Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 1.754 mal aufgerufen
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
 Europäische Lkw`s
citaro Offline




Beiträge: 364

14.02.2011 17:54
Renault Magnum AE 500 antworten

Hallo Modellbauer,
ein älteres Projekt ist ein Renault AE500 Magnum (alte Version).
Eine genaue Vorstellung wie dieses Modell mal aussehen soll hab ich noch nicht. Baue einfach mal drauf los



Da es sich um ein Fahrzeug handeln soll daß täglich im schwersten Einsatz ist
habe ich mal mit Reifen und Felgen angefangen und direkt mal mit Künstlerkreide und Spiritus gealter.
Die Plastikhalbschalenreifen habe ich direkt
gegen welche aus Gummi ausgetauscht.
(Danke Guido (Die Leitplanke) für deine Tips



Motor und Getriebe habe ich soweit auch mal zusammengebaut und lackiert.
Da im [URL]www.[/URL] nicht rauszubekommen war welche Farbgebung dieser AE500 motorentechnisch hat,
habe ich ihn einfach mal schwarz-matt gefärbt




Gleichzeitig habe ich direkt den Turbolader und die Abgasanlage lackiert,bzw. gerostet.
Hierzu benutze ich diverse Farben von Revell in verschiedenen Brauntönen
Als Grundfarbe dient Revell 37-matt, die dann mit mehreren verschiedenen Matt-Braun-Tönen trockengemalt werden




so weiter geht`s, nachdem ich jetzt entschieden
habe das der Motor (es handelt sich dann wohl um einen Austauschmotor)
lacktechnisch schwarz-matt bleibt,
habe ich angefangen den Rahmen zusammen zu bauen.
Da kam es direkt zu unerwarteten Schwierigkeiten,
weil der Achsstummel vorne links total schief gegossen war .
Habe diesen dann bündig abgetrennt und einen neuen gedreht und angeklebt.





Das Fahrgestell habe ich nun in Langzeit-Rostschutzgrundierung-
rotbraun aus dem VW-Regal lackiert.




Jetzt geht erst mal wieder ans altern



Den Tank hab ich nun auch rot-braun lackiert, nachdem ich zweimal versucht habe ihn mit Chromfarbe aus dem Baummarkt zu lackieren, klappte auch ganz gut, nur kam dann der Klarlack und alle Farbpigmente des Chrom verliefen in sich
Werde demnächst mal besser Allclad II dafür benutzen




Nach zweifachem Sandstrahlen hab ich den Tank
nun auch rot-braun lackiert und die Haltebänder gesilbert.
Gleichzeitig hab ich mit altem Pinselreiniger überlaufenden
Diesel nachempfunden.
Eine sauberere Ausarbeitung der Details halte ich nicht für nötig, da dieser auch gealtert und verdreckt wird.
Habe mal angefangen den Motor zu altern.
Nach der Schwarz-Matt-Lackierung
habe ich angefangen verschiedene Farbtöne trocken aufzutragen.




Nach dem trocknen habe ich mittels Spiritus Umbra-Gebrannt-Farbpigmente aufgetragen
und mit einem trockenen fusselfreien Tuch abgerieben.





Das gleiche ist nun mit dem Tank geschehen.



Jetzt gehts erst mal an den Rahmen.




Motor und Tank sind montiert



Sieht für`s erste doch schon ganz gut aus, oder?



Jetzt noch die anderen Anbauteile dran und einsauen




Farbtechnisch habe ich mir noch keine Gedanken gemacht.
Wie sagt der Düsseldorfer so schön:
Et kütt wie et kütt....


so jetzt geht`s hier auch ein bisschen weiter

Die Rückleuchtenfassungen wurden erst matt-schwarz lackiert und dann mit Chromfolie hinterlegt.
Die Lichtscheiben der Rücklichter mittels
Staedtler Color-Stiften rötlich und orange eingefärbt



Zusammen sieht das dann so aus:



Motor und Getriebe haben ihren Platz gefunden
und auch der Kühler hat seinen Aufenthaltsort eingenommen.







Rückleuchten montiert



Und direkt wieder Farbpigmente drauf, diesesmal allerdings mit Regenwasser verdünnt,
weil der Spiritus die Farben auf den Rückleuchten wieder ablöst



Keine Angst, überschüssige Farbpigmente werden noch abgewischt.



Die Frontmaske habe ich nun grundiert und Mittel-Grau-Seidenmatt lackiert



Das gleiche geschah mit den beiden Seitenteilen.
Die Schattierungen kommen daher das der Lack beim fotografieren noch nicht trocken war




Ein Blick auf das Heck
Auspuffanlage und Wasserschlauche bzw. Ladeluftrohre
sind lackiert müssen aber noch gealtert werden



Die ersten Teile des Innenraumes aus dem Gießasz getrennt



Erste Anprobe des Innenraumes



Probepassung des Führerhauses :rolleyes:



Es sind doch arge Ungenauigkeiten zu finden
Da ist aber noch ganz schön Spachtelarbeit nötig 8o



So nun verarbeiten wir mal die Frontmaske weiter
Als erstes wurden die Scheinwerfer und die Blinker mit Chromfolie hinterlegt
Desweiteren habe ich das Renault-Markenemblem gesilbert




Nun einfach die Lichtscheiben aufkleben



Denke der Effekt der Reflektoren kommt ganz gut rüber

Führerhaus ist nun zusammen gebaut und verklebt



Das ganze wird nun komplett mit 600èr Naßschleifpapier angeschliffen



Nun folgt der Füller (Grundierung)



Das fertig gefüllerte Führerhaus



Jetzt kann es ans lacken gehen



So die Entscheidung ist gefallen. Gelb-Seiden-Matt istl es geworden



Entgegen aller Erwartungen und Erfahrungberichten deckte das Revell 310 SM doch sehr gut



So jetzt geht es ans detaillieren und altern?



Denke die Farbkombination Gelb-Grau ist eigentlich ganz stimmig.



Weiß jetzt nur noch nicht so ganz wie ich das altern anfangen soll, aber ich werde es schon richten.
Habe ja gute Vorbilder (Danke Guido ;))



Das erste mal das ich ein Führerhaus altere
Verwenden werde ich dazu Ölfarbe Schminke Umbra - gebrannt .
Mal schaue wie es klappt

Nachdem das altern der Kabine nicht so ganz zufriedenstellend verlaufen ist
und ich diese wieder mit Silikonentferner wieder abwaschen konnte
Habe ich mich entschlossen mal mit dem Fahrgestell weiterzumachen
Als erstes montiere ich die linke und rechte Seitenverkleidung



Hier mal ein Bild von der rechten Seite



Die Farbkombi gefällt mir, nach anfänglichen Zweifeln, jetzt ausgesprochen gut

Habe direkt den ersten Versuch mit Künstlerkreide und Wasser gestartet,
da der Spiritus löste direkt die graue Farbe an.



Hier mal die komplette Einheit, (abgewaschenes Führerhaus und Fahrgestell.



Nachdem das erste altern fehlgeschlagen war,
weil die Ölfarbe nicht auf dem Lack zum haften kam ,
habe ich es nun doch noch mal versucht

Also als erstes die Ölfarbe mit einem Pinsel grob aufgetragen



Nach dem auftragen mit einem fusselfreiem Tuch abwischen



Siehe da es klappt jetzt doch
Stellt sich jetzt nur die Frage, erst alles zusammen bauen incl. Scheiben etc...



Habe nun das komplette Führerhaus mit Ölfarbe Umbra Gebrannt verdreckt



Das Ergebnis spricht für sich, oder?



Um ein gleichmäßiges Erscheinungsbild zu bekommen
habe ich einfach mal die Stoßfänger und Seitenverkleidungen auch mit Ölfarbe "verdreckt"



Am Ende wird das ganze noch mit Künstlerkreide gealtert



Hier mal das erste komplette Erscheinungsbild



Habe nun mal die Scheibengummirahmen mittles Revell schwarz-seidenmatt eingefärbt.
Eine ganz schöne Fummelei



Jetzt kann ich die Inneneinrichtung einmal zur Probe zusammensetzen. Passt :D



Habe die Inneneinrichtung jetzt einfach mal in dunkelgrau gebrusht,
jetzt geht es an die Feinheiten



Der Innenraum in matt-grau lackiert (Erste Feinheiten sind auch schon vorgenommen)



Hier noch mal ein Bild vom Fahrgestell komplett "eingesaut"



Die Fensterrahmen sind nun komplett eingeschwärzt



Erstes Aufsetzen des Führerhauses auf das Fahrgestell








Die nächsten Anbauteile sind fertig lackiert
Man sieht zwar den Großteil später nicht mehr aber detailgetreu werde ich es schon halten





Die Trittbleche sind nun fertig lackiert und montiert.
Habe das erste mal Aqua-Color von Revell benutzt und bin begeistert.



Die Halterung der Seitenverkleidung sind nun montiert und müssen auch noch gealtert werden









Das Armaturenbrett, zwar keine Schönheit, aber was soll es



Decals angebracht





Damit der Innenraum auch zum Rest passt, muss hier auch nochmal der Fleckenteufel durch :D







So die kompletierung des Innenraumes



Der Dachhimmel im Ursprungszustand



Mein Lieblings-Thema Scheibeneinkleben
Also ich muss schon sagen, die Passgenauigkeit der Scheiben läßt doch arg zu wünschen übrig 8o



[size=16]Das vorläufigen Endergebnis[/size]















Wobei man das vorläufige betonen müsste, denn es fehlt noch der passende Trailer
und dann wird bevor er in die Vitrine kommt (wegen der Fingerabdrücke) noch mal gealtert und verdreckt.

Ich möchte mich bei Allen die diesen Baubericht verfolgt haben für Rat, Lob und Kritik bedanken.
Mir hat der Bau sehr viel Spaß bereitet und bis zum nächsten Projekt, DANKE

MagirusMAN Offline




Beiträge: 1.940

15.02.2011 14:05
#2 RE: Renault Magnum AE 500 antworten

Hallo Stefan
Vielen Dank für die Einstellung Deines sehr aufschlußreichen Bauberichtes. Ich dachte es mir gleich , daß daran auch Guido beteiligt war. Er hat es eben auch drauf, wie man diese Verschmutzungen effektvoll anbringt.
Da kann an noch sehr viel lernen! Ich suche aber auch möglichst methoden, die man nicht so leicht wieder ver -und ab- wischen kann. Das Ergebniss ist aber TOLL!!!
Gruß
Helmut

steho87 Offline




Beiträge: 85

15.02.2011 17:50
#3 RE: Renault Magnum AE 500 antworten

Hallo Stefan,

dein Renault ist dir absolut gelungen
Die Verschmutzung des Fahrzeuges sieht realistisch aus.

Aber der Innenbereich sollte doch sauber sein, oder?
Oder ist der Fahrer mit geöffneten Fenster mit 50 Sachen durch eine Kiesgrube gebrettert?
Ich würde mich persönlich darin unwohl fühlen. Der Fahrer ist in meinen Augen ein Ferkel.

Bitte nehme dies nicht als Kritik auf.

Gruß
Stefan

citaro Offline




Beiträge: 364

15.02.2011 21:14
#4 RE: Renault Magnum AE 500 antworten


Danke für
@ Helmut,
ja, das mit dem versiegeln ist so eine sache.
Hab mal gehört das man das ganze mit Fixierspray aus dem Bastelbedarf versiegeln kann.
Ob das funktioniert.....

@ Stefan,
ich muss zugeben das auf den Fotos die "Verschmutzung" schon heftig wirkt.
Aber ich kann Dir versichern, das es bei Tageslicht anders wirkt.
Das Fahrgestell und der Rest sind auch nicht mehr so extrem.

Danke für Lob und Kritik
Gruß Stefan

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
93. Titelbild von Oliver - Renault Magnum 2008 - eingestellt 01.04.17 bis 01.05.17
Erstellt im Forum Titelbilder des Forums von S.Oliver
0 01.04.2017 20:10
von S.Oliver • Zugriffe: 346
Renault Magnum 2008 Transkit
Erstellt im Forum Resinbausätze und Teile von S.Oliver
0 24.06.2015 11:59
von S.Oliver • Zugriffe: 648
Renault MAGNUM 2008
Erstellt im Forum Europäische Lkw`s von Magnum
11 01.01.2016 19:35
von S.Oliver • Zugriffe: 2326
Renault Magnum 2008
Erstellt im Forum Europäische Lkw`s von S.Oliver
62 25.02.2013 20:03
von Gabi • Zugriffe: 10470
Renault Magnum MKR-Racing It3871
Erstellt im Forum Europäische Lkw`s von S.Oliver
0 14.12.2011 16:00
von S.Oliver • Zugriffe: 1179
Renault Magnum 2008 Teilesatz - mäßige Qualität
Erstellt im Forum Resinbausätze und Teile von S.Oliver
11 10.01.2011 17:46
von Saurier • Zugriffe: 1516
Renault Magnum 500dxi IBA-Transporte
Erstellt im Forum Europäische Lkw`s von S.Oliver
16 04.11.2010 12:34
von S.Oliver • Zugriffe: 3027
Renault Magnum Teilesatz - ausverkauft -
Erstellt im Forum Resinbausätze und Teile von S.Oliver
1 17.07.2010 20:11
von S.Oliver • Zugriffe: 1303
Renault Magnum mit Schubboden-Auflieger
Erstellt im Forum Europäische Lkw`s von S.Oliver
73 02.11.2010 04:13
von S.Oliver • Zugriffe: 12221
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor