Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 2.490 mal aufgerufen
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
 Europäische Lkw`s
Seiten 1 | 2
Peter Offline




Beiträge: 437

05.04.2023 15:03
#26 RE: MAN 19.361 4x4 Kästli - ein richtiger Schweizer für den Matsch Antworten

Der Aufbau vom Kipper
Zuerst wurde ein Hilfsrahmen erstellt - anschliessend die Kippaufbau gebaut






in Polystyrol-Platten gefräst




Die Stützwand wurde in zwei Teile gefräst und vor dem zusammen kleben mit einem Reststück Fliegengitter bespannt






der Aufbau der Seiten- und Heckladen










Nach dem lackieren



Peter Offline




Beiträge: 437

05.04.2023 15:08
#27 RE: MAN 19.361 4x4 Kästli - ein richtiger Schweizer für den Matsch Antworten

Da das Fahrzeug ja bereits fertig ist, bin ich am aussortieren der Bilder (über 1000 Fotos) Eine kleine auswahl davon stelle ich hier noch ein, damit dieser Bericht komplettiert ist.
Ich wünsche allen schöne Ostertage und etwas Zeit für Familie und Hobby

Gruess Peter

Mart Offline




Beiträge: 5.557

05.04.2023 17:14
#28 RE: MAN 19.361 4x4 Kästli - ein richtiger Schweizer für den Matsch Antworten

Hallo Peter,

ja, den Begriff "Scatchbau" habe ich erst hier im Forum gelesen, obwohl ich vor vielen Jahren alte, engliche Motorräder gescratcht habe. Der Maßstab wurde verfügbaren Rädern angepaßt! Rahmen aus Kupferdraht, Tanks aus einem Gießzeugs, das eine Woche zum Aushärten brauchte oder aus Lindenholz geschliffen! "Resin"????? Was ist das????? Gießformen wurden aus Gips gemacht.

Gruß,

Mart




bratstop.com

Peter Offline




Beiträge: 437

08.04.2023 13:16
#29 RE: MAN 19.361 4x4 Kästli - ein richtiger Schweizer für den Matsch Antworten

Anbauteile wie die Rad Keile wurden mit einer Sicherung ergänzt








Weitere Zubehör und Anbauteile
Ich habe mir aus einem Trittbrett schmale Trittstufen zurecht geschnitten. Im Vorbild sieht man die bei uns sehr oft mit einem Stahlseil zum Fahrzeug beweglich verbunden. Dafür opferte ich ein altes Musikboxenkabel, welches ich der Isolation entledigte und habe aus einzelnen Litzen ein Miniatur-Seil gedreht und an den Trittstufen verbaut.





Die Windabweiser habe ich verkürzt, damit sie optisch zu Fahrzeug passen




Für das Abschleppseil ging ich gleich vor - das Zugemüse habe ich gedruckt.








Der Auspuff benötigt natürlich eine bewegliche Klappe




Was ist schon ein solches Fahrzeug ohne Nummernschild - und ja, es muss die selbe sein, wie auf dem Foto. Diese habe ich mir gezeichnet und mal auf Papier ausgedruckt. Ich wollte für diese Arbeit eigentlich den Nummernschilder-Generator verwenden.

Da dieser Mitlerweile zahlungspflichtig ist, wollte ich mir die Vollversion kaufen, dies klappte jedoch mit der Paypal-Bezahlung nicht und das Programm hängte sich immer wieder auf. Nach etlichen hin und her Mail`s, hab ich dann aufgegeben. Somit Self Made



Das Decal wurde anschliessend mit der Beschriftung für das Fahrzeug gedruckt. Doch nur auf eine Plakette kleben war dann plötzlich zu wenig - somit musste eine Lösung her, die jedoch einiges an Zeit verschlang. Aber egal, ich konnte mich dabei entspannen.




Weiss vor lackieren






Am Fahrzeug auf einer beweglichen Platte, logisch. Auch durften Heckl- und Seitenladenverschlüsse nicht fehlen.



Die Vorlage für die Beschriftung - aus dem Bild heraus Vektorisiert und gedruckt.








Für das Verschmutzen musste auch den Scheibenwischerbereich abgedeckt werden, dies aber erst nachdem ich die Scheibenwischer mit einem Fotoätzteil frisiert habe.





Vorher musste jedoch die Ladung gebaut werden. Styrodur-Resten sei dank




bestrichen mit Gips




Steine direkt in den Gips gedrückt und mit Vogelsand und gemahlenen billig Kaffee bepudert, anschliessend mit der Airbrush farblich angepasst






Nachdem die Airbrush zum Einsatz kam. Mit der Länderkette an der Frontscheibe. Die durfte bei vielen in der damaligen Zeit nicht fehlen.


]


Nun musste natürlich ein Brett her - für Artengerechte Haltung.







Reifenspuren durften auch nicht fehlen....





....wie ein Baum auch nicht






Dier erste Grundanstrich









Soweit mein kurzer Einblick in den bau von einer meiner Bautätigkeiten im letzten Jahr - den Rest war ja bereits in Belgien zu sehen.














Mit diesen Bilder schliesse ich diesen Bericht ab. Für mich war dieses Projekt ein enormer wert um Erfahrungen zu sammeln, Rückschläge zu korrigieren und machbare Grenzen auszuloten.
Auch das Dio, mit den diversen Materialien zu arbeiten und zu testen, war für mich von enormen wert.

Ich hoffe das die Bilder gefallen, ermutigen oder animieren, mal kleine neue Wege zu testen. Ich für mich - Test gelungen.




Sonnige Güsse aus der Schweiz
Peter

Saurier Offline




Beiträge: 1.945

08.04.2023 22:33
#30 RE: MAN 19.361 4x4 Kästli - ein richtiger Schweizer für den Matsch Antworten

Hallo Peter


Toller Baubericht, Danke fürs Zeigen, wie du da vorgegangen bist ist sehr aufschlussreich und zeigt gute Lösungen zu Originalen Modellen,
wahr sehr Interessant.




Gruss

Thomas

Mart Offline




Beiträge: 5.557

09.04.2023 04:34
#31 RE: MAN 19.361 4x4 Kästli - ein richtiger Schweizer für den Matsch Antworten

Hallo Peter,

Diorama und LKW sind einzigartig
Drahtseile aus den Litzen von Boxenkabeln. Da muß man erst mal drauf kommen!
Bezüglich der Seilkauschen müssen wir mal schreiben. Für mein nächstes Projekt brauchte ich derer auch noch.

Gruß,

Mart




bratstop.com

Peter Offline




Beiträge: 437

09.04.2023 13:48
#32 RE: MAN 19.361 4x4 Kästli - ein richtiger Schweizer für den Matsch Antworten

Hallo zusammen
@Thomas
Danke für deine Rückmeldung - ich habe ja auch viel von Dir gelernt, somit auch umgesetzt.
@Mart
Danke für Deine Rückmeldung - im bezug auf die Seilschlaufen, schreibe mir eine Mail mit Deiner Adresse, wir werden schon irgendwie klar kommen.
Schönen Sonntag
Gruess Peter

S.Oliver Offline




Beiträge: 5.489

09.04.2023 14:23
#33 RE: MAN 19.361 4x4 Kästli - ein richtiger Schweizer für den Matsch Antworten

schön zu sehen, wie das Dio entstanden ist. Naturmaterialien machen sich immer besonders gut.

Zitat


Nur das Häufchen auf der Ladefläche will mir nicht so recht gefallen. Das ist irgendwie zu gleichmäßig und die Kanten an den Ecken stechen zu sehr hervor.

Gruß
Oliver



Gute Vorsätze für dieses Jahr hab ich keine. Die vom letzten Jahr sind noch unangetastet

Peter Offline




Beiträge: 437

09.04.2023 16:30
#34 RE: MAN 19.361 4x4 Kästli - ein richtiger Schweizer für den Matsch Antworten

@ Oliver - da hasst Du sicher recht, der Maschinist wird sich bemühen, dies bei der nächsten Ladung besser hin zu kriegen.😄😄😄
Das sind so die Anfängerfehler.....

Gruess
Peter

Peter Offline




Beiträge: 437

31.08.2023 21:58
#35 RE: MAN 19.361 4x4 Kästli - ein richtiger Schweizer für den Matsch Antworten

Hallo zusammen
Dieser Baubericht müsste jetzt wieder komplett bebildert sein. Ich habe versucht, möglichst die selben Bilder wieder einzufügen. Vielen Dank an diejenigen,
welche mit Rat und Tat zu einer Lösung beigetragen haben. ( PC wird nie meine Welt)

Sonnige grüsse aus dem Süden
Peter

Seiten 1 | 2
«« Mein TGX
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
MAN F8 19.361 FLS ex "Showtruck", jetzt Arbeitstier
Erstellt im Forum Europäische Lkw`s von Robert F.
37 01.09.2022 22:19
von Saurier • Zugriffe: 16157
MAN F8 19.321 mit 3-Auflieger Pritsche / Plane und Ladung
Erstellt im Forum Europäische Lkw`s von Robert F.
6 16.01.2017 12:26
von S.Oliver • Zugriffe: 2994
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz