Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 66 Antworten
und wurde 17.134 mal aufgerufen
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
 Oldtimer Lkw`s
Seiten 1 | 2 | 3
Fichtenflitzer ( gelöscht )
Beiträge:

12.03.2009 21:00
Büssing LU 11 antworten

Hallo,
hiermal der erste Baubericht.
Es handelt sich um den Büssing LU 11.Das U steht für Unterflur.Habe mir für den Büssing 2 Unterflurmotoren von Martin Kohrt(mke124) besorgt.Super Bausätze.

Jetzt mal ein paar Technische Daten:wurde 1955 auf der Frankfurter IAA als 8,6 Tonner U11 mit 170PS vorgestellt. 1960 wurde die Motorleistung auf 192 PS erhöht.Es gab verschiedene Ausführungen:LU11 Pritsche,LU11A Allrad und Kipper und LS11F als Sattelzugmaschine.Beim LS11F war der Motor nicht unter dem Fahrzeugrahmen gebaut sondern stehend im Fahrerhaus.Aber zu diesem Fahrzeug kommt auch ein Baubericht.
Der Büssing LU11 war wohl zu seiner Zeit der Fernverkehrszug schlecht hin.
Aber jetzt Mal ein paar Bilder.




Angefangen habe ich mit dem Fahrerhaus.Habe mir zuerst eine Schablone aus Pappe gebaut.Um zusehen wie das ganze mal aussieht.Als nächstes mussten die Kotflügel gebaut werden.Man hätte auch die Kotflügel des Hanomag Trailers nehmen können.Ich wollte aber den Bausatz nicht als Ersatzteilträger benutzen.Deshalb habe ich nir eine Schablone aus 50mm Durchmesser Aluminium gedreht.Habe dann 0,3mm Kupferblech in Streifen geschnitten und um das Rund-Alu gelegt.Dann wurden die Kanten mit einem Hammer umgebörtelt.Aber seht selber.







Ich werde den Büssing mit Fernfahrehaus und mit einem Radstand von 189mm (Pritsche 4550) bauen.Möchte einen Silozug mit
3 Achs Anhänger bauen.Dafür muss ich aber noch nach ein paar Unterlagen zusammen suchen.Das Modell wird in Scratch Bauweise gebaut.

Hier mal die ersten Bilder vom Fahrerhaus.Ich habe mal die Türen mit Tesafilm befestigt.Wenn ichs hin bekomme, werden die Türen zuöffnen sein.Die Rückwand und die Seitenteile sind aus einem Stück.Sie wurden über einem Teelicht erhitzt und in Form gebracht.Die Rückwand wurde wie beim Vorbild verstärkt.Dazu wurde eine 0,5mm Polystyrol Platte aufgeklebt.Zusätzlich mussten noch 4 rechteckförmige Platten aufgeklebt werden.Die Maße habe ich von einem 1:87er Brekina Modell.
Als nächstes bin ich dabei das Dach zubauen.Dafür werde ich eine Schablone aus Pappe anfertigen.Erstmal sehen wie das ganze dann so aus sieht.









Der Arbeitsplatz im Büssing U11.Das wohl modernste Fahrerhaus seiner Zeit.



Wäre auch eine Überlegung wert.Schöner Kofferzug.




Erster Versuch der Fahrerhausfront.War wohl nix!!!!








Die Büssingspinne.Wenigstens das hat geklappt.Die ist Scratch gebaut und besteht aus 11 Teilen.




2.Versuch.Noch ein Fehlschlag.

Als erstes die Holzschablone aus Kiefernholz.Dafür habe ich ca. 2 Stunden gebraucht,um sie in Form zubringen.



Zusätzlich habe ich noch eine Schablone aus Pappe gebaut.





Am besten schnell vergessen.


Dann haben mich 2 Modellbaukolegen auf den richtigen Weg gebracht.Das waren Martin (mke124) und S.Oliver.Dafür nochmals recht herzlichen Dank.

Also noch mal ein Stück Kiefernholz und feilen bis der Arzt kommt.







Das sieht schon ganz anders aus.

Jetzt mal die Front aus Polystyrol.











Weiter gehts mit der befestigung der Kotflügel.Diese habe ich mit 1mm Stiften befestigt.



Ich habe mal Lampen von einem defekten Büssing 8000 eingesetzt.Die Lampen passen recht gut.




So sieht das Ganze jetzt aus.







Noch ein Bild mit den Einstiegen.




Hier mal 2 Bilder wie das ganze mal aussehen soll.Habe mich dazu entschlossen einen Tankzug zu bauen,da ich bis jetzt keine vernüftigen Informationen für den Bau eine Silozugs gefunden habe.





Es geht bald weiter.

Grüsse,Stefan

oliver ( gelöscht )
Beiträge:

12.03.2009 21:05
#2 RE: Büssing LU 11 antworten

Hallo Stefan,
noch so ein Super Scratsch Bauer...
Toll was du so Kannst und Umsätzen tust...
Eine Frage ist der Holzklotz mit eingebaut oder hast du den nur zur Formgebung benutzt?
Ich bin Sprachlos

mach weiter so ich bleibe dran.

Oliver

MagirusMAN Offline




Beiträge: 1.976

12.03.2009 21:29
#3 RE: Büssing LU 11 antworten

Boah, Stefan!
Man merkt, daß Wir uns länger nicht mehr getroffen haben!
Du machst ja riesen Fortschritte..
Der nimmt absolut identische Formen an, das wird ein genialer Scratch-Bau , den noch keiner in diesem Maßstab vollbracht hat. Ich bin hin und weg , was ich da sehe. Das ist Modellbau vom Feinsten. Bisher hat mich schon Dein Rückeschlepper begeistert, doch dieser Büssing hier ist schon auch eine Klasse für sich. Was bin ich froh, daß Du Deine Künste nun auch bei Uns im Forum zeigst. Die Oldies sind nun mal meine Leidenschaft...!
Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Die Variante Tankwagen finde ich sehr schön!
Grüße von
Helmut

Fichtenflitzer ( gelöscht )
Beiträge:

13.03.2009 00:35
#4 RE: Büssing LU 11 antworten

Hallo,
schön das Euch der Büssing gefällt.Die Türen sind jetzt funktionsfähig und ich baue ein neues Dach.Da ich die Türen zum öffnen gebaut habe,war die Konstruktion instabil.Ich muss noch Bilder machen.

@ Oliver:die Holzform ist nicht eingebaut.Diente nur zur Formgebung.Werde es in dem Baubericht des LS 11 zeigen,wie ich die Frontpartie gebaut habe.


@ Helmut:war schon ein ganz schönes Stück Arbeit bis ich den Büssing soweit hatte.Es gab Momente da hätte ich das Projekt LU 11 fast in den Müll geschmissen.Aber noch ist kein Meister vom Himmel gefallen.Man sollte allerdings nicht so schnell die Flinte ins Korn schmeissen.


Grüsse,Stefan

MagirusMAN Offline




Beiträge: 1.976

13.03.2009 14:06
#5 RE: Büssing LU 11 antworten

Hi Stefan
..."Flinte ins Korn schmeißen"..
Das gibt es bei Scratchbauern nicht!
Höchstens mal zur Seite stellen, von der Ferne betrachten und nach Wegen aus der Problematik suchen.
Du siehst es ja , Das Ergebniss zählt und tröstet über viele Probleme hinweg. Man steigert sich nur immer mehr, je schwieriger es wird. Sonst wären wir immer noch bei OBB Bausätzen und da würde der Frust wohl langsam immer größer...!
Einmalig und Toll, Dein Büssing
Gruß
Helmut

KAWIT Offline




Beiträge: 2.250

14.03.2009 21:41
#6 RE: Büssing LU 11 antworten

Hallo Stefan,

schön, dass ich mich zu diesem baubericht wieder äußern darf.
Den zweiten Fehlschlag Methode "Gartenzaun" hatte ich noch als hoffnungsvollen Anlauf miterlebt. Den dritten Anlauf wünsche ich mir noch etwas erläutert. Ich vermute, dass Du die Streifen erwärmt hast und dann auf der Form positioniert und dann verklebt hast. Irre ich?
Sieht auf jeden Fall genial aus. Tja an runde Formen traue ich mich noch nicht ran. Deshalb fasziniert mich Dein Mut und aber auch Deine Vorgehensweise.
Ich hoffe, dass Du wieder Lust zu diesem Modell findest.
Kopf hoch und weitermachen! Das wird ein Hammer. (Auch wenn das jetzt irgendwie abgeroschen klingt, ich meine es aber so.) Wer hat denn schon solch ein Modell im seiner Vitrine stehen? Ausser Peter Sacher ist mir niemand bekannt , der sich mal an einem Büssing Frontlenker versucht hat.

Viele Grüße
Karsten

Fichtenflitzer ( gelöscht )
Beiträge:

16.03.2009 11:59
#7 RE: Büssing LU 11 antworten
Hallo Karsten,
das Modell wird auf jedenfall zu Ende gebaut.Obwohl noch einige Hürden zunehmen sind.Ich habe keine Zeichnungen für das Chassi,aber ich habe im Internet einige Informationen gefunden die mir da weiterhelfen.Vom LS 11,der Sattelzugmachine mit stehendem Moter,habe ich Zeichnungen vom Chassi.Allerdings haben die beiden unterschiedliche Chassis.Ich werde mal Fotos machen wie ich das Frontteil gebaut habe.Diesen Bauabschnitt kann man schlecht erklären.Nur soviel,die Idee es so zubauen kommt aus dem Schiffsmodellbau.

@Helmut:auf keinen Fall wird die Flinte ins Korn geschmissen.Aber ich stand schon am Rand der Verzweiflung.Die Ausdauer hat sich aber dann doch ausgezahlt.



Grüsse,Stefan
Fichtenflitzer ( gelöscht )
Beiträge:

16.03.2009 18:25
#8 RE: Büssing LU 11 antworten

Hallo,
ich habe mal weiter gebaut am Modell.

Hier mal ein Bild von der Holzform.Es funktioniert wie bei der Spantenbauweise von alten Holzsegelschiffen.Dabei werden die Polystyrolstreifen Kalt vorgeformt und verklebt.




Weiter gehts mit den Türschanieren.Diese bestehen aus 0,2mm Alublech,das in 2mm breite Streifen geschnitten wurden.Als nächstes habe ich die Blechstreifen um einen 0,8mm Messingrundstab gebogen.





Die eingebauten Schaniere.Die Spiegelarme dienen auch gleichzeitig als Türbolzen.




Damit sich die Türen nicht selbstständig öffnen können,habe ich die Türgriffe so gebaut,das man durch drehen der Türgriffe diese verriegeln kann.




Das Dach habe ich neu gebaut.Da ich die Türen zum öffnen gebaut habe, war die Konstruktion recht labil.





Als nächstes wird für die 2 geteilten Scheiben ein neuer Steg eingebaut und die Fenstergummis aus 0,7mm Rundpolystyrol eingeklebt.

Grüsse,Stefan

oliver ( gelöscht )
Beiträge:

16.03.2009 20:01
#9 RE: Büssing LU 11 antworten

Hallo Stefan,

ich habe da noch eine Frage:

In Antwort auf:
Dabei werden die Polystyrolstreifen Kalt vorgeformt und verklebt.



ich dachte die macht man Warm und dann verkleben oder geht das mit Holz anders?

Auf jeden Fall ein Hingucker

Gruß Oliver

PS: Das werde ich auch mal Probieren...

Fichtenflitzer ( gelöscht )
Beiträge:

16.03.2009 20:09
#10 RE: Büssing LU 11 antworten

Hi Oliver,

die Rückwand habe ich erwärmt und gebogen.Die Front habe ich nur kalt etwas gebogen und geklebt.
Ich fange bald mit dem Baubericht des LS 11 an,da muss ich das gleiche nochmal bauen.Dann werde ich das mal genau erklären und Fotos einstellen.Ist keine schwere Sache.

Grüsse,Stefan

oliver ( gelöscht )
Beiträge:

16.03.2009 20:59
#11 RE: Büssing LU 11 antworten

Hallo stefan,

ja das wäre schön..

ich warte...

Gruß Oliver

Fichtenflitzer ( gelöscht )
Beiträge:

27.12.2009 18:36
#12 RE: Büssing LU 11 antworten

Hallo,

nachdem der HSM fertiggestellt ist,kann ich am LU 11 endlich weiter bauen.

In einer LAST&KRAFT Ausgabe : 100 Jahre Büssing habe ich einiges an Bildmaterial vom LU 11 gefunden.

Im Büssing Album von Bernd Regenberg wurde ich auch fündig.Endlich eine Zeichnung.


Dann konnte es mit dem Fahrgestell los gehen.Als erstes habe ich mir eine Schablone aus Aluminium gebaut.Mit Säge und

Feile ging das recht gut.Aus einer 1 mm starken Polystyrol-Platte wurden passende Streifen geschnitten.In die Alu-

Schablone habe ich 2mm Löcher gebohrt.Anschliessend bekamen die Polystsrol Streifen die gleichen Bohrungen und wurden

mit 2 mm Schrauben an der Schablone befestigt.Das Ganze in einen Schraubstock gespannt und passend gefeilt.Nachher habe

ich die Löcher mit passendem Polystyrol wieder geschlossen.Zum Schluss habe ich 3 mm breite Poly-Streifen aufgeklebt.

Nun musste alles noch mit feinem Schmiergelpapaier geschliffen werden.


Hier mal ein paar Bilder.Auf dem ersten Bild von oben die Alu Schablone.










Grüsse , Stefan

MagirusMAN Offline




Beiträge: 1.976

27.12.2009 19:22
#13 RE: Büssing LU 11 antworten

Hallo Stefan
Das kann ja ein tolles Jahr 2010 werden.
Du fängst ja jetzt schon mit dem "Feuerwerk" an!
Ich freue mich sehr, daß es mit dem Büssing LU nun weitergeht. Ich dachte schon, Du hättest ihn vergesssen...
In bekannter Präzision und Gründlichkeit, wie man es von Dir gewohnt ist. Das zeigst Du schon beim Rahmenbau. Ist die Kabine soweit schon fertig?
ich bleibe mit großem Interesse dabei!
Gruß
Helmut

Martin Offline




Beiträge: 330

27.12.2009 19:45
#14 RE: Büssing LU 11 antworten

Ah, ich sehe Du hast schon angefangen. Da werde ich jetzt mal gespannt zuschauen. Sieht sehr gut aus. Die Idee mit der Schablone ist auch sehr gut. Man lernt aus den Ideen anderer Leute immer was dazu.

Ist das das einzige, was Du über die Hinterachse hast? Ich müsste irgendwo noch Bilder haben. Und wenn nicht, bin ich mir ziemlich sicher das entweder in der L&K oder in der HiK da mal ein ausführlicher Bericht war. Den müsste ich dann auch noch irgendwo haben.

Martin

----------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Rechte an den in meinen Beiträgen gezeigten Bildern, einschließlich des links eingeblendeten Avatar, gehören mir und dürfen auch ohne eine Copyrighteinblendung ohne meine ausdrückliche schriftliche Genehmigung nicht verwendet werden.

Fichtenflitzer ( gelöscht )
Beiträge:

28.12.2009 09:50
#15 RE: Büssing LU 11 antworten

Hallo ,

Helmut : ich will hoffen das es ein tolles Jahr 2010 wird.Einmal das unsere 1. Mannschaft aufsteigt.Zwei meiner Söhne spielen in dieser Mannschaft und ich bin 2.Vorsitzender.
Vor allem freue ich mich auf Zeiskam wo ich einige von euch persönlich kennen lernen kann.
Wenn mir dann noch der LU 11 bzw LS 11 gut gelingen,dann wird im Jahr 2010 einiges los sein.
Das Fahrerhaus ist noch nicht ganz fertig.Bis Zeiskam wird es fertig sein.


Martin : ich habe ein Werkstatt Handbuch vom LS 11 ergattert.Da hoffe ich das einiges an Bildern und Beschreibungen drin sind.Soweit ich weiss haben die beiden Fahrzeugtypen einiges gemeinsam.Das Buch müsste in den nächsten Tagen ankommen.Da bin ich schon gespannt wie ein Flitzebogen.

Hier mal die Adresse wo ich dieses Buch gekauft habe: http://www.Fachliteraturversand.de


Grüsse, Stefan

Magirus-fan ( gelöscht )
Beiträge:

28.12.2009 14:33
#16 RE: Büssing LU 11 antworten

Hallo Stefan,

auch ich kann mich da nur anschließen: Freut mich, dass es bei deinem LU11 nun weitergeht.
Ein wirklich interessantes Projekt, das ich mit großem Interesse weiterverfolgen werde!


Gruß
Philip

Saurier Offline




Beiträge: 1.512

30.12.2009 18:04
#17 RE: Büssing LU 11 antworten

Hallo Stefan

Das sieht ja toll aus diese Front 1a und das Chassis wird noch besser, dass die Früher alles so kompliziert geformt haben

da habe ich mich auch schon oft gefragt, Oldtimer haben es in sich, aber du bist der richtige für solche Angelegenheiten.




Gruss

Thomas

Fichtenflitzer ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2010 15:30
#18 RE: Büssing LU 11 antworten

Hallo,

@ Thomas : sowas verschnörckeltes habe ich auch noch nie gesehen.Ist wohl einzigartig.


Als nächstes habe ich eine Traverse gebaut.Diese besteht aus 9 Teilen.




Die Bohrungen haben einen Durchmesser von 4 mm.Die Bauteile sind aus 0,7 mm Polystyrol entstanden.





Fertige Traverse.






Ich werde das Chassi 2 mal bauen.Einmal ohne Fahrerhaus und Aufbau.Allerdings mit Motor,Achsen und Anbauteilen.Man sieht beim

fertigen Modell leider nichts mehr von dieser Interessanten Konstruktion.




Grüsse, Stefan

Fichtenflitzer ( gelöscht )
Beiträge:

04.01.2010 14:21
#19 RE: Büssing LU 11 antworten



die nächste Traverse.Diese besteht aus 5 Teilen.Die Löcher haben einen Durchmesser von 4 mm.




Ich habe die Traverse schon mal auf einer Seite eingeklebt.






Jetzt noch die restlichen Teile.Der 6- kant Stab dient zur Verstärkung des Lochblechs und dem oberen Blech.





Von oben.


Von unten.



Grüsse, Stefan

Martin Offline




Beiträge: 330

05.01.2010 19:46
#20 RE: Büssing LU 11 antworten

Großartig gemacht bis jetzt.
Ich hab noch mal gewühlt, aber die Bilder von der Hinterachse finde ich nicht mehr. Dafür sind mir ein paar Bilder in die Hände gefallen, die die hintere Motoraufhängung (gut zu erkennen) und die vordere Motoraufhängung (kaum was zu erkennen) zeigen. Bei Bedarf kann ich die einscannen.

Martin

----------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Rechte an den in meinen Beiträgen gezeigten Bildern, einschließlich des links eingeblendeten Avatar, gehören mir und dürfen auch ohne eine Copyrighteinblendung ohne meine ausdrückliche schriftliche Genehmigung nicht verwendet werden.

Fichtenflitzer ( gelöscht )
Beiträge:

06.01.2010 18:23
#21 RE: Büssing LU 11 antworten

Hallo Martin,

Bilder mit der Motorhalterung fehlen mir noch.Die Unterlagen für die Hinterachse die ich habe, müssten eigentlich reichen.

Da ich noch ein paar Tage frei habe, werde ich noch einiges bauen können.Die meisten Traversen sind schon fertig.Müssen nur noch eingebaut werden.Bilder kommen.


Grüsse, Stefan

Martin Offline




Beiträge: 330

07.01.2010 12:46
#22 RE: Büssing LU 11 antworten

Dann mal los.
Oben rechts im Bild, hintere Motoraufhängung von vorne gesehen, eine Seite an der Quertraverse angehängt, wobei da von oben noch mal eine Verstärkungsplatte aufgesetzt ist, damit sich die Traverse nicht wegbiegt.

Wieder oben rechts im Bild. Andere Seite am Rahmen abgestützt. Diesmal von hinten gesehen. Wirklich gut ist es nicht zu erkennen, aber ich glaube, man erkennt das Prinzip.

Dann die unscharfen Bilder von der vorderen Aufhängung. Die habe ich noch mal in ganz groß hier abgespeichert. Vielleicht lässt sich da mehr erkennen.
Alle Bilder von unter dem Fahrzeug aufgenommen. Man sieht eine quer laufende Traverse an der der Motor mit einer Zentralverbindung aufgehängt ist. Ich bin mir aber nicht schlüssig, ob es sich dabei um die vordere Quertraverse zwischen den beiden hinteren Blattfederaufnahmen der Vorderachse handelt, oder um eine extra Traverse.




----------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Rechte an den in meinen Beiträgen gezeigten Bildern, einschließlich des links eingeblendeten Avatar, gehören mir und dürfen auch ohne eine Copyrighteinblendung ohne meine ausdrückliche schriftliche Genehmigung nicht verwendet werden.

Fichtenflitzer ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2010 19:24
#23 RE: Büssing LU 11 antworten

Hallo,

@ Martin:erstmal Danke für die Bilder.Da kann man schon was mit anfangen.

Das Chassi habe ich mit allen Traversen zusammen gebaut. Seht selbst.

Von vorne.


Von hinten.









Das ganze mal mit Fahrerhaus und beigestellten Rädern.









Grüsse, Stefan

Gabi Offline




Beiträge: 1.033

08.01.2010 20:40
#24 RE: Büssing LU 11 antworten

Hallo Stefan,

wieder ist ein fantastisch Modell von dir! Die Details sind sehr schön, dein Bau ist super. Kommst Du nach Jabbeke und nimst Du es auch mit?

Grüße
Gábor

Fichtenflitzer ( gelöscht )
Beiträge:

09.01.2010 16:26
#25 RE: Büssing LU 11 antworten

Hallo Gabor,

ich komme auf jedenfall nach Jabbeke und den Büssing bringe ich mit.Ich möchte bis dahin noch einiges gebaut haben.


Grüsse, Stefan

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor