Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 3.043 mal aufgerufen
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
 Europäische Lkw`s
S.Oliver Offline




Beiträge: 4.268

06.02.2008 20:54
Mercedes-Benz SK mit Wechselpritsche antworten
Aus dem Bausatz des Mercedes SK Eurocab wird ein Pritschenwagen mit Wechselaufbau.
Diverse Einzelteile fliegen schon seit Monaten von einer Ecke in die nächste. Nun hab ich aber endlich mal Fotos vom Aufbau machen können. Doch dazu später mehr.
Angefangen hab ich mit dem Verlängern des Fahrgestells.


Die Kabine stammt von einem anderen Modell und ist nur zur optischen Kontrolle aufgesetzt!

Heckabschluß mit Kupplung und Steckerleiste für die Kabel und Luftschläuche:


Statt der geraden Mercedes Achse hab ich eine gekröpfte Volvo Achse verbaut, weil der Rahmen vorne sonst höher wäre wie hinten. Kleiner Nebeneffekt: Die Räder sitzen tiefer im Kotflügel:




Um mal von den eckigen "Einheitstanks" weg zu kommen, hab ich mir 2 runde Tanks angefertigt.



Hier noch ein Detailbild vom Tank:


Der Durchmesser ist 25mm. Es gibt im Baumarkt noch diese Verbindungsstücke für diese Rohre. Nennen sich Fix-Muffe Typ 6230. Sind 27,5mm im Durchmesser und 56mm lang (6er Pack). Die Rohre sind 2 Meter lang. Das gibt dann einige Tanks.

Der Hilfsrahmen wird auch langsam:


Der Hilfsrahmen ist schon fast fertig. Zeitgleich geht es am Unterbau der Pritsche weiter.
Hier mal alles lose fürs Foto zusammengestellt:



Die endgültigen fahrerhaus Einzelteile:


Der Hilfsrahmen ist so gut wie fertig. Fehlt vorne noch der Anschlag und hinter der Hinterachse der Festhaltebolzen, damit die Brücke auch auf dem LKW bleibt:



Mit diesen Rollen rollt der Aufbau auf den Hilfsrahmen:


Eine der hinteren Stützen mal provisorisch hingestellt:


Als nächstes hab ich mich mal an den Stützen zu schaffen gemacht.
Links die vorderen, die unter geklappt werden, rechts die hinteren zum Ausziehen:


Die hinteren nochmal im Detail. Linke eingezogen, rechte zum Teil ausgezogen. In das kleine Loch greift dann der Haltebolzen ein und fixiert die Stütze wenn sie ein- bzw. ausgezogen ist:


Weiter gehts bei den vorderen Stützen.
Damit diese nicht einfach lose hin und her baumeln, hab ich die Stützen mit der Achse verklebt. An der Stütze, sowie an der Achse wurden Anschläge aus Winkelprofilen angebracht (siehe oranger und grüner Pfeil):


Der kleine Winkel (oranger Pfeil) stößt bei senkrecht stehender Stütze unter die Ladefläche, der große (grüner Pfeil) schlägt innen am Längsträger an. Dieser Winkel hat aber auch noch eine 2. Funktion: Dort wird noch ein Blattfederelement angebracht, welches die Stütze in ihren Endlagen fixiert, so dass sie nicht herunterfallen kann.


Die Blattfedern für die vorderen Stützen hab ich aus einem 0,5er Federstahldraht und die beiden Widerlager aus Evergreen Profilen hergestellt.


In den Endlagen ist der Draht gerade und fixiert so die Stütze in ihrer Position:


Beim Drehen der Stütze sieht man deutlich die Federwirkung des Drahtes:


Mittlerweile steht der Aufbau auf eigenen Beinen. Der Haltebolzen an der hinteren Stützen wird aber noch verfeinert.



In kleinen schritten geht es weiter. Lkw-Rahmen, Hilfsrahmen und einige Anbauteile sind mit Revell Blau 52 lackiert.


Wenn man andere Achsen, als die aus dem Bausatz verbaut, erlebt man mitunter Überaschungen. Nach dem Anbringen der Vorderräder und dem probeweisen Aufsetzen der Kabine, mußte ich feststellen, dass die Spur der Volvo Achse etwas schmaler ist als die der Mercedes.
Also Räder wieder runter pulen und eine Unterlegscheibe eingeklebt. Und schon paßt´s.


Desweiteren hab ich angefangen, den Rahmen zu komplettieren. Der Motor bekam eine Farbkur mit Testors 2027 dark-green (B-52). Also irgendeine Militärfarbe. Noch ein paar Schlauchverbindungen abgesetzt, fertig. Sieht man nachher eh nix mehr.


Stoßstange dran, und so siehts momentan aus:


Den Heckabschluß bildet ein 4mm Alurohr als Unterfahrschutz. Die Heckleuchten müssen weit nach innen rücken, da später beim Auf- und Abbrücken die Stützen noch daran vorbeigehen müssen.


Zwischen Hinterachse und dem Heckabschluß kommt dann noch das Ersatzrad drunter.

Danach war fleißiges Kleben angesagt. Die Maße bei der SK-Kabine sind wirklich sehr knapp bemessen. Die Inneneinrichtung kratz an mehreren Ecken an den Kabinenteilen. Hatte vorab aus Erfahrung bei der Rückwand an den seitlichen Klebekanten 0,3mm Evergreen Streifen aufgeklebt. Das hat so gerade gepaßt.
Dem Sekundenkleber sei dank, ist nun alles zusammen:




Da die Seitenscheiben noch nicht drin sind, schnell mal ein Blick durchs Fenster.
In der Mittelkonsole steht ne Pulle (Feuer)Wasser[D], Oberes Bett mit Fangnetz, Sitzbezüge mit KFS Seatcover Decals beklebt. Als Grundfarbe diente eine alte Car-Metallic Farbe von Revell. Das Ganze mit Mattlack überzogen.


Hab heute mal den Unterfahrschutz zusammen gepfriemelt. Ohne gefällt mir zwar besser, aber ich glaube, der war damals schon Pflicht Anfang/Mitte der 90er.



Die Ersatzradhalterung nachgebaut nach einem Italeri Bauteil:



Jetzt fehlt noch der Auspuff. Nachdem ich endlich herausgefunden habe, dass der auch in Fahrgestellfarbe lackiert wird, wird das Fahrgestell dann in Kürze komplett sein.

Hab mal mit der Beschriftung angefangen.



Und der Aufbau:



Desweiteren wurden die Zurrösen angebracht. Die Leine kommt dann erst nach dem Klarlackieren dran.

Die Zurrleinen wurden angebracht:




Ein kleines, aber wichiges Bauteil habe ich noch ergänzt: Die hintere hydraulische Spannvorrichtung zum Festhalten der Wechselpritsche. Dieses Detail war mir doch glatt durch die Lappen gegangen
Diese sitzt im Hilfsrahmen hinter der Hinterachse und hält die Pritsche fest, ähnlich wie bei einem Hakenabroller auch.



Unter den Aufbau kamen dann 2 U-Profile, in die der Bolzen greift.


Und so schauts aus bei aufgenommener Pritsche:


Jetzt noch ein bisschen Farbe drauf, und das wars.

Link zur Galerie: http://53286.dynamicboard.de/t25f13-Merc...sche.html#msg31

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

Frichtle ( gelöscht )
Beiträge:

07.02.2008 11:15
#2 RE: MB SK mit Wechselpritsche antworten

Auch dieser Baubericht von einem einzigartigen Fahrzeug, wie immer genau beschrieben und erklärt.

Gruß Achim

modellbauer ( gelöscht )
Beiträge:

12.04.2008 14:38
#3 RE: MB SK mit Wechselpritsche antworten

Hallo Oliver
ein tolles modell hast du da gebaut.InteresanteBrückenaufnahme.Sehr detaliertes Modell.Das blau des Fahrgestelles und das Silbergrau des Fahrerhauses passen gut zusammen.weiter so.
Gruss markus

S.Oliver Offline




Beiträge: 4.268

12.04.2008 15:20
#4 RE: MB SK mit Wechselpritsche antworten

In Antwort auf:
InteresanteBrückenaufnahme.

Ja, leider findet man diese Art von Wechselsystem nur noch sehr selten. Aber ich hab auch schon neuere Fahrzeuge (Actros erste Generation und MAN F2000 3-achser) mit diesem System gesehen. Aber da muß man schon die Augen offen halten. Hat bei mir auch fast 5 Jahre gedauert, bis ich so einen vor die Linse bekam und Detailfotos schießen konnte.

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Mercedes-Benz Actros 4163 SLT - GERTZEN TRANSPORTE
Erstellt im Forum Schwerlastfahrzeuge von M.Sille
8 14.12.2017 15:07
von Saurier • Zugriffe: 2112
Mercedes-Benz LPS1632
Erstellt im Forum Oldtimer Lkw`s von XXL
28 16.06.2017 21:39
von XXL • Zugriffe: 5959
Mercedes-Benz 2636A Kirsten KDS 20 K Feuerwehrkran
Erstellt im Forum Sonder-und Einsatzfahrzeuge von XXL
109 09.10.2017 10:06
von mika74 • Zugriffe: 12092
70. Titelbild von Gerhard - Mercedes Benz LA in Libyen - eingestellt 01.05.15 bis 01.06.15
Erstellt im Forum Titelbilder des Forums von S.Oliver
0 01.05.2015 11:21
von S.Oliver • Zugriffe: 769
MERCEDES BENZ LA 2624/52 in Libyen
Erstellt im Forum Oldtimer Lkw`s von Reserverad
16 27.02.2015 22:39
von twentiefourtrucker • Zugriffe: 2784
16. Titelbild von Jochen Mercedes-Benz LPB 2224 6x4 mit Stetter-Mischer - eingestellt von 01.11.2010 - 30.11.2010
Erstellt im Forum Titelbilder des Forums von S.Oliver
0 31.10.2010 17:32
von S.Oliver • Zugriffe: 606
Mercedes-Benz NG Z-4042-S 8x6/4 TITAN
Erstellt im Forum Schwerlastfahrzeuge von mika74
124 01.06.2013 23:10
von Mart • Zugriffe: 26296
Mercedes-Benz SK 2544 6x2 mit Wechselbrücke
Erstellt im Forum Europäische Lkw`s von KAWIT
9 25.03.2010 23:34
von KAWIT • Zugriffe: 5622
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor