Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 69 Antworten
und wurde 14.708 mal aufgerufen
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
 Europäische Lkw`s
Seiten 1 | 2 | 3
Saurier Offline




Beiträge: 1.735

07.11.2014 19:55
#51 RE: MAN TGX 18.440 Getreidekipper-Zugmaschine "Pilz-Trans-Ralbitz" Antworten

Hallo Silvio

Danke, die Hörner die ich gedreht habe haben keine Deckel, dachte das sieht e keiner aber auf deinen Fotos
wirkt es schon super mit Deckeln, daher meine Frage, aber wenn das so ist muss ich diese Deckel auch noch selber anfertigen.

Dein Batterie Deckel sieht natürlich spitze aus, den Selben habe ich auch schon nach gebaut, das Italeri Teil ist doch schon älter
und nicht mehr zeitgemäß zu den Neuen Modellen, wie übrigens die Kotflügel auch.


Gruss

Thomas

M.Sille Offline




Beiträge: 1.164

23.10.2020 02:12
#52 MAN TGS 18.440 BLS Hydrodrive (ehemaliger Getreidekipper) Antworten

Hallo Zusammen,

Nach knapp 6 Jahren Stillstand soll es hier auch mal weitergehen...
Wie ihr der Überschrift entnehmen könnt, ist das Kapitel TGX Getreidekipper Hängerzug allerdings geschlossen!

Ich hab da selber lange mit mir gerungen, da ich es nach wie vor als eine schöne und seltene Kombi empfinde... Allerdings hatte ich (scheinbar schon vor 6 Jahren) die Lust an diesem Zug etwas verloren und das Projekt kam erstmal in die Kiste...
Zwischenzeitlich ist das Original schon vor längerer Zeit verkauft wurden (was den Elan auf den Bau keineswegs verbessert hat) und auch die Ansprüche zur Lackierung der Kabine sind in den letzten Jahren etwas gestiegen...
Nunja... Das Chassis an sich gefiel mir grundsätzlich aber doch recht gut!
Also reifte die Überlegung heran, ob man mit Hilfe einer Emek Kabine nicht auch einen TGS als Baustellen-Version herrichten könnte...

Somit machte ich mich ans Werk und bestellte erstmal einen MAN von Emek
An der Front des Italeri Chassis mussten ein paar Komponenten weichen und auch die Unterseite der Emek Kabine musste an das Chassis angepasst werden.
Aber grundsätzlich bin ich hier der festen Überzeugung dass der Unterschied des 1/24er Italeri Chassis zur 1/25er Emek Kabine nahezu überhaupt nicht auffällt..

Die hinteren Kotflügel und auch die Heckpartie mussten wieder etwas umgebaut werden... Aber das ist ja mittlerweile fast mein persönliches Spezialgebiet...

Die Baustellenstoßstange war bisher das schwierigste Unterfangen...nach dem 4 Anlauf bin ich nun grundlegend aber auch zufrieden damit!
Die Mit BMF belegten Scheinwerfer Reflektoren werde ich nochmal überarbeiten. Das schaut noch etwas Unstimmig aus.


Grundlegend wird das eher mal ein Alltags-Laster ohne viel Bling Bling...
Bezüglich des Trailers lege ich mich mal noch nicht fest.

Da der Hydrauliktank einmal vorhanden ist, werde ich eine Traverse für einen Sattelkipper aufsetzen. Wobei die Idee grundlegend eine andere ist...
So lässt er sich zB für eine Ausstellung beliebiger zusammenstellen...


Viel Spaß erstmal bei den Fotos...










Viele Grüße, Silvio

Mart Offline




Beiträge: 4.641

23.10.2020 05:35
#53 RE: MAN TGS 18.440 BLS Hydrodrive (ehemaliger Getreidekipper) Antworten

Hi Silvio!

Sehr schade, daß Du den Getreidezug verworfen hast. Das wäre ein seltenes und interessantes Auto geworden.

Die Emek- Kabine paßt optisch sehr gut! Ich habe auch mal einen 1:25 International auf ein Italeri- Fahrgetsell gesetzt und auch das sieht stimmig aus.
Auch die Stoßstange ist super geworden!
Aber warum aus dem Fahrgestell ein Baustellfahrzeug machen? Die Umbauten wären viel zu aufwendig: Blattfederung, hohe Sattelplatte, kleinere Tanks (Bodenfreiheit!), evtl. Allrad usw..... Für den Regionalverkehr mit gelegentlicher Übernachtung wäre das vorliegende Konzept optimal! Mit einem großen Kippauflieger für den Schrottransport oder sowas in die Richtung. Den Tank links durch einen Hydrauliköltank ersetzt - fertig. (oder ist der Tank rechts ein Kombitank? AdBlue / Diesel / Öl?) Was meist Du mit "Traverse für einen Sattelkipper"? Eine Schlauchbrücke?

Ich in gespannt, wie sich das Auto entwickelt.

Gruß,

Martin




bratstop.com

S.Oliver Offline




Beiträge: 4.957

23.10.2020 11:17
#54 RE: MAN TGS 18.440 BLS Hydrodrive (ehemaliger Getreidekipper) Antworten

Optisch gefällt mir dein "Neubauprojekt" recht gut. Das sieht an sich schon sehr stimmig aus.
Der große Tank ist für einen TG-S doch eher ungewöhnlich, ist ja kein Langstreckenauto.
Da würde sich ein kleinerer Tank (dahinter vielleicht noch ein Kompressor für einen Silo) besser machen.(?)

Stoßstange ist doch gut geworden, würde da nichts mehr ändern.
Beim Trailer solltest du jetzt nicht auf Kühler oder Curtainsider setzen. Denn das läßt den EMEK dann viel zu klein wirken.
Tankauflieger, Silo oder Kipper wären ideal.

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

M.Sille Offline




Beiträge: 1.164

23.10.2020 21:41
#55 RE: MAN TGS 18.440 BLS Hydrodrive (ehemaliger Getreidekipper) Antworten

Hallo Zusammen,


@ Oliver,

das freut mich schon mal zu hören... Die Stoßstange hätte deinem Absetzer ja auch gut gestanden... Aber der schaut auch so sehr gut aus!

Das stimmt natürlich... Für einen TGS ist der Tank schon recht groß... Aber es wurde durchaus auch so verbaut (siehe Fotos)
ja, so ein kurzer Feldbinder Eutersoli wäre auch cool... Aber das ist mir der Aufwand irgendwie zu hoch...

ähhhhhh nein... Ein Kühler oder eine Plane kommt da keineswegs dahinter!
Was noch denkbar wäre, wäre ein Plateau-Sattel mit Beton-Fertigteilen oder ein Innenlader... Aber der Kipper passt hier eigentlich auch am besten dahinter.


@ Martin,

ja, wie ich es schon erwähnte... Ich hab auch länger darüber nachgedacht, ob ich das tatsächlich machen soll...
Aber die Entscheidung war für mich nicht verkehrt!

Da haben ich mich evtl. falsch ausgedrückt.
Das Chassis bleibt im groben, wie es ist. Der wird nicht höhergelegt und auch nicht auf Permanentallrad umgebaut!
Ich hab mal 3 Foto's angehängt, wie so einer im Original ausschaut...
Eine Kipper ZGM gibt es ja auch mit Blatt-Luft Federung und als Hydrodrive (wie ich es hier auch schon umgebaut habe).

Der linke Tank ist bereits der Hydraulik Tank (hätte der Getreidekipper ja auch gebraucht) und rechts das ist ganz richtig ein Kombi-Tank für Diesel und AdBlue! (siehe 2 Tankdeckel)
Wurde bei MAN Serienmäßig so verbaut (ob sinnvoll oder nicht, sei erst mal dahingestellt)

Traverse = Schlauchbrücke für die Trailer-Hydraulikanschlüsse

Also so könnte das schon gut aussehen...



Und hier die besagten Vorbilder...






Viele Grüße, Silvio

Mart Offline




Beiträge: 4.641

24.10.2020 05:46
#56 RE: MAN TGS 18.440 BLS Hydrodrive (ehemaliger Getreidekipper) Antworten

Hallo Silvio!

Der Kipper steht der ZGM ausgezeichnet
Sorry, ich hatte gedacht, der Tank linksseitig wäre auch ein Dieseltank. Von den großen Kombitanks geht man wieder weg. War mal groß in Mode, aber durch Vibrationen kam es häufiger vor, daß die Trennwände undicht wurden. Und AdBlue im Diesel.... kommt nicht gut.
Wie ich sehe, paßt die Aufsattelhöhe auch perfekt, denn der Schmitz- Kipper hängt vorne nicht runter, obwohl er ein hohes Fahrgestell hat. Der Kipper- Bausatz hat ein paar kleine Fehlerchen gegenüber dem Original, aber das fällt nicht weiter auf. Ich habe den Kipper damals gebaut, als er neu auf den Markt kam. Habe erst im Nachhinein bemerkt, daß da ein paar Sachen nicht stimmen.

Gruß,

Martin




bratstop.com

XXL Offline




Beiträge: 2.563

24.10.2020 16:18
#57 RE: MAN TGS 18.440 BLS Hydrodrive (ehemaliger Getreidekipper) Antworten

Hallo Silvio!

Ja die guten alten EMEK-Kabinen, wegen denen gibt es dieses Forum... ist eine lange Geschichte und schon lange her

Schade das es kein Getreide-Kipper mehr wird, aber der Kippsattel steht dem Hydrodrive auch sehr gut.

Also hau rein, es fehlt ja nicht mehr viel...

Viele Grüße

Jochen

Jurij Offline




Beiträge: 85

24.10.2020 16:46
#58 RE: MAN TGS 18.440 BLS Hydrodrive (ehemaliger Getreidekipper) Antworten

Hi Silvio,

das Gesamtbild mit dem Kipper wirkt super. Aber der Getreidekipper wäre auch was feines gewesen, schade.

Kurz eine Frage, vielleicht hab ich es auch überlesen. Die Reifen die du da jetzt drauf hast, sowohl am MAN als auch am Auflieger. Was für welche sind des und woher stammen sie?

Grüße
Jurij

Saurier Offline




Beiträge: 1.735

24.10.2020 17:09
#59 RE: MAN TGS 18.440 BLS Hydrodrive (ehemaliger Getreidekipper) Antworten

Hallo Silvio

Das mit dem Kipper sieht auch nicht schlecht aus, habe ich schon hinter mir.

Was machst du mit der alten Kabine die war ja schon Komplet fertig gebaut, gibt es da auch wieder eine Überraschung ??

Gruss

Thomas

M.Sille Offline




Beiträge: 1.164

25.10.2020 15:17
#60 RE: MAN TGS 18.440 BLS Hydrodrive (ehemaliger Getreidekipper) Antworten

Hallo Zusammen,


@ Martin,

ja, ich denke, so mit dem Kipper wird es wohl auch werden... Vielleicht gibts da sogar ein kleines Diorama dazu. Eine entspreche Idee wurde schon längererZeit mal geboren... Aber da will ich mal noch nicht zu viel verraten!
Das diese Kombitanks nicht so das wahre sind, hab ich auch schon mehrfach gehört. Aber meiner war einmal fertig und passt trotzdem auch zum TGS.
Der Kipper an sich ist nicht wirklich fertig. Auch dieser ist wiedermal eine Baustele, welche mir der Martin Theiler vermacht hat... Vor allem Die Federung muss hier überarbeitet werden. Keine Ahnung was man hier bei Italeri versucht hat. Zumindest schaut's recht merkwürdig aus...


@ Jochen,

Geschichte um die Emek Kabinen kenne persönlich nicht... Eine Kurzfassung reicht ja aus...


@ Thomas,

ja, deinen Hydrodrive Bericht wollte ich mir nochmal detailliert zu Gemüte führen, weil ich zwischendurch mal wissen wollte, wie du die Stoßstange aufgebaut hast...
Leider sind ja auch diese Bilder alle dem Arcor-Mist zum Opfer gefallen... Aber nun hab ich es ja auch so geschafft.
Die TGX Kabine habe ich bereits vor langer Zeit im Mülleimer versenkt...
Die doppelt gelegten Decals und auch so manch andere Ecke haben mir dort nicht gepasst... Sodass diese eh keine Verwendung mehr gefunden hätte...


@ Jurij,

die Reifen stammen allesamt von A&N , die Felgen der der Breitreifen auch. Und die der Hinterachse sind KFS Felgen.






Viele Grüße, Silvio

M.Sille Offline




Beiträge: 1.164

01.01.2021 21:43
#61 MAN TG-A 18.440 (ehemaliger Getreidekipper) Antworten

Hallo Zusammen,

An dieser Stelle würde ich mal sagen... Neues Jahr - Neues Glück!
In diesem Baubericht geht es nun in Runde 3...!

Nach dem aus dem TGX ein TGS geworden ist, wird es nun nochmal ein TG-A mit schmaler Kabine.
Denkt darüber gern, was ihr wollt... ... Der Martin schrieb mir kürzlich, dass man mir dieses Vorgehen wohl nichtmehr austreiben könnte..

Wie auch immer. Grund dafür ist, dass ich mich beim TGS irgendwie nicht auf eine konkrete Lackierung festlegen konnte. Es war immer so ein vor sich hin bauen ohne ein klares Ziel im Visier zu haben...

Nun benötigt man beim Hausbau ja durchaus die eine oder andere Fuhre Sand... Frostschutz... oder was auch immer...
Als ich auf der Homepage meines Haus-und-Hof-Schüttgut-Lieferanten unterwegs war, bin ich dann auf MEIN Fahrzeug gestoßen... Damit hatte ich plötzlich ein klares Ziel vor Augen und die Mission war eindeutig!

Der Sattelzug ganz rechts auf dem Foto soll es werden! (Leider ist dieses Foto bisher das einzige, an dem ich mich orientiere. Zudem ist der TG-A mittlerweile auch nicht mehr im Fuhrpark)


Quelle: kaisertransprte.de


Auf gehts zum Umbau...

Da ich noch einen bereits zerpflückten TGA Bausatz von Italeri daliegen hatte, diente mir dieser auch als Spender für die Kabine.
Die TGS-Front wurde dafür von der EMEK Hütte abgetrennt.
EMEK = 1/25 und schmale Kabine - Italeri = 1/24 und breite Kabine.. Also musste auch hier entsprechend angepasst werden...






Was behalten werden kann, ist die Stoßstange. diese bekommt dann später eben nur orangene statt weiße Blinkergläßer...



Anders mit dem Unterfahrschutz...
Die massive Version, welche am TGS angebaut war, kommt erstmal in die Kiste... Das Vorbild hat hier die schmalen Tragarme verbaut, an denen dann jeweils noch ein Trittstufe installiert ist. (nicht zu verwechseln mit der 3. Version, wo der untere Tritt an 2 Gummilappen hängt!)
Zudem wurde noch ein kleiner Unterfahrschutz für die Ölwanne hergestellt..

Seitlich wurden die Verkleidungen der oberen Trittstufen ergänzt.





Auch die Räder wurden entsprechend angepasst... Kein Hydrodrive, andere Felgen und andere Reifen.
Die hier gezeigten rötlichen HA-Felgen und deren Konstruktion stammen vom Jurij und seinem 3D Drucker. Ebenso die Muttern an den VA Felgen. (Vorab sei gesagt, dass diese Teile nicht die einzigen sind, welche Jurij für mein Vorhaben hergestellt hat. im Laufe des Bauberichts werden hier weitere Teile zum Vorschein kommen!)
Ein großes Lob an dieser Stelle! Die Qualität der 3D-Teile ist der Hammer!



Das Reserverad bzw. dessen Halter ist auf dem Foto zwar nicht zu erkennen. Aber den Raum zwischen Batteriekasten und Kotflügel wollte ich nicht ungenutzt lassen. Also lies ich hier etwas modellbäuerische Freiheit walten.



So sah es nun für den Moment aus.



Da es alles recht Bunt war und meine Vorstellung des Ganzen zu verschwinden drohte, hab ich ein paar Teile grundiert, womit wir auch beim aktuellen Stand angekommen sind.
Der Tank auf der rechten Seite wurde auch entsprechend umgebaut.






Nun heißt es Schleifen und erneut grundieren... usw...



Viele Grüße aus dem MAN - Sortiment...
Silvio

Mart Offline




Beiträge: 4.641

02.01.2021 02:47
#62 RE: MAN TG-A 18.440 (ehemaliger Getreidekipper) Antworten

Hallo Silvio!

Von Bruckner sagte man, er habe nur eine Symphonie geschrieben, aber die gleich fünfmal. So ungefähr siehts auch bei Deinem MAN aus
Bin gespannt, wann Du aus dem TGASX (ich blicke da nicht mehr durch!) einen Benz baust

Spaß beiseite! Der Umbau ist excellent und das fertige Auto wird ein Hingucker.
Baust Du den Auflieger scratch? Ich habe hier noch eine bereits gebaute Schmitz- Mulde rum stehen, die ich aber nicht mehr brauche. Bei Bedarf kannst Du den Auflieger gerne haben.

Gruß,

Martin




bratstop.com

M.Sille Offline




Beiträge: 1.164

04.01.2021 16:12
#63 RE: MAN TG-A 18.440 (ehemaliger Getreidekipper) Antworten

Hallo Martin,

die Bezeichnung TGASX gefällt mir sehr gut...! Ich müsste es eigentlich fast so auf den Türen übernehmen...

Zum Trailer...
Das wird eine Schmitz Mulde. Ist es im Original auch gewesen.

Ein Parr Posts weiter oben hab ich schon mal einen Kipper mit gelber Mulde gezeigt. Der Rohbau stammt vom Martin Theiler und wird meine Ausgangsbasis...
Die Federbälge hab ich bereits entfernt... Da muss aber trotzdem noch einiges getan werden.

Danke dir aber trotzdem, für das Angebot!

Viele Grüße, Silvio

M.Sille Offline




Beiträge: 1.164

14.01.2021 02:09
#64 RE: MAN TG-A 18.440 (ehemaliger Getreidekipper) Antworten

Hallo Zusammen,

weiter gehts im Geschehen...

Am MAN selbst war das Arbeitspaket der letzten Tage eher überschaubar.
Hier wurde lediglich das Zugmaul in der Stoßstange noch ergänzt. (beim TGS wäre das Kennzeichen an dieser Stelle gewesen)



Weiterhin wurden die Felgen mit Tamiya Silber und die Naben mit Tamiya Schwarz lackiert...
Nachdem alles trocken war, wurde mit schwarzen Pigmenten verschmutzt... Wer hat auf der Baustelle schon glänzende Felgen...?! (rechts - lackiert / links - verschmutzt)








Nun ging es vorerst am Trailer weiter.
Wie schon erwähnt, ist dieser Dumper-Trailer ebenfalls eine "Baustelle" vom Martin T., welcher zwischen Raupe, Bagger und Brecher hockte und dort auf ein neues Leben hoffte... Also wurde er kurzerhand mit nach Deutschland überführt...

Allerdings muss hier eben auch so einiges getan werden.
Los ging es dabei mit den Achsen.
Hier war ich anfangs der Annahme, dass es mit Federbälgen austauschen getan wäre. (allerdings war mir das alles trotzdem noch zu hochbockig)...




... also wurde die Federung schließlich komplett abgetrennt.
Bei der Gelegenheit bekamen alle unschönen Flächen eine dünne Lage Sheet aufgelegt.





Auch die Achsen selbst wurden etwas bearbeitet.
Auch wenn die Bausatz-Felgen an dieser Stelle nicht schlecht sind, so wollte ich auch hier etwas anderes...

Hier kommen weitere - von ihm konstruierte - 3D Druck Teile aus Jurij's Drucker zum Einsatz. Zuerst einmal die BPW Naben...
Diese könnten theoretisch direkt und ohne dieses Bausatz-Trommel-Imitat auf die Achsen gesteckt werden. Da die Platten an diesen Achsen hier sehr fest verklebt waren, entschied ich mich die gedruckten Naben auf das entsprechende Maß zu kürzen.

Die jeweils vorderen Aufnahmeböcke wurden eingekürzt, die Federbälge kommen von KFS, die Bremszylinder wurden gegen stärkere ausgetauscht. und auch die angedeuteten Liftbälge wurden an allen 3 Achsen entfernt. (die vordere Achse bekommt dann später noch neue)





Da die Kotflügelhalter teilweise weggebrochen waren, habe ich hier auf die Halter aus dem Italeri Zubehörset zurückgegriffen. (Hier werden noch Schrauben ergänzt)



Nun ja..., andere Naben erfordern andere Felgen!
Hier hat mir der Jurij auf meinen Wunsch hin ursprünglich Alu-Felgen konstruiert. Nachdem diese fertig waren, zeigte er mir Bilder von ebenso fertigen Trailer Stahlfelgen. Die musste ich natürlich auch haben...

Die Felge selber besteht aus 3 Einzelteilen und kann somit wunderbar mehrfarbig lackiert werden! (Wenn man das denn möchte )



Die Muttern befinden sich auf einer Trägerplatte und stehen jeweils auf einem dünnen Stift. Auch die könnten somit wunderbar separat lackiert werden. Hier reicht eine Pinzette aus, um die einzelne Mutter von der Platte abzutrennen und direkt aufzukleben.




Das ganze 6x und schon sind wir inkl. Naben und Reifen bei 90 Einzelteilen




Auch diese Felgen wurden nach dem gleichen Prinzip wie oben lackiert...




Hier kann man deutlich erkennen (oder eben auch nicht), dass die schwarze Farbe jegliche Details schluckt.
Erst die Verschmutzung erweckt alles zum Leben...









Die großen Sachen sind gemacht. Nun gehts weiter an die Details...


tja... und auch der Giovanni dreht seine Kontrollrunden...




Bis zum nächsten Mal...
Viele Grüße, Silvio

Mart Offline




Beiträge: 4.641

14.01.2021 05:19
#65 RE: MAN TG-A 18.440 (ehemaliger Getreidekipper) Antworten

Hi Silvio!

ERSTKLASSIG

Daß die Luftfedrung am Trailer "zu hoch" ist, liegt daran, daß der Auflieger für hohe Sattelplatten (Baufahrzeug!) gedacht ist. Wenn man über Kuppen oder durch Senken fährt, hat man mehr Freiraum zwischen dem Rahmen der ZGM und dem des Trailers. Macht also durchaus Sinn.

Gruß,

Martin




bratstop.com

Robert F. Offline




Beiträge: 301

14.01.2021 11:45
#66 RE: MAN TG-A 18.440 (ehemaliger Getreidekipper) Antworten

Hallo Silvio,

klasse Arbeit, wie gewohnt.
Was mir nicht ganz so gefällt, ist die Verschmutzung, weil Du hier nur auf sehr dunkle Töne setzt.
Straßen- oder Baustellenstaub ist aber oft auch grau-, erd- oder sandfarben, da würd ich noch mal nachlegen.
Trotzdem wird´s wieder mal ein bärenstarkes Gespann, welches einem täglich über den Weg "fährt".

Gruß, Robert

opel71 Offline




Beiträge: 138

14.01.2021 16:45
#67 RE: MAN TG-A 18.440 (ehemaliger Getreidekipper) Antworten

Auch mir gefällt was du hier am zaubern bist.

Was mir aber nicht so gefällt, und aufgefallen ist, weil es mich momentan auch für eines meiner Modelle beschäftigt, ist oder besser sind die Reifen...

Du hast auf dem Auflieger die originalen Italeri Auflieger-reifen montiert. Das sollten in echt 385/65 22,5 sein. Die passen wenn man den Durchmesser umrechnet ganz gut, nur in der Breite fehlt denen etwas an "Speck". Aber das stört der Optik meiner Meinung nach nicht unbedingt.

Auf der Zugmaschine hast du auf der Antriebsachse auch die originalen Italeri Reifen drauf. Die dürften etwa einem 315/70 22,5 entsprechen, wobei auch hier das gleiche für die Breite gilt wie oben.

Für eine Zugmaschine die im Dreck rum fährt ist das jetzt für mich eine eher unpassende Größe. Da hätte ich jetzt eher an einen 315/80 22,5 gedacht, welchen ich aber leider bis jetzt noch nicht, passend für 1:24 gefunden habe...???

Was mir jetzt aber noch bei deinen Vorderreifen überhaupt nicht gefällt, (ich selber aber auch schon oft gemacht hatte!!) da sollte ein 385/65 22,5 drauf und der hätte in 1:24 den gleichen Durchmesser wie der Reifen auf dem Auflieger. Ist im Original eigentlich auch die gleiche Größe....

Mich jetzt bitte nicht hauen, aber ich dachte mir ich lass das mal raus. erstens weil ich verzweifelt nach einem 315/80 22,5 suche, habe sogar schon den Trailer-Reifen schmäler gemacht....aber was mir besonders auffällt, bei deinen anderen Modellen hast du viel mehr Wert auf solche Details gelegt, auch bei den Reifen......




P.S.: Bei deinem Jaklitsch passt das perfekt..

Frohes Modellbauen,
Gruß Frank

Saurier Offline




Beiträge: 1.735

14.01.2021 17:12
#68 RE: MAN TG-A 18.440 (ehemaliger Getreidekipper) Antworten

Hallo Silvio

Sehr gut fast wie meiner, der Auflieger ist mir auch aufgefallen dass er zu Hoch ist, muss wohl zu den Italeri Bausätzen passen. Daher habe ich ihn auch tiefer gelegt.

Das Reifen Team ist omni Präsent bei den Italeri Modellen gibt es wirklich keine gute Auswahl und selber Bauen braucht Ausdauer.

aber das Schaffst du schon die richtige Mischung zu finden.



Gruss

Thomas

M.Sille Offline




Beiträge: 1.164

15.01.2021 15:39
#69 RE: MAN TG-A 18.440 (ehemaliger Getreidekipper) Antworten

Hallo Freunde,
danke, für eure Anmerkungen!

@ Martin,

Das macht schon durchaus Sinn, was du schreibt!
Fakt ist aber, dass die Federbälge an diesem Italeri-Chassis einfach mal zu lang gezogen sind. - Wie es Thomas auch schrieb... Hier musste der Aufleger scheinbar zu den ZGM passen...

Ebenso die vorderen Feder-Aufnahmeböcke... Die Originalhöhe beträgt hier - 385mm (umgerechnet 16mm)
Gemessen an meinem Modell ca. 19mm. Damit bin ich also theoretisch immer noch zu hoch...! ...Und da habe ich bereits jeweils 5mm in der Höhe rausgenommen!!!

Hier Zwei Bsp-Fotos, wie es einem originalen Schmitz Kipper ausschaut.





@ Robert,

Wie Recht du hast!
Mein Gedanke war hier bei den Felgen hauptsächlich der Bremstaub... Was bei Trommelbremsen wiederum auch nicht wirklich Sinn ergibt....
Wie auch immer... Ich habe bereits nachgearbeitet... (links vorher / rechts nachher)




@ Frank,

Gehauen wird hier sicher Keiner!!!
Schon gar nicht, wenn berechtigte Kritik geäußert wird! Dafür machen wir das hier ja auch irgendwie...

Nun wir die Antwort aber etwas Umfangreicher...

Trailer-Reifen...

385/65 R22,5 - die haben im Original einen Durchmesser von ca. 1080mm und eine Breite von ca. 380mm - Was umgerechnet 45mm und 15,8mm sind.
Die Italeri Trailer-Reifen liegen gemessen bei ca. 44,5mm und 15,5mm.
Das passt meines Erachtens ziemlich genau! Die 0,5 bzw. o,3mm würde ich mal als Messtoleranz am Gummi und für unser Auge kaum Wahrnehmbar betiteln...
Da fehlt also nix in der Breite!

ZGM-Reifen...

Es kommt durchaus vor, dass ZGM auf den VA 385/55 R22,5 und auf der HA 315/70 R22,5 montiert haben, während der Trailer weiterhin 385/65 R22,5 drauf hat...

Bis du mich darauf aufmerksam gemacht hast, war ich hier eigentlich der Meinung, dass die ZGM auch kleinere Gummi's drauf hätte als der Trailer... (Sehe 1. Foto Post#61)
Je mehr ich dieses Bild betrachte, desto größer kommen mir die Reifen aber auch vor... (nicht, dass die noch platzen... )

Ich hab mal etwas hin und her probiert...

Erster Zustand (wie oben gezeigt) - VA 385/55 R22,5 / HA 315/70 R22,5 / Trailer 385/65 R22,5
VA - gebaute Breitreifen aus 2 Italeri Standart (alt) 43mm/16,5mm / HA - Italeri Standart (alt) 43mm/11,5mm / Trailer - Italeri Trailer 44,5mm/15,5mm



Zweiter Zustand - VA 385/55 R22,5 / HA 315/70 R22,5 / Trailer 385/65 R22,5
VA - "Scania Breitreifen" von Modelmakershop/Guido Kehder 43,5mm/15mm / HA - Italeri Standart (neu) 42,5mm/13mm / Trailer - Italeri Trailer 44,5mm/15,5mm



Dritter Zustand - VA 385/65 R22,5 / HA 315/80 R22,5 / Trailer 385/65 R22,5 (So scheint es am Original auch zu sein)
VA - Italeri Trailer 44,5mm/15,5mm / HA - in dem Fall (für die Optik) auch Italeri Trailer 44,5mm/15,5mm - Hier wären die Gummis vom Thomas die richtigen (Da hat der Jaklitsch leider die letzten aufgezogen bekommen) / Trailer - Italeri Trailer 44,5mm/15,5mm


.... Und nun...


@ Thomas,
Du hast von diesen Reifen nicht zufällig nochmal eine Serie auflegen lassen?!


Beste Grüße, Silvio

opel71 Offline




Beiträge: 138

15.01.2021 15:58
#70 RE: MAN TG-A 18.440 (ehemaliger Getreidekipper) Antworten

Meiner Meinung nach wäre der dritte Zustand der beste und genau solche 315/80 22,5 suche ich. Sowohl für die Antriebsachse, als auch mit Lenkprofil für die Vorderachse...... ;-)

Frohes Modellbauen,
Gruß Frank

Seiten 1 | 2 | 3
Volvo FH 4 »»
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz