Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 109 Antworten
und wurde 25.382 mal aufgerufen
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
 Europäische Lkw`s
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
MagirusMAN Offline




Beiträge: 1.942

04.02.2009 13:38
#51 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Hi Thomas
Da bin ich wirklich sehr gespannt, wenn Dein Fünfachser TGA fertig wird.
Bitte zeige diesen unbedingt in der Gallerie !!!
Ich kann nämlich nicht nach Jabbecke kommen, würde ihn aber sehr gerne mal fertig sehen und bestimmt nicht nur ich...
Ich kann verstehen, daß man nicht ständig neue Bilder machen kann, doch wenn mal wieder Gelegenheit ist, würde ich gerne die Baufortschritte des TGA HydroDrive verfolgen!
Bis später!
Helmut

oliver ( gelöscht )
Beiträge:

04.02.2009 14:46
#52 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Hallo Thomas,


auch mich würde der Bau deines M.A.N.
weiterhin sehr Interessieren.Vor allem Bilder, aber ich kann es auch verstehen wenn du gerade andere Sachen um die Ohren hast..So geht’s mir auch manchmal

Gruß Oliver

Saurier Offline




Beiträge: 1.424

06.02.2009 15:47
#53 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Hallo Zusammen

So es geht weiter halt mit dem Chassis, die Kabine muss warten.

Musste zuerst das Chassis bereit stellen um die Kabine an den richtigen Ort zu bekommen.

Zuerst musste ich etwas nachrichten was Italeri verbockt hat, Lenkachsen ohne Lenkung geht doch nicht oder was meint ihr?

Also an dem Starren teil beide Achsschenkel abgesägt und Neu aufbauen.

Original Italeri



Achskörper



mit Achsschenkeln neu bestückt



Und fertig eine Bewegliche Vorderachse die auch Stabiel genug sein sollte.





Gruss

Thomas







MagirusMAN Offline




Beiträge: 1.942

06.02.2009 19:52
#54 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Na klar,
Lenkachsen ohne Funktion geht natürlich überhaupt NICHT!!!
Ich habe diese bei allen meinen TGA Modellen lenkbar gestaltet, wenn schon kein Motor, so muß der Rest wenigstens funktionieren. Auch der Rahmen sollte kompletiert werden. Die "new Concept" Bausätze sind für den reiferen Modellbauer schlichtweg unbefriedigend. Dafür ist man eben Modellbauer, um so etwas zu verbessern!
Weiter So!
Gruß
Helmut

Saurier Offline




Beiträge: 1.424

27.03.2009 19:31
#55 RE: MAN TGA HydroDrive antworten


Hallo Zusammen

Weiter geht es mit der Felge für die Vorderachse, ist eine Stahl felge mit 20 Loch und da nichts auf dem Markt ist wird selber gestrickt dann passt es auch,
da am Auflieger die selben gebraucht werden habe ich ein Urmodell gebaut um nachher Abgüsse zu erstellen.


Zuerst mal die Einzelteile, Felge vom Italeri Trailer innen Ausgedreht, dann das Felgeninnere was aus einem 6mm Evergreen zurecht gedreht wurde, und der Mutternschutzring wieder aus Evergreen gedreht.





Alles zusammen gesetzt mit Radmuttern 1.3 mm Schlüsselweite






und mit Schutzring







weiter geht es nächstes mal mit Nabe des Hydro Drive


Gruss

Thomas






oliver ( gelöscht )
Beiträge:

28.03.2009 12:50
#56 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Hallo Thomas,

jetzt weiß ich auch warum, du verdient den Pokal gewonnen hast.
Bei solcher Detail Treue Super
Woher hast du den die Muttern ?

Gruß Oliver

KAWIT Offline




Beiträge: 2.095

28.03.2009 15:13
#57 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Hallo Oliver,

ich kann Dir versichern, dass Thomas die Muttern nicht von mir hat!

@ Thomas:
wie hast Du die Aussparungen im Mutterschutzring hergestellt? Hast Du auf der Fräse einen Teilapparat benutzt?

Gruß
Karsten

Saurier Offline




Beiträge: 1.424

28.03.2009 17:14
#58 RE: MAN TGA HydroDrive antworten


Hallo

Ja da ist alles selber gebaut auch die Muttern denn dann haben sie auch 1.3 mm Schlüsselweite.

Teilapparat habe ich einen einfachen, ist nur eine Lochscheibe mit 36 40 48 Loch vom Unimat 1 , ohne ist die Fräse nicht viel wert.

Der Mutternschutzring ist eine 1.5 mm Platte rund gedreht 10 Löcher in 2.2 mm gebohrt, danach die innen Seite ausgedreht und die verbleibenden Stege mit dem Skalpell weg schneiden
und mit Schleifpapier gleichmässig Rund schleifen. Dabei aber aufpassen dass nichts bricht da nicht mehr viel Material übrig ist.


Gruss

Thomas

Saurier Offline




Beiträge: 1.424

30.03.2009 17:19
#59 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Hallo Zusammen

So weiter geht es hier mal mein Teilapperat nichts spezielles aber es reicht


So stelle ich Sechskannt Muttern für die Felgen her.





Die Mutter nach dem abstechen






Zum MAN den Hydro Drive habe ich zweimal selber gebaut





Das Rohr das als Achse diente beim Drehen, konnte ich gleich so auf länge bringen dass die Vorder Achse 2.55 m im Original beim Modell 106 mm breit wird.





eine der Abgegossenen Felgen





Und noch das fertige Vorderrad





Sory für die Bilder Qualität jetzt kommt der Sommer und ich habe wieder besseres Licht


Gruss

Thomas


















Saurier Offline




Beiträge: 1.424

30.03.2009 17:38
#60 RE: MAN TGA HydroDrive antworten


Hallo Guido

Da hast du schon recht die Unimat ist mehr Spielzeug als Maschine, aber für solche Sachen genügt sie schon.

Schlüsselweiten kann man so eigentlich alle herstellen aber unter ein Millimeter sieht man es von blossem Auge eh nicht mehr daher nehme ich unter 1 mm nur noch rund material, siehe Hydro Drive

Und 10 Schrauben für eine Felge herstellen ist nicht so eine grosse Kunst, ist einwenig Fleissarbeit, das anschliessende Abgiessen ist dann schon aufwendiger.


Gruss

Thomas

Saurier Offline




Beiträge: 1.424

30.03.2009 22:12
#61 RE: MAN TGA HydroDrive antworten


Hallo Guido

So jetzt will Arcor wieder, sehen nicht schlecht aus diese Muttern Köpfe mit viel Abfall.


Meine sehen so aus, halt ohne CNC, wahr mal ein 2mm Rundstab von Evergreen und wenn diese Stäbe noch genauer rund wären wären auch meine Schrauben schön zentrisch.
aber das achtet in Natura e niemand.





aber so kann ich immer genau die Sorte anfertigen die auch brauche


Gruss

Thomas



MagirusMAN Offline




Beiträge: 1.942

14.04.2009 20:30
#62 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Hallo Thomas
Ich bin schier begeistert von Deiner Schweizer-Präzisionsarbeit!!
Die Felgen und die Schraubenköpfe sind schon wirklich klasse anzusehen. Das habe ich auch schon bei Deinem Saurer bestaunt, der in Jabbecke auf Bildern zu sehen ist. Wenn man da keine Maschine hat, ist es normalerweise unmöglich solche Felgen und Radnaben anzufertigen.
Nun habe ich aber noch eine Frage:
Es gab da mal die ""Schweizer Breite"" bei LKW`s. Die gibt es nun scheinbar nicht mehr. Bei Neuwagen, wie auch bei Deinem Fünfachskipper sieht man, daß nun alle Laster auch in der Schweiz die Einheitsbreite der Europäischen Laster haben. Daher weiß ich aber, daß dort die größtmögliche Fahrzeugbreite (ohne Sondergenehmigung) bei 2,50m. liegt. Das ist die Maximalbreite der Kotflügel-Ausenkanten.
Du schreibst aber von einer Achsenbreite von 2,55m ! Kann das sein??
Bei Uns dürfen die Reifen nicht über die Kotflügelaußenkanten überstehen, auch nicht bei Sincle-Bereifung.
Ist das in der Schweiz anders?

Prima, Dein Modell !
Ich beobachte den bau auch weiterhin mit großem Interesse!!

Gruß
Helmut

Saurier Offline




Beiträge: 1.424

15.04.2009 12:51
#63 RE: MAN TGA HydroDrive antworten


Hallo Helmut

Früher waren bei uns die LKW 2.3m breit und in Ausnahmen auch 2.5m die mussten aber speziell gekennzeichnet werden mit einem Aufkleber < 2.30 und durften dafür nur auf Hauptstrassen und Autobahnen verkehren.

als aber die Ausnahme zur Regel wurde, wurde auch die breite auf 2.5m festgelegt und 2.3m wurde zu der Ausnahme, bei Kühlfahrzeugen 2.6m wie in ganz Europa.

Da mein MAN ein Hydro Drive ist, ist die Vorderachse ein kleines stück breiter als normal wie das MAN bei den Behörden in Europa durchgebracht hat weiss ich nicht.

Tatsache ist dass die Kotflügel beim MAN 2490mm breit sind und die Vorderachse über die Naben gemessen 2544mm breit sind, bei allen Hydro Drive`s, musst dich mal achten bei einem Original.







2.3 m breite LKW gibt es immer noch, MAN liefert den TGS auch in 2.3 m breite aus, bei uns im Dorf gibt es einen MAN muss mal schauen dass ich den vor die linse kriege und dann gibt es einen Beweis.


Gruss

Thomas



MagirusMAN Offline




Beiträge: 1.942

15.04.2009 14:48
#64 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Hallo Thomas
Danke für Deine Erklärungen
Da habe ich wirklich wieder einiges dazugelernt!
Extra Beweise dazu brauchst Du nicht liefern. Das glaube ich DIR sowieso, daß Du nichts baust, was es nicht gibt.
Du bist eben in allen Punkten sehr genau bei Deinen Recherchen und noch gewissenhafter bei der Umsetzung. Das sieht man an jedem Deiner Modelle!!!
Danke und viele Grüße von
Helmut

Actros4860 Offline




Beiträge: 649

15.04.2009 22:29
#65 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Boah ey! Gefräste Radschrauben in 1:24.

Ich verblasse in Ehrfurcht vor der leistung und soviel Detailverliebtheit.

Gruss aus der Südpfalz,
Andreas

Saurier Offline




Beiträge: 1.424

30.04.2009 16:33
#66 RE: MAN TGA HydroDrive antworten
Hallo Zusammen

Weiter geht es mit der Hinterachs Felge plus Nabe.

Da die Bausatz Felgen von Italeri nahezu Stimmig aussieht habe ich mich entschlossen keine Neue zu Bauen sondern die Bestehende abzuändern.

Es Stimmt unter anderem die Verschraubung nicht wie meistens bei Italeri, habe gerade bei einem meiner Bausatz gesehen das von vier Felgen zwei falsch sind Italeri legt da keinen so grossen wert darauf.

Ich habe da eine Felge genommen vom Ersatz Rad die hat da nur Löcher wo sonst die Schrauben wären, und diese Schrauben sind immer zwischen den Felgenlöcher und nicht auf gleicher höhe wie bei Italeri.
also alle Löcher auf 1mm auf gebohrt und mit 1mm Evergreen zugeklebt.

Die Grossen Löcher bei der Felge sind auf 2.8 mm aufgebohrt, dass zwei bei Italeri immer Oval sind denke ich kann man verschmerzen. ( sieht man nur schwach)






Neue Muttern angefertigt und am rechten Ort neu verklebt.






Die Steckwellen Deckel sind aus Evergreen neu angefertigt worden.







Für den Antrieb habe ich eine bestehende Hinter Felge verfeinert.







So alle Teile zusammen ergeben einen Vorbildlichen Steckwellen Antrieb wie es bei der Grossen Hinterachse vom TGX eigentlich sein müsste.







Gruss

Thomas
Saurier Offline




Beiträge: 1.424

16.06.2009 15:22
#67 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Hallo Zusammen


Weiter geht es, bevor ich den Faden verliere.

Wollte eigentlich in einem Halben Jahr fertig werden aber das wird wohl nie etwas bei mir, jetzt ist auch schon wieder ein Jahr vergangen und der Sattel Traktor
ist noch weit entfernt von der Vollendung, aber was soll es Spass macht es alleweil.

Bauen wir mal weiter am Chassis, was natürlich vom Bausatz genommen auch noch zu lang ist.

Also am richtigen Ort 11 mm heraus schneiden, um auf einen Radstand von 3.6 m im Original, zu kommen und wieder zusammen setzen, mit Schrauben Köpfen ( welche es zu hauf am Chassis hat ) ergänzen.
und um die untere Chassis Lippe die dem New Concept geopfert wurde, ergänzen und schon stimmt das Grundgerüst vom MAN






Da die Hinterachse meines MAN mit dem X-Lenker geführt wird, und es die bei Italeri im Programm nicht gibt wird es halt auch selber gemacht, sieht man bei einem Sattel Traktor nachher auch gut.

X-Lenker mit Hinterachse






Halterung am Chassis für den X-Lenker







Alles zusammen gebaut im Chassis, so jetzt kann ich auf den Stabilisator verzichten denn diese Aufgabe übernimmt auch dieser X-Lenker und schon sind wieder ein Paar Kilo gesparrt ja ja bei mir sind es halt nur Gramm.







Gruss


Thomas












S.Oliver Offline




Beiträge: 4.249

16.06.2009 17:43
#68 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Ich hab hier schon lange nicht mehr reingeschaut und die letzten Updates glatt verschlafen. Tolle arbeit bis hier her Da wird man ja vor Neid ganz blaß Die meißte arbeit scheint ja geschafft zu sein. Wird der Tank auch noch geändert? Dann kann es ja bald ans Lackieren gehen.

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

Saurier Offline




Beiträge: 1.424

17.06.2009 15:52
#69 RE: MAN TGA HydroDrive antworten


Hallo Oliver


Danke für dein Interesse, nein der Tank ist glaube ich das einzige Teil was nicht viel Arbeit macht, da sind nur kleine Anpassungen zu machen und schon
Stimmt er.

Momentan ärgere ich mich mit den Seiten Schürzen umher da will nichts passen, aber dazu mehr wenn ich diese Hürde auch genommen habe. ( ist zum verzweifeln )

Aber ich gebe nicht so schnell auf, versprochen.


Gruss

Thomas

Saurier Offline




Beiträge: 1.424

22.06.2009 14:29
#70 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Hallo Zusammen

Da bei meinem MAN Nachbau schon sehr viele Teile von der Neuesten Serie stammen ist auch einiges neu zu gestalten.

Das betrifft auch die hinteren Kotflügel die eine Neue Optik erhalten haben, die ich nun aus den alten Bausatz teilen heraus arbeiten möchte.


Der Bausatz Flügel wurde bearbeitet




Neue Abdeckung aus Evergreen angefertigt




Und alles neu abgedeckt und verschliffen.




Fertig montiert am Chassis, wobei die Rückleuchte noch neu angefertigt werden muss ist alles einwenig Rund und kleiner als früher, aber das wird schon.





Gruss

Thomas



S.Oliver Offline




Beiträge: 4.249

22.06.2009 16:11
#71 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Und du hast keine Lust, die beiden Kotflügel abzugießen / abgießen zu lassen?

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

Gabi Offline




Beiträge: 985

22.06.2009 21:01
#72 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Hallo Thomas,

die neue Kotflügel sind sehr schön. Die Hinterlampe werden auch neu?

Grüße
Gábor

MagirusMAN Offline




Beiträge: 1.942

23.06.2009 21:55
#73 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Hi Thomas

Der hat dann also schon die hinteren Kotflügel von TGX(S)??
War der Hydro-Drive dann in der letzten Serie des TGA?
Sehr schön und Aufwändig, wie Du diese umbaust. Habe ich schon mal bei Klaus Lassen gesehen

Schau mal:
http://www.fahrzeug-modellbau.de/thread....htuser=0&page=2
(etwas weiter nach unten Scrawlen)
Macht viel Spaß, Dir beim Bau zuzusehen
Mach weiter SO!!
Gruß
Helmut

oliver ( gelöscht )
Beiträge:

24.06.2009 09:14
#74 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Hallo Thomas,

ich kann mich den anderen Modellbaufreunden nur anschließen.

TOP was du hier zeigst. Deshalb hast du den Pokal auch zu recht verdient .

Ich bin immer wieder erstaunt wie du solche Details angehst.

Mach weiter so, damit wir noch mehr von deinem “Können“ sehen dürfen.
Gruß Oliver

Saurier Offline




Beiträge: 1.424

24.06.2009 15:32
#75 RE: MAN TGA HydroDrive antworten

Hallo Zusammen

Ja Helmut da ist schon einiges der Neuen Serie angebaut worden, ich denke die bei MAN ändern da fortlaufend und wenn mal das Blech an der Kabine neu gebogen wird, schneidet man eine Torte an und
macht ein Riesen Fest, man habe einen Neuen LKW auf die Strasse gestellt, und das Fussvolk glaubt es.

Die Teile vom Klaus kenne ich habe es ähnlich gemacht wie er.

Gabor: Die Schluss leuchte wird auch neu gestaltet aus einem alten Lampenglas.


Oliver : Abgiessen ist nicht, habe keine Lust und Silikon ist auch alle, da müsste ich ja alle Teile abgiessen die ich so herstelle, und das ist mir definitiv zu viel Arbeit, und endet in einem Teile Service, und dazu
habe ich keine Lust. Zumal der Umbau des Kotflügels keine Hexerei ist für dich, wenn du mal einen Brauchen wirst. Wer weiss vielleicht kommt Italeri doch noch auf die Idee den Neuen MAN auf zu legen und dann ist
er im Bausatz erhältlich.


Gruss

Thomas

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor