
Habe mich mal an die Hydraulikzylinder zur Steuerung der Achsen gemacht. Da ich der Meinung war, drei zu brauchen, habe ich auch diese Anzahl hergestellt. Zwischenzeitig habe ich andere Fotos (und auch von ähnlichen Trailern von Nooteboom) in die Finger bekommen und bin zu der Überzeugung gelangt, dass zwei ausreichen.

Zur Konstruktion ist nur soviel zu sagen (ich denke Oliver der Nightrider hatte das auch irgendwo schon einmal beschrieben):
- Röhrchen abgelängt,
- an einem Ende ein 0,25mm dicker Streifen eingeklebt (in die Rundung auf der Innenseite des Röhrchen) damit später ein Herausrutschen des Kolbens verhindert wird.
- Kolbenstange aus Rundmaterial abgeschnitten (ich nahm Gußastreste, die ich etwas im Querschnitt nachschleifen mußte
- Wie beim Zylinderkörper wird auch hier ein 0,25mm Streifen als Endanschlag aufgeklebt
- Nach dem Trocknen alles passend schleifen ( etwas Spiel für die Lackierung gelassen)
- Aus 1mm Sheet Endkappen für die Zylinder gestanzt und nach Einbau der Kolbenstange in den Zylinder verklebt. Das man hier mit dem Kleber vorsichtig sein muß, versteht sich von selbst.
- Aus 0,75mm Sheet die Augen= Endstücke mit Bohrungen zur Befestigung der Zylinder gefeilt und angeklebt.
- Noch ein paar Kleinigkeiten für die Schlauchanschlüsse vorgesehen und das war’s auch schon.

Nun noch ein Bild und alle etwaigen Unklarheiten aus den obigen Beschreibungen dürften geklärt sein.





Bild 101: Hydraulikzylinder


Bis demnächst!

Viele Grüße,
Karsten

KAWIT Offline




Beiträge: 2.083

29.09.2010 05:37
#80 RE: Nooteboom Ballasttrailer OVB 102-06 antworten

Hallo Scratchers,

heute geht’s mit der Konstruktion der Abstellstützen weiter. Die in einem meiner letzten Updates beschriebene Problematik mit den unterschiedlichen Breiten des telekopierbaren Stückes und des Hauptteiles habe ich jetzt auch behoben.

Also ran an die Stützen
Die eigentlichen Stützen bestehen aus zwei Stücken Rundstahl, die ich schon letztes Jahr gedreht hatte und Teller von Druckpins, die ich mal im Müll gefunden habe. Die Fotos für diese Teile muß ich nachreichen, da ich sie irgendwie vergessen habe zu dokumentieren .
Die Zylindergehäuse sind normale Polystyrol-Röhrchen, in die ich die Metallstäbe eingepasst habe. Alles andere ist aus Plattenmaterial geschnitten. Die Längsträger, die die Last auf die Querträger verteilen (einleiten) habe ich insgesamt dreimal gebaut, bis sie mir richtig gefallen haben. Meine Fotolage ist hier wieder recht dürftig. Ich kann nur erkennen, dass da noch irgendwelche Träger sind. Den Rest habe ich mir mit dem, was ich mal in technischer Mechanik gelernt habe, zusammengereimt…
Die Anflanschblöcke für die Zylinder habe ich aus 4mm Streifen hergestellt, in die ich die Kontur der Zylinder reingefeilt habe. Die Schraubenköpfe stammen wieder wie üblich aus eigener Produktion.

L


Bild 102: Abstellstützen




Bild 103: Anbindung der Abstellstützen am Rahmen




Bild 104: Abstellstützen


Die Abstellstützen sind unterhalb des Rahmenlängsträgers mittels einer Traverse abgestrebt. Dafür habe ich wieder 1mm dicke Streifen geschnitten und zum U zusammengeklebt. Stirnseitig wurden dann noch 2 Knotenbleche “gegen geschweißt”. Beim Anpassen unter dem Längsträger fiel dann auf, dass die Knotenbleche zu lang waren. Also bündig mit dem U-Profil abgeschnitten. Dann wurden aus drei unterschiedlichen Streifen noch die Streben gebaut, die dann mit Schraubenköpfen und Unterlegscheiben “garniert” wurden. Abschließend wurde die Traverse dann zusammen mit 2 Stützdreiecken an den Längsträger “geschweißt”.





Bild 105: Traverse für Verstrebung




Bild 106: Abgestrebte Stützenkonstruktion


Wie gesagt, die Stütze selbst reiche ich noch nach…

Als nächstes kam der Verteilerschrank für Elektrik und Hydraulik an die Reihe. Dazu 2 4mm Blöcke miteinander verklebt und verschliffen. Anschließend eine Tür, die geringfügig größer ist, geschnitten. Vor dem Aufkleben der Tür von hinten 21 Bohrungen für die Kabel-/Schlauchauslässe eingebracht und dann die Tür draufgesetzt.
Dann wurde es fummelig. Um die Verschraubungen bei den Auslässen darzustellen, brauchte ca. 1mm Röhrchen. Die dünnsten, die ich von Evergreen kriegen konnte (und ich habe jetzt einen Händler, der auf dem Weg zur Arbeit liegt und auch was Evergreen betriift, gut sortiert ist) haben aber einen Durchmesser von 2,5mm !!! L
Also die Kerze raus geholt und die Röhrchen über einem Draht gezogen. Einziges Problemchen dabei (außer der unterschiedlichen Durchmesser) der erkaltende Kunststoff bleibt fast immer am Draht kleben. Eine mögliche Lösung wäre das Einfetten des Drahtes. Nur suche ich noch nach einem Weg, das Fett hinterher wieder raus zu bekommen, da hier später ja Leitungen eingeklebt werden müssen. Hat alles in allem mehr als die 21 notwendigen Stücke gekostet, aber ich habe sie jetzt. Als letzten die Röhrchen eingeklebt und nach dem Aushärten mittels einer Trennscheibe aufs gleiche Maß gebracht.

Dieser Schaltkasten spielte auch eine wichtige Rolle bei der Anfertigung der seitlichen Unterfahrschutze. Hier gibt es auch wieder mehrere dokumentierte Lösungen. Von allen bin ich aber abgewichen, da mein Trailer ja telekopierbar ist. Ein mögliches Vorbild von Sarens aus Belgien hat mich auf meine Lösung gebracht. Ziel war es auch den Schaltschrank zu schützen und so habe ich die Anfahrschutze dann nach einem probehalber Anhalten auch ein zweites Maß gebaut, in dem ich den vorderen bereich um ca. 5mm verlängert habe, damit eben der Schaltschrank einen guten Schutz geniesst.
Aber seht selbst:





Bild 107: Unterfahrschutz vor Änderung




Bild 108: Unterfahrschutz nach Änderung


Die letzen paar Teile haben recht lange gebraucht, da ich wie beschrieben, einige Iterationschleifen gedreht habe. Aber das ist halt Modellbau, wie wir ihn mögen, oder???
Erschwerend kommt leider hinzu, dass ich die letzten WE meistens arbeiten war. Da bleibt wirklich wenig Zeit… (die dann auch noch fürs Giessen drauf geht - Grins) Mal schauen, wann sich das wieder ändert…



Bis demnächst!

Viele Grüße,
Karsten

Saurier Offline




Beiträge: 1.395

29.09.2010 16:53
#81 RE: Nooteboom Ballasttrailer OVB 102-06 antworten

Hallo Karsten

Sehr schon Stück für Stück dem Ziel ein wenig näher, bin immer wieder fasziniert welch Lösungen du an deinem
super Trailer so anbringst, das gibt einmal ein Top Auflieger mit jeder Schraube am rechten Platz.

Warte auf die nächsten Update bis er fertig wird, was aber schon noch einige Geduld braucht denke ich ( wie bei mir)


Modellbau ist doch so schön entspannend


Gruss

Thomas

KAWIT Offline




Beiträge: 2.083

01.10.2010 01:51
#82 RE: Nooteboom Ballasttrailer OVB 102-06 antworten

Hallo Thomas,

freut mich , dass Du ausharrst. Schließlich baue ich an dem Trailer ja schon seit 2,5 Jahren rum. Es wird zwar definitiv nicht mehr so lange bis zur Vollendung dauern, aber einiges an Geduld werde ich Dir und den anderen noch abverlangen müssen. Eins ist versprochen: den baue ich erst fertig, bevor ich etwas Neues anfangen werde. Konkrete Pläne gibt es schon, wie auch Recherche. Ich könnte jederzeit loslegen...
Das nächste Update wird leider wieder etwas auf sich warten lassen, da ich am WE durcharbeiten werde.

Zitat
Modellbau ist doch so schön entspannend



...eben drum...



Viele Grüße,
Karsten

MagirusMAN Offline




Beiträge: 1.936

01.10.2010 14:16
#83 RE: Nooteboom Ballasttrailer OVB 102-06 antworten

Hallo Karsten
Ich kann mich den Ausführungen von Thomas nur anschließen.
"Stück für Stück" findet seien Weg zusammen. Alles akribisch und genau geplant, vermessen und ausgeführt. Das braucht eben schon seine Zeit, wenn es am Ende dann zusammenpassen soll. Das wird es mit Sicherheit, dafür kennt man Karsten einfach zu gut, als daß er da was anbrennen lassen würde. Ich bin sehr froh darüber, daß sich auch auf Deinem Basteltisch wieder ein paar Teilchen zusammenfügen. Ich persönlich bewundere diese Ausdauer wirklich sehr. Bei vielen anderen Scratchern ist dagegen zu beobachten, daß sich ein solches Langzeitprojekt nur allzu oft in Richtung "Schublade mit dem tiefen Boden" bewegt. Großartig präsentiert und dann auf nimmer wiedersehen.............Bermuda...
Da bist Du die große Ausnahme und die Klicks Deines Bauberichtes beweisen auch das allgemeine Interesse für dieses einmalige Scratchmodell. Mich persönlich würde natürlich eines Tages freuen, wenn es vor einem "Mr.Witza" auf einem Tisch in einer Halle in der Südpfalz liegen würde an dem ich beide persönlich gegenüberstehen könnte. Am "Stammtisch "später könnten wir dann noch länger sitzen....
Vielleicht werden auch diese Träume noch wahr?
Viele Grüße von
Helmut

XXL Offline




Beiträge: 2.045

02.10.2010 12:55
#84 RE: Nooteboom Ballasttrailer OVB 102-06 antworten

Hallo Karsten !

Freut mich zu sehen, daß es mit deinem Trailer weiter geht, trotz stressiger Arbeit . Den Reiz etwas neues anzufangen
bevor das Modell fertig ist, kenne ich, bei mir stapeln sich auch schon wieder drei Projekte...!!!
Also dann, gib Gas... bis Zeiskam 2011...???

Viele Grüße
Jochen

KAWIT Offline




Beiträge: 2.083

04.10.2010 23:53
#85 RE: Nooteboom Ballasttrailer OVB 102-06 antworten

Hallo Helmut und Jochen,

nun es geht in sehr kleinen Schritten voran. Es ist von der Dimension auch der erste Scratchbau dieser Art und da es schon lange zu spät zum Aufgeben ist, wird jetzt halt durch gehalten.
Habe übrigens schon wieder einen kleinen Fehler entdeckt und auch gleich korrigiert. Die Mühe, die ich mir neulich mit den selbst gezogenen Hülsen gemacht habe, war auch umsonst. Habe am Sa. in einem riesigen Bastelgeschäft (Größe eines Supermarktes!!! und ich meine jetzt keinen Diskounter) Alu-Röhrchen gefunden, die einen kleineren Durchmesser haben. Damit werden dann die Verschraubungen für die Kabeldurchführungen neu gemacht.

Aber kleine Rückschläge gehören bei einem Bau dieser Art dazu. Das wird wohl keiner verleugnen können, oder?

Zitat
wenn es vor einem "Mr.Witza" auf einem Tisch in einer Halle in der Südpfalz liegen



Das wird passieren! Die Frage ist nur, wann. Definitiv jedoch nicht 2011. Aber wir sind abends ja online mit einander verbunden.

Alles andere wird sich zeigen...

Viele Grüße,
Karsten

KAWIT Offline




Beiträge: 2.083

11.10.2010 03:23
#86 RE: Nooteboom Ballasttrailer OVB 102-06 antworten

Hallo Scratchers,

im Bericht des Modells mit den tausend Teilen und fast ebenso vielen kleinen Schritten gibt’s heute mal etwas Provisorisches.
Da ich die Unterfahrschutze bis auf weiteres erst mal nicht montieren werde (ich gehe jede Wette, dass ich die min. dreimal abbrechen werde) die Klebeflächen sind einfach viel zu klein, hier mal fürs Bild mit Klebeband fixiert. Jetzt wahrscheinlich auch klar, warum ich die Anfahrschutze noch mal geändert habe. Jetzt kann nämlich auch der Verteilerkasten ins Schutzkonzept integriert werden.



Bild 109: Unterfahrschutz links





Bild 110: Unterfahrschutz rechts

Weiter geht’s mit den versprochenen Fotos von den Abstellstützen. Habe noch kurzfristig den Verstärkungsring um die Fußplatte ergänzt.




Bild 111: Ausgefahrene Abstellstütze

Als nächstes kommt hier natürlich der Leitungssalat der Hydraulik dran…



Bild 112: Ausgefahrene Abstellstütze

Ich hatte ja kürzlich erwähnt, dass ich die Breitenthematik des Teleskopstückes in Bezug auf den Hauptrahmen in den Griff bekommen habe,
Dabei fiel dann auch auf, dass beide Teile nicht exakt fluchten.
Grübel, grübel: kurzerhand zwei Fixierbolzen für das Zusammenfahren der beiden Rahmenelemente ersonnen
( die wird es mit Sicherheit auch bei diesem Trailer geben, denn bei den Modulelementen wie sie Mark baut, sind sie Gang und Gäbe…)
Das Schwierigste daran war nur die Bohrungen fluchtend zu setzen. Dafür musste ich zusätzliche Bohrungen in die nächsten zwei Querträger einbringen und dann rückwärts im verspannten Zustand die Bohrungen „abtippen“. (alter Trick aus der Lehre.. ;-) )





Bild 113: Geschlossene Längszentrierung


Nun lässt sich Vorder- mit Hauptteil fluchtend zusammenschieben.



Bild 114: Geöffnete Längszentrierung

So das war mal wieder ein kurzer Report. Bis bald…

Viele Grüße,
Karsten

KAWIT Offline




Beiträge: 2.083

23.10.2010 01:20
#87 RE: Nooteboom Ballasttrailer OVB 102-06 antworten

Hallo Scratchers und Co!

Schaut mal, was ich heute auf der Suche nach weiteren Details gefunden habe....

http://www.dennisbosman.nl/lego/no45a.html

Es gibt also noch andere Irre als Mark und mich, die sich mit dem Trailer auseinander setzen.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende,

Karsten

Gringo17 Offline




Beiträge: 263

27.11.2010 11:19
#88 RE: Nooteboom Ballasttrailer OVB 102-06 antworten

Nett...
Baust du jetzt alles nochmal in Lego ???

Sieht sehr gut aus was du da auf die Beine stellst...

Nächstes Jahr Zeiskam ???

Gruß
Gringo17

KAWIT Offline




Beiträge: 2.083

30.11.2010 01:30
#89 RE: Nooteboom Ballasttrailer OVB 102-06 antworten

Hallo Mark,

schön, auch mal wieder etwas von Dir zu lesen. Geht es bei Deinem Nooteboom auch bald weiter?
Das mit Zeiskam 2011 wird nur etwas Virtuelles, aber wir werden uns sehen, versprochen! Schließlich hat Andreas alle Hebel dafür in Bewegung gesetzt.

Und nö, ich baue den nicht auch noch in Lego. Ich fand es nur witzig, was Leute so alles aus Lego-Steinen bauen, was dann auch noch "realistisch" genug rüberkommt. Denn um was es sich bei den Modellen handelt, kann man ja eindeutig erkennen.

Bei mir wird es auch demnächst ein kleines Update geben.

Viele Grüße,
Karsten

KAWIT Offline




Beiträge: 2.083

26.12.2010 06:00
#90 RE: Nooteboom Ballasttrailer OVB 102-06 antworten

Hallo Freunde des gepflegten Modellbaus,

heute endlich das lang überfällige Update.
Ich habe mal wieder etwas zum 2. oder 3. Male gebaut. Diesmal betraf es die senkrecht zwischen den Stützbeinen montierten Platten. Nachdem ich mir das entsprechende Foto groß raus vergrößert hatte, habe ich weitere Details im Hintergrund (die diagonal verlaufenden Streben und die Aufnahmeschiene unten) besser erkennen können. Also die Strebenverstärkung wieder abgetrennt und neue Diagonalstreben aus alten Vollmerprofilen angefertigt. Dann noch eine neue Schiene aus Fallerprofilen (wie gut, wenn man so etwas noch als Reste in der Box liegen hat!) zugeschnitten und angeklebt. Der obere horizontale Abschluss unter dem Längssträger musste auch noch neu (weil höher ) gemacht werden





Bild 115: Abstützplatten montiert

So und nun gilt: jetzt geht’s los!
Womit? Na mit den Verschlauchungen, Verrohrungen und Elektroleitungen.
Als Material steht mir Kupferdraht in diversen Dicken und 2 Sorten Blumenbindedraht zur Verfügung. Zusätzlich für die Muffen noch dünnes Alurohr und die bekanten 6kt-Plättchen für die Rohrverschraubungen. Um genau zu sein würden mir 0,2 mm größere 6kt besser gefallen. Aber die habe ich nicht und Thomas wird mir wohl kaum mal eben so an die 50 davon herstellen wollen. Also lebe ich mit geringfügig zu kleinen „Überwurfmuttern“ der Rohrverschraubungen…
Zuerst noch den Verteiler gebaut, der bereits im Bild 109 im Rahmen der probehalber montierten Anfahrschutze zu sehen war. Auch den habe ich nochmals überarbeitet. Aber das nur am Rande bemerkt. Ich habe mir nämlich 18 Aluröhrchenabgesägt und die Enden etwas mit der Dremel und einer Feile profiliert um Rohr- und Kabeldurchführungen dazustellen. Dann die Röhrchen in den Styrolblock eingebohrt und verklebt. Dabei leider einmal zu tief gebohrt und die Front zugespachtelt und verschliffen.




Bild 116: Kabeldurchführungen und Schlauchkupplungen


Auf dem nächsten Foto könnt Ihr schon die ersten gebogenen „Rohre“ aus Blumenbindedraht erkennen. Wat ne Fummelei, bis das alles so stimmt, wie ich mir das so vorstelle. Müßig zu sagen, dass das auch nicht immer auf Anhieb klappt.




Bild 117: Vorgebogene Rohre


Im nächste Bild seht Ihr die ersten Elektroleitungen, die aus dem dünneren Bindedraht entstanden sind. Dieser Draht läßt sich wie Kupferdraht biegen.




Bild 118: Erste Verkabelung


Als Nächstes habe ich den Verteiler mit dem Rahmen fest verklebt und lange aushärten lassen, bevor ich die ersten Drähte anfing zu befestigen. Einige Drähte kommen da nicht ohne Spannung rein…




Bild 119: Verteiler von hinten


Eines der Kernstücke auf der Fahrerseite des Trailers sind die Hebel zur Bedienung der Stützen und Lenkelemente der Achsen. Dazu gehören auch noch die Ventilblöcke und jede Menge an Rohrverschraubungen, die ich versuche so gut es geht, nachzubauen. Es herrscht jedoch an der Unterseite des Trailers im vorderen Drittel ein Wirrwarr an Leitungen, so dass ich nicht mit Bestimmtheit sagen kann, was von wo nach wo führt und mit wem verbunden ist. Hier werde ich etwas von der künstlerischen Freiheit unseres Hobbys Gebrauch machen müssen. Es soll aber auf jeden Fall noch glaubhaft wirken. Aber fange ich erst mal mit den Bedienhebeln und Ventilblöcken an…




Bild 120: Ventile




Bild 121: Ventilblöcke


Nun kommen die ersten Rohre an die Ventilblöcke und dann alles an den Rahmen.



Bild 122: Ventilblöcke mit Verrohrung


Hier die Vertilblöcke montiert. Ihr ahnt, dass es jetzt eng zugehen wird.




Bild 123: Ventilblöcke installiert


Hier noch mal das Ganze von der Seite, die man ja normalerweise sieht.





Bild 124: Ventilblöcke installiert


Weiter geht es mit den ersten Verbindungsrohren.




Bild 125: Erste Verrohrung installiert


Ich schätze mal, dass mich diese Arbeiten einige Wochen (bei dem mir aktuell zur Verfügung stehenden knappen Zeitbudget) in Anspruch nehmen werden. Danach kommen dann ja auch noch die Installationen im bereich der Drehschemel und Luftkessel dran. Wie ich das bewerkstelligen soll, ist mir noch ein Rätsel, da ich ja vorhatte, die Kessel separat zu lackieren und dann erst zu montieren, damit auch überall die Farbe drankommt.

Bis bald!


Viele Grüße,
Karsten

Rolf Mulder Offline




Beiträge: 392

26.12.2010 08:19
#91 RE: Nooteboom Ballasttrailer OVB 102-06 antworten

Karsten,

das ist ja der Wahnsinn! Ich weiss wie schwierig das ist, die Leitungen und Schlauche usw. Du hast aber hervorragender Arbeit gemacht mit die Ventilblöcke und die restlichen Details. So schön hab ich das leider nicht hingekriegt af meinem Unimog!

Sehr viel

Grüsse,
Rolf

Thwler Offline




Beiträge: 243

26.12.2010 14:24
#92 RE: Nooteboom Ballasttrailer OVB 102-06 antworten

Moin Karsten!

Das nenne ich mal Friemelarbeit!!! Ich hab ja noch ein bisschen Respekt davor die in mein Unimogfahrgestell einzuflechten, aber was muss, dass muss :)
Weiter so und auf das du 2011 bei den Yankees mal ein bisschen mehr Zeit für den schönen Modellbau findest und uns mit den Ergebnissen erfreust.

Viele Grüße
Ced

Saurier Offline




Beiträge: 1.395

27.12.2010 20:39
#93 RE: Nooteboom Ballasttrailer OVB 102-06 antworten

Hallo Karsten

Das ist ja Faszinierend dein Auflieger mit all den Leitungen und Ventilen zu Sehen, dass gibt noch ein paar Nachtschichten biss das alles Passt, weiter so bleibe dabei am Baubericht lesen, auch ohne Muttern von mir

wäre doch eine Riesen Arbeit, so viele von Hand fertigen. Aber eine Selber schnitzen und dann Abgiessen wäre doch auch eine Lösung.



Gruss über den Teich

Thomas

MagirusMAN Offline




Beiträge: 1.936

28.12.2010 13:53
#94 RE: Nooteboom Ballasttrailer OVB 102-06 antworten

Hallo Karsten
Ich schrieb schon mal in Deinem Baubericht vom "Großen Kino"
Du bestätigst mich darin immer mehr!
Das ist wirklich faszinierend, wie Du Dein Langzeitprojekt mit großer Gelassenheit und Akribie so allmählich voranbringst. Dabei auf keine noch so kleine Kleinigkeit verzichtest und daraus wiklich ein Teil der Superlative zauberst. Einfach eben "Großes Kino", wenn man dabei zusehen darf. Ich bin begeistert!
Mach weiter SO!!
Gruß
Helmut

mika74 Offline




Beiträge: 1.333

30.12.2010 09:52
#95 RE: Nooteboom Ballasttrailer OVB 102-06 antworten

Hallo Karsten

Ich bin echt Begeistert und auch genauso Sprachlos über die ganzen kleinen Details die Du baust
freue mich schon den dann vielleicht in 2011 im farbkleid zu sehen!
Hast du eigentlich schon die passende Zugmaschine für den Auflieger?

Viele Grüsse Maik

KAWIT Offline




Beiträge: 2.083

31.12.2010 05:16
#96 RE: Nooteboom Ballasttrailer OVB 102-06 antworten

,

es freut mich, dass Ihr trotz der Länge des Projektes ( es ist mit nunmehr knapp 3 Jahren das längste noch aktive Projekt hier im Forum) immer noch nicht das Interesse an diesem Baubericht verloren habt. Vielen Dank für Eure positiven Reaktion. Das hilft mal wieder, weiter durchzuhalten.

Aber schön der Reihe nach:

@ Rolf: bitte nicht so bescheiden! Deine Verschlauchung und Verkabelung am Unimog ist spitze! Ich bin aufgrund der 6-kt-Größe nicht 100% zufrieden. Da ich keine Löcher da reinbohren kann, sind die Verschrauben nicht immer mittig, was mir selbst nicht gefällt.

@ Cedrik: Das kriegst Du beim Unimog auch hin. Schließlich hast Du die Möglichkeit zu fotografieren und zu messen. Dann ist vieles einfacher. Ich habe einige Fotos des entsprechenden Originales, die aber leider nicht unbedingt Antworten auf alle Fragen geben. Deshalb baue ich in letzter Zeit einiges doppelt und dreifach, bis es ordentlich von den Dimensionen passt. Das mit den Yankees stimmt übrigens nicht ganz. Das sind die Nordstaatler, ich bin im Süden Und laß Dir eines sagen: das sind riesige Unterschiede!!!

@ Thomas: Tja ich werde halt ohne Deine Muttern auskommen werden. Das mit dem Abgiessen von Mutter und Schraubenköpfen habe ich bereits mal probiert ( 1:35 von Verlinden) Ist aber leider gänzlich in die Hose gegangen, deshalb habe ich grundsätzlich davon die Finger gelassen. Aber mit den größeren Dimensionen wäre es vielleicht doch eien Versuch wert. Ich müsste aber erst mal 5 oder so von Hand schnitzen. Mal sehen, ob ich mich dazu motivieren kann...

@ Helmut: Lehn Dich im Kinosessel zurück und geniesse. Nee, mach das nicht, sondern baue bitte selber an Deinen Meisterwerken weiter.
Mit der Gelassenheit irrst Du aber. Du kannst Dir gar nicht vorstellen, was für Flüche mir in der letzten Zeit über die Lippen kommen, da viele Teile mindestens einmal auf den Boden fallen.

@ Maik: Das Farbkleid ist für 2011 geplant. Es muß ja auch mal im Job wieder ruhiger werden (die Hoffnung stirbt als Letztes).
Aktuell habe ich noch keine Zugmaschine, aber schau mal auf mein Avatar. So sollte sie mal aussehen. Bis dahin werden wir den Trailer mal mit DEINER Titan paaren
(irgendwann mal in Zeiskam, wenn ich wieder da bin). Aber da das nächste Projekt schon fest steht (und ich am liebsten morgen damit loslegen würde), muss die Zugmaschine noch warten.

Ich veraschiede mich für dieses Jahr von Euch und diesem Projekt und wünsche Euch allen ein erfolgreiches und gesundes 2011! Rutscht gut rüber.

Viele Grüße,
Karsten

KAWIT Offline




Beiträge: 2.083

02.01.2011 05:03
#97 RE: Nooteboom Ballasttrailer OVB 102-06 antworten

Hallo Freunde des gepflegten Modellbaus,

ich habe mir über den Jahreswechsel Thomas’ Worte durch den Kopf gehen lassen, die Muttern selbst zu schnitzen. In meinem Fundus fand ich einen 6kt-Stab mit 2,1mm Schlüsselweite. Das passt zu einer 1 ¼“ Rohrverschraubung. Nee , jetzt haben mich die Amis nicht verdorben, das mit den Zollmaßen gilt generell für Rohrangelegenheiten. OK, etwas groß , aber in Relation zu den verwendeten Drähten ganz gut getroffen. Also habe ich mich heute gleich mal hingesetzt und den Stab schrittweise von Hand aufgebohrt und stückchenweise abgelängt. Dabei habe ich den 6kt-Stab immer abgerollt und dabei geschnitten. Dadurch wird die Bohrung nicht zerdrückt. Die abgeschnittenen Muttern habe anschließend auf ein Stück Draht aufgespießt und abgeschliffen. So konnte ich die Dicke noch passend gestalten.





Bild 126: Aufbohren des Sechskantstabs





Bild 127: Ablängen der Muttern





Bild 128: Fertige Muttern


Nun habe ich erst mal 30 Muttern herstellt und als Nächstes werde ich einen Teil der Rohrverschraubungen austauschen.

Bis demnächst.

Viele Grüße,
Karsten

S.Oliver Offline




Beiträge: 4.224

02.01.2011 11:51
#98 RE: Nooteboom Ballasttrailer OVB 102-06 antworten

Jetzt aber nicht nachlassen und noch das Gewinde nachschneiden Ich glaub, da würd ich völlig abdrehen, wenn ich sowas noch anfangen würde. Aber ich bewundere deine Arbeit und dein Durchhaltevermögen.
Die Idee mit den Stiften/Nägeln als Ventilhebel finde ich genial. Die passen wirklich super von Größe und Optik.

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

Saurier Offline




Beiträge: 1.395

02.01.2011 13:44
#99 RE: Nooteboom Ballasttrailer OVB 102-06 antworten

Hallo Karsten

Genial wie du das machst, genau gleich gehe ich dabei vor wenn ich solche Muttern brauche, vorher von Hand vor Bohren und dann Abschneiden, man bekommt dabei ein gutes
Gefühl die Mitte zu treffen.

Saubere Arbeit



Gruss

Thomas

KAWIT Offline




Beiträge: 2.083

28.01.2011 05:42
#100 RE: Nooteboom Ballasttrailer OVB 102-06 antworten

Hallo Freunde des gepflegten Scratchbaus,

heute geht es mit den Leitungen weiter.
Als ich nach ca. 1,5 Wochen nach meinem letzten Beitrag mich wieder an den Leitungssalat setzte, musste ich mich Schrecken feststellen, das die dicken verwendeten Drähte im Bereich der Biegungen Farbabplatzer haben, wo und nun kommt’s: die Drähte anfangen zu ROSTEN!!!
Also habe ich schweren Herzens die meisten der dicken Leitungen wieder rausgerissen und durch gleichstarken Kupferdraht ersetzt, Dafür nahm ich hiesige Kabel, die ich einfach abisoliert habe. Nun machte es sich bezahlt, dass ich mir die Mühe mit den extra Sechskanten gemacht habe, Denn die konnte ich nun direkt auf die Drähte schieben und and den entsprechenden Stellen verkleben. Zu den Leitungen will ich nur noch so viel sagen, dass sie eine gefühlte Ewigkeit gebraucht haben. An manchen Abenden habe ich nur eine oder zwei Leitungen angefertigt und installiert. Mit zunehmender Anzahl wurde es immer schwieriger, die Leitungen zu positionieren.
Aber seht selbst:





Bild 129: Leitungen im Vergleich






Bild 130: Leitungen und Verteilerschrank





Bild 131: Leitungen

Etwas Kopfzerbrechen bereitete mir die rechte Seite des Aufliegers, da diese Seite in den mit bekannten Fotos weitaus schlechter Dokumentiert ist. Ich konnte auf jeden Fall die Position eines Luftkessels ausmachen und auch die Größe abschätzen. Ergo muss da auch mindestens eine Leitung hinführen…. Den Luftkessel hatte ich glücklicherweise in meiner Grabbelkiste.
Ich habe ja schon darauf hin gewiesen, dass es sich bei diesem Trailer um eine Telekopausführung handelt. Diese ist auch sehr schlecht dokumentiert. (mir sind nur zwei Exemplare bekannt, die ein Teleskop haben) Konsequenterweise muss es demnach auch eine Schnittstelle für Kabel und Rohrleitungen geben. Diese habe ich am Ende Vorbaus installiert. Das Gegenstück wird es dann auf der gegenüberliegenden Seite geben.






Bild 132: Leitungen





Bild 133: Leitungen





Bild 134: Verteilerschrank

Ihr erinnert Euch noch an Bild 42? Nicht, OK, das war der Drehteller der auf der Sattelplatte aufsitzt. Ihr kommt jetzt die Ergänzung in Form des Hydraulikzylinders aus Bild 101, vorbereitet zum Einbau in den Rahmen auf der Unterseite des Vorbaus.





Bild 135: Sattelplattenaufnahme mit Zylinder


Hier schon mal provisorisch eingepflanzt. Verkleben werde ich diese Vormontage erst, wenn ich mal die Sattelplattenaufnahme an ein Modell anpassen werde.(faktisch nach Fertigstellung dieses Modells…)
Zwischenzeitig habe ich mal einen Haufen kleiner Haken gebogen und sechs davon auf die Unterseite des Vorbaurahmens angeklebt. Hier können Spanngurte / Ketten eingehängt werden.





Bild 136: Sattelplattenaufnahme montiert

Nun kommt, da der Vorbau seinem Ende entgegen geht, endlich die Montage der aus Bild 48 bekannte Stirnwand. Ich werde jetzt nämlich den Vorbau zur Seite legen und gehe deshalb mal ganz euphorisch davon aus, dass ich nicht mehr abbrechen kann.





Bild 137: Stirnwand montiert


Auf den Vorbau kamen noch zwei Riffelblechplatten rauf, die sich in ihre Form am hauptträger orientieren.
@ Jochen: wenn Du das nächste Mal Riffelblech bestellst, danke bitte an mich.






Bild 138: Riffelbleche

Zum Abschluss des heutigen Bauberichtes noch ein Bild von den schon zuvor erwähnten Haken, die ich zusammen mit 10 Ösen am Hauptrahmen montiert habe. Für die Ösen habe ich mir einen Biegedorn aus Polystyrol gefeilt. Leider hat dieser Dorn die Biegerei nicht so gut überstanden, was ja aufgrund des Materials zu erwarten war. Aber egal, ich habe die 10 Ösen hinbekommen, die dann noch in 1,5mm Plastikstreifen eingehängt wurden und abschließend unter den Rahmen im Bereich der Durchbrüche (an den Querträgern, wg. der Krafteinleitung…) angeklebt wurden.






Bild 139: Befestigungsösen und -haken


Das war’s für heute. Demnächst geht es mit dem Hauptrahmen und den Leitungen dort weiter.

Viele Grüße,
Karsten

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Nooteboom - Mega Windmill Trailer (Restauration eines gebraucht gekauften MAD Modells)
Erstellt im Forum Auflieger und Anhänger von M.Sille
7 26.07.2017 08:28
von Mart • Zugriffe: 1926
Nooteboom 4-Achs Dreifachteleskopsattel OVB-65-04V(ZT)
Erstellt im Forum Auflieger und Anhänger von M.Sille
13 13.01.2014 23:53
von Thwler • Zugriffe: 2523
Nooteboom 78-04 Tieflader
Erstellt im Forum Auflieger und Anhänger von van Hattem
6 26.12.2014 15:58
von TRUCKMODELLER • Zugriffe: 2496
Nooteboom Pendel X von MAD......Teil 3: Schwanenhals
Erstellt im Forum Auflieger und Anhänger von S.Oliver
15 21.04.2009 17:53
von oliver • Zugriffe: 2965
Nooteboom Pendel X von MAD......Teil 2: Achsaggregat
Erstellt im Forum Auflieger und Anhänger von S.Oliver
3 20.04.2009 17:22
von oliver • Zugriffe: 2407
Nooteboom Pendel X von MAD......Teil 1: Baggerbrücke
Erstellt im Forum Auflieger und Anhänger von S.Oliver
28 17.01.2011 03:02
von KAWIT • Zugriffe: 7866
Nooteboom Ballasttrailer
Erstellt im Forum Auflieger und Anhänger von Gringo17
29 24.04.2008 21:51
von KAWIT • Zugriffe: 3622
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor