Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 4.053 mal aufgerufen
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
 Auflieger und Anhänger
S.Oliver Offline




Beiträge: 4.349

15.03.2018 10:26
Flüssigaluminium Transport antworten

Das Projekt dieses Spezialtransports reicht schon einige Jahre zurück. Nachdem Herpa ein H0-Modell herausgebracht hatte, keimte in mir der Wunsch, dieses Modell im großen Maßstab nachzubauen.
Aber wie so oft bei speziellen Vorhaben, gestaltete sich die Suche nach Informationen zu Detailfragen äußerst shwierig.
Fotos von Ganzen Fahrzeugen und auch der Transporttigel fanden sich recht zahlreich im Netz. Nach Maßangaben und Detailfotos was die Sicherung der Tigel auf dem Auflieger betrifft hab ich jahrelang immer wieder das Netz durchforstet und irgendwann auch ein paar Infos gefunden. mit der Zeit kommen ja auch immer wieder neue Fotos hinzu.

Da mir anfangs nur das Herpa Modell zur Verfügung stand, hab ich mich erst mal an den Bau des Aufliegers gemacht.
Im Original werden meist kurze Container- oder Kipperchassis verwendet, die dann entsprechend angepaßt werden.

Ich habe hierfür ein Curtainsiderchassis gekürzt. Drei Kesselböden von Italeri dienten als Orientierung für den Platzbedarf auf der Ladefläche.


Die Kesselböden wollte ich anfangs auch für die Behälter verwenden. Im Nachhinein stellte sich aber heraus, dass diese zu groß waren.

Mittels Schablone wurden die Positionen für die Kotflügelhalterungen bestimmt und die Halterungen ans Chassis geklebt.




Aus Plastiksheet und Profilen wurde dann eine Ladefläche angefertigt.



Lackiert wurde das Chassis mit Modell-Master schwarzgrau, Luftfederbälge mit schwarzchrom.



Für die Ladefläche wurde tiefgezogenes Riffelblech mit chromsilber von Modellmaster lackiert.


Ein großes U-Profil wurde für die Stoßstange verwendet.


Für die Rückleuchten kamen fotogeätzte Leuchten zum Einsatz. Diese wurden als Dreikammerleuchten angemalt.
Ein chromfarbener Ring, gefertigt aus einem Alurohr dient als Lampeneinfassung.




Die Felgen wurden ebenfalls mit Chromsilber gepinselt. Zusätzlich wurden noch Felgenlöcher gebohrt.


Die Ladefläche wurde dann rot lackiert und mit dem Riffelblech komplettiert.


Am Heck wurden dann die warntafeln und seitlich gelbe Reflextreifen aufgeklebt.


Der Bau der Behälter folgt im nächsten Beitrag.

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

Saurier Offline




Beiträge: 1.478

15.03.2018 10:55
#2 RE: Flüssigaluminium Transport antworten

Hallo Oliver

Dachte ich es mir doch der Transporter in Jabbeke müsste von dir sein, du bist ja einwenig Spezialist für Metall Transporter und
erst recht Renault Fan, aber der Auflieger macht auch richtig etwas her gefällt mir sehr gut.


Gruss

Thomas

Reserverad Offline




Beiträge: 703

15.03.2018 17:47
#3 RE: Flüssigaluminium Transport antworten

Servus Oliver

Sehr interessantes Modell. Habe von solchen Transporten auf der Straße auch noch nie was gehört.
Im internen Industriebereichen schon. Wieviel an Masse Inhalt haben diese Zylinder?

Flüssige Grüße

da Hatti

Jurij Offline




Beiträge: 18

16.03.2018 18:09
#4 RE: Flüssigaluminium Transport antworten

Hallo Oliver,
das ist ja mal ein ganz besonderer Auflieger. Da bleibe ich dran :)

Grüße
Jurij

S.Oliver Offline




Beiträge: 4.349

17.03.2018 09:32
#5 RE: Flüssigaluminium Transport antworten

Zitat
Wieviel an Masse Inhalt haben diese Zylinder?


Die Behälter können 8to. Aluminium aufnehmen.

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

S.Oliver Offline




Beiträge: 4.349

17.03.2018 10:22
#6 RE: Flüssigaluminium Transport antworten

Weiter geht es mit den Behältern.

Da die Kesselböden von Italeri zu groß waren, mußte eine andere Lösung gefunden werden.

Auf der Drehbank überdrehte ich zuerst einem 80mm Rundstab, um eine 100% runde Form und eine plane Stirnseite zu erhalten.

Ich zeichnete daraufhin die vier Positionen der Standfüße ein und bohrte die Löcher hinein (was später auf einer gewölbten Oberfläche ja kaum mehr geht, weil der Bohrer dann unweigerlich verläuft).

Nach diesem Schritt wurde die gewölbte Form auf der Drehbank gedreht.


Mittels ausgestanzter kreisrunder Plättchen wurden die Verstärkungen der Standfüße angebracht.
Die Standfüße bestehen aus Evergreen Rohr. In die Standfüße wurden dann schon die Bohrungen für die Sicherungsbolzen gebohrt.


Der Behälterboden war somit nun fertig und bereit für die Silikonform.

Das Mittelteil des Behälters besteht aus einem Plexiglasrohr passenden Durchmessers.
Der dem Behälter umgebende Verstärkungsring wurde ebenfalls aus einem Plexiglasrohr gefertigt und abgegossen.


Eine Evergreen Rundstange durchdringt den Behälter in Querrichtung. An deren äußeren Enden werden die Transportaufnahmen für den Krantransport aufgebaut.


Der Konus des Behälters entstand durch verkleben von 4 4mm PS-Platten zu einem stabilen Block.
Dieser wurde dann auf der Drehbank zu einem passenden Kegel gedreht.


Es erfolgte der Aufbau des Ausgusses und der Halteklammern für den Deckel.


Der Behälterdeckel besteht aus einem passend gedrhten Resinteil, welches sich in der Restekiste fand.
Aus U-Profilen wurden die Halteklammern angedeutet. Außermittig auf dem Deckel wurde die kleinere Luke aufgebaut.




Der obere Teil des Ausgusses ist auch wieder ein Drehteil aus PVC, verfeinert mit Resinschrauben.


Um Deckel und Behälterkonus zu verbinden, hab ich mir Schrauben von M0,6 mit passenden Unterlegscheiben bei Knupfer bestellt.



Jetzt mußten noch die vorderen Stützbocke, über die der Behälter ausgekippt wird, und der Deckel für den Ausguß angefertigt werden.







Einmal Probestehen auf dem Auflieger:


Es erfolgte eine erste Schicht Grundierung, danach erfolgten noch kleinere Ausbesserungen.


Nachdem ich mit der Optik zufrieden war, hab ich Resin-Schweißnähte von Archer angebracht.


Anschließend erfolgte die Lackierung in Aluminium von Revell. Der Versteifungsring wurde blau-matt gespritzt.



Die Sicherungsbolzen für die Behälter wurden aus Evergreen Stäben angefertig. Der Kugelkopf am Ende mit dem Wachsspachtelgerät modelliert.


Auf der Ladefläche erfolgte dann noch das Einkleben der Halterungen für die Behälter.
Der Behälter steht mit den Füßen in den Halterungen und wird dann mit den Bolzen gesichert.


Im Netz fanden sich zahlreiche Bilder der Behälter. Vom Neuzustand bis völlig verdreckt und auch verunfallt.
Ich wollte einen used-look haben und hab versucht mit Hilfe von Revells Aqua-Color Farben und ein paar Pigmenten ein paar Gebrauchseffekte anzubringen.


Da die passende Zugmaschine noch nicht fertig ist, hab ich erst mal den Renault von Eligor davor gehangen.

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

Rehlein Offline




Beiträge: 671

17.03.2018 11:24
#7 RE: Flüssigaluminium Transport antworten

Hallo Oliver,

echt Klasse geworden Deine Flüssigaluminium Behälter
machen sich sehr gut auf dem Trailer,tolle Arbeit und schön zu sehen wie der Behälter entstanden ist

Gruß Yves

Mart Offline




Beiträge: 3.798

17.03.2018 16:58
#8 RE: Flüssigaluminium Transport antworten

Hallo Oliver,

ein saugeiles Auto und die Behälter sind der absolute Hit
Das ist mal etwas Außergewöhnliches, was nicht jeder zu bieten hat und was sicherlich auch etwas Hirnschmalz beim Konstruieren der Behälter erforderte.

Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

XXL Offline




Beiträge: 2.149

17.03.2018 17:13
#9 RE: Flüssigaluminium Transport antworten

Hallo Oliver!

Scratch-Bau vom feinsten... gefällt mir

Flüssige Grüße

Jochen

Martin.T Offline




Beiträge: 506

18.03.2018 08:43
#10 RE: Flüssigaluminium Transport antworten

Hallo Oliver,


Ein nicht alltäglicher, sehr Interesannter, Auflieger. Sehr beindruckend auch die Umsetzung und Detailierung der Behälter.
Gratulation zu diesem sehr Gelungenen Auflieger.

Sg.
Martin



Reserverad Offline




Beiträge: 703

18.03.2018 11:32
#11 RE: Flüssigaluminium Transport antworten

Servus Oliver

Sensationell, kann mich den Anderen nur anschließen

flüssige Grüße

da Hatti

Woefdram Offline




Beiträge: 235

12.04.2018 22:11
#12 RE: Flüssigaluminium Transport antworten

Hallo Oliver,

Auch ich kann mich nur anschließen, ein absolut Unikat unter den Anhängern.
Die Details sind absolut Toll und vom feinsten.

Grüß Hermann.

Rolf Mulder Offline




Beiträge: 403

13.04.2018 08:41
#13 RE: Flüssigaluminium Transport antworten

Zitat von Mart im Beitrag #8
Hallo Oliver,

was sicherlich auch etwas Hirnschmalz erforderte.

Gruß,

Martin


Deswegen brauchte Oliver einige Jahre für den Bau. Kumulativ reichte es erst nach mehrere Jahre!


Rolf

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Mercedes-Benz Actros 4163 SLT - GERTZEN TRANSPORTE
Erstellt im Forum Schwerlastfahrzeuge von M.Sille
20 31.01.2018 20:38
von B.Günter • Zugriffe: 20211
SCANIA R 500 "TLP Transport & Logistik"
Erstellt im Forum Europäische Lkw`s von Martin.T
7 09.11.2012 16:47
von Martin.T • Zugriffe: 1883
Scania Neufahrzeug- Transporter von Uwe Fischbach
Erstellt im Forum Modelle von befreundeten Modellbauern von Mart
6 30.10.2011 15:31
von Mart • Zugriffe: 1971
DAF ZF105 FTG6x2 with a ESVE truck transport trailer (Erik Fontain)
Erstellt im Forum Modelle von befreundeten Modellbauern von S.Oliver
0 14.11.2010 18:24
von S.Oliver • Zugriffe: 2943
Renault Magnum 500dxi IBA-Transporte
Erstellt im Forum Europäische Lkw`s von S.Oliver
16 04.11.2010 12:34
von S.Oliver • Zugriffe: 3183
MAN F90 Merz Transporte
Erstellt im Forum Europäische Lkw`s von Turbostar75
5 20.09.2010 11:41
von XXL • Zugriffe: 2265
M746 + M747 Heavy Equipment Transporter (HET) 1:24
Erstellt im Forum Amerikanische Trucks von Rolf Mulder
9 23.02.2010 19:40
von Actros4860 • Zugriffe: 3032
Klotz Transporte - Werkstatt Teil 1
Erstellt im Forum Dioramen von Frichtle
10 13.02.2008 22:38
von KAWIT • Zugriffe: 2400
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor