Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 71 Antworten
und wurde 10.359 mal aufgerufen
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
 Sonder-und Einsatzfahrzeuge
Seiten 1 | 2 | 3
Woefdram Offline




Beiträge: 205

24.04.2015 09:06
#51 RE: Mercedes-Benz NG1632/4x2/45 – LF24 Stuttgart antworten

Hallo Karsten!

Da machst du viel Arbeit , gefällt mir ausgesprochen gut!
Die offenen Grill ist in meinen Augen ein muß, gibt der Benz mehr leben.
Auch die Front unter dem Fenster ist ein gute Idee um dies zu ersetzen, weil die Revell-Version, zu viel gebogen ist.
Wie ich so sehen kann, bist du die kleine Gitter, unter dem Grill auch nicht vergessen.
Macht weiter so!

Grüß Hermann.

KAWIT Offline




Beiträge: 2.103

28.05.2015 02:53
#52 RE: Mercedes-Benz NG1632/4x2/45 – LF24 Stuttgart antworten

Hallo Leute,
lasst mich mein heutiges Update mit einem direkten Bezug zu meinen letztlich gezeigten Gussteilen starten, bzw. wie die Trittstufenabgüsse der IT-Teile zur Aufwertung der RV-Teile beitragen.


Bild89: Umbau der Trittstufen mit Resinteilen

Der direkte Vergleich spricht eine eindeutige Sprache, auch wenn hier nochmals die Bohrungen gleichmäßig nachstechen muß.


Bild90: Umgebaute und originale Trittstufen

@Hermann: danke für die Blumen. Ich bin ehrlich, ich schiele immer wieder mal zu Deinen Modellen, um mir Ideen zu holen und vor allen Dingen, um Vorschläge für Detaillösungen bei Dir abzuschauen.

Doch nun zu meinem LF24. Eigentlich wollte ich Euch heute eine fertige Stoßstange zeigen, aber das lässt meine aktuelle Situation leider nicht zu. Also gibt es heute nur die Entstehungsgeschichte derselben. Am Anfang stand die Stoßstange aus einen IT NG-Kit (müsste der Roadtrain sein) und einem Streifen 2mm Polystyrol. Aus der IT-Stoßstange habe ich die beiden Scheinwerfergehäuse ausgeschnitten. Dann ging die Rumrechnerei anhand einiger Vorbildfotos los. Fast vergessen zu erwähnen: es handelt sich hierbei um die Stahlstoßstange der Baufahrzeuge, die sehr kantig ist. Paradoxerweise gab es aber auch die normale Stoßstange mit den abgerundeten Endkappen auf Baufahrzeugen, wie sie z.B. Sascha an seinem Kipper verbaut hat.
Mittlerweile ist die Rohbaustoßstange auch schon mal grundiert und geschliffen, aber für die nächsten Wochen außerhalb meiner Reichweite. Mit den hier gezeigten Scheinwerfergehäusen war ich noch nicht zufrieden und ich habe schon mal angefangen, sie auszufräsen. Auch sollte der Spalt zwischen Scheinwerfergehäuse und Stoßstangenkörper noch vergrößert werden. (siehe Referenzfoto Nr.94)
So jetzt erstmal zu den Fotos.



Bild91; Grundbestandteile der NG-Baufahrzeugstoßstange



Bild92: Rohbau Baustellenstoßstange



Bild93: Rohbau Baustellenstoßstange


http://www.bilder-hochladen.net/files/m1rn-4l-b883.jpg" border=0>
Bild94: Stoßstange am Original

Weiter geht es hier dann irgendwann im Spätsommer…

Viele Grüße,
Karsten

XXL Offline




Beiträge: 2.089

28.05.2015 13:32
#53 RE: Mercedes-Benz NG1632/4x2/45 – LF24 Stuttgart antworten

Hallo Karsten !

Ohhh... Ich dachte, du bekommst Bewährung... Na dann viel Spaß...bis zum Spätsommer

Viele Grüße
Jochen

KAWIT Offline




Beiträge: 2.103

30.05.2015 16:40
#54 RE: Mercedes-Benz NG1632/4x2/45 – LF24 Stuttgart antworten

Hallo Jochen

Nee verschãrte Haftbedingungen! Vor Ende Juni komme ich aus der Anstalt nicht raus.
Da gibt es nur eines : Augen zu und Tage zählen.

Viele Grüße aus der high security facility
Karsten

KAWIT Offline




Beiträge: 2.103

28.03.2016 15:57
#55 RE: Mercedes-Benz NG1632/4x2/45 – LF24 Stuttgart antworten

Hallo Leute,
ja, mich und den Modellbau gibt es noch! Speziell, da in den letzten Tagen ja die „Schreckensvision“ hier Verbreitung fand, dass das Forum zu einem MAN-Forum werden könnte, muss ich hier mal die Stange der „einzig wahren“ LKW-Firma hoch halten.
Wenn auch nur in gaaannnnzzzz kleinen Schritten, weil mir einfach Beruf und mein Haus mit all seinen Problemen kaum Zeit lässt.

Die, die von Euch in Zeiskam dabei waren, haben den letzten Stand ja schon gesehen. Nun habe ich endlich auch mal ein paar Minuten, das zu dokumentieren.
Es geht am Fahrerhaus weiter. Zwecks besserer Bearbeitbarkeit (und auch des Formenbaus wegen) habe ich mich entschlossen, das FH in drei Segmente aufzutrennen. Das ergibt dann Dach, Rückwand und die Front. Letztere wird natürlich auch noch aufgeschnitten, um die neue Frontklappe einzupassen. Ergo bleiben von RV-FH die beiden A-Säulen übrig, die unverändert bleiben.


Bild95: FH Rohbau zerlegt

In Zeiskam konnten Einige von euch ja zusehen wie ich die Formen fürs Dach und die Rückwand erstellt habe. Hier nun die Fotos der ersten Abgüsse im Vergleich zu den grundierten Mastern.


Bild96: Dachabgüsse innen und außen mit Master

Auf der Dachinnenseite gibt es erfahrungsgemäß kleinere Luftblasen, die sich aber mittels Wachsspachtel in kürzester Zeit beheben lassen


http://www.bilder-hochladen.net/files/big/m1rn-4n-846b.jpg" border=0>
Bild97: Rückwandabgüsse innen und außen mit Master

Somit ist der Weg zu NG und SK-FH in Kurz = Standardausführung frei, die sich ohne Probleme auch aus den GR-FH von Italeri umbauen lassen. Die Rückwände lassen sich auch noch für das M-FH verwenden. Notwendiger Hinweis für SK-FH: hier müssen die inneren Sicken in Dach und Rückwand wieder zugespachtelt werden, da Mercedes im Rahmen der Modellpflege diese hat entfallen lassen.

Weiter geht es mit den Abgüssen. Habe Dach und Rückwand von Gussgraten/Angüssen befreit und diese miteinander verklebt. Wachsspachtel kam auch schon auf der Innenseite zum Einsatz.


Bild98: Abgüsse von Rückwand und Dach montiert

Eine erste Grundierung drüber und sich dem Rest des FH gewidmet.


Bild99: Abgüsse von Rückwand und Dach grundiert

Anders als das originale Teil von Revell, setze ich das FH ja nun in einer anderen Reihenfolge zusammen. Also musste ich mir Gedanken machen, wie ich die Front, die ja nun aus drei Teilen besteht (rechte und linke A-Säule und Abdeckklappe) denn nun auch wieder in den richtigen Winkel zusammengebaut bekomme. Die Lösung: ich klebe die A-Säulen an die Bodengruppe und werde nach Lackierung des Innenraumes die vormontierte Dach/Rückwandgruppe dagegen montieren und dann anpassen. Kleiner Trick. RV hat ja die Türen zum Öffnen ausgelegt. Ich werde darauf verzichten, weil mir saubere Spaltmasse wichtiger sind. Um aber die A-Säule installieren zu können, muss ich jedoch die Scharnierhalter am Grill installieren. Als flugs diese mit einer Microsäge abgetrennt und verklebt. Der Grill lässt sich hinterher ohne Probleme von VORN! montieren.

http://www.bilder-hochladen.net/files/big/m1rn-4r-794a.jpg" border=0>
Bild100: Grill in Bearbeitung

Auf dem nächsten Bild seht Ihr, wie ich das meine. Beide Gegenstücke der Scharnierhalter sind montiert und die Fahrerseitige A-Säule konnte ohne Problem installiert werden.



Bild101: A-Säule und Bodengruppe verbunden

Das Gleiche auf der Beifahrerseite durchgeführt und die Dach/Rückwandkombi lose aufgelegt.



Bild102: A-Säulen und Dach provisorisch aufgelegt

Weiter geht dann mit dem FH-Innenausbau…

Euch Allen noch schöne Restostern.
Viele Grüße,
Karsten

S.Oliver Online




Beiträge: 4.268

28.03.2016 16:42
#56 RE: Mercedes-Benz NG1632/4x2/45 – LF24 Stuttgart antworten

Moin Karsten,

für nächstes Jahr Zeiskam solltest du deine Arbeitsabläufe mal gründlich rationalisieren, damit auch mal Outputt am Ende des Tages zu sehen ist Vielleicht sollten wir Teamarbeit einführen

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

KAWIT Offline




Beiträge: 2.103

28.03.2016 17:52
#57 RE: Mercedes-Benz NG1632/4x2/45 – LF24 Stuttgart antworten

Hi Oliver,

warst Du nicht derjenige, der am weistesten entfernt von der Resinpanscherei sitzen wollte?
Hm, Gruppenarbeit? Einführung von Rationalisierung bei Demos?
Ey, ich habe Wochenende und bin nicht am Arbeitsplatz.
Aber lass Dich überraschen, was ich nächstes Jahr machen werde, um den Output zu steigern...

Hast Du übrigens das blaue Wunderzeugs bekommen?

Gruß
Karsten

S.Oliver Online




Beiträge: 4.268

30.03.2016 11:57
#58 RE: Mercedes-Benz NG1632/4x2/45 – LF24 Stuttgart antworten

Zitat
Hast Du übrigens das blaue Wunderzeugs bekommen?


Ist angekommen, besten Dank. Mache grade erste Tests...

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

Woefdram Offline




Beiträge: 205

05.04.2016 20:41
#59 RE: Mercedes-Benz NG1632/4x2/45 – LF24 Stuttgart antworten

Hallo Kawit,

Die Kabine und Grill Abgüssen sehen gut und sauber aus, sowohl die Innenseite als die Außenseite.
Das einzige "mängel" was ich sehe, ist dass die Dachluke nicht schwebend ist, oder wird dies später noch geändert?

Grüß Hermann.

KAWIT Offline




Beiträge: 2.103

05.06.2016 19:41
#60 RE: Mercedes-Benz NG1632/4x2/45 – LF24 Stuttgart antworten

Hallo Scratchers und Co,

die, die in Zeiskam dabei waren, warten ja noch auf die fertige Form des Stoßfängers, inkl, der beiden Auftritte. Habe mich in dieser Woche mal dran gesetzt und beide Formen fertig gestellt. Leider schluckt das Weiß des Resins die Kontraste, während man sie im lackierten Master gut erkennen kann. Der Stoßfänger ist nur vom Anguss befreit, aber noch nicht verschliffen.



Bild103: Rohbau und Abguss Baustellenstoßstange

Das war’s auch schon für heute. Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntagabend.

Viele Grüße,
Karsten

KAWIT Offline




Beiträge: 2.103

13.06.2016 18:59
#61 RE: Mercedes-Benz NG1632/4x2/45 – LF24 Stuttgart antworten

Hallo Leute,

heute mal eine Frage an die Experten.
Was für Farben haben die Schalter/Druckschalter rechts vom Kombiinstrument?



Bild104: Schalter beim Kombiinstrument

In einem Prospekt vom NG von vermutlich 1986 sieht das ganz anders aus. Da sind nämlich andere Schalter installiert. Hier habe ich Unterlagen aus verschiedenen Baujahren.


Bild105: Foto vom Kombiinstrument


Wer weiß Rat?

Viele Grüße,
Karsten

sk-lukas Offline




Beiträge: 15

13.06.2016 20:40
#62 RE: Mercedes-Benz NG1632/4x2/45 – LF24 Stuttgart antworten

Hallo Karsten,
ich hab da ein Bild für dich von einem 1619 Bj.1982. Der hat jetzt zwar nicht die große Auswahl an Schaltern, aber vielleicht hilft es ja weiter. Wenn ich da ein paar Bilder im Netz vergleiche, waren die meistens grün mit dem jeweiligen Symbol in weiß. Aber zu 100% bin ich mir nicht sicher. Hab da noch ein Bild von Roadstars.de gefunden, vom Uli Killian seinem 1632K.


(Quelle:Roadstars.de)
Gruß Lukas

Mercedes NG und SK, einfach tolle Kisten

Mart Offline




Beiträge: 3.689

16.06.2016 21:50
#63 RE: Mercedes-Benz NG1632/4x2/45 – LF24 Stuttgart antworten

Hallo Karsten!

Bei den älteren Baujahren (die mit den dicken, quadratischen Schaltern) waren die Kabel noch nicht vor- verlegt. Daher konnte man sich noch aussuchen, wo welcher Schalter hinkam. Ist also etwas universell gehalten. Die Schalter waren dunkelgrün mit weißen Symbolen.
Hatte man den Zündschlüssel mal verloren, war das kein Problem: Ein Mofaschlüssel oder die Ahle vom Taschenmesser paßten auch.
Wichtig bei den älteren Modellen ist aber der Motorstartknopf neben dem Zündschlüssel.

Bei den letzten Baureihen (mit den neueren Schaltern wie später auch noch beim SK) waren die Wahlmöglichkeiten etwas eingeschränkter.
Habe mal einen NG gefahren, der hatte das Luftventil für den Nebenantrieb ein und aus zu schalten, nicht beim Schalthebel sitzen, sondern oben rechts am Armaturenbrett.

Bei den breiten Kabinen lag der Hebel für die Feststellbremse links am Armaturenbrett in dem Haltegriff (zum Ein- und Aussteigen).
Bei den schmalen Fahrerhäusern war der Handbremshebel rechts am Armaturenbrett angebracht. Oder aber vorne auf der Ecke des Motortunnels.

Die älteren Modelle hatten den Retarderhebel noch rechts oben am Armaturenbrett, die neueren Modelle rechts am Lenkstock.

Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

XXL Offline




Beiträge: 2.089

21.06.2016 11:39
#64 RE: Mercedes-Benz NG1632/4x2/45 – LF24 Stuttgart antworten

Hallo Karsten !

Die Aussagen von Lukas und Martin kann ich bestätigen, die Schalter waren teilweise
Dunkelgrün, Schalter für elektrisch verstellbare Spiegel wie auf meinem Bild einfach
nur Schwarze Kippschalter.



Viele Grüße Jochen

KAWIT Offline




Beiträge: 2.103

22.06.2016 22:20
#65 RE: Mercedes-Benz NG1632/4x2/45 – LF24 Stuttgart antworten

Hallo Ihr 3,

habt vielen Dank für Eure Hilfe! Das war ja sehr informativ.
Dann werde ich mal ein dunkles Grün anmischen gehen...

Viele Grüße,
Karsten

KAWIT Offline




Beiträge: 2.103

22.12.2016 16:36
#66 RE: Mercedes-Benz NG1632/4x2/45 – LF24 Stuttgart antworten

Hallo Leute,

nachdem ich sehr lange keine Zeit hatte und dann auch noch für Wochen durch einen Unfall vom Bauen abgehalten worden bin, hier endlich ein paar Neuigkeiten.
Ich habe mit dem Aufbau angefangen, da ich den auch fürs finale Ausrichten des Fahrerhauses benötige. Der Aufbau selbst wird die gewichtsmäßig schwerste Komponente des Modells. Der Grundkörper besteht aus 2mm Platten, die auch noch die Basis für die Außenhaut bilden. Hier galt es einiges zu messen und immer die Wandstärken im Hinterkopf zu behalten.
Erschwerend kam hinzu, dass die Originalzeichnung von Bachert an einigen Stellen falsch ist, was kurzzeitig mich in dem Irrglauben ließ, dass das Modell gar nicht baubar sei. Wenn man feststellen muss, dass Seitenansicht und Heckansicht nicht zu einander passen, kommt man schon ins Grübeln. Nach einiger Rechnerei und auch Tieferlegen der Hinterachse (entgegen der Zeichnung von Mercedes) um 2mm, hatte ich dann einen Weg gefunden, dass der Aufbau plausibel auf dem Rahmen sitzt und die Höhenverhältnisse passen.
Wie schon bei anderen Modellen seht Ihr immer viel Farbe, die ich für die Anrißlinien des Höhenreissers benötige. Ich habe mir 4 Spanten mit z.T. unterschiedlichen Höhen angerissen und mit einem frischem Messer diese Gravuren dann durch geschnitten.



Bild106: Angerissene Spanten

Aus der Zeichnung heraus fertigte ich mir Schablonen für die Dachlinie und die Kontur der Seitenwandkrümmung, indem ich die Zeichnung auf 0,5er Plastik geklebt und mit einer Schere ausgeschnitten habe. Somit hatte ich eine stabile Kante zum Anreißen der Rundungen. Die Schablone für die Seitenkontur hätte mir schenken können, denn diese Kontur ist bei Bachert falsch, das belegen die Fotos vom noch existierenden Fzg. der WF Bosch in Hildesheim.


Bild107: Schablone für Dachrundung

Die Spanten habe ich dann rechtwinklig und parallel ausgerichtet und verklebt. So entstanden zwei Module, die dann hinterher ausgerichtet und mittels Distanzstücken verklebt wurden. Ich habe mich nicht an den Spanten der Geräteräume orientiert, da ich diese ohnehin nicht offen darstellen werde.


Bild108: Spanten vorderes Segment


Bild109: Segmente bereit zur Verbindung

Dann ging es ans Beplanken. Die Platten geben eine hohe Stabilität. Auch sind sie die Grundlage zur Verrundung der Seitenwände (diesmal nach den Fotos und nicht nach der Zeichnung)


Bild110: Rohbau Gerätekoffer

Anschließend ging es an die Seitenwände, die noch auf die Grundstruktur aufgeklebt wurden. Diese sind 1mm stark, was der Wandstärke der Gruppenkabine entspricht. Gleichzeitig brauchte ich diese Dicke wg. der Geräteraumjalousien.
Das Kniffligste würden die sechs Fenster der Gruppenkabine werden. Also habe ich die Linien wieder sauber angerissen und mittels Lupe die Mittelpunkte der Bohrungen vorsichtig angekörnt. Dann habe ich mit einem 1 und 2,5mm vor, bzw. aufgebohrt. Mit einen 10mm Holzbohrer dann mit geringster Geschwindigkeit und nur leichtem Druck die Fensterradien gebohrt.


Bild111: Anrisse Fenster Gruppenkabine

Leider sind mir einige der Löcher doch geringfügig gewandert, was sich aber erst richtig beim Ausfeilen der Fensteröffnungen bemerkt gemacht hat. Ich habe alle sechs Fenster ausgefeilt, um dann zu beschließen, die beiden Seitenwände wegzuwerfen. Die Radien waren durch das Nachfeilen zu ungleichmäßig geworden. Da ich ja derjenige bin, der sich darüber am meisten ärgert, suchte ich nach einer anderen Lösung.


Bild112: Ausgebohrte Anrisse

Die Lösung liegt seit vielen Jahren im Keller. Es ist eine Heimwerkeroberfräse in einem Fräsständer mit Kreuztisch. Nur hatte ich mich bisher noch nicht getraut wegen der bekannten Ungenauigkeit des Werkzeugs, dieses auch mal anzuwenden. Also die Seitenwände neu zugeschnitten und angerissen und beiden Wände mit einen Duzend kleinen Sekundenkleberpunkte aufeinander liegend fixiert. Somit musste ich nur 3 Fensteraussparungen fräsen. In die T-Nuten des Frästisches habe ich dann Distanzstücke und Plastikplatten gesteckt, damit ich eine achsparallele Anschlagfläche habe.


Bild113: Einfacher Frästisch

Da bei dieser Fräsarbeit die Genauigkeit der Tiefe ja keine Rolle spielt, habe ich mich dann ich mehreren langsamen Durchgängen an die Rißlinien herangetastet, denn die Skalen sind unzuverlässig. Das sind ehrlich gesagt auch die beiden Gründe, warum ich diesen Frästisch noch nie für den Modellbau benutzt habe.



Bild114: Oberfräse im Einsatz

Mit der notwendigen Geduld und Zeit bin ich zu einem brauchbaren Ergebnis gekommen. Die Gesamttoleranz betrug drei Zehntel mm, die ich mit Feileinsatz reduzieren konnte. Ein Radius war zu groß und den habe ich auch nachgefeilt.



Bild115: Ausgefräste Fenster

In Summe bin ich mit der Fräserei zufrieden und werde bei zukünftigen Projekten für Fensterausschnitte darauf zurückgreifen.
Ich hoffe, dass ich in der Weihnachtspause noch an den Seitenwänden weiterarbeiten kann.

Viele Grüße,
Karsten

Mart Offline




Beiträge: 3.689

24.12.2016 04:53
#67 RE: Mercedes-Benz NG1632/4x2/45 – LF24 Stuttgart antworten

Hallo Karsten!

Die POF habe ich auch im Keller liegen und das letzte Mal zum Ausfräsen von Treppenwangen benutzt. Auf die Idee, sie für den Modellbau zu nehmen, bin ich auch noch nie gekommen. Sie dreht zwar 27.000 U/min aber ein Nutfräser mit nur zwei Schneiden schien mir einfach zu "reißerisch" zu sein. Oder hast Du einen Spiralnutfräser mit vier oder sechs Schneiden benutzt? Das Ergebis der Schnittkanten kann sich aber sehen lassen!

Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

KAWIT Offline




Beiträge: 2.103

26.12.2016 23:53
#68 RE: Mercedes-Benz NG1632/4x2/45 – LF24 Stuttgart antworten

Hallo Martin

Wie Du vermutet hast, das ist ein Zweischneider, wie er bei der POF als Zubehör damals mitgeliefert worden ist.
Der Trick liegt wirklich nur im minimalen Vorschub, dann wird eine Kante auch gerade und sauber.
Wenn Du von Hand die Fräse als klassische Oberfräse einsetzen würdest , hätte ich so meine Bedenken.

Mein Wunsch für den Fräsständer wäre halt noch ein Handrad mit Skale für die vertikale Zustellung.
Aber man kann ja nicht alles haben...

Gruß
Karsten

Mart Offline




Beiträge: 3.689

27.12.2016 07:46
#69 RE: Mercedes-Benz NG1632/4x2/45 – LF24 Stuttgart antworten

Hallo Karsten!

Frei Hand fräsen? Das wäre hier der Hit!
Ist Dein Frästisch von Bosch?
Ich hatte mir neulich mal einen kompletten Tisch mit Maschine von einem bekannten Hersteller im Modellbereich angesehen. Wenn die "Leerwege" nicht so extrem gewesen wären, hätte ich mich noch erweichen lassen. Aber 2 mm Toleranz ist im Modellbereich indiskutabel!

Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

KAWIT Offline




Beiträge: 2.103

28.12.2016 13:36
#70 RE: Mercedes-Benz NG1632/4x2/45 – LF24 Stuttgart antworten

Hi Martin

Nein, ich meinte fei Hand mit Führungen, an denen man die Fräse entlangschiebt. So wie Du das beim Konturfräsen machen würdest.
Der Tisch ist von AEG aus den frühen 80gern, denn den habe ich während meiner Lehrzeit auf Firmenrabatt gekauft...
Übrigens sind die von Dir erwähnten Leerwege das, was ich mit Spindelspiel bezeichnete, weshalb ich auf Anriß gefräst habe.

Gruß
Karsten

KAWIT Offline




Beiträge: 2.103

02.01.2017 19:38
#71 RE: Mercedes-Benz NG1632/4x2/45 – LF24 Stuttgart antworten

Hallo Scratchers,

Euch Allen ein gesundes neues Jahr!
Ich habe nach Weihnachten doch etwas Zeit gefunden, am LF weiter zu machen. Die gefrästen Seitenwände wurden leicht entgratet und dann die Rolladenöffnungen ausgeschnitten und alle Gravuren (Türen und große Klappen) neu gesetzt. Das ging im zweiten Anlauf mit den Radien an den beiden Klappen auch besser als beim ersten Versuch, so dass sich die Neuanfertigung dieser großen Teile im Ergebnis gelohnt hat. Dann galt es noch die Maße und Positionen der zwei Verschlüsse in jeder Klappe anhand von Fotos zu ermitteln, da hier auch wieder die Originalzeichnungen falsch waren. In diese Durchbrüche werden später einmal Griffbügel eingesetzt.
Als Glücksfall stellte sich nach einigem Grübeln die Konstruktion der Fensterrahmen dar wie Bachert sie einst ausgeführt hat. Nämlich nicht als Halbrund- oder Viertelrundprofil, sondern als gestuftes Flachprofil. Dazu habe ich zwei unterschiedlich breite Streifen (1,2 und 1,0mm) je 0,5mm dick zugeschnitten und schrittweise eingeklebt. Pro Fenster bedeutet das zwei Durchgänge mit je vier einzelnen Klebeschritten und immer ausreichend Pause zwischen zwei Schritten, da sonst die Klebungen nicht sauber werden oder gar die bereits positionierten Rahmenteile sich wieder bewegen. Die beiden folgenden Fotos verdeutlichen das sicherlich am Besten.



Bild116: Fensterrahmen, 1. Lage


Bild117: Fensterrahmen, 2. Lage

Für die spätere Verglasung habe ich mir schon Schablonen angefertigt. Ich habe von hinten an die Fensterrahmen schmale Stege geklebt, auf die ich dann später die Scheiben aufsetzen kann, ohne dass sie mir in die Kabine reinfallen können. Einen Steg von hinten zu Fräsen wäre natürlich die perfekte Lösung gewesen, aber bei nur max. 0,5 mm Materialstärke und der Tiefenproblematik des Fräsständers brauchte ich mir darüber keine Gedanken zu machen.

Weiter ging es mit dem Verkleben der Seitenwände auf den Rohbau.


Bild118: Seitenwand

Nach Trocknung der beiden Seitenwände wurde das Dach (mit Abwicklung wg. Dachrundung) zugeschnitten und verklebt. Die Stirnwand, in die bereits die Öffnung für die „Durchreiche“ zum Fahrerhaus geschnitten worden war, kam auch in diesem Zusammenhang mit an den Aufbau, damit sich das Dach und die Seitenwände nämlich nicht verziehen können.



Bild119: Aufbau Fahrerseite



Bild120: Aufbau Beifahrerseite

So, das war’s auch schon für heute. Jetzt muss alles erst einmal aushärten und dann geht es ans Spachteln und Schleifen des Aufbaus.

Viele Aufbau-Grüße,
Karsten

KAWIT Offline




Beiträge: 2.103

13.11.2017 00:13
#72 RE: Mercedes-Benz NG1632/4x2/45 – LF24 Stuttgart antworten

Hallo Scratchers,

ich muss mich entschuldigen, dass es soooooo lange nichts von mir zu hören und sehen gab. Aber Job und Haus lassen mir momentan wenig bis keine Zeit, überhaupt ins Forum zu schauen.
Ich gelobe Besserung.

Ich habe jetzt alle bisherigen Fotos dieses Bauberichtes wieder hergestellt.

Weiter geht es mir einigen Innenraumteilen, sprich den Sitzbänken und den Türinnenverkleidungen, die ich beide im Rohbau erstellt habe. Die Sitzbänke unterscheiden sich. Eine hat in der Mitte eine Verkleidung, hinter der die Heizung sich verbergen dürfte, während die andere mit sechs kleinen Fächern aufwartet. Vorlage waren hier wieder Fotos des Braunschweiger Fzg., die auf BOS.net veröffentlich worden sind. Hier verliere ich nicht viele Worte und lasse einfach ein Bild sprechen.



Bild121: Sitzbänke

Weiter geht es mit den Handkurbeln für die mittleren Fenster. Etwas Rundmaterial und Sheet und fertig ist die Kurbel.


Bild122: Rohbau Handkurbel für Fenster

Radien angeschliffen und schon sieht das wie eine Handkurbel aus



Bild123: Handkurbel für Fenster

Dann noch ein paar Verkleidungsteile zurecht geschnitten, mit Griffen ergänzt und zum Abschluss die Handkurbeln drauf und aus die Maus…


Bild124: Türinnenverkleidungen mit Handkurbeln

Ich bin aktuell wieder mal auf Dienstreise auf der anderen Seite der Welt, also sollte es hier erst kurz vor Weihnachten wieder weitergehen. Aber es geht weiter, versprochen!

Viele Grüße,
Karsten

Seiten 1 | 2 | 3
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Mercedes-Benz Actros 4163 SLT - GERTZEN TRANSPORTE
Erstellt im Forum Schwerlastfahrzeuge von M.Sille
8 14.12.2017 15:07
von Saurier • Zugriffe: 2120
Mercedes-Benz 2636A Kirsten KDS 20 K Feuerwehrkran
Erstellt im Forum Sonder-und Einsatzfahrzeuge von XXL
109 09.10.2017 10:06
von mika74 • Zugriffe: 12092
70. Titelbild von Gerhard - Mercedes Benz LA in Libyen - eingestellt 01.05.15 bis 01.06.15
Erstellt im Forum Titelbilder des Forums von S.Oliver
0 01.05.2015 11:21
von S.Oliver • Zugriffe: 769
MERCEDES BENZ LA 2624/52 in Libyen
Erstellt im Forum Oldtimer Lkw`s von Reserverad
16 27.02.2015 22:39
von twentiefourtrucker • Zugriffe: 2784
16. Titelbild von Jochen Mercedes-Benz LPB 2224 6x4 mit Stetter-Mischer - eingestellt von 01.11.2010 - 30.11.2010
Erstellt im Forum Titelbilder des Forums von S.Oliver
0 31.10.2010 17:32
von S.Oliver • Zugriffe: 606
Mercedes-Benz NG Z-4042-S 8x6/4 TITAN
Erstellt im Forum Schwerlastfahrzeuge von mika74
124 01.06.2013 23:10
von Mart • Zugriffe: 26296
Mercedes-Benz SK 1922 Esterer Flugfeldtankwagen
Erstellt im Forum Europäische Lkw`s von XXL
3 17.04.2008 16:44
von S.Oliver • Zugriffe: 2629
Mercedes-Benz SK 2544 6x2 mit Wechselbrücke
Erstellt im Forum Europäische Lkw`s von KAWIT
9 25.03.2010 23:34
von KAWIT • Zugriffe: 5622
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor