Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 2.388 mal aufgerufen
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
 Andere Maßstäbe und Fahrzeuge
Seilbagger ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2014 19:04
Hanomag SS100 in 1:16 Antworten

Hallo zusammen,

wie bereits in der Vorstellung geschrieben, liegt mein Hauptinteresse auf Oldtimern. Da es (fast) keine Bausätze in diesem Maßstab gibt, muss ich halt selber bauen. Der Hanomag ist noch im Bau und soll einmal mit zwei Kippanhängern unterwegs sein.

Soweit bin ich im Moment

Mart Offline




Beiträge: 4.734

29.01.2014 19:26
#2 RE: Hanomag SS100 in 1:16 Antworten

Hallo Wolfgang!

Du dengelst die Fahrzeuge aus Blech zusammen? RESPEKT!!!!
Läßt sich auf jeden Fall besser biegen, falten und drücken, als Kunststoff.

Gruß,

Martin




bratstop.com

Seilbagger ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2014 19:44
#3 RE: Hanomag SS100 in 1:16 Antworten

Hallo Martin,

ja, möglichst alles aus Metall. Was ich allerdings nicht vernünftig hinkriege, das sind Dächer. Deshalb erstelle ich die aus Balsaholz.

So fing das an:

















Mart Offline




Beiträge: 4.734

29.01.2014 19:57
#4 RE: Hanomag SS100 in 1:16 Antworten

Hallo Wolfgang!

Genial! Und wo bekommst Du Felgen und Reifen her? Gibts die in dem Maßstab als Zubehör oder nimmst Du welche aus entsprechendnen Bausätzen?

Gruß,

Martin




bratstop.com

Seilbagger ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2014 20:13
#5 RE: Hanomag SS100 in 1:16 Antworten

Hallo Martin,

Reifen und Felgen kaufe ich, es gibt da verschiedene Firmen, die das auch einzeln anbieten. Ebenso muss ich natürlich auch Motoren, Zahnräder und die ganzen Elektronikteile kaufen. Diese Modell sind alle funkferngesteuert, der Hanomag ist ja nicht das einzige Modell. Achsen könnte man auch selbst herstellen, ich verwende allerdings meistens die von Robbe oder Veroma.

Ansonsten versuche ich alles selbst zu bauen, das Material ist bis auf kleine Messingprofile überwiegend aus dem Baumarkt. Aluminium wird verschraubt und verklebt, Messing und Kupfer gelötet.

S.Oliver Offline




Beiträge: 5.011

30.01.2014 11:31
#6 RE: Hanomag SS100 in 1:16 Antworten

Da hast du dir natürlich mit den barocken Formen der Oldtimer die Meßlatte selbst ziemlich hoch gehängt. Das stelle ich mir in Metall noch viel schwerer vor, als die Teile aus Kunststoff zu fertigen.

Die Kippfunktion beim anhänger geht vermutlich über Gewindespindel (?)

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

Seilbagger ( gelöscht )
Beiträge:

30.01.2014 18:56
#7 RE: Hanomag SS100 in 1:16 Antworten

Hallo Oliver,

ja, gekippt wird mit Gewindespindel.

KAWIT Offline




Beiträge: 2.458

08.02.2014 00:54
#8 RE: Hanomag SS100 in 1:16 Antworten

Hallo Wolfgang

Ich bin allein von der Grōße und Materialauswahl schwer beeindruckt
Wirst Du den Schlepper mit der unsäglichen Typenbezeichnung SS100 (komisch, nach dem Krieg hieß der mit einmal ST100) auch noch lackieren?
Nach was für Zeichnungen hast Du gearbeitet? Ich weiß von unterschiedlichen Dachformen, weshalb dieses Modell bei mir noch nie über
ein Vorplanungsstadium heraus gekommen ist. Mir fehlen einfach noch Informationen, um mich an ein derartiges Modell heran zu wagen. Mir sind auch keine Bücher dazu bekannt.

Auch Deine Anhänger sehen sehr gut aus.
Ich freue mich schon auf weitere Modelle aus Deiner Werkstatt.

Viele Grüße
Karsten

Seilbagger ( gelöscht )
Beiträge:

22.02.2014 20:53
#9 RE: Hanomag SS100 in 1:16 Antworten

Hallo Karsten,

gebaut ist der nach einer Zeichnung aus dem Buch Hanomag, Zugmaschinen und Lkw.

Ja, nach dem Krieg wurde aus SS (Strassenschlepper) ST (Schnelltransporter)

Seilbagger ( gelöscht )
Beiträge:

11.03.2015 17:18
#10 RE: Hanomag SS100 in 1:16 Antworten

Hallo zusammen,

hier habe ich inzwischen ein paar Änderungen gemacht, u.a. den Kühlergrill. Erste Farbe gab es auch. Die Anhänger haben jetzt auch einen neuen Kippmechanismus über einen endlos laufenden Kurbelhub, geht schneller und benötigt keinen Endschalter.









Mart Offline




Beiträge: 4.734

11.03.2015 17:43
#11 RE: Hanomag SS100 in 1:16 Antworten

Hallo Wolfgang!

Ich bin von Deinem Modell einfach nur begeistert und mich beeindruckt das Blechformen sehr!
An solche Schleppzüge kann ich mich nicht mehr erinnern, dafür bin ich zu jung. Aber das Modell veranschaulicht schön die Philosophie der dreißger Jahre, den Gütertransport möglichst auf der Bahn, statt auf der Straße zu halten (da war er besser unter Kontrolle und der Staat verdiente ordentlich!). Nach dem Krieg hat man am selben Punkt wieder angesetzt, was sich eigentlich erst in den 70er Jahren änderte, als die ganzen alten Laster durch modernere Formen, kippbare Fahrerhäuser und bessere Motoren ersetzt wurden und es endlich Autobahnen gab.
Heute sind Hängerzüge fast völlig aus dem Straßenbild verschwunden, sieht man mal von Volumentransportern und Kieskutschen ab. Die Industrie will die nicht mehr, weil das Laden und Abladen sowie die gesamte Logistik auf Sattelzüge ausgelegt ist.
Von dieser Warte aus gesehen ist Dein Modell ein echtes Stück Zeitgeschichte "in Blech gehauen"!

Gruß,

Martin




bratstop.com

Seilbagger ( gelöscht )
Beiträge:

11.03.2015 18:49
#12 RE: Hanomag SS100 in 1:16 Antworten

Hallo Martin,

danke.

Optisch kann man (ich jedenfalls) solche Modelle kaum in der Qualität eines 1:24 Bausatzes nachbauen. Aber als Fan von Oldies bleibt einem halt kaum was anderes als Selbstbau übrig.

Ich habe mich natürlich auch etwas mit der Historie beschäftigt. Die Gängelung des Fuhrgewerbes um die Bahn zu schützen fing schon in den 20er Jahren an, als viele heimkehrende Soldaten mit ehemaligen Militärfahrzeugen kleine Speditionen gründeten. Bis dahin war die zulässige Nutzlast (5-6 Tonnen) nicht an ein Gesamtgewicht gekoppelt. Dann galt ein zulässiges Gesamtgewicht, was natürlich die Konstrukteure zu Leichtbau zwang. In den 30er Jahren gab es dann ein paar Änderungen, weil die damaligen Machthaber eher den Kraftverkehr als die Bahn bevorzugten. Der 2-achser durfte demnach 13,5 Tonnen GG haben, der 3-achser 18,5 Tonnen. Die Länge war festgelegt auf 22 Meter ab 1937. Damit war auch die Kombination 2achs Lkw + 2achs Hänger + 2achs Hänger oder 3achs Lkw + 3achs Hänger möglich. Sattelschlepper fuhren auch mit zusätzlichem Hänger. Allerdings wurde von der Steuergesetzgebung massiv eingegriffen, in dem fast alleine die mögliche Nutzlast besteuert wurde, und der Sattelzug dabei als ein Fahrzeug angesehen wurde. Das gab diesen Konstruktionen den KO, weil gleichzeitig z.B. so ein Hanomag Schlepper ohne Nutzlast erheblich begünstigt wurde. Das Ganze natürlich nicht ohne Hintergedanken: Im Kriegsfall war ein Sattelschlepper nutzlos, während die Zugmaschinen perfekt passten, was dann auch so kam.

Die StVZO galt dann (mit kleinen Änderungen) bis 1953, zu diesem Zeitpunkt wurde der 2.Hänger verboten und die Maximallänge auf 20 Meter begrenzt. Dies waren aber eher sicherheitsrelevante Eingriffe. Richtig ungemütlich für das Fuhrgewerbe wurde es dann mit den Seebohm-Gesetzen (nach dem damaligen Verkehrsminister) zum Schutz der Bundesbahn zu Mitte der 50er Jahre. Es gab zwar Übergangsfristen, aber letztendlich sollte ein Lastzug nur noch 14 Meter lang und 24 Tonnen schwer sein. Die beginnende Europäisierung weichte das Vorhaben dann wieder auf und zu Beginn der 60er Jahre galten 32 Tonnen (16+16), allerdings mit der Forderung 6 PS/Tonne. Seit 67 (oder 68) galten dann für viele Jahre 38 Tonnen (8 PS/Tonne) bis dann in den 80ern auf 40 erhöht wurde.

Autobahnen gab es übrigens schon in den 30er Jahren.

Mart Offline




Beiträge: 4.734

11.03.2015 19:29
#13 RE: Hanomag SS100 in 1:16 Antworten

Hallo Wolfgang!

Na ja, die Autobahnen der 30er waren ja eher als "Heerstraßen" für den Aufmarsch gedacht. Wer konnte sich denn damals ein Auto leisten und benutzte diese Autobahnen? Der erste Rasthof in der Nähe von Bonn wurde überwiegend von Wanderern und Sonntagsspaziergängern genutzt, denn von Autoreisenden oder gar LKW- Fahrern.
Die Seebohm'schen Gesetze waren der Witz schlechthin! Man hatte aber schnell gemerkt, daß man nicht jeden der (damals neuen) Supermärkte mit einem Gleisanschluß versehen konnte und - wie Du schon sagtest - die zunehmende Europäisierung des Güterverkehrs tat ein Übriges. Aber leider ist das immer noch nicht vereinheitlicht und man ist bei gerade mal 10 PS/to. hängengeblieben, weil mehr PS wirtschaftlich auch gar nichts bringen würden; zumals bei dem dichten Verkehr, der heute herrscht.

Gruß,

Martin




bratstop.com

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
16. Trucker & Country Festival - Bautzen (Singwitz) 2018
Erstellt im Forum Reale Fahrzeug-Treffen von M.Sille
1 11.07.2018 21:46
von S.Oliver • Zugriffe: 1611
82. Titelbild - MB Actros 1843 LLS Lowliner von Hermann - eingestellt 01.05.16 bis 01.06.16
Erstellt im Forum Titelbilder des Forums von S.Oliver
0 01.05.2016 19:46
von S.Oliver • Zugriffe: 1069
Büssing Kabine LU 11 / 16
Erstellt im Forum Resinbausätze und Teile von XXL
2 14.04.2015 11:35
von XXL • Zugriffe: 1654
Oldtimer Baumaschinen in 1:16
Erstellt im Forum Andere Maßstäbe und Fahrzeuge von Seilbagger
9 11.03.2015 18:59
von Seilbagger • Zugriffe: 2015
meine Baustelle in 1:16
Erstellt im Forum Andere Maßstäbe und Fahrzeuge von Seilbagger
5 11.03.2015 19:44
von Mart • Zugriffe: 2516
White Freightliner COE , AMT 1:25
Erstellt im Forum Bauberichte von KAWIT
51 29.04.2018 07:16
von KAWIT • Zugriffe: 8278
OSHKOSH MK48/16 + M870A2 1:24
Erstellt im Forum Amerikanische Trucks von Rolf Mulder
19 29.08.2018 08:49
von Reserverad • Zugriffe: 12328
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz