Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 75 Antworten
und wurde 6.654 mal aufgerufen
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
 Amerikanische Trucks
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Mart Offline




Beiträge: 3.642

02.09.2014 15:36
FORD LTL 9000 antworten

Hallo Leute!

Um alle meine Auflieger auch "bewegen" zu können, gehts jetzt an den Bau einer weiteren ZGM; gedacht für meinen Grain Hopper Trailer.
Es wird eine ZGM eines (imaginären) landwirtschaftlichen Lohnunternehmers. Die gibts ja nicht nur im Amiland, sondern auch bei uns. Nur sind drüben die Entfernungen ein bischen weiter, weshalb man nicht unbedingt alles mit dem Trekker erledigen kann. Zum Transport werden also richtige LKW verwendet. Sie dienen ebenso dazu, Mähdrescher oder andere Geräte von einem Einsatzort zum nächsten zu transportieren.

Der Ford bekommt gespreizte Hinterachsen und ein paar andere, nützliche Zusatzelemente. Die gespreizten Achsen sind in den USA eigentlich wenig verbreitet; anders siehts in Kanada aus. Hat aber durchaus seine Vorteile, wenn man auf Wiesen, Feldwegen und Äcker fahren muß. Der Bodendruck des Fahrzeuges wird besser verteilt und die Traktion gesteigert, wenn z.B die hintere Achse im Schlamm steckt, die vordere Antriebsachse aber (noch) nicht. Zudem sind auch auf leicht welligem Untergrund immer alle Antriebsräder am Boden. Allradantrieb aber ist so gut wie unbekannt weil einfach zu schwer.
Der Achsabstand zw. den Hinterachsen wurde am Modell auf 7,7 cm erweitert, was am Original 1,85 m wären. Anschließend wurde der Rahmen zw. Fahrerhaus und Hinterachsen gekürzt. Der Rahmen ist jetzt 1,5 cm kürzer als ein Italeri- Standardrahmen. Zusätzlich bekam der Rahmen im hinteren Bereich noch eine Verstärkung in Form von Winkeln. Andere Hersteller verbauen hier innerhalb des Rahmens zusätzliche Hilfsrahmen (siehe Rv.- Bausatz "Bill Signs").



Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

Mart Offline




Beiträge: 3.642

03.09.2014 12:11
#2 RE: FORD LTL 9000 antworten

Die Trilexfelgen von KFS sind leider sechsspeichig. Fünfspeichige gabs nicht, außer von AMT und die waren gerade nicht verfügbar.
Die Felgen bestehen aus drei Teilstücken: Felgenring, Stern und Bremstrommel.
Möchte man diese nun zweifarbig lackieren, wie ich es vor habe, steht man vor dem Problem, daß beim Zusammenkleben fast keine Kontaktstellen vorhanden sind. Hier muß ich noch ein bischen basteln, damit die Felgenringe mittels Distanzstücke an die Bremstrommel geklebt werden können (genau hinter die Speichen). Der Stern wird dann später von außen eingesetzt und mit der Trommel verklebt.
Man sieht sehr schön, wie weit die Hinterachsen auseinander stehen.







Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

Rehlein Offline




Beiträge: 650

03.09.2014 20:31
#3 RE: FORD LTL 9000 antworten

Hallo Martin,

na da bin ich ja mal gespannt auf deinen Ford.Gefällt mir mit den gespreizten Achsen.Bin schon auf die nächste Bilder gespannt.
Hoffe für dich das du dieses mal mehr Glück beim lackieren hast.

Gruß Yves

Mart Offline




Beiträge: 3.642

03.09.2014 23:05
#4 RE: FORD LTL 9000 antworten

Hallo Yves!

Man gab mir den Tip, es bei älterem Plastik mal mit Haftvermittler unter der Grundierung zu probieren, weil eventuell der Weichmacher mit der Zeit das Plastik im Stich ließe. Da der Aeromax ja schon 15 Jahre unlackiert herum stand, könnte das natürlich der Fall gewesen sein.

Beim diesm Modell möchte ich mal ein eher ungewöhnliches Fahrzeug bauen, ohne aber die Realität zu verlassen. Für Phantasiemodelle oder Showtrucks bin ich ja eh nicht zu haben, aber auf technische "Innovationen", die sinnvoll sind, muß man ja deshalb nicht verzichten.

Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

Mart Offline




Beiträge: 3.642

04.09.2014 07:35
#5 RE: FORD LTL 9000 antworten

Zwischen den Felgenring und die Bremstrommel wurden Distanzstücke gesetzt und beide Teile miteinander verklebt. So kann der Stern separat lackiert werden und wird zum Schluß von außen auf die Trommel aufgeklebt.



Leider lassen sich später die Vorderräder nicht drehen, aber das ist nicht weiter tragisch. Man könnte zwar die Trommel etwas ausdrehen und auf den Achszapfen ein Scheibchen kleben, aber dann würde das Material zu sehr geschwächt. Und abbrechen sollen die Räder ja nicht!
Blöderweise hat der Hersteller des Masters die Bremstrommeln nicht unbedingt gerade gebohrt und die Löcher sind auch etwas zu groß geraten. Ergo sind alle Bohrungen zu verschließen und müssen zentrisch neu gebohrt werden.

Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

Mart Offline




Beiträge: 3.642

05.09.2014 17:15
#6 RE: FORD LTL 9000 antworten

Diese Felgen sind wahrhaftig nicht das Gelbe vom Ei! An den Hinterachsfelgen ist die Bastelei noch intensiver und die Bremstrommeln sind nicht einmal rund, sondern oval Mit bloßem Auge ist das kaum erkennbar, aber beim Versuch, sie durch eine entsprechende Lochschablone zu schieben, fiel es doch stark auf.
Rechnet man den Kaufpreis plus Porto, wäre es günstiger gewesen, einen AMT- Bausatz mit den passenden Felgen zu kaufen und den Rest auf Halde zu legen!

Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

Mart Offline




Beiträge: 3.642

14.09.2014 14:06
#7 RE: FORD LTL 9000 antworten

Hier die selbst gemachten Tanks aus Elektoinstallationsrohr von 25 mm Durchmesser mit Halter aus Evergreen U- Profil (Nr. 266). Links das Probeexemplar:



Die Art der Trittstufen steht noch nicht ganz fest, weshalb noch keine entsprechenden Halter angebracht wurden.

Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

Mart Offline




Beiträge: 3.642

21.09.2014 14:19
#8 RE: FORD LTL 9000 antworten

Viel Zeit zum Bauen habe ich im Moment leider nicht.
Das Gitter des Kühlergrills wurde geschwärzt; daneben Staukasten mit Halter.
Der Lufteinlaß wird komplett geändert, weshalb die originalen Öffnungen links und rechts an der Haube mit einem Blech verschlosen wurden.



Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

Rehlein Offline




Beiträge: 650

21.09.2014 21:32
#9 RE: FORD LTL 9000 antworten

Hallo Martin,

Das mit dem Haftvermittler und dem fehlendem Weichmacher klingt einleuchtend,
kann man nur hoffen das es auch funktioniert.
Hast du die U-Profile kalt oder warm um die Tanks gebogen?
Sehen gut aus.Willst Aetzteile als Trittstufen nehmen oder selber bauen?

Gruß Yves

Mart Offline




Beiträge: 3.642

22.09.2014 03:11
#10 RE: FORD LTL 9000 antworten

Hallo Yves!

Die Haltebänder sind kalt gebogen. Einen Tropfen Sekundenkleber auf den Tank und erst die Spitze des Profils angeklebt. Nach dem Trocknen dann den Kleber aufs Profil und einfach drum gebogen. Ob ich Ätzteile oder Bausatzteile nehme, weiß ich noch nicht.

Das Thema Weichmacher und Haftvermittler ist aber eine andere Baustelle....

Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

Mart Offline




Beiträge: 3.642

03.10.2014 14:36
#11 RE: FORD LTL 9000 antworten

Der Motor bekam einen CAT- Anstrich, gemischt aus Rv. 15 und 16.
An den Türen wurden die Klappgriffe entfernt und gespachtelt sowie die Löcher für die neuen Türgriffe gebohrt.



Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

Rehlein Offline




Beiträge: 650

03.10.2014 17:19
#12 RE: FORD LTL 9000 antworten

Hallo Martin,

Tut mir leid das ich erst jetzt antworte,war im Urlaub und danach viel zu tun.
Das mit dem kalt biegen ist bestimmt besser da sich sonst die Profilseiten bestimmt verformen.
Die Farbe am Motor ist die schon gealtert oder hat sie nicht richtig gedeckt?
Das mit den Türgriffen hätte ich nicht gewusst,gefällt mir aber so wie du sie machst besser.

Gruß Yves

Mart Offline




Beiträge: 3.642

03.10.2014 17:50
#13 RE: FORD LTL 9000 antworten

Hallo Ives!

Die Profile zu erwärmen, führt nur zum verkrümpelten Etwas.
Die Farbe am Motor - ja, die hat ein paar Jährchen auf dem Buckel. Einfach ohne Grundierung mit dem Pinsel etwas "sauig" aufgetragen, ergibt den gewünschten Effekt.
Die von Italeri verwendeten Klappgriffe gab es beim LTL erst ab dem vorletzten Baujahr. Das war 1997. Alle Modelle vorher hatten Türgriffe. Bei den Aero Max- Modellen war das anders.

Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

Mart Offline




Beiträge: 3.642

05.10.2014 11:53
#14 RE: FORD LTL 9000 antworten

Wie weiter oben bereits angedeutet, wurde der Lufteinlaß geändert.
Da das Befahren von Äckern und das Ernten recht staubige Angelegenheiten sind, wurde dem Ford ein Vorluftfilter verpaßt. Dieser ist in Auslows Zubehörprogramm für den Italeri- Mack Superliner gedacht, paßt aber an so ziemlich jedes Fahrzeug. Natürlich habe ich vorher an einem fertigen Modell ausprobiert, ob sich die Haube später noch aufklappen läßt!
Ob ich den oberen, abgewinkelten Teil verbaue, oder eine runde Einlaßabdeckung drauf mache, steht noch nicht ganz fest.
Einen Nachteil hat dieser Luftfilter in der Praxis: Die Beifahrertüre läßt sich nicht mehr ganz öffnen. Beim Mack ist dieses Manko noch deutlicher ausgeprägt, als hier beim Ford. Macht aber eigentlich nichts, denn die Beifahrertüre wird ja eh kaum benutzt.
Die Kabine bekam zudem eine originalgetreue Rückwand - ebenfalls aus dem Auslow- Programm.



Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

Rehlein Offline




Beiträge: 650

06.10.2014 22:47
#15 RE: FORD LTL 9000 antworten

Hallo Martin,

Sieht doch schon gut aus die Kabine ohne Sleeper.
Könntest doch den Vorluftfilter etwas nach vorne setzen und leicht nach innen drehen,
da müsstest du nur den Ansaugschlauch vom Filter in den Motorraum ein wenig kürzen
Und die Beifahrertür würde wieder ohne Dellen und Lackkratzer aufgehen.

Gruß Yves

Mart Offline




Beiträge: 3.642

07.10.2014 01:56
#16 RE: FORD LTL 9000 antworten

Hallo Yves!

Den Filter weiter nach vorne setzen geht nicht, da die Haube dann nicht mehr geöffnet werden könnte! Die fetten Kotflügel würden am Schlauch hängen bleiben! Das ist so schon eine haarscharfe Sache!
Zudem käme ich unter der Haube mit dem innen liegenden Feinfilter (der bleibt ja bestehen) zu weit nach vorne Richtung Turbo / Auspuffrohr.
Die Trägerplatte des äußeren Filters wird noch ein ein paar zehntel Millimeter dünner geschliffen.
Ab Werk gab es bei Ford nie die Möglichkeit, solche äußeren Filter zu verbauen. Das war nicht vorgesehen. Ist also quasi "home made".
Gleiches gilt für den Mack Superliner, der ja eigentlich auch "nur" einen Filter unter der Haube hatte. Hier wurde aber ab Werk dieser Außenfilter angeboten (z.B. für Australien); inclusive dem Manko mit der Beifahrertüre.

Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

Saurier Offline




Beiträge: 1.395

07.10.2014 19:24
#17 RE: FORD LTL 9000 antworten

Hallo Martin

Sieht irgend wie komisch aus dieser zusätzliche Luftfilter, gibt es so etwas überhaupt bei einem Ford, bekommst du da mit der Fahrzeug breite keine Probleme.
Das Original Luft Ansauggitter Spachtelst du dafür zu??

Verstehe ich auch Technisch nicht so ganz zwei Luftfilter hinter einander! nach dem ersten ist die Luft doch schon Sauber genug, oder nicht.
Da brauchten das ja alle Baumaschinen, zwei Filter in Serie.


Gruss

Thomas

Mart Offline




Beiträge: 3.642

07.10.2014 20:52
#18 RE: FORD LTL 9000 antworten

Hallo Thomas!

Der innere Filter war beim Ford sehr klein und dadurch auch nicht besonders engmaschig. Irgendwo / irgendwie muß ja auch genügend Luft durch. Ist der Filter groß, kann man die Maschen enger machen, ist der Filter klein, müssen die Maschen weiter sein, um auf die gleiche Luftmenge pro Minute zu kommen, die der Filter durchläßt.
Deshalb möchte ich hier einen äußeren Grobstaubfilter anbauen und der innere Filter soll dann quasi etwas feiner sein. Macht also Sinn. Solche äußeren Filter kann man ja auch beim Original als Zubehör kaufen (wie beim erwähnten Mack) und in der eigenen Werkstatt einbauen. Die Einlaßgitter an den Seiten der Motorhaube sind dann überflüssig; ebenso der Luftkanal unter der Haubenoberseite.
Ich schätze mal, daß bei Baumaschinen andere Filter verwendet werden, als beim LKW.
Mit der Fahrzeugbreite bekomme ich keine Probleme (steht nur ein bischen über). Wie ich weiter oben schon schrieb, gab es diese Option nicht werkseitig von Ford.
Das Alurohr mit dem Kopf drauf wird noch gekürzt, so daß der Kopf nur ein bischen über dem Fahrerhausdach steht.

Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

Mart Offline




Beiträge: 3.642

10.11.2014 06:23
#19 RE: FORD LTL 9000 antworten

Ja, hier gehts nur sehr schleppend vorwärts!
Zuerst hatte mir der Lackierfachbetrieb die falsche Farbe in die Sprühdose gepackt, dann hatten die noch zwei Wochen Betriebsferien und ich mußte solange mit der Reklamation warten. Letztendlich sind mir an den Vorderachsfelgen Stücke vom äußeren Rand abgebrochen, der den Reifen hält, weil das Resin hier ultradünn ist. Also auch diese neu bestellen. Zudem hatte ich kaum Zeit zum bauen.
Die Rahmenfarbe ist ein sehr helles Grau, ähnlich dem, das Oliver an seinem GMC verwendet hat; nur ein bischen dunkler. Auf den Bildern ist es leider nicht gut zu sehen.





Einmal mit und einmal ohne Blitz geknipst.

Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

Mart Offline




Beiträge: 3.642

14.11.2014 19:04
#20 RE: FORD LTL 9000 antworten

Tanks, Stoßstange (nicht im Bild) und Quarter Fender wurden lackiert. Die Tanks mit Testors "Aluminium" und die Fender / Stoßstange mit Testors "Stahl / Edelstahl".
Allerdings ist zwischen den beiden Farben absolut kein Unterschied feststellbar (nein, ich habe mich nicht in der Farbdose vertan )
Stoßstange und Fender wurden allerdings mit Klarlack versehen. Die Tanks bleiben matt.
Beim nächsten Modell mit blanken Anbauteilen werde ich mich mal an Alclad versuchen.
Festgeklebt ist noch nichts, weshalb es etwas schief aussieht.





Der Staukasten bekommt noch blanke Verschlüsse und Schaniere.

Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

Rehlein Offline




Beiträge: 650

15.11.2014 12:47
#21 RE: FORD LTL 9000 antworten

Hallo Martin,

mühsam ernährt sich das Eichhörnchen

Auf den Bildern sieht der Rahmen irgendwie Sandfarben aus,aber trotzdem nicht schlecht.
Kommt ja immer auf den Gesamteindruck an.
Das mit den Felgen ist natürlich ärgerlich,passiert aber manchmal im Gedränge.
Laß dich nicht entmutigen,weiter so,wird bestimmt ein toller Ford.

Gruß Yves

Mart Offline




Beiträge: 3.642

15.11.2014 14:18
#22 RE: FORD LTL 9000 antworten

Hi Yves!

Entmutigen? Keinesfalls!
Daß die Metallteile etwas matt sind, ist so gewollt. Das einzige Teil, das nachher chromglänzend wird, ist der Kühlergrillrahmen. Das Fahrerhaus wird übrigens in "Pfefferminzgrün" lackiert , damit zwischen all den grauen "Becker's"- Autos wenigstens ein Farbtupfer ist....
Ich habe lange überlegt, ob ich die Hütte nicht in "Maroon" lackiere. Aber die Farbe steht einem Pete oder Freightliner besser.
Die Rahmenfarbe ist RAL 7052 oder 7053 - wenn ich jetzt grad nicht irre. Habe ich mir anmischen lassen, weil fertig gibts die wohl nicht in Sprühdosen. Das ist aber immer noch billiger, als ein 5 l Industriegebinde zu kaufen, das dann zu 3/4 eintrocknet. Diese hellgraue Rahmenfarbe war früher bei den Amis sehr beliebt.

Das Auto soll einen '82er Ford in " sehr gut gepflegtem" Zustand darstellen.

Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

Mart Offline




Beiträge: 3.642

21.12.2014 12:57
#23 RE: FORD LTL 9000 antworten

Jo! Seit über einem Monat hat sich hier nichts mehr getan, weil ich
a) keine Zeit hatte und
b) die Planung durcheinander geschmissen habe!
Auch die Farbwahl hat sich mittlerweile geändert; statt dem Pefferminzgrün wird das Fahrerhaus nun dunkelrot (oder auch nicht - das muß ich mir noch überlegen!) und es kommt ein neuer Auflieger dahinter; also nicht der Grain Hopper. Mehr dazu später.
Es hängt jetzt an Kleinteilen, die einfach nicht herbei kommen und das ist ärgerlich, da ich zwischen den Jahren doch tatsächlich Urlaub bekommen habe! Mal sehen, was ich in der Zeit schaffen kann....


Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

Mart Offline




Beiträge: 3.642

21.12.2014 18:20
#24 RE: FORD LTL 9000 antworten

Hier mal ein Überblick, wie die Karre später aussehen soll:







Hinters Fahrerhaus kommt ein Headachrack und dahinter noch eine Seilwinde. Ob ich zwischen die Hinterachsen noch Staukästen baue, muß ich mir noch überlegen.
Eine neue Sattelplatte ist auch noch fällig.

Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

Rehlein Offline




Beiträge: 650

22.12.2014 10:49
#25 RE: FORD LTL 9000 antworten

Hallo Martin,

na da bist schon fast fertig.
Ganz schön schneller Farbwechsel,von mint nach dunkelrot oder doch nicht??Nimm doch so einen Flip Flop Lack da hast viele in einem je nach Laune.
Nee Spaß beiseite.Was soll den hinten dran,drauf,das dich nicht entscheiden kannst welche Farbe?
Also ich würde die hinteren Staukästen bauen,der Fahrer hat doch immer was zum verstauen,Werkzeug,Schneeketten oder Zurrgurte(Ketten)oder....
Gibt einiges.

Das mit den noch fehlenden Teilen würde mich auch nerven,wenn man dann auch noch Urlaub bekommt ist das noch ärgerlicher.
Kann man nicht ändern,muß man halt was anderes machen.

Gruß Yves

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
86. Titelbild - Ford LTL9000 Logger von Silvio - eingestellt 01.09. bis 01.10.16
Erstellt im Forum Titelbilder des Forums von S.Oliver
0 01.09.2016 09:45
von S.Oliver • Zugriffe: 363
Ford LTL 9000 mit Perless Logging B-Train Trailer - GERALD PELLETIER INC
Erstellt im Forum Amerikanische Trucks von M.Sille
20 08.02.2017 15:49
von XXL • Zugriffe: 2211
Italeri / Revell Ford LTL 9000
Erstellt im Forum Nichteuropäische LKW´s von Mart
0 18.02.2015 19:44
von Mart • Zugriffe: 746
FORD AeroMax 120 Auf Eis gelegt!
Erstellt im Forum Amerikanische Trucks von Mart
19 05.09.2014 04:16
von Mart • Zugriffe: 1652
Ford- Haube ERLEDIGT!
Erstellt im Forum Resinbausätze und Teile von Mart
10 31.01.2014 21:53
von Mart • Zugriffe: 1016
Ford LTL 9000 Maya Coffee //Totalumbau
Erstellt im Forum Amerikanische Trucks von fauli
3 30.11.2013 21:44
von Reserverad • Zugriffe: 1112
Ford LTL 9000 Aeromax
Erstellt im Forum Präsentation der Forumsmodelle von Mart
5 04.07.2012 20:35
von Mart • Zugriffe: 1555
Alaska- Ford
Erstellt im Forum Amerikanische Trucks von Mart
11 03.09.2011 22:47
von Mart • Zugriffe: 1964
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor