Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 79 Antworten
und wurde 9.853 mal aufgerufen
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
 Auflieger und Anhänger
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Gringo17 Offline




Beiträge: 263

10.05.2009 22:19
#26 RE: Das 3er Modul antworten

Hallo

Karsten.. du hast recht, wollte schon mal die erste "Lastaufnahme" fertigen, und diese dann hier reinstellen.
Das ist ja das schöne an einer Fräse... einmal programmiert, x-fach nachmachbar....

Wie gesagt, spätestens am 2.6 geht es weiter

Gruß Gringo17

KAWIT Offline




Beiträge: 2.095

11.05.2009 19:34
#27 RE: Das 3er Modul antworten

Hi Mark,

die halben "Bohrungen" am rechten unteren Rand der Lastaufnahmen haben so noch keinen Sinn. Orientiere Dich da nicht zu stark an der Zusammenbauzeichnung oder dem Kibriteil.
Da muß von Aussen noch eine Lasche mit der kompletten Bohrung drüber gesetzt werden. Sonst hätte der Bolzen der da durch gesteckt wird nicht genug Material zum Greifen.
Kommt das noch?

Gruß
Karsten

Gringo17 Offline




Beiträge: 263

01.06.2009 14:32
#28 RE: Das 3er Modul antworten

Sodele

Der Urlaub in der Türkei ist leider vorbei....
Schnieff...

Mittwoch sollte es eigentlich mit Vollgas losgehen, es sei denn meine CNC ist defekt...
Dies erfahre ich morgen beider Einweisung...

Gruß Gringo17

Gringo17 Offline




Beiträge: 263

24.06.2009 07:30
#29 RE: Das 3er Modul antworten

Hallo

Da habe ich nun meine Fräse, aber es stockt momentan enorm...
Habe mir vor 3 Wochen noch einen Vakuumtisch zugelegt, der auch plangefräst wurde,
damit er fast keine Höhenunterschiede hat. (1 oder 2 zehntel mm)
Damit ist erstmal das Problem mit dem doppelseitigem Klebeband weg.

Aber...
Mein T-Nuten Grundgestell der Fraäse auf dem ich den Vakuumtisch festschraube
scheint doch recht starke Abweichungen zu haben...
Diese müßen weg, damit meine Nuten die richtige Tiefe haben und alles passt.

Nun werde ich heute abend mal diverse Punkte (die ecken) des Vakuumtisches vermessen,
und dann wohl die Verschleißplatte wieder montieren, und nochmals messen.

Im schlimmsten Fall muß ich eine Ausfräsung auf der Verschleißplatte machen,
und dann in dieser den Vakuumtisch verschrauben.

Und dann ist da ja noch das Thema Partnerin...

Gruß
Gringo17

Gringo17 Offline




Beiträge: 263

05.07.2009 12:54
#30 Fräsenpower antworten

Mojen...

So... der Vakuumtisch ist erstmal auf die Seite gelegt...
Schön das ich den habe... werde ihn bestimmt später mal einsetzen...

Die Produktion fängt an


Arbeite doch mit doppelseitigem Klebeband weiter...


Mal die Ansicht von oben... Ist alles noch nicht sauber verklebt...
Man sieht links, wie die nächste Traverse befestigt wird...


Leider etwas unscharf... Aber man kann erkennen wie die Verbindungen funktioniert...


Ansicht von vorne...
Da kommt oben und unten noch ne Platte drauf...mit den entsprechenden Nuten..
Dann passiert noch was mit den Bohrungen...

Gruß
Euer Gringo17

Gringo17 Offline




Beiträge: 263

06.07.2009 11:17
#31 Weiter antworten

Salve...

So der Deckel steht halbwegs, auch die Bodenplatte...


Dies zeigt die Innenseite...
Die 4 Schlitze werden noch gebraucht, um die Aufnahmen für die Querverstrebungen einzusetzen.


Die Aussenseite...
Die 8 kleinen Schlitze kommen noch nach unten, und werden für 4 "Zurrösen" gebraucht.


So... mal die Teile zur Ansicht...

Jetzt heißt es für mich...
1. Zurrösen-Schlitze nach unten...
2. Den Versatz im Boden / Deckel korrigieren...
3. Die Bohrungen vervollständigen..
4. die fehlende Lasche fräsen...

Und wenn das alles passt brauche ich dieses Teil 6 Mal... Massenproduktion...

Gruß
Euer Gringo17

XXL Offline




Beiträge: 2.080

06.07.2009 15:27
#32 RE: Weiter antworten

Hallo Mark !

Na diese Ergebnisse sehen doch schon wesentlich besser aus, als die ersten Versuche !!
Nur weiter so, Übung macht ja bekanntlich den Meister...

Viel Spaß und viele Grüße!

Jochen

KAWIT Offline




Beiträge: 2.095

07.07.2009 03:37
#33 RE: Weiter antworten

Hi Mark,

na wer sagt es denn: Es wird doch! Hier hiesse es: good job... :-)
Ich bin mir aber immer noch nicht im Klaren, ob da nicht noch von Aussen noch eine Lasche mit der kompletten Bohrung drüber gesetzt werden muß. Sonst hätte der Bolzen der da durch gesteckt wird nicht genug Material zum Greifen.

Ich muss da noch mal nach Fotos schauen, wenn ich wieder da bin.

Wieso eigentlich nur 6 Teilesaetze? Mir ist so, als haettest Du da etwas vergessen...


Gruss
Karsten

Gringo17 Offline




Beiträge: 263

08.07.2009 13:09
#34 RE: Kesselbrücke antworten

So... weiter geht es...
Dies ist einer der 10 Träger, auf denen die Last für die Kessebrücke ruht...
Mein Prototyp....




Ansicht von der Seite...



Das wird die Außenansicht....
Die Zurösen dienen unter anderem zur Befestigung z.B. von Planen oder so...


In die beiden Befestigungen kommen noch 2 Hydraulikzylinder, da die Kesselbrücke ja in der Breite verstellbar ist...
Das gegenstück hat genau die Gleichen Befestigungen

Durch die beiden Großen Bohrungen kommt noch Rundmaterial, und die beiden Laschen kommen auch noch....

Die Flecken, die hier zu sehen sind, sind Klebreste des doppelseitigen Klebebandes... wird aber eh noch geschliffen...

Gruß
Euer Gringo17

mika74 Offline




Beiträge: 1.335

08.07.2009 19:26
#35 RE: Kesselbrücke antworten

Hallo Mark

Das schaut doch jetzt schon richtig gut aus, gefällt mir sehr gut!
Übung macht halt den Meister!
Ich habe in einem anderen Forum Vorbild Foto gesehen gesehen, baust Du die Kesselbrücke in den Farben von Victor Baumann?

Freue mich auf mehr!

Grüsse Maik

Gringo17 Offline




Beiträge: 263

08.07.2009 19:38
#36 RE: Kesselbrücke antworten

Hallo...

Nun ich habe ja auch woanders diesen Beitrag reingestellt....
Nein es wird KEINE Baumann Kesselbrücke...

Die dient zur Inspiration...

Gruß
Gringo17

Gringo17 Offline




Beiträge: 263

10.07.2009 18:58
#37 RE: Kesselbrücke antworten

Hallo alle miteinander
So der Nächste Träger ist fertig...
Schon mehrfach gefräst, und ein Prototyp zusammengesteckt...
Diese Traverse sitzt etwas höher, im Bereich der 5 bzw. 6. achsigen Module.
Ich brauche davon nur 4 Stück...



Mal im Vergleich zur 1.ten Traverse...
Der Deckel ist mir leider etwas zu kurz geraten, wird aber noch ausgebessert.

Gruß
Euer Gringo17



Gringo17 Offline




Beiträge: 263

17.07.2009 14:47
#38 RE: Kesselbrücke antworten

Hallo....

So ein neues Bauteil wird gerade begonnen....
Es ist ledeglich zusammengesteckt... Verschleifen und kleben kommt...
2 Stück brauche ich davon...


Hier kann man mal sehen wie ich die Teile verbinde...
Der Bohrer diesnt nur zum fixieren der Teile...
Vor allem für die Teile die erst beim kleben benötigt werden...



Hier sieht man das die mittleren Teile erst zum Schluß eigefügt werden.



Gruß
Gringo17

oliver ( gelöscht )
Beiträge:

17.07.2009 20:47
#39 RE: Kesselbrücke antworten

Hallo Mark,

na das kommt doch schon sehr gut rüber.
Bis jetzt finde ich es TOP ,mach weiter so dann können wir ja schon bald was größeres sehen.
Nun klappts ja auch mit der Frässe.

Gruß Oliver

KAWIT Offline




Beiträge: 2.095

18.07.2009 12:50
#40 RE: Kesselbrücke antworten

Hallo Oliver,

jetzt macht es Spaß, Deinen Konstruktionskünsten zuzuschauen. Du bekommst das allmählich in den Griff.
Darf ich Dir jedoch zum letzten Teil zwei Vorschläge unterbreiten:

- Für die Fixierung den Bohrer zu nehmen, ist eine gute Idee. Besser ist es, wenn Du jedoch den Bohrerschaft nimmst, denn der ist gleichmässig rund und parallel.
- Die Konstruktion der dicken Teile erfordert hinterher ein Verspachteln und Schleifen. Wäre es da nicht geschickter, das Teil umzukonstruieren und die Stirnseite als separates Teil zu machen? Die Rundung würde ich dann als zu biegenden Streifen stirnseitig ansetzen. Alternative: Du klebst vor dem Fräsen den Klotz (nein, nicht den Achim - der macht sich in einer Fräse auch nicht gut) zusammen und fräst hin dann in 5 Tiefeneinstellungen. Oder spannst den Block in einen Schraubstock und fräst nach Anriss.

Gruß
Karsten

Gringo17 Offline




Beiträge: 263

19.07.2009 15:55
#41 RE: Kesselbrücke antworten

Hallo

Das nächste Teil ist dran....


Hier mal die Bauteile....




Die beiden massiven Polystyrol Rundstäbe dienen der Fixierung, und werden wie es links zu sehen ist
einfach verschliffen....


In Verbindung mit dem dazugehörendem Teil...
Die Imbusschrauben dienen nur der Veranschaulichung...
Mal sehen was ich als Bolzen nehmen werde...

Jetzt müßen da noch 2 Hydraulikzyliner zwischen...
Bin schon dran...

Gruß
Gringo17

Gringo17 Offline




Beiträge: 263

24.07.2009 08:52
#42 RE: Kesselbrücke antworten

Hallo

Die Massenfertigung hat begonnen... lach


Die Elemente sind mal eben aneinandergesteckt, jeweils 5 auf jeder Seite.
Momentane Länge ca. 80cm

Aber da kommt ja noch einiges dran...


Hier sieht man die 10 Elemente der Lastaufnahme nochmals, und die 4 die im oberen Bereich verbaut werden sind auch schon fertiggestellt.

Leider sind die 10 Elemente noch nicht komplett fertig, da ich momentan auf eine Lieferung von Rundmaterial warte.

To do:..
1. Rohrstücke in die Bohrungen eingepassen
2. Zapfen zur Verbindung der Elemente kreieren (Die unteren Bohrungen)
3. Befestigungen für die Querverstrebung dran
4. Die Verstrebung selbst (2 Rohre ineinander) mit den entsprechenden Endstücken...
usw...

Des weiteren bin ich am entwerfen und Probefräsen des Verbindungstückes zwischen den Großen und kleinen Traversen...

Noch ne Menge Arbeit...

Gruß
Euer Gringo17

mika74 Offline




Beiträge: 1.335

25.07.2009 17:54
#43 RE: Kesselbrücke antworten

Hallo Mark

Deine Kässelbrücke nimmt richti gut gestallt an, das gefällt mir sehr gut, nur weiter so!

Ich hoffe Du kannst was mit dem Link von Felbermayr und den PDF's an fangen?
Hatte so an Dich gedacht gehabt, zum Beispiel wegen den Achslinien, darum habe ich den Link hier rein gestellt, aber auch wegen den anderen Forums Kameraden! Viel Glück damit!

Grüsse Maik

Gringo17 Offline




Beiträge: 263

29.07.2009 16:23
#44 RE: Kesselbrücke antworten

Hallo
Weiter geht es mit dem S-Stück...


Die Grundidee...
Ein S-Stück zur Verbindung der beiden Traversen mußte her...


Die Bauteile...
Gut zu erkennen sind die "Knickkanten"




Mal eben auf der Seite liegend aufgenommen...
Man sieht die Verjüngung von links nach rechts gehend..
Diese kommen dann nach innen.


Mal eben dazwischen geschoben...
Jetzt muß ich nur noch 2 kleine Deckel fräsen...

Und das ganze 4 mal....

Gruß
Euer Gringo17

MagirusMAN Offline




Beiträge: 1.942

02.08.2009 11:14
#45 RE: Kesselbrücke antworten

Hallo Mark

Wow

Nun kommst Du aber wirklich gut vorran! Mir scheint , Du hast den Bogen mit Deiner Fräse nun raus. Die Teile sind sehr sauber und passgenau gefräst und lassen schon viel vom späteren Modell erkennen. Man sieht, du hast in Guido einen guten Lehrmeister gefunden. Ich habe mir seine Projekte auf seiner HP angeschaut und bin wirklich nur noch erstaunt und begeistert, was man mit einer solchen Fräse alles herauszaubern kann.
Mach weiter SO! Ich bin sehr interessiert an Deinem Modell.
Gruß
Helmut

Gringo17 Offline




Beiträge: 263

02.08.2009 11:26
#46 RE: Kesselbrücke antworten

Morgen...

Und weiter geht es....


Die Einzelteile...


Hier kann man gut erkennen, wie ich die 4-kant Rohre erstellt habe...



Fast fertig, es fehlen noch einige "Deckel"





Mein momentaner Stand, muß natürlich noch die andere Seite bestücken...
Auch hier kann man erkennen, das einige Abdeckungen noch fehlen...

Ist ja auch nur provisorisch mit einem Lastrträger... da kommen ja noch weitere 4 dazwischen...

Habe endlich mein Rundmaterial bekommen, und tüftele an den Hydraulikzylindern...

Denke das Thema Aufbau ist in 2 oder 3 Wochen abgeschloßen, dann geht es an die Module...
Das wird sehr kniffelig.... Vor allem die Achsen...

Gruß
Euer Gringo17

P.S.......
Danke Helmut...

Gringo17 Offline




Beiträge: 263

04.08.2009 15:46
#47 RE: Kesselbrücke antworten

Hallo

Und wieder ein kleines Update...

Die Rohrstücke und die Laschen wurden an allen 10 Ballastträgern angebracht,
sowie die Halterungen für die Querverstrebung..
Des weiteren wurden die Lamellen endgültig verklebt...





Damit habe ich erstmal die 10 Ballastträger fertig, fehlt nur noch die Querverstrebung, die jedoch erst kommt, wenn der gesamte Aufbau fertig ist.

Weiter geht es dann mit Feinarbeiten...
Z.B. Nochmal etwas Kleber (Ethylacetat) auftragen, damit sichergestellt ist das alles hält.

Euer
Gringo17

P.S. Diese Laschen meintest du doch Karsten ???

oliver ( gelöscht )
Beiträge:

13.08.2009 17:40
#48 RE: Kesselbrücke antworten

Hallo Mark,

ja das ist doch schon erste sahne was ich da sehe.

Na dann bist du ja bald fertig oder?

ich finde es sehr gut umgesetzt.

Gruß Oliver

Gringo17 Offline




Beiträge: 263

17.08.2009 13:38
#49 RE: Kesselbrücke antworten

So das nächte Teil ist fertig...


Die einzelnen Teile


Zusammengebaut, sorry für die schlechte Bildqualität


Da soll es hin...
Die Imbusscharauben sind nur zur Veranschaulichung...
Da kommen später Bolzen durch...


NOCH EIN WEITERES TEIL...


Links oben und rechts unten die Teile wurden aus 4 einzelnen Platten hergestellt. Die massiven Polystyrolrohre dienen der Fixierung, und das was übersteht kommt in die Bohrungen.

Oben in der Mitte...
Der Ring mit den Bohrungen ist auch ein Einzelteil. Wurde hier schon eingepasst.


Mal von oben


Mal von unten... In die kleinen (0,8mm) Bohrungen kommen evtl. noch Schraubenköpfe.


Hier kommts hin....
ABER irgenwie muß ich da noch unterhalb der beiden grünen Punkte eine Bohrung in die Flache Stelle kriegen... ich arbeite daran.

So das war es erst mal wieder von mir...

Gruß
Euer Gringo17

MagirusMAN Offline




Beiträge: 1.942

18.08.2009 07:21
#50 RE: Kesselbrücke antworten

Hallo Mark
Ich bin wirklich begeistert, wie Du mit Deinem neuen Werkzeug zurechtkommst.
Da passt alles wirklich super zusammen und ergibt ein einzigartiges Modell. In jedem Falle eine Anschaffung ,die sich mit der Zeit für Dich auszahlt! Bin gespannt, was Du da noch alles rausholst. Wenn ich in Guidos Seite ansehe, wie er den Radlader fertigt, da bin ich echt platt.
Weiter SO !!! und viel Spaß und Erfolg!
Du hast es drauf!!!!

Grüße von
Helmut

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor