Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 74 Antworten
und wurde 13.094 mal aufgerufen
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
 Oldtimer Lkw`s
Seiten 1 | 2 | 3
Turbostar75 Offline




Beiträge: 213

04.01.2011 18:06
#26 RE: Mercedes LS 1923 Bitumensattelzug Antworten

Hallo Helmut ,

absolut sensationell was du uns hier zeigst .

Das wird ein weiteres Supermodell von dir, hoffentlich gehts bald weiter.

Gruß
Peter

mika74 Offline




Beiträge: 1.397

04.01.2011 18:30
#27 RE: Mercedes LS 1923 Bitumensattelzug Antworten

Hallo Helmut

Ist echt der Hammer was Du zeigst!
Das Modell gefällt mir jetzt schon sehr gut, meinen hast Du, genauso wie von den Anderen!
Freue mich schon auf das nächste Update!

Gruß Maik

KAWIT Offline




Beiträge: 2.396

05.01.2011 01:38
#28 RE: Mercedes LS 1923 Bitumensattelzug Antworten

Hallo Helmut,

ich sehe Schwierigkeiten, irgendeine neue Vokabel zu finden, die das von Dir bisher Geschaffene in anderen Worten als die meiner Vorredner beschreiben könnten.
Ich möchte Dir einfach nur das Lob des großen Kinos über den Atlantik zurück geben.
Es fasziniert mich , wie Du von Modell zu Modell immer weitere Steigerungen in Deinem handwerklichen Können zeigst. Diesmal ein kompletter Rahmenneubau mit halber neuer Kabine. Da bleibt beim nächsten Mal dann nur noch der komplette Selbstbau...
Folglich nutzt Du zukünfig nur noch Modelle als Teilespender.

Viele Grüße,

Karsten

PS: sag mal in Deinem Titel steht Bitumensattelzug. Kommt dann auch noch der Trailer passend zur SZM?

Rolf Mulder Offline




Beiträge: 468

05.01.2011 20:29
#29 RE: Mercedes LS 1923 Bitumensattelzug Antworten

Helmut,

Ich kann kaum glauben was Du hier zeigst! Wirklich erstklassiger Bau.

Rolf

MagirusMAN Offline




Beiträge: 2.010

08.01.2011 20:16
#30 RE: Mercedes LS 1923 Bitumensattelzug Antworten

Hallo Forumsfreunde
Ich freue mich natürlich sehr über die vielen positiven Kommentare und Euer Interesse.
Dies bestätigt mich in meiner Arbeit zu diesem Modell. Zunächst habe ich beim Kontrolllesen erst festgestellt, daß ein Bild fehlte -sorry- ich habe es eingefügt. Das kann mal passieren, wenn ein Update 25 Bilder umfasst. Zur Detailierung des Modells muß ich anmerken, daß dies bei diesem Modell schon die Ausnahme (leider)ist, Bei keinem Modell vorher hatte ich so viele super Detailbilder als bei diesem. Das ist vor allem Achim, aber auch den anderen Freunden zu verdanken, die beim Oldietreffen in Wörth eine Flut von Bildern machten und diese mir zur Verfügung stellten. Somit konnte fast jede Stelle am Fahrzeug gut eingesehen und entsprechend nachgebaut werden. Das wird bei späteren Modellen wohl nicht mehr so gut möglich sein, wenn ich beispielsweise an den Krupp SF360 denke, da sind kaum Archive zu finden und schon gar keine Detailbilder eines Originalfahrzeuges. Es ist natürlich auch ein Vorteil, wenn man das Original genau nach dessen Muster nachbauen kann und nicht mal nach eigener Fantasie ein Fahrzeug aus einem Buch oder Kalender. Aber auch solche werde ich künftig wieder bauen, wenn auch mangels Vorlagen entsprechend weniger detailiert.
@ Sascha
Dabei bin ich aber auch auf Hilfe von Freunden angewiesen, wie beispielswiese Guido, der Teile, wie Rückwand , Seitenfenster der Koje und später auch wieder die Spiegel per CNC-Fräse hergestellt hat. Diese Techniken habe ich nicht zur Verfügung. Du siehst das auch ganz richtig, daß man es wohl nur mit dem Messer Freihand niemals so präzies hinbekommen würde. Gleichwohl sind aber auch diese Teile nachbearbeitet worden und im Bereich der Rückwand werden sie dies noch. Auch der Fahrzeugrahmen war für dieses Modell in der erforderlichen Form nicht vorhanden. Anders wie bei den Frontlenkermodellen (LP) konnten zudem keine Teile des NG-Rahmens aus Bausätzen verwendet werden. Aber aufgrund der reichlichen Bildervorlagen und Zeichnungen war die Herstellung dessen sehr gut möglich. So habe ich bisher schon über 60 Detailbilder aus den Dateien ausgedruckt die alleine die Zugmaschine betreffen.
@ Karsten
Du hast schon Recht, ich werde wohl hauptsächlich aus Bausätzen oder der Restekiste Teile für Um-und Scratchbauten verwenden, selbst wenn es sich mal um ein Bausatzmodell handeln wird. Unverändert aus einem Karton werde ich wohl nie mehr eines bauen.
Natürlich ist ein "Bitumensattelzug" nicht nur die Zugmaschine. Der Auflieger wird auch dem Vorbild entsprechend nachgebaut. Zwar liegen mir davon nicht einmal 10% des Bildmaterials der Zugmaschine vor, doch sind die wichtigsten Ansichten davon recht gut getroffen. Basis wird dabei der Italeri/Revell Milchtankauflieger werden, denn er verfügt über eine gelenkte dritte Achse. Sehr viel mehr wird aber auch davon nicht brauchbar sein. Diesen Bau werde ich aber hier mit einfügen, was noch eine Weile dauern wird, denn der Mercedes braucht noch sehr viel Zeit.

Danke für Euer Interesse
Gruß
Helmut

Actros4860 Offline




Beiträge: 692

09.01.2011 23:51
#31 RE: Mercedes LS 1923 Bitumensattelzug Antworten

Hallo Helmut,

das wird mal wieder ein echter "Sommerer" !

Wahnsinn, wieviel Details du da bis jetzt umgesetzt hast.
Bin schon gespannt, wie es weitergeht !

Gruss aus der Südpfalz,
Andreas

MagirusMAN Offline




Beiträge: 2.010

16.01.2011 21:27
#32 RE: Mercedes LS 1923 Bitumensattelzug Antworten


nun geht es wieder ein wenig weiter mit dem Bau der Zugmaschine.
Zunächst musste die Motorhaube wieder angebracht werden. Diese wird natürlich beweglich gestaltet und mit den vorbildgerechten Klappenscharnieren versehen.
Somit fertigte ich diese aus Profilmaterial, welches ich mittels Messer und Feile in Form und Funktion brachte.



Zur Vorlage diente mir die Maßzeichnung von Jochen.
Da diese Scharniere auch einige Stabilität haben sollten, konnten sie nicht so flach hergestellt werden, wie sie später über den Haubendeckel herausragen. Folglich wurden diese in den Deckel eingesetzt. Deshalb fräste ich deren Position aus dem Resinteil heraus, welches dafür eine sehr üppige (3,5mm) Materialstärke besitzt.



Somit konnten diese dann in der gewünschten Höhe eingesetzt werden. Der feine Rest ist dann Spachtelarbeit.



Ebenso ging ich dann auch am Fahrerhaus vor. Hierbei musste darauf geachtet werden, daß das Teil unter der Frontscheibe nicht ganz durchgefräst wurde, da sonst die Stabilität der Kabine vorloren gegangen wäre. Aber auch da war genügend Material vorhanden, dieses Scharnierteil zu montieren.



Auch am Rahmen ging es weiter mit der Vervollständigung. Auspufftopf und Krümmer wurden gefertigt und montiert, der Ölbehälter für die Servolenkung angebracht sowie der Kupplungsbolzen in die Stoßstange gesetzt.



In der Mitte des Rahmens hinter der Kabine befindet sich diese Druckpumpe zur Entlehrung des Tankes. Diese wird mit dem Nebenantrieb betrieben und beim entlehren mit dem Auflieger durch einem Druckschlauch verbunden.



Diese habe ich nachgebaut und montiert.



Ebenso die Rückleuchten, welche vom Besitzer an den Trägern verändert wurden. Diese sind nach vorne versetzt angebracht, entgegen dem Auslieferungszustandes des Fahrzeuges. Wahrscheinlich waren sie dem den Aufliegerstützen im Wege?



Da ich mein Modell dem Vorbild getreu nachbaue, habe ich auch diese so angebracht.



Hier noch einmal ein Bild der Rahmen -Unterseite. Zu erkennen die Auspuffanlage und deren Endrohr nebst dessen Befestigungen. Auch nochmals die geänderten hinteren Leuchtenträger.




Nun habe ich probeweise den inzwischen farblich gestalteten und mit einigen Details verfeinerten Motor OM355 eingesetzt.








An der Spritzwand wurde die Lenkstange nach Vorbild gefertigt und aufgesteckt. Die Endmontage erfolgt erst nach der Lackierung.




Schließlich das ganze Fahrzeug auf seine -inzwischen hergerichteten - Räder gestellt. An der Hinterachse habe ich die Kotflügel gemäß den Bildern umgearbeitet und aufgesteckt. Deshalb sind sie auch nicht ganz gerade, da sie erst nach der Rahmenlackierung fest verklebt werden.





Schließlich muß man auch den vorhandenen Motor sehen können, deshalb Haube auf!





Nun ein Blick unter die Haube. Zunächst mal ein Bild aus Achims Foto-CD mit der Lenkstange und dem Auspuffkrümmer





Dann der Blick ins Modell. Die Haube muß natürlich gehalten werden, sonst hat man keine Hand fürs Bilder machen frei..





Auch von der Seite ein recht realistischer Anblick.





Nochmals ein Einblick in den Motorraum, der später nicht mehr so intensiv möglich sein wird.





Abschließend noch ein paar Ansichten vom fast komplettierten Modell, bevor die ersten Rahmenteile grundiert werden.











Bei diesem Modell wird es für mich eine Premiere geben, denn hier werde ich erstmals Resinräder verbauen. Das heist, es ist mein erstes Stand-Modell , das ich baue. Beim Einsatz von Resinrädern macht es nun mal keinen Sinn, diese drehbar zu machen. Lenkbar bleibt er in jedem Falle. Ich wollte zwar noch Räder mit Gummibereifung dafür bauen, doch gibt es dafür schon die abgegossenen Resinteile. Andererseits bin ich dabei, solche Sprengringräder mit Traktionsprofilen zu planen. Diese werden dann für die Baufahrzeuge dieser Altersklasse gebraucht. Dazu zu gegebener Zeit mehr.....!

Ich danke für Euer Interesse
Bis Bald
Gruß
Helmut

S.Oliver Offline




Beiträge: 4.893

17.01.2011 00:23
#33 RE: Mercedes LS 1923 Bitumensattelzug Antworten


Absolut geiles Gefährt. Hast du die Radnaben für die Hinterachse separat gießen lassen, oder werden die Naben aus dem bausatz da noch angebracht?

Zitat
Beim Einsatz von Resinrädern macht es nun mal keinen Sinn, diese drehbar zu machen.


Öhhhmmm, wieso das? Den Gedanken kann ich jetzt nicht nachvollziehen.

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

KAWIT Offline




Beiträge: 2.396

17.01.2011 02:41
#34 RE: Mercedes LS 1923 Bitumensattelzug Antworten

Hallo Helmut,

ich kann Jochen nur zustimmen, das wird ein echter Sommerer!

Die bewegliche Motorhaube ist natürlich der Hit! Mir sind bis jetzt keine MB-Kurzhaubermodelle mit Motor und offner Motorhaube bekannt. Achims gesammelte Werke helfen bei der Detailierung natürlich ungemein. Ich habe gerade gestern mal wieder in die CD reingeschaut, als ich archiviert habe. Auch von meiner Seite nochmals Dank dafür an Achim, denn ich werde diese Fotos auch noch brauchen. Soviel weiß ich heute schon.
Übrigens die Halter für die Kotflügel habe ich auch mal als Resinteile produziert. Da hättest Du Dir Arbeit ersparen können...

Ich bin schon auf's Lackkleid gespannt. Blau oder rot?


@ Oliver:
es gibt Resingiesser, die legen ihren Anguss an die Reifenfläche. Da geht halt etwas Profil drauf. Hat aber auch den Vorteil, dass man den Reifen dann relativ einfach abplatten kann, um mehr Realismus ins Spiel zu bringen.
Viele Grüße,
Karsten

MagirusMAN Offline




Beiträge: 2.010

17.01.2011 12:30
#35 RE: Mercedes LS 1923 Bitumensattelzug Antworten

Hallo Oliver
Da kommen die gleichen Radnaben hin, wie bei meinem LP1620.




Diese sind von Jochen und gehören zu der Hypoidachse Siehe Bild. Links die Nabe für die Vorderachse, rechts die Hinterachsnabe. Diese geben das Vorbildmodell recht gut wieder.





Beim Einsatz der Resin Hinterachse ist es etwas schwieriger, diese zu vernieten und dann die Nabe aufzukleben, andererseits haben die Resinräder nie den exakten Rundlauf wie die Bausatzräder. Wollte ich die Räder drehbar machen, bräuchte ich die Gummibereifung welche ich für den LP und LPL gemacht habe. Aber dann hätte ich keine Verwendung für die Giesteile. Andererseits werden dafür zusehends die Rohteile knapp. Wie ich inzwischen mitbekommen habe sind die meisten Vitrinenmodelle anderer Modellbauer als Standmodelle gebaut worden, selbst bei Bausatzbereifungen.

@ Karsten
Du hast absolut Recht!
Ohne die vielen Detailbilder aus Achims CD wäre dieser Nachbau so nicht möglich. Woher sollte man sonst all diese Details kennen, denn bei mir in der Scheune steht leider kein solcher Lastwagen
Das Lackkleid...DIESEN Bitumentanker gibt es NUR in Rot!! Der Besitzer hat zwar noch einen blauen, doch der ist älter, hat die heruntergezogene Frontscheibe und ist ein 1620!
Von Deinen Kotflügelhaltern wusste ich nichts, habe auch keine und bis die aus USA kommen ist wahrscheinlich die Ausstellung schon vorbei??
Diese Resinräder habe zwar keine Plattenstelle, doch sind auch diese nur bedingt drehbar, da auch die Nabenteile teils zugegossen sind.
Ich werde es mir noch überlegen, ob ich neue baue mit Gummibereifung oder diese einfach festklebe. Schauen eigentlich sehr gut aus, finde ich... Bin dabei auch auf die farbliche Gestaltung gespannt und wie ich die Aufliegerreifen-Frage lösen werde.

Bis Bald
Gruß
Helmut

mika74 Offline




Beiträge: 1.397

17.01.2011 12:40
#36 RE: Mercedes LS 1923 Bitumensattelzug Antworten

Hallo Helmut

Ich bin von Deiner Arbeit echt Begeistert, der schaut echt sehr gut aus!
Freue mich schon den demnächst im Farbkleid zu sehen!

Aus Helmut seiner Darstellung:
Andererseits bin ich dabei, solche Sprengringräder mit Traktionsprofilen zu planen. Diese werden dann für die Baufahrzeuge dieser Altersklasse gebraucht. Dazu zu gegebener Zeit mehr.....!
Deshalb müssen wir unbedingt telefonieren und drüber reden, bin gerade damit beschäftigt!

Viele Grüsse Maik

Robert F. Offline




Beiträge: 294

17.01.2011 19:41
#37 RE: Mercedes LS 1923 Bitumensattelzug Antworten

Ja was soll man dazu noch sagen,

lieber Helmut,

Revell, Italeri, ja auch KFS oder MG Mouldings wären froh, so einen wie Dich in ihren Reihen zu haben. Da tüffteln Ingenieure jahrelang an einer Umsetzung von Vorbildern in Modelle rum, da kommt der Helmut um´s Eck gelatscht und haut wieder einen raus, dass sämtlichen Verantwortlichen die Lichter ausgehen .

Es würde jetzt wieder zu lange dauern, auf Details näher einzugehen, ich kann Dir nur wieder zum Gesamtprojekt auf´s neidvollste gratulieren, meine Augen laufen begeistert am Bildschirm entlang und die Mundwinkel richten sich gen Himmel vor so viel Freude an Deinen modellbauerischen Fähigkeiten.

Ein vor Begeisterung kopfschüttelnder Gruß,

Robert

MagirusMAN Offline




Beiträge: 2.010

23.01.2011 21:44
#38 RE: Mercedes LS 1923 Bitumensattelzug Antworten


Danke für den großen Zuspruch, die lobenden Worte und Euer Interesse. Es freut mich sehr, damit den Geschmack von vielen in und auserhalb des Forums zu treffen.
@ Robert
Dein Beitrag schmeichelt mir besonders, da wird man noch verlegen.....
Sicherlich hast Du schon Recht, daß man solche Modelle nirgendwo angeboten bekommt, weil es einfach den großen Anbietern nicht mehr auf uns wenige LKW-Modellbauer ankommt. Da muß man sich schon mit halbherzigen "Neuauflagen" oder "new concept" Bausätzen begnügen, wenn überhaupt noch was interessantes kommen sollte. Bei den großen Resinteile-Anbietern liegt das Interessenfeld auch eindeutig beim skandinavischen Laster-Bereich. So ist dort Scania und Volvo weit mehr vertreten, als MAN oder Mercedes. Also kommt in dieser Sparte von dort nicht sehr viel. Höchstens Hersteller der Maßstäbe 1/43-1/50 wie Minichamps oder Schuko nehmen sich dieser Sparte an und verkaufen die ihre Modelle recht gut. Hätten Wir da nicht einen solch engagierten Modellbauer, wie Bernhard Albrecht, der sich dieser kleinen Sparte annimmt und immer wieder viel Geld und Engagement hervorbringt um neue und interessante Resinteilesätze anzubieten, würde es sehr trübe aussehen.
Von ihm kommt in Kürze (ich werde ihn Vorstellen)ein neuer , sehr umfangreicher und bisher in der Qualität noch nicht erreichter Teilesatz des Magirus Eckhaubers. Natürlich hat er noch den Krupp, der noch erweitert angeboten werden soll und auch noch einige weitere Teilesätze sind in Planung. Somit wird es hier sicherlich noch viele interessante und nicht alltägliche Modelle geben.

Nachfolgend zeige ich noch ein paar Bilder vom weiteren Bauverlauf:



Das Bauteil für die Kupplungsanschlüsse und der Schlauchführung auf dem Dach wurde angefertig.



ebenso habe ich die die Türverkleidungen und die Scheinwerfergläser hergestellt.





schließlich die ersten Teile grundiert, damit man mal sehen kann, wo noch Spachtelauftrag und Nachschleifen angesagt ist.





Das Kabinenteil bekam auch schon die dem Vorbild entsprechenden Zierleisten

Das war es auch schon wieder mit diesem kleinen Update.
Inzwischen ist schon Farbe im Spiel. Dazu später mehr....

Bis Bald
Gruß
Helmut

Turbostar75 Offline




Beiträge: 213

24.01.2011 08:11
#39 RE: Mercedes LS 1923 Bitumensattelzug Antworten

Hallo Helmut ,

ich bin absolut begeistert von deinem Hauber .
Ich weiß ich wiederhole mich aber es ist absolut genial was du uns hier zeigst.

.

Ich bin schon sehr gespannt wie es weitergehen wird.

Gruß
Peter

Saurier Offline




Beiträge: 1.712

25.01.2011 17:31
#40 RE: Mercedes LS 1923 Bitumensattelzug Antworten

Hallo Helmut

Das gibt ein Absolutes Spitzen Modell was du da gerade Baust.

Was mir da so ins Auge sticht sind dies Zierleisten, sind die nicht einwenig heftig?

Was mich auch erstaunt sind die Trailer Anschlüsse auf dem Dach, habe ich doch tatsächlich noch nie so gesehen, auf was für jdeen doch manch Trucker kommen,
Ist aber perfekt nachgebildet, diese Anschlüsse, einfach Super.



Gruss

Thomas

MagirusMAN Offline




Beiträge: 2.010

26.01.2011 13:53
#41 RE: Mercedes LS 1923 Bitumensattelzug Antworten

Hallo Thomas
Die Zierleisten stimmen von der Breite her genau (bitte ein wenig nach oben scrawlen), denn die sind genau so breit, wie später der Türgriff. Dazu verwendete ich als Grundstreifen den Evergreenstreifen 0,25mm X 1,0mm. Darauf kam dann der Rundstab mit 0,5mm Durchmesser, diese gibt es nicht dünner. Die kleinsten Halbrundstäbe sind 0,75mm. Deshalb werden diese nach dem Aufkeben noch mittels Feile und Schleifpapier etwas in der Tiefe zurückgefeilt und später mit BMF überzogen.
Bei der Anbringung der Kabel und Bremsleitungen habe ich mir auch schon meine Gedanken gemacht, warum diese auf dem Dach angebracht sind. Habe diese Anbringung aber auch schon bei anderen dieser Haubenwagen gesehen.
Zum Einen ist mir aufgefallen, daß dieser Sattelzug extrem kurz gekoppelt ist. Nach meinen Nachmessungen bin ich auf eine reale Fahrzeuglänge von etwas über 14 Meter gekommen. Er dürfte aber bis zu 16 Meter messen. Aber die Sattelkupplung liegt ziemlich weit vor der Hinterachse. Das kann aber was mit der Lastverteilung zu tun haben, die sich besonders bei einem leeren Tankfahrzeug sonst ungünstig auf die Traktion der Antriebsräder auswirkt (Katzenbuckel). Auch der Auflieger scheint nur eine Tankkammer zu besitzen, weshalb immer die Ladung bei dem schräg nach hinten hängenden Tank an dessen Ende ansteht und somit das Gewicht vom Zugfahrzeug nimmt. Deshalb hat man wohl versucht, möglichst viel Tankvolumen auf das Zugfahrzeug zu bekommen. Dazu kommt noch, daß die Schläuche am Fahrzeugrahmen ständig mit der Druckpumpe Kontakt hätten, was Probleme und Verschleiß bereiten würde. Schließlich kommt noch ein möglicher Faktor hinzu. Alle Anschlußleitungen des Aufliegers treten bei diesem im oberen Bereich der Kesselfrontseite aus, da bietet sich diese Art der Koppelung nach Oben auch an. Das zeige ich auch noch ausführicher, wenn der Bau des Aufliegers dran kommt.
Ich hoffe, daß ich hiermit Deine Fragen einigermaßen plausibel beantworten konnte. Ansonsten müsste ich mal bei Achim anrufen und nachfragen, ob er diese bei seinem Fototermin mit dem Beitzer abgeklärt hat.
Gruß
Helmut

xf105power Offline




Beiträge: 85

26.01.2011 14:24
#42 RE: Mercedes LS 1923 Bitumensattelzug Antworten

Hallo Helmut

Was soll man da groß schreiben, mir fehlen einfach die Worte!

Der Hauber ist auch so ein Modell, was mir noch in Erinnerung geblieben ist.
Klingt vielleicht etwas abgedroschen, aber in einer Folge AUF ACHSE, ich glaube in den Chile Folgen, fuhren Max und Franz auch so einen weisen Mercedes Hauber.

Ja ich weiß das die in Südamerica, die eckigen Scheinwerfer hatten, und ich glaube einen etwas anderen Grill, aber trotzdem verbinde ich, diese schönen Gedanken an meine Kindheit, mit deinem Modell.

Leider sind solche Lastwagen, (Muss man ja noch sagen, weil LKW oder Truck mir bei so einem Fahrzeug, so gar nicht gefallen mag) bei uns so gut wie ausgestorben.

Helmut ist halt unser Oldie Experte

Ich Freue mich immer, wenn es etwas weiter geht, und ich wieder mit meinen Gedanken in eine, schon längst vergangene zeit abtauchen kann und darf.
Danke dafür an Dich!

Ich Freue mich schon sehr, auf die nächsten Bilder und werde auch, gespannt weiter dabei sein!

VG Andi

Saurier Offline




Beiträge: 1.712

27.01.2011 15:26
#43 RE: Mercedes LS 1923 Bitumensattelzug Antworten

Hallo Helmut

Danke für die Erklärungen, ich hätte die Zierleisten noch einwenig herunter geschliffen, die werfen auf den Fotos doch heftige Schatten.



Gruss

Thomas

MagirusMAN Offline




Beiträge: 2.010

27.01.2011 20:12
#44 RE: Mercedes LS 1923 Bitumensattelzug Antworten

Hallo Thomas
das habe ich doch oben schon geschrieben (und inzwischen gemacht)
Zitat : " Deshalb werden diese nach dem Aufkeben noch mittels Feile und Schleifpapier etwas in der Tiefe zurückgefeilt und später mit BMF überzogen."
sie mussten eben erst so aufgeklebt werden, sonst hätten sie nicht gefeilt werden können....
Gruß
Helmut

MagirusMAN Offline




Beiträge: 2.010

30.01.2011 11:25
#45 RE: Mercedes LS 1923 Bitumensattelzug Antworten

Hallo Modellfreunde
Ich habe gerade mal meine ersten Teile aus der Lackiererei geholt...
Es ist der erste Lackauftrag und bei weitem noch nicht fertig. Dennoch habe ich mal die einzelnen Komponenten zusammengesteckt , um einen Gesamteindruck zu erhalten. Die Räder habe ich auch schon mal farblich behandelt und ihnen eine gebrauchstypisches Aussehen verpasst. Auch der Motor bekam optische Verfeinerungen, die der eines realen Vorbildes recht nahe kommen.
Aber seht selbst, wie die weiteren Schritte erfolgten. (Kommentarlos)
















Wie schon erwähnt, die ersten zusammenfügungen nach der Lackierung. Da wird noch vieles verfeinert , farblich abgesetzt , am Rahmen mit Gebrauchsspuren versehen und, und , und......
Dazu später mehr
Gruß
Helmut

Gabi Offline




Beiträge: 1.123

30.01.2011 11:43
#46 RE: Mercedes LS 1923 Bitumensattelzug Antworten

Hallo Helmut,

ahh, fantastisch!!!! Der alte Hauber ist sehr schön, und Deine Arbeit wieder ist klasse!


Gruß
Gábor

Actros4860 Offline




Beiträge: 692

31.01.2011 23:26
#47 RE: Mercedes LS 1923 Bitumensattelzug Antworten

Hallo Helmut,

einfach genial!
Und egal, wie weit er ist, bringe den bitte auf jeden Fall nach Zeiskam mit !

Ich feue mich schon drauf, den in natura zu sehen.

Gruss aus der Südpfalz,
Andreas

Turbostar75 Offline




Beiträge: 213

01.02.2011 10:10
#48 RE: Mercedes LS 1923 Bitumensattelzug Antworten

Hallo Helmut ,

der Hauber war ja schon ohne Farbe der absolute Hammer.
Jetzt ist mir die Kinnlade grad auf den Schreibtisch gefallen.

Ein absoluter Traum den du hier auf die Räder stellst

Hoffentlich gehts bald weiter - ich bin auf jeden Fall mehr als gespannt.

Gruß
Peter

ActrosV8 Offline




Beiträge: 284

01.02.2011 16:44
#49 RE: Mercedes LS 1923 Bitumensattelzug Antworten

Hallo Helmut,

was will man noch sagen, die Perfekton und Detailverliebtheit einfach nur ganz großes Kino . Bin schon auf den Auflieger gespannt, wird bestimmt einer Deiner besten Modelle.

Gruß Thomas

Fichtenflitzer ( gelöscht )
Beiträge:

05.02.2011 08:21
#50 RE: Mercedes LS 1923 Bitumensattelzug Antworten

Hallo Helmut,

es ist eigentlich schon alles gesagt.

SIEHT EINFACH KLASSE AUS.


Grüsse, Stefan

Seiten 1 | 2 | 3
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
A&N Mercedes Actros MP4 Kabinen Umbau Kit
Erstellt im Forum Resinbausätze und Teile von Rehlein
3 08.09.2020 22:07
von Rehlein • Zugriffe: 139
Mercedes-Benz SK 1850
Erstellt im Forum Europäische Lkw`s von Gabi
10 09.09.2020 09:29
von Woefdram • Zugriffe: 538
Scratchbau 1951 Mercedes-Benz L 6600 Sa mit Tankauflieger (BV-Aral)
Erstellt im Forum Oldtimer Lkw`s von Plastheniker
15 21.04.2019 00:11
von Mart • Zugriffe: 1547
Mercedes-Benz Arocs 4163S 8x6/4 Friderici Spécial
Erstellt im Forum Schwerlastfahrzeuge von XXL
108 06.03.2020 16:13
von Woefdram • Zugriffe: 15432
Mercedes-Benz LAS 2624 mit Stetter Betonmischer-Sattelauflieger
Erstellt im Forum Oldtimer Lkw`s von XXL
104 15.08.2013 18:03
von TRUCKMODELLER • Zugriffe: 16209
25. Titelbild von Helmut - MB LS1923 mit Bitumensattelzug - eingestellt vom 03.08.11 bis 03.09.11
Erstellt im Forum Titelbilder des Forums von S.Oliver
0 03.08.2011 16:50
von S.Oliver • Zugriffe: 674
Mercedes LS 1923 Bitumensattelzug
Erstellt im Forum Oldtimer Lkw`s von MagirusMAN
18 30.09.2011 15:23
von MagirusMAN • Zugriffe: 3926
Mercedes-Benz 3344 S 6x4 Südafrika "The Right Mix"
Erstellt im Forum Sonder-und Einsatzfahrzeuge von XXL
52 21.05.2011 19:40
von XXL • Zugriffe: 10988
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz