Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 58 Antworten
und wurde 2.546 mal aufgerufen
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
 Bauberichte
Seiten 1 | 2 | 3
M.Sille Offline




Beiträge: 1.186

03.05.2021 12:09
#51 RE: Shunt Truck Antworten

Hi Martin,

ein außergewöhnliches Projekt...
Mir drängen sich da aber ein paar Fragen auf, die ich mal loswerden muss...

1.
Haube und Kabine haben 2 unterschiedliche Blautöne... Hast du hier mit unterschiedlichen Farben lackiert?

2.
Die Fahrzeuge zum Gemeinschaftsprojekt sollten nach ursprünglich Gedanken ja alle ein rotes Chassis bekommen...? Weshalb ist es bei dir schwarz geworden?
Beim Schwarz gehen leider eben auch jegliche Details verloren...

3.
Wenn dein Fahrerkumpel von rechts auf das Chassis aufsteigt, macht es für mich ehrlich gesagt nur sehr wenig Sinn, die Tür rechts anzuschlagen...?! Das erscheint doch sehr umständlich, da der Fahrer ja erstmal drumherum kriechen muss, um in die Kabine zu steigen. (Zumal das ein ordentliches Brett ist...)
Hier hätten die Scharniere auf die linken Seite deutlich mehr Sinn gemacht. Da gehts auf direktem Wege rein und raus und bei schönem Wetter könnte die Tür mittels Gasdruckdämpfer oder eines Anschlages offen stehen bleiben und wäre auch nirgends im Weg... Noch besser wäre wohl eine Schiebetür.

4.
der Drehbare Stuhl...
Wenn es den Luxus einer zusätzlichen Hecktür gibt, die ja lediglich für den Ein-und Ausstieg gedacht ist, dreht doch kein Fahrer jedes Mal den Sitz erst noch mit rum...?! Gefahren wird in diesem Falle hier ja nur nach vorn? Bei den serienmäßigen Terminal-Trucks wird ja die ganze Einheit (inkl. Lenkrad + Pedalerie) gedreht, um das Rückwärtsfahren ergonomischer zu gestalten. ...?!

Gruß, Silvio

Mart Offline




Beiträge: 4.785

04.05.2021 10:23
#52 RE: Shunt Truck Antworten

Hi Silvio!

Dann will die Dich quälenden Fragen mal erläutern....

Zu 1.:
Nein, es sind nicht zwei verschiedene Blautöne an Kabine und Motorhaube.
Der Grund des "Übels": Die Kabine wurde mit Revell- Grundierung grundiert. Ich hatte gehofft, daß der Rest in der Dose für Kabine und Haube ausreichend wäre. Da hatte ich mich aber verschätzt! Also habe ich die Haube mit einer grauen Grundierung gespritzt. Nun war ich aber der Meinung, daß das bei einer so dunklen Farbe egal wäre, da sie das abdecken würde. Wie man unschwer erkennen kann, ist das nicht der Fall! Kabine und Haube wurden in einem Schritt mit der gleichen Anzahl Schichten zusammen blau lackiert. Nur auf Grund der unterschiedlichen Farbe der Grundierung entstand der Farbunterschied zwischen Haube und Kabine! Ich hatte aber absolut keine Lust, alles nochmals zu entlacken!

Zu 2.:
Dazu hatte ich unter "Alles im Lack" etwas geschrieben, aber ich wills hier kurz nochmal erläutern:
Nach dem Lackieren des Chassis mit Rv.- Aqua Color (rot) hatte sich beim Trocknen der Farbe diese quasi "zusammen gezogen" und schwarze, krustige Stellen gebildet. Sah scheußlich aus! Es gab nun zwei Möglichkeiten: Alles wieder entlacken oder die Krusten glätten, alles leicht anschleifen und mit einer dunkleren Farbe des ganzen Mist "kaschieren". Da ich diesbezüglich pragmatisch bin, wurde das Chassis kurzerhand schwarz gespritzt. Zudem ist das Fahrzeug kein Vorzeige- Parade- Pferd, sondern ein schnödes Arbeitsgerät, das den Betriebshof niemals verläßt. Da spielt die Farbe des Chassis keine Rolle.

Zu 3.:
Die Türe ist bewußt rechts angeschlagen. Die Gründe habe ich im laufenden Bb aber auch erläutert. Trotzdem will ich es hier gerne nochmal erklären:
Die Türe kann man im Sommer komplett aushängen, was bei einer üblichen Schiebetüre nur mit viel Schrauberei machbar ist. Die Türe fällt durch ein (noch nicht angebrachtes) Gummmiband wieder von selbst zu. Ist das nicht erwünscht, kann man die Türe im offenen Zustand an der Kabinenrückwand mittels eines Hakens arretieren oder das Gummiband aushängen. Wäre sie links angeschlagen, würde sie (bliebe sie geöffnet) nach links über die Kabine herausstehen und die Sicht im Rückspiegel behindern. Zudem wäre die Anfertigung einer Schiebetüre für diese Kabine (im echten Betrieb) eine sehr aufwendige Sache und somit auch sehr teuer! Das Fahrezeug soll aber billig und trotzdem effizient sein. Sonst hätte man sich den ganzen Umbau sparen und direkt einen der sauteuren, "richtigen" Shunter kaufen können
So, wie die Türe ist, kann sie der Fahrer beim Aussteigen bequem mit dem Fuß aufstoßen. Zudem muß er ja nicht bei jedem Auflieger vom Fahrzeug runter, sondern nur, wenn der Auflieger hinten Türen hätte, die man vor dem Andocken öffnen müßte. Die meisten am. Stückgutauflieger (Dry Van / Non- Reefer) haben hinten Rolltore, die man nach dem Andocken von der Rampe aus öffen und schließen kann.

Zu 4.:
Der drehbare Stuhl ist der Kern des Ganzen! Du würdest dich komplett verbiegen, wenn Du Dich jedesmal in einer Kabine mit Flachdach heraus / hinein zwängen müßtest; egel, ob seitlich oder nach hinten. Die "richtigen" Shunt Trucks haben ja viel höhere Kabinen, in die man aufrecht ein- und aussteigen kann! Das ist ja hier nicht der Fall. Ohne den drehbaren Stuhl hätte man sich die Türe in der Kabinenrückwand grad sparen können! Dann müßte der Fahrer jedesmal durch die Seitentüre raus. Versetz Dich mal in die Lage des Fahrers.... So braucht er nur den Stuhl zu drehen und kann bequem nach hinten raus um die Leitungen am Auflieger an zu schließen. Und ebenso bequem wieder rein.
Deine Vermutung, daß man bei einem "serienmäßigen" Terminal Tractor die gesamte Bedieneinheit drehen kann, ist leider falsch. Das geht nämlich nicht! Da dreht sich ebenfalls nur der Stuhl. Würde sich das komplette Armaturenbrett mit nach hinten drehen, wie sollte der Fahrer dann nach hinten aus- und einsteigen? Übers Armaturenbrett drüber? Es gibt tatsächlich solche Terminal Tractor, bei denen sich die gesamte Kabine auf dem Fahrgestell drehen läßt. Die sind aber auch im Großbetrieb so selten, wie ein Limburger Dom in meiner Brieftasche!
Du mußt Dir im Klaren darüber sein, daß die Fahrerkabine des Ford nicht größer ist, als die von einem LK 814! Innenhöhe 1,44m! Abstand vom Armaturenbrett zur Rückwand: 84cm. Für amerikanische Kabinen der damaligen Zeit war diese Ford- Kabine schon ein wahres "Raumwunder"! Quäle Dich mal in eine Peterbilt- oder Kenworth- Kabine; noch schlimmer, in eine Mack- Kabine rein und raus. Mit einem Scania Topliner oder einem MB Gigaspace ist das nicht vergleichbar!
Als ich den Shunter plante, habe ich die Ford- Kabine in meiner Garage 1:1 aus Pappe nachgebaut und mir dann Gedanken gemacht, wie man daraus einen möglichst bequem zu bedinenden Shunter baut. Das Fahrezug wurde allein aus der Sicht des Fahrers heraus geplant, der ja schließlich damit arbeiten muß. Das fängt beim Automatikgetriebe an und endet an der Heckplatte des Rahmens.

Ich hoffe, Deine Fragen ausreichend beantwortet und einen kleinen Einblick in meine Denk- und Vorgehensweise gegeben zu haben.

Gruß,

Martin




bratstop.com

M.Sille Offline




Beiträge: 1.186

04.05.2021 22:02
#53 RE: Shunt Truck Antworten

Hi Martin,
danke, für deine Erläuterungen...

zu 1.
bei so einem dunklen Ton hätte ich es jetzt auch nicht vermutet, dass sich unterschiedlichfarbene Grundierungen da so auswirken...
Wie viele Schichten sind das und welche Farben hast du verwednet?
Das du auf´s Entlacken keine Lust hast, kann ich aus gegebenen Anlass bestens nachvollziehen...
Etwas schade... Aber dann hat die "Hof-Oma" eben nachträglich nochmal ne neue Habe bekommen?!


zu 2.
Irgendwann hatte ich deinen Post dazu auch vernommen... Aber finden konnte ich ihn nicht mehr.
Ob nun Vorzeige-Parade-Pferd oder schnödes Arbeitsgerät ändert ja and er Chassisfarbe nix. Auf dem Betriebshof muss es natürlich nicht rot sein... Aber es war eben mal der Gedanke des Forumsprojektes (aber egal...)

zu 3.
Gut, eine Schiebetür ist aufwendiger... Da gehe ich mit!
Da der Türausschnitt ja eher nach lings verschoben ist (vermutlich wegen der Nähe zum Sitz) und dass eine komplett nach links geöffnete Tür an dieser Stelle im Rückspiegel stören würde mag auch logisch sein...
Wenn du die Tür aber auf der rechten Seite anschlägst, Warum dann die Treppe rechts? (bzw. nur rechts)?
Es gibt ja nunmal nicht nur warme Tage, wo die Tür ausgehangen werden könnte (wobei ja auch hier das komplette öffnen ausreicht).
An kalten Tagen muss dein Fahrer wohl oder übel um die Tür drumherum turnen...!

zu 4.
Das man diese Amerikanischen Hundehütten nicht mit nem Gigaspace etc. vergleichen kann ist schon klar...
Villeicht tue ich mich da auch etwas schwer... Ich erkenne hier trotzdem keinen großen Unterschied, ob man sich nun rückwärts oder vorwärts in die Hütte faltet...

Das sich bei Serien Terminal-Trucks die ganze Bedineinheit (inkl. Lenkrad und Pedalerie) drehen lässt, war keine Vermutung sondern eine Tatsache!
Sowohl zum Vorwärts als auch zum Rückwärts fahren. Genauso wie auch zum ein- und aussteigen...
Sicher gibts das auch nicht bei allen. Aber es gibt defintiv welche, wo die Einheit auf einer Art Drehscheibe sitzt. Gleiches Prinzip wie bei diversen Push-Back Trucks etc.

TERBERG Terminal Tractor
Das diese Fahrzeug ein Vielfaches von deinem Umbau kosten und diese Variante bei dir auch gar nicht umsetzbar wäre, ist am Ende schon logisch!


Wie auch immer......
Dein Fahrer soll schließlich ja mit der Maschine klarkommen...

Danke, für deine Bemühungen zur Aufklärung!

Viele Grüße, Sille

Mart Offline




Beiträge: 4.785

05.05.2021 07:38
#54 RE: Shunt Truck Antworten

Hi Silvio!

Ich schreib Dir ne Mail....

Gruß,

Martin




bratstop.com

Mart Offline




Beiträge: 4.785

08.05.2021 08:09
#55 RE: Shunt Truck Antworten

Die Decals sind drauf und es geht mit den fitzeligen Anbauteilen weiter....





Unter der Soßstange (noch nicht fest) hängt an Gummistücken ein Nagelräumer. Das ist ein Eisenrohr, in dem starke Magnete drin sind. So werden beim Befahren des Hofes eventuell herumliegende Nägel und Schrauben aufgesammelt um die Gefahr von platten Reifen zu minimieren:



Gruß,

Martin




bratstop.com

Reserverad Offline




Beiträge: 1.061

08.05.2021 13:05
#56 RE: Shunt Truck Antworten

Servus Martin

Mir gefällt dieses Unikat ungemein, mit den Decals wirkt er total anders. Das Außergewöhnliche ist ja „meine“ Welt. 👍😄

Weiter so…

da Hatti

Rehlein Offline




Beiträge: 968

09.05.2021 10:44
#57 RE: Shunt Truck Antworten

Hallo Martin,

da ist ja jetzt ein Ende schon in Sicht.Der Nagelsammler ist ne Feine Sache,vor allem bei den Amis.
Die unmengen Nägel und Krampen in ihre Verpackungen reinhämmern,da liegt bestimmt öffters mal was davon auf dem Hof rum.
Mit Stoßstange und Decals sieht der Kurze richtig gut aus.Bin gespannt auf den Schneepflug.

Gruß Yves

Mart Offline




Beiträge: 4.785

11.06.2021 07:13
#58 RE: Shunt Truck Antworten

So. Das Grundfahrzeug ist fertig.
Auf der rechten Seite wurde an den ehemaligen Auspuffhaltern noch eine Griffstange angebracht.











Fehlt noch der Schneepflug vorne dran.
Bilder mit Auflieger gibts später...

Gruß,

Martin




bratstop.com

Reserverad Offline




Beiträge: 1.061

11.06.2021 08:26
#59 RE: Shunt Truck Antworten

Servus Martin
Nun los - auf den Umschlageplatz - jetzt kann er zeigen, was in ihm steckt. Hoffe, dass der Fahrer genauso Spaß am Fahren hat.
Wie heißt es? „gefällt mir 👍“ ‼️

da Hatti

Seiten 1 | 2 | 3
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Leader LF8 Dump Truck mit 4 axles dog trailer
Erstellt im Forum Seltenes von Miwi
3 16.12.2020 18:53
von Mart • Zugriffe: 241
China Trucks in 1:24
Erstellt im Forum Andere Maßstäbe und Fahrzeuge von S.Oliver
1 11.04.2020 14:04
von B.Günter • Zugriffe: 486
Truck Grand Prix 2019
Erstellt im Forum Reale Fahrzeug-Treffen von S.Oliver
1 29.07.2019 18:54
von Rehlein • Zugriffe: 664
DAF ZF105 FTG6x2 with a ESVE truck transport trailer (Erik Fontain)
Erstellt im Forum Modelle von befreundeten Modellbauern von S.Oliver
0 14.11.2010 18:24
von S.Oliver • Zugriffe: 3768
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz