Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 109 Antworten
und wurde 25.382 mal aufgerufen
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
 Europäische Lkw`s
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Saurier Offline




Beiträge: 1.424

02.06.2008 11:28
MAN TGA HydroDrive antworten

Hallo Zusammen

So nun geht auch mein erster Baubericht hier in die Startlöcher, da der 5 Achser schon bald fertig sein wird und die Firma Tresch schon letztes Jahr einen Neue MAN HydroDrive Schlepper in Betrib genommen hat, muss ich mich beeilen dieses Fahrzeug auch ins Modell Umzusetzten.

Der Bau des Schleppers sollte nicht so lange Dauern bis er fertig ist wie der 5 Achser denn vieles ist schon vorhanden oder ich weiss wie ich es anpacken muss.
Er hat im normalen Einsatz auch einen Schmitz 3 Achs Kippauflieger hinten dran und da Spekuliere ich mal dass Italeri bis im Dez. den richtigen Auflieger bringt damit ich nicht mehr so viel Umbauen muss, und das Modell bald fertig wird.

So wurde er letztes Jahr ausgeliefert





Das habe ich als Bausatz zum verwenden, wurde mir günstig überlassen, daher ist der Auflieger auch überzählig.






Beginnen wir mit der Kabine so wie sie aus dem Bausatz kommt






Und die Arbeit beginnt, für die schmale Kabine muss 8 mm in der breite heraus geschnitten werden, 4mm auf jeder Seite und 9 mm hinter der Tür für die Kotflügel
die bei der kleinen Kabine in die Seiten hinen ragen.






So jetzt gehe ich mal Sägen


Bis bald

Thomas

S.Oliver Offline




Beiträge: 4.249

02.06.2008 15:53
#2 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Aha, das nächste Schnibbelmobil Kannst Du Dich vielleicht dieses mal durchringen, die Stoßstange abzugießen
Ich könnte auch so eine gebrauchen und du wirst doch bestimmt auch noch mehr als die eine brauchen....
(hab dich lieb...)

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

Saurier Offline




Beiträge: 1.424

02.06.2008 21:06
#3 RE: MAN TGA HydroDrive antworten


Ja Oliver du gibst nicht auf, aber diese Stosstange ist kein Hexenwerk ein so guter Modellbauer wie du kriegt die auch selber hin, versuch es doch mal.

Für mich ist der Aufwand einfach zu Gross soetwas Feines abzugiessen bis es meinen ansprüchen genügt. Daher Baue ich sie auch selber wieder Neu das geht mir viel einfacher.
zumal mit dem Stossbalken alleine ist der MAN noch lange nicht fertig, denn die Kotflügel und die Kabine müssen ja auch gebaut werden und wer das kann kann auch Stosstangen bauen.

Aber Olli der opfert sich ja vieleicht? eine Serie Stosstangen herzustellen der wüsste auch wie das geht.

Olli, dein Neuer hat aber die selbe Kabine wie der alte? einfach noch ein Anhänger dazu.



Gruss

Thomas

Gabi Offline




Beiträge: 985

03.06.2008 18:29
#4 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Hallo Thomas,

wieder ein "einfacher" Umbau von dir! Ich warte auf die Vortsetzung.

Grüße
Gábor

Saurier Offline




Beiträge: 1.424

11.06.2008 11:02
#5 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Vortsetzung

Habe mal die Front 8mm schmäler gemacht, der Grill ist übrigens auch 2mm weniger breit





Und wieder zusammen geklebt





Bei den Seitenteile wurden hinten 9mm herausgesägt





und wieder zusammen unten musste ein neues Evergreen eingesetzt werden weil bei der kleinen Kabine eine scharfe Kante ist und diese Rundung störend ist.





Die Ansaug abdeckung wurde auch gekürzt und unten eine kante angesetzt






Bis bald Gruss

Thomas

MagirusMAN Offline




Beiträge: 1.942

11.06.2008 14:05
#6 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Hallo Thomas
Ich möchte mal im Sinne des Forums schreiben, ohne mir den Kommentar eines Admins anzumaßen (Sorry Achim)!
Aber ich bin wirklich sehr stolz darauf, daß Du den Baubericht Deines neuen Modells hier in unserem kleinen Forum beginnst. Da kann man dann wirklich aktiv miterleben, was Du an tollen Anfertigungen für dieses Projekt fabrizierst.
Ich werde Deinen Baubericht mit großem Interesse verfolgen, da ich von Dir ja wirklich nur Spitzenleistungen gesehen habe.
Ich freue mich auf das Ergebniss von DIR als versiertem Modellbauspezialisten.

Hier noch eine Bitte an Dich......! Würdest Du Deinen Fünfachser zumindest als fertiges Modell in der Galerie zeigen?
Ich hab schon Bilder davon als Gast im WMF gesehen. Das Schlußresultat solltest Du uns nicht vorenthalten...!?
DANKE
Gruß
Helmut

Magirus-fan ( gelöscht )
Beiträge:

11.06.2008 14:12
#7 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Hallo Thomas,

also ich finde es, wie Helmut, auch wirklich toll, dass du hier einen Baubericht zeigst. Ich kannte dich vorher noch aus keinem Forum, so habe ich hier auch zum ersten Mal deine Modelle gesehen. Da kann man wirklich nur sagen: Hut ab! Echt klasse Arbeiten! Deshalb bin ich auch schon sehr gespannt, wie es mit dem MAN weitergeht. Der Anfang sieht schon wirklich gut aus! Aber ich bin mir sicher, das wird wieder so ein Meisterwerk von dir werden...

Gruß Philip

Saurier Offline




Beiträge: 1.424

17.06.2008 14:51
#8 RE: MAN TGA HydroDrive antworten


Hallo Helmut

Werde dich informieren wenn der 5 Achser fertig sein wird, aber der Läuft momentan einwenig auf sparflamme, Lackieren steht an und das ist nicht meine Lieblings beschäftigung!

Aber wenn ich die Begeisterung dazu finde geht es weiter.


Gruss

Thomas

MagirusMAN Offline




Beiträge: 1.942

17.06.2008 21:55
#9 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Hallo Thomas
zitat.."aber wenn ich Begeisterung dazu finde , geht es weiter"
Ich bin sehr begeistert von Deinem Meisterwerk und will Dich in keinem Falle drängen!!
Ganz egal, wann er fertig wird....ich möchte nur um ein paar schöne Bilder bitten, den Dein Fünfachser ist absolut
SEHENSWERT!!!!![kimouss]
Grüße von
Helmut

KAWIT Offline




Beiträge: 2.095

19.06.2008 07:39
#10 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Hallo Thomas,

es fasziniert mich wieder mit welcher Präzion Du dem Fahrerhaus zu Leibe rückst, um es zu verkleinern.
Da ich auch noch ein TGA-FH hier habe (dasirgendwann mal verkleinert werden soll) bin ich Dir sehr dankbar für die sehr guten Fotos von den Einzelschitten. Das ist vorbildlich!
Ich werde mir diese Anleitung auf jeden Fall speichern und später als DIE Referenz heranziehen, da ich bei MAN seber recht schwachmit Datenmaterial bestückt bin. Liegt wohl am Arbeitgeber - Riesengrins.

Verrate mir bitte noch eins: Wie sägst Du, oder anders gesagt, da ich weiß , dass Du eine Kreissäge hast: wie setzt Du die Schnitte, wenn die Aussenkante des Modells nicht parallel zur Schnittkannte ist? Und ggf. die Anlagefläche auch nicht gerade ist?

Ich freue mich schon auf Fortschritte bei denen ich wieder viel lernen kann.

Viele Grüße,
Karsten

Saurier Offline




Beiträge: 1.424

21.06.2008 18:00
#11 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Ja Karsten, diese Fräserei ist nicht so schwer etwas gerades ist meistens auf einer Seite, und dann musst du alle Schnitte vom gleichen anschlag aus machen, ist beim MAN kein problem.


Weiter geht es mit der Rückwand das ist auch das Schwerste Teil an der Kabine, da bedarf es vieler verschiedener Schnitte und eigenanfertigungen da der Ausschnitt für den Motor um 12 mm nach oben versetzt werden muss.
Die Seiten sind links 5 mm in der höhe und rechts 4 mm ganz unten gekürzt und in der Breite wieder 4 mm pro Seite hoffe es ist so verständlich.

Habe ich übrigens alles nach Originalfotos umgesetzt, habe da auch keine Masse vom Original weiss nur dass die Schmale Kabine laut Prospekt 2240 mm breit sein darf und dann wird mal gerechnet und die div schnitte festgelegt, und verglichen ob es so passt denn es sollte hier einigermassen stimmen den bei dem Sattel ist die Rückwand gut sichtbar, was ich beim 5 Achser nicht so genau genommen habe da ja der Tank davor ist.

Mal die rechte seite fertig, so konnte auch gut die mitte bearbeitet werden





und das fertige teil mit dem selber gebauten weissen teilen.





So jetzt geht es ans zusammen kleben der fünf Teile hoffe es passt auch so wie ich mir das vorgestellt habe.


Gruss

Thomas

Saurier Offline




Beiträge: 1.424

14.07.2008 17:39
#12 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

So die Kabine ist zusammen gebaut, und die Vertiefung an der linken Fahrertür ein wenig korigiert, gell Oliver isch recht so??






Links ist es nicht so schlimm daher lass ich es da






und von oben






Gruss

Thomas

Saurier Offline




Beiträge: 1.424

15.07.2008 11:36
#13 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Salü Olli

Ja bei mir geht es auch nur im Sommergang weiter, gibt noch andere schöne sachen die man bei Sonnenschein und wärme machen kann.


Deine Sonnenblende sieht so aus:






Sende mir heute eine PN und du hast sie nächste Woche!!


Gruss

Thomas

Saurier Offline




Beiträge: 1.424

25.07.2008 16:45
#14 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Also habe aus dem Plexi übrigens 0,8 mm mal ein paar Sonnenblenden geformt, Brauchte 8 versuche für 3 Sonnenblenden!!

Weiss auch nicht wieso beim zweiten mal soviel daneben ging, für den 5 Achser reichten 3 versuche für 1 Sonnenblende!


Denke wenn man zuwenig Heizt sieht es so aus




aber jetzt gibt es Drehlichter daraus, nichts wird weggeworfen, dazu später mehr.


Form mit geglücktem Teil, die Schwarzen Kreuze sind die Punkte für die löcher, 10 Stück




Rohling grob bearbeitet




Und fertig bearbeitet, jetzt werden noch die 10 befestigungs Löcher in 0,5 mm gebohrt, und dann mit gut verdünnter Schwarzer Farbe von hinten Lackieren, aber dazu später mehr.





Gruss

Thomas

Saurier Offline




Beiträge: 1.424

06.08.2008 17:51
#15 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Weiter geht es mit der Sonnenblende

Zuerst habe ich die vier Halterungen aus 1mm Evergreen herausgesägt.





und dann die Nägel geformt mit einem heissen Schraubendreher das 0.5 mm Evergreen gestaucht.





probe montage





Fertig montiert und auch schon lackiert, von hinten.





und an der Kabine befestigt





so das sollte keine Problem mehr geben, es nachzubauen oder Olli


Gruss

Thomas

Saurier Offline




Beiträge: 1.424

07.08.2008 10:57
#16 RE: MAN TGA HydroDrive antworten
Hallo Olli

Ja es ist eine kleine fumelei aber es lohnt sich, habe mir gedacht ich mache es wie beim Original mit Schrauben, dann sieht man die matten Köpfe auf der Blende schön, und beim Bau lässt sich alles schön ausrichten.


In Antwort auf:
Ich habe derzeit einige Baustellen offen.



Geht mir auch so daher dieses langsame vorankommen, und diesen Monat kommt nochmals ein Neues Fahrzeug dazu , wo endet das noch???

aber Hauptsache man verliert die Freude nicht, und ab und an wird ja auch etwas fertig.


Gruss

Thomas
MagirusMAN Offline




Beiträge: 1.942

07.08.2008 14:20
#17 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Einfach Klasse. wie akribisch Du Dich mit jedem Detail befasst. Aber genau DAS macht es aus, ein schönes Modell zu bauen!
Im übrigen soll man ja auch den KLAREN UNTERSCHIED zum Bau im "Feuerwehrmanntempo" erkennen..............!
Weisst bescheid! So will an es hier sehen: detailiert und genau !
Eben, wie von Thomas
SUPER
Grüße von
Helmut

Saurier Offline




Beiträge: 1.424

08.09.2008 15:47
#18 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Hallo Zusammen

Sehr kleines Update, ist nur 20mm lang und braucht geduld, viel geduld habe gut 8 anläufe gebraucht um 2 brauchbare Tröten zu bekommen.

Wieso auch immer beim 5 Achser ging fast alles auf anhieb und jetzt mach ich alles mehrfach bis zum passenden ergebniss[sauer313][sauer313][sauer313]


Was es geben soll




Erster schritt 2mm Platte auf 2mm Stange kleben




und dann mit der Rundfeile bearbeiten bis die Spitze stimmt




anschliessend langsam nach hinten weiter schleiffen, ist am schluss nur 1mm dick und sehr gebrechlich, aber es geht wenn mann alles richtig macht.




Die passenden Füsse dazu und Fertig sind zwei Drucklufthörner, jetzt noch schwarz Glanz und Alclad II darüber und es glänzt wieder etwas mehr am MAN.





Gruss

Thomas

Gabi Offline




Beiträge: 985

08.09.2008 20:52
#19 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Hallo Thomas,

die Drucklufthörner sind sehr schön! Super!!!!

Grüße
Gábor

S.Oliver Offline




Beiträge: 4.249

09.09.2008 23:17
#20 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Wenn ich mir das Originalbild anschaue, könnten ja die Tröten aus dem Actros Bausatz passen. Schon mal probiert?

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

Saurier Offline




Beiträge: 1.424

10.09.2008 14:03
#21 RE: MAN TGA HydroDrive antworten



Nein Oliver auf diese jdee bin ich nicht gekommen, wären aber beide gleich lang was wieder einen Umbau nötig machen würde.
und einen Bausatz zu Ordern nur für diese Teile ist auch nicht ohne!

Ich schaue zuerst wie ich ein Teil selber herstellen kann, und erst wenn es kaum selber herzustellen ist schaue ich für ein Bausatzteil.
Und Teile von einem Zuliefere, gibt mein Stolz nicht zu, zu Teuer und meistens an Kompromisse gebunden.

Meine forstellung ist das Original ohne Kompromisse nachzubauen, und nicht den geringsten aufwand für ein Modell zu haben.
es ist mittlerweile fast alles selber herstellbar wenn man es nur versucht, und dann hat man es auch so wie man es haben will.

Modellbau ist eine Kunst, mit einer eigenen Handschrifft, und diese können Kenner auch Unterscheiden.


Gruss

Thomas

Saurier Offline




Beiträge: 1.424

17.09.2008 15:15
#22 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Hallo Zusammen

So nun Packen wir es an und fertigen die Metallstossstange, ich habe zuerst begonnen die Scheinwerfer herzustellen, was ein Teil ist, das schwirig selber her zu stellen ist,
daher wird es aus dem Bausatz für meine zwecke umgebaut.

Zuerst trenne ich aus der Bausatz Front die Scheinwerfer heraus.





Der restliche Balken ist Abfall






Dann wird alles auf die richtige breite gebracht Hauptscheinwerfer 6mm und Zusatzscheinwerfer 4mm
Aber vorsicht dass das Glas nicht bricht, ist mir diesmal passiert, es ist in der rundung sehr dünn und ohne diese beiden verstärkungen sehr empfindlich.






danach kommen noch 1,5 mm Evergreen dazwischen und der Scheinwerfereinsatz mit zwei stützen oben und unten ist fertig zum einbau auf der hinterseite des Balken`s.







Gruss

Thomas

Saurier Offline




Beiträge: 1.424

26.09.2008 17:43
#23 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Hallo Zusammen

Weiter geht es mit dem Balken, ich habe alles auf eine 0,5 Platte aufgezeichnet und danach ausgeschnitten.






Dahinter kommen auf drei ebenen Spanten die dem Balken die Form geben.






Alles von Vorne







und von Hinten mit den Scheinwerfern eingesetzt







alles von schräg oben






So das wars zum grundgerüsst, hoffe du blickst durch Olli schade dass du dich nicht mehr meldest, wäre intressiert gewesen wie deiner wird aber nun[fragend49][fragend49][fragend49][fragend49][fragend49][fragend49][fragend49][fragend49]

nehme mal an dass es sonst nicht mehr viele intressiert und ich daher den Baubericht von jetzt an einfacher gestalten werde.



Gruss in den hohen Norden

Thomas

Magirus-fan ( gelöscht )
Beiträge:

26.09.2008 20:59
#24 RE: MAN TGA HydroDrive antworten
Hallo Thomas,
In Antwort auf:
nehme mal an dass es sonst nicht mehr viele intressiert und ich daher den Baubericht von jetzt an einfacher gestalten werde.


Also mich interessiert es schon noch, auch wenn ich nicht oft was dazuschreibe lese ich immer gespannt deine Bauberichte, denn das was du hier zeigst ist wirklich nicht von schlechten Eltern.

Aber ein ausführlicher Baubericht hängt natürlich auch mit höherem Zeitaufwand zusammen...


Gruß Philip
MagirusMAN Offline




Beiträge: 1.942

27.09.2008 13:57
#25 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Hallo Thomas
Deine Bauberichte waren und SIND!! noch immer sehr interessant, weshalb ich Dich auch darum bitten möchte, diese in dieser ausführlichen Form beizubehalten. Ich bin SICHER, daß sich sehr viele Forumsmitglieder daran erfreuen und wichtige Erfahrungen und Tips davon erhalten. Nebenbei glaube ich auch sicher, daß sich Olli hier als Besucher öfters aufhält. Schließlich wird er mit dem Forum nicht gleich auch alle seine Modelle wegwerfen. Für mich bleibt zu sagen, daß ich sehr interessiert für Deine Modelle bin
Schöne Grüße von
Helmut

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor