Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 10.252 mal aufgerufen
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
 Auflieger und Anhänger
Seiten 1 | 2
S.Oliver Offline




Beiträge: 4.252

24.02.2008 19:09
Rundmulde Sattelauflieger antworten

Vor einiger Zeit hatte ich schon mit dem Fahrgestell angefangen. Dieses entstand aus Polystyrolstreifen, die ich aus einer Platte geschnitten habe. Das Chassis des Curtainsider kam dafür nicht in Frage, weil der Kippauflieger einen wesentlich höheren und damit stabileren Rahmen hat.
Lediglich die Achsen wurden vom Curtainsider transplantiert.
Hier mal eine Teileübersicht der bisher entstandenen Bauteile:


Die Druckluftbehälter wurden ebenso aus dem Bausatz genommen und etwas gekürzt. Die Stützen wurden nach Fotovorlage abgeändert. Im Bereich, wo die Achsschenkel angebracht werden, wurde de Rahmen verstärkt:


Und so sieht der Rahmen mal lose zusammen gesetzt aus:


Wo ich die Druckluftkessel anbringen werde, weiß ich noch nicht. Muß ich noch mal Fotos machen gehen.

Als nächste Herausvorderung ging es an die Kotflügel. 3 halbrunde sollten es sein pro Seite.
Da der Markt nichts entsprechendes her gibt, wurden 2 alte Scania Bausätze geplündert und aus insgesamt 7 Kotflügeln 6 halbrunde zusammen gesägt und geklebt und geschnippelt...[hot]
Die Kotflügel des Scanias waren nämlich nicht ganz halbrund, und so mußte jeder nochmal um ein paar Millimeter verlängert werden. Deshalb aus 7 mach 6.


Mal lose über die Räder gelegt:


Gestern gings dann an der eigentliche Mulde weiter. Die Stirnwand lag auch schon fertig seit Monaten in der Kiste.
Diese ist aus 2mm Polystyrol, ebenso wie der Boden.
Die Seitenwände entstehen aus 1mm starkem Polystyrol, welches in Streifen in entsprechender Höhe übereinander geklebt wird. So langsam kann man die Form erkennen.





Check am Volvo:


Hydraulikstempel:

Hab hier noch ein altes Bild gefunden vom Bau des Stempels beim ERTL Dump-Trailer:

Weil es so lang ist als Link:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/...23066613934.jpg
(Das gelbe rechts im Bild ist eine Lichtreflektion)

Das sind alles Stahlröhrchen von Aeronaut. Wandstärke ca. 0,3mm

Gibt´s von 2mm an aufwärts. Der Außendurchmesser ist dabei um ca.0,4mm kleiner wie der Innendurchmesser des nächst größeren Röhrchens. Anschläge werden mitttels Evergreen 0,25mm Profil eingeklebt und passend geschliffen.

Um die hintere Versteifung der Mulde auch parallel und im richtigen Winkel zur Vorderwand anbringen zu können,
hab ich mir mittels Dritter Hand einen Höhenanzeichner "gebastelt":


Somit lassen sich alle Hilfslinien parallel aufzeichnen:




Der Rest ist dann wieder Klebearbeit.

Als nächstes habe ich mit dem Obergurt bekonnen. Dieser wurde aus verschiedenen Evergreen Profilen zusammengesetzt.
Dann gehts am Heck weiter mit dem Drehpunkt der Mulde.








Stückchenweise geht es weiter:




Der Unterfahrschutz am Heck wurde angebaut. Dieser ist drehbar gelagert und läßt sich hoch klappen, wenn ein Deckenfertiger beschickt werden muß.

Unterfahrschutz unten:


Unterfahrschutz oben:



Die Widerlager entstanden aus der Achsaufhängungen des alten Italeri Canvas Trailers.

Vielleicht wird er ja noch vor Erscheinen des Italeri Kippers fertig.

Aus lauter Langeweile [rolleyes] hab ich heute mal an der Heckklappe gearbeitet.
Basis ist eine 1mm starke Polystyrol Platte auf der verschiedene Evergreen Profile aufgeklebt wurden:


Hier im Querschnitt zu sehen die verschiedenen Profile:


Das die Verstärkungsbleche alle schön mit einer dicken Schweißnaht verbunden sind, kommt meiner Faulheit beim Schleifen sehr entgegen . Der PS-Rundstab weigerte sich aber hartnäckig sich um die Ecken zu legen, weshalb ich hier auf dünnen Draht ausgewichen bin. Mit einer Zange vorgebogen ging das ganz fix.


Ein weiteres kleines, aber wichtiges Detail ist geschafft: Die Aufhängung der Heckklappe an der Mulde.



Dann hab ich mich mal an den Hydraulikstempel gemacht. Dieser wurde aus 5 Stahlröhrchen von Aeronaut gebaut.
Ein Evergreen Rohr wird das äußere Rohr bilden. Da muß ich den Durchmesser nur noch etwas aufweiten.
Zuerst hab ich die 5 Röhrchen zugeschnitten. Durchmesser von 4 bis 8mm um je 1mm steigend.
Auf der einen Seite wird unten ein Evergreen Profil als Anschlag aufgeklebt:



Auf der gegenüberliegenden Seite werden die Anschläge innen eingeklebt:


Damit die Röhrchen dann ineinander gleiten, müssen die Anschläge noch runtergeschliffen werden. Hier ist besondere Vorsicht geboten, damit man nicht zu viel Material abträgt. Schließlich sollen sie ja etwas Widerstand haben.

Dann werden die Röhrchen ineinander gesteckt.
Ausgezogen ergibt sich nun eine Länge von 260mm:


Hydraulikstempel eingeschoben:


Damit nun beim Einziehen nicht alles ineinander fällt, müssen innen nun wieder Anschläge eingeklebt werden.
Das wird dann der nächste Arbeitsschritt sein:


Das äußere Rohr des Zylinders hab ich der Länge nach aufgesägt und mittels Einfügen eines Evergreen Profils den Durchmesser aufgeweitet.


Dann hab ich mir den Lagerbock (nennt man das so [confused]), wo der Hydraulikstempel an der Mulde befestigt ist, gebaut:


Der Hydraulikzylinder wurde kompettiert und die Anschläge eingeklebt. Somit kann beim Einschieben auch nichts mehr zusammen fallen.


Ohne Halterungen geht´s nicht. Unten sieht es so aus:


Und oben an der Mulde eben der Lagerbock wie vorhin schon gezeigt:


Ein weiteres kniffeliges Detail, welches ich umsetzen wollte, war der Verschluss der Heckklappe.
Über einen Nocken, der ein Gestänge bewegt, werden die hinteren Verriegelungen betätigt.
Über eine Zugfeder wird beim Anheben der Mulde das Gestänge nach hinten gezogen und die Verriegelung öffnet sich und die Heckklappe kann frei schwingen:


Beim Senken der Mulde drückt der Nocken auf einen Anschlag im Chassis und zieht die Verriegelung zu. Heckklappe verriegelt (im Bild an der vorderen Verriegelung zu sehen; hintere geöffnet):


Die Mechanik am Heck hab ich noch verkleidet. Somit sind die Bauteile auch vor Beschädigung geschützt.




Hydrauliktank bekommt der Auflieger keinen. Der sitzt am LKW. Es wird nur eine Hydraulikleitung zum Zylinder führen.

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

oliver ( gelöscht )
Beiträge:

25.02.2008 21:45
#2 RE: Rundmulde Sattelauflieger antworten

Hallo
dein Hänger sieht super aus!
Sowas habe ich auch schon gezeichnet!
Gruß und weiter gutes gelingen der Konstrukteur

Angefügte Bilder:
Halfpipe-sattelkipper-24.JPG  
S.Oliver Offline




Beiträge: 4.252

04.03.2008 19:02
#3 RE: Rundmulde Sattelauflieger antworten

Habe angefangen, das Chassis zu komplettieren.


Damit die Achsen vertikal etwas Spiel haben und so unebenen Untergrund ausgleichen können, hab ich sie nicht mit dem Rahmen verklebt, sondern mit einem Winkelprofil (das kleine weiße) in der Aufname fixiert. So ist bei jeder Achse etwas Spiel vorhanden.

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

KAWIT Offline




Beiträge: 2.095

06.03.2008 17:39
#4 RE: Rundmulde Sattelauflieger antworten
Hallo Oliver,

die Idee mit der flexiblen Achsaufhängung finde ich sehr interessant. Hast Du Dir die schützen lassen, oder darf ich die auch verwenden?
Bei sechs Achsen z.B. kann das nämlich seeeehhhhr nützlich sein.

Deine Lackierung ist wieder allererste Sahne.

Gruß
Karsten

PS. Wozu braucht der Trailer ein Lenkrad???
S.Oliver Offline




Beiträge: 4.252

06.03.2008 19:57
#5 RE: Rundmulde Sattelauflieger antworten

Ohh, da muß ich doch mal schnell Patent anmelden gehen

In Antwort auf:
Deine Lackierung ist wieder allererste Sahne.

Kommt auf den Blickwinkel an...

In Antwort auf:
PS. Wozu braucht der Trailer ein Lenkrad???

Na um die Stützen runter zu kurbeln

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

S.Oliver Offline




Beiträge: 4.252

11.03.2008 20:16
#6 RE: Rundmulde Sattelauflieger antworten
Die Kotflügel wurden angeklebt. Die Halterungen sind aus dünnem Alublech geschnitten.


An jede 2. Haltestange hab ich eine Begrenzungsleuchte, Durchmesser 1mm, angeklebt:

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

S.Oliver Offline




Beiträge: 4.252

12.03.2008 19:56
#7 RE: Rundmulde Sattelauflieger antworten
Heute hab ich noch die Anschlußleitungen ergänzt.
Ganze 35cm Draht pro Leitung, weil der Abstand zwischen Kabine und Auflieger recht lang ist.

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

Frichtle ( gelöscht )
Beiträge:

13.03.2008 14:32
#8 RE: Rundmulde Sattelauflieger antworten

Hi Oliver,

das sieht ja mal richtig gut aus, richtig real.

Aber nicht vergessen, der gelbe Kopf links und der rote Kopf rechts (in Fahrtrichtung gesehen)

S.Oliver Offline




Beiträge: 4.252

13.03.2008 18:32
#9 RE: Rundmulde Sattelauflieger antworten
Die letzten 3 Bilder.

Das Ladegut: Schotter Basis sind Steckschwämme für Blumen. Mit dem Bastelmesser in Form gebracht, Unterseite mit Klebeband überklebt (weil das Zeug so fusselt), oben mit Holzleim bestrichen und Schotter drauf gestreut.


Und so sieht es mit Ladung aus:



Das einzige, was noch fehlt, sind die Rückleuchten. Die kommen heute Abend oder morgen früh dran.

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

MagirusMAN Offline




Beiträge: 1.942

14.03.2008 14:19
#10 RE: Rundmulde Sattelauflieger antworten

Hallo Oliver
Daß dies wieder ein absolut Klasse Scratchbau ist, muß ich gar nich mehr extra erwähnen! Das sieht man einfach!! GENIAL
Aber die Idee mit der Schotterladung ist wirklich Super!! Das wäre auch für meine Kipper ein schöner "Hingucker".
Werde ich wohl mal Dein "geistiges Eigentum" etwas plündern müssen!!Besonders interessant auch, weil das Gewicht nicht so ins "Gewicht" fällt. Du weisst , was ich meine! TOLL!!!!
Grüße von Helmut

Gringo17 Offline




Beiträge: 263

14.03.2008 17:53
#11 RE: Rundmulde Sattelauflieger antworten

Hallo

Ein echtes Schmuckstück...
Gefällt mir sehr.

Gruß Mark

Actros4860 Offline




Beiträge: 649

15.03.2008 21:47
#12 RE: Rundmulde Sattelauflieger antworten

Hallo Oliver,

das Modell ist wirklich Spitze.
Für die nachgebildete, finktionierende Bordwand-Nachbildung gebührt dir mein allerhöchster !

Gruss aus der Südpfalz,
Andreas

oliver ( gelöscht )
Beiträge:

16.03.2008 09:59
#13 RE: Rundmulde Sattelauflieger antworten

Hallo Oliver,
ich muss auch sagen Super Teil.
sieht sehr gut aus...
Gruß Oliver

S.Oliver Offline




Beiträge: 4.252

17.03.2008 15:27
#14 RE: Rundmulde Sattelauflieger antworten
Erst mal ein DANKE SCHÖN für all die positiven Rückmeldungen und natürlich auch für das Interesse insgesamt.

Weder Herpa- noch Wiking-Modelle standen hier Pate. Ich hatte eine Mulde vor die Linse bekommen, von der ich nicht wußte, von welchen Hersteller sie überhaupt war, keine Kennzeichnungen (Bild siehe unten). Viel später bekam ich dann den gleichen Aufliegertyp als Neufahrzeug beim örtlichen DAF-Händler vor die Linse. Da stellte sich dann heraus, dass es eine Mulde von Meiller war. Maße usw. hatte ich nicht. Alles "Pie x Daumen" nach Fotos. Einzig ein Prospekt von Meiller-Frontpressen half mir bei den Maßen des Hydraulikstempels. Die verschiedenen Durchmesser paßten fast 100%ig mit den Stahlröhrchen, die für die Presse verwendet wurden.
Selbstverständlich ist die Presse beweglich (siehe Bericht oben), Galeriebilder folgen noch.
Die Mulde sieht allerdings noch etwas nackt aus. Eventuell wird noch ein Schriftzug angebracht.

Gruß
Oliver

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

Angefügte Bilder:
IMG_5276 (Medium).JPG  
Martin Offline




Beiträge: 318

17.03.2008 18:45
#15 RE: Rundmulde Sattelauflieger antworten

Und, hast Du einen Preis gewonnen??

Martin

----------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Rechte an den in meinen Beiträgen gezeigten Bildern, einschließlich des links eingeblendeten Avatar, gehören mir und dürfen auch ohne eine Copyrighteinblendung ohne meine ausdrückliche schriftliche Genehmigung nicht verwendet werden.

S.Oliver Offline




Beiträge: 4.252

17.03.2008 19:00
#16 RE: Rundmulde Sattelauflieger antworten
NEIN [huepfend_029] Günter hat ihn mir "weggeschnappt"

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

Gringo17 Offline




Beiträge: 263

17.03.2008 19:17
#17 RE: Rundmulde Sattelauflieger antworten

Das ist aber ärgerlich....
Mit welchem Modell denn ???

Gruß Mark

S.Oliver Offline




Beiträge: 4.252

17.03.2008 19:26
#18 RE: Rundmulde Sattelauflieger antworten
Mit diesem hier:

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

MagirusMAN Offline




Beiträge: 1.942

17.03.2008 21:39
#19 RE: Rundmulde Sattelauflieger antworten

Mit diesem Modell???
Ich kenne es und muß schon sagen, daß da die Juroren einigermaßen unwissend und Blind sind!!
Ich weiß naämlich, ohne Günters Modell madig machen zu wollen, daß seine Mulde aus einem EMEK fertigmodell stammt und auch die Kipperpresse nur eingesteckt ist . Diese hat also null Funktion. Nicht zu vergleichen mit Deiner Mulde, die sowohl aus reinen Plastikplatten in Scratch Bauweise entstand, sehr detailiert und funktionell(Klappenverschlüsse)gestaltet wurde und auch über eine bewegliche Hydraulikpresse verfügt!
Wo ist da der sachverstand der Juroren???
Was solls....kann man nichts machen!!!
Gruß
Helmut

S.Oliver Offline




Beiträge: 4.252

17.03.2008 21:42
#20 RE: Rundmulde Sattelauflieger antworten

Werde beim nächsten mal auch Bilder bei legen. Vielleicht hilft´s

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

Gringo17 Offline




Beiträge: 263

18.03.2008 21:39
#21 RE: Rundmulde Sattelauflieger antworten

AM besten "Schweinchenrosa" mit ein paar Plüschkissen drin.....

Gruß MArk

KAWIT Offline




Beiträge: 2.095

18.03.2008 21:46
#22 RE: Rundmulde Sattelauflieger antworten

Hallo Leute,

jetzt wettert doch nicht gleich wg. EMEK rum.
Schaut Euch mal den Bericht im neuen MF an. Günther gibt selbst zu, dass er im Rückblick auf die Mulde verzichten würde.
Der Rest des Trailers ist Scratch. Und wenn Ihr die Bilder seht, werdet Ihr zugeben, dass auch das ein gutes Modell geworden ist.
Denn für EMEK gilt wie für Beton: wichtig ist, was man draus macht.

Ach ja: Bevor Oliver mich jetzt haut:
Deine Rundmulde ist ein saustarkes Modell geworden. Allein der Öffnungsmechanismus und die komplette Hecklappe faszinieren mich.
Gräme nicht, das Günther Dir den Preis weggeschnappt hat. Nächstes Mal bist Du wieder vorn...

Gruß
karsten

S.Oliver Offline




Beiträge: 4.252

19.03.2008 17:23
#23 RE: Rundmulde Sattelauflieger antworten
Also jetzt mal langsam Jungs: Ich will auf gar keinen Fall Günter den Pokal streitig machen!!! Sein Auflieger ist auch sehr gut gemacht, da gibt es nichts zu meckern. Ich war nur etwas enttäuscht über die Jury, die sonst immer sehr fachlich beurteilt. Nun sei´s drum. Brauche ich mir dieses Jahr keine Gedanken machen, wo ich den Pokal noch hinstelle
Neue Ausstellung, andere Präsentation, neues Glück.
Habe bei vielen Modellbauern gesehen, dass sie ihre Umbauten auch mit Bildern dokumentieren (Fotoalben).
Ich denke, das werde ich auch mal machen. Dann sind die investierte Arbeit und Umbauten auch besser nachvollziehbar.

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

S.Oliver Offline




Beiträge: 4.252

11.04.2008 18:54
#24 RE: Rundmulde Sattelauflieger antworten

Hab heute mal die Beschriftung drauf gemacht. Nachdem ich nicht wußte, was ich drauf schreiben soll, hab ich mich einfach ans Ladegut gehalten

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

Frichtle ( gelöscht )
Beiträge:

11.04.2008 20:17
#25 RE: Rundmulde Sattelauflieger antworten

Hi Oliver,

mit der Beschriftung ist nun das Meisterwerk vollständig .

Ich muß schon sagen, mit dem Volvo dran, eine gelungene Kombination, ebenso die Lackierung.

Ich sag einfach mal, mir gefällt er sehr gut.

Nun bin ich gespannt, wie es mit Deinem Turbo-Star weitergeht.

Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Mercedes 2032S 6x2/4 mit Blumhardt Sattelauflieger von Bernhard Albrecht
Erstellt im Forum Modelle von befreundeten Modellbauern von XXL
5 04.09.2017 23:23
von Saurier • Zugriffe: 1414
45. Titelbild von Jochen - MB LAS2624 - eingestellt vom 01.04.13 - 01.05.13
Erstellt im Forum Titelbilder des Forums von S.Oliver
0 31.03.2013 13:38
von S.Oliver • Zugriffe: 467
Mercedes-Benz LAS 2624 mit Stetter Betonmischer-Sattelauflieger
Erstellt im Forum Oldtimer Lkw`s von XXL
15 19.02.2014 05:25
von Reserverad • Zugriffe: 2330
Mercedes-Benz LAS 2624 mit Stetter Betonmischer-Sattelauflieger
Erstellt im Forum Oldtimer Lkw`s von XXL
104 15.08.2013 18:03
von TRUCKMODELLER • Zugriffe: 12403
02. Titelbild des Forums von Oliver - Volvo FH Kippsattelzug
Erstellt im Forum Titelbilder des Forums von Frichtle
0 08.02.2010 22:50
von Frichtle • Zugriffe: 307
Volvo FH16 mit Rundmulde "BASALT AG"
Erstellt im Forum Europäische Lkw`s von S.Oliver
3 18.04.2008 20:13
von S.Oliver • Zugriffe: 2184
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor