Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 5.494 mal aufgerufen
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
 Diverse Arbeitstechniken, Anwendungen und Tipps
ActrosV8 Offline




Beiträge: 284

09.12.2012 12:19
Teile in Resin abgießen????????? antworten

Hallo,

da ich einige Teile habe die ich gerne abformen und nachgießen will, habe ich einige Fragen dazu. Leider habe ich weder mit Resin gießen noch im Formenbau Erfahrung, hier im Forum gibt es ja viele Experten die perfekte Teile herstellen. Ich wäre sehr dankbar über einige Tipps sowie Bezugsquellen von den benötigten Materialien. Ich habe zwar schon im Netz danach gegoogelt aber es wird wohl so wie bei allem sein, wer weiß wo man das Zeug kaufen kann spart viel Geld. Ich könnte mir vorstellen das auch andere dankbar über eine Art Anleitung wären, so könnte sich ein sehr interessantes Thema entwickeln.
Noch etwas zu den Teilen die ich abformen will. Diese sind ebenfalls alle aus Resin und teilweise lackiert.

Noch mal eine kleine Liste:
- welches Silikon zum abformen?
- welches Trennmittel?
- welches Resin eignet sich am besten?

Schon mal vielen dank vorab

Gruß Thomas

XXL Offline




Beiträge: 2.080

09.12.2012 17:19
#2 RE: Teile in Resin abgießen????????? antworten

Hallo Thomas!

Okay, dann machen wir einen Schnellkurs in Silikonformen anfertigen und Resingießen.
Als erstes ein paar von Junior´s Legosteinen abgreifen, entsprechend der zu gießenden
Teile zusammenbauen und von unten her mit Klebeband zukleben



Als nächstes die abzuformenden Teile auf das Klebeband kleben, das verhindert, das die
Teile im Silikon aufschwimmen und die Brühe unten raus läuft



Nächster Schritt: Das Silikon nach Packungsangabe anrühren (meist 50:50), ich habe mir dazu eine kleine Digitalwaage angeschafft, weil das Mischungsverhältnis ziemlich genau eingehalten werden soll. Zum anrühren eignen sich gespülte Joghurtbecher und die Kaffee-Rührstäbchen aus Holz, die es günstig bei dem Burgerbrater mit dem „M“ gibt . Dann das angerührte Silikon in die Form einfüllen, aushärten lassen und das Ergebnis sieht dann so aus



Dann das Resin ebenfalls genau abwiegen, gut verrühren (siehe oben) und in die Form
füllen, dabei darauf achten, das sich keine Luftbläschen in der Form bilden, ggf. mit einem Zahnstocher die Luftbläschen entfernen



Fertig... links die Urmodelle, in der Mitte die abgegossen Teile und die Form, Trennmittel
ist bei dem von mir verwendeten Silikon nicht nötig, es ist selbsttrennend.



Es gibt natürlich viele Anbieter von Silikon und Resin, ich verwende bisher immer Silikon von Rai-Ro:

http://www.rai-ro.de/product_info.php?cP...products_id=115

und das Resin ebenfalls:

http://www.rai-ro.de/product_info.php?cP...products_id=130

So weit das Thema mit einteiligen Formen, es gibt noch die Möglichkeit zweiteilige Formen zu machen, das
ist aber eher etwas für Fortgeschrittene...

Ich hoffe dir etwas geholfen zu haben, ich kann nur raten, es mal zu probieren !

Viele Grüße
Jochen

ActrosV8 Offline




Beiträge: 284

09.12.2012 17:51
#3 RE: Teile in Resin abgießen????????? antworten

Hallo Jochen,

WOW!!!! vielen dank für diese tolle Anleitung, da bleiben keine Fragen offen . Auch wenn du mich für verrückt hälst aber ich werde die Teile nur mit einer zweiteiligen Form herstellen können. Sehe ich das richtig das man erst mit Knetmasse eine Unterlage in die Form macht, dann das Teil in den Knet drückt, Außen Löcher in den Knet sticht um später die Formenhälften zu fixieren. Danach das Silikon eingießen, nach dem aushärten den Knet rausnehmen, das Silikon mit Trennmittel einsprühen und die zweite Hälfte gießen. Wäre toll wenn du mir da auch noch etwas dazu sagen könntest. Ich werde mir auf jeden Fall die von Dir oben genannte Produkte besorgen und das mal selber ausprobieren. Ob es geklappt hat berichte ich dann hier.

Nochmal vielen DANK

Gruß Thomas

XXL Offline




Beiträge: 2.080

09.12.2012 18:52
#4 RE: Teile in Resin abgießen????????? antworten

Hallo Thomas !

Genau so ist das mit den zweiteiligen Formen
Ist aber wie gesagt etwas kniffliger, da man mehr Probleme mit Lufteinschlüssen bekommen kann.
Das Resin fülle ich dann mit einer Einwegspritze aus der Apotheke (die Damen hinter dem Tresen
schauen beim kaufen zwar immer etwas komisch, aber wenn man sagt, für Modellbau habe ich sie immer
bekommen...!) durch eine Bohrung unten in die Form, oben muss eine Entlüftungsbohrung rein, wo dann,
wenn die Form voll ist, das Resin überlaufen kann...

Viel Spaß beim ausprobieren !

Viele Grüße Jochen

Martin Offline




Beiträge: 318

09.12.2012 19:33
#5 RE: Teile in Resin abgießen????????? antworten

Ich hatte das mal in einem anderen Forum erklärt, mal eben rüber kopiert.

Zweiteilige Form, aber ohne Einfüllloch. Das erledigt dann die Probleme mit den Lufteinschlüssen. Geht aber nur bei Teilen die nicht erhaben sind.



Ich nehme mir ein Holzbrettchen, das ich mit einer Maskierfolie bezogen habe, ein beschichtetes Holzbrett geht auch,



und rolle darauf Plastilin aus das ich bei Rai-Ro gekauft habe.
In dieses Plastilin drücke ich das Urmodell (hier die Sitzlehne) und glätte mit einem kleinen Werkzeug, das ich bei Rai-Ro gekauft habe den Übergang zwischen Urmodell und Plastilin.




Anschließend wird aus Legosteinen eine ausreichend große Form gebaut.
Die Form einmal leicht aufs Plastilin drücken und wieder abnehmen.




Jetzt kann das Plastilin zugeschnitten werden.
Die Legosteinform wird wieder aufgesetzt, die Spalte zwischen Legosteinform und Plastilin zugedrückt, anschließend mit einem Griffende eines Werkzeuges Passungen eingedrückt.




Dann wird die Form mit Silikon gefüllt. Da ich hier zu Demonstrationszwecken eine alte Form genommen habe, ist der Rand bereits zugeschnitten. Das Silikon neigt neben den Legosteinen zum hochsteigen.
Danach wird der Formenrand entfernt, die untere Plastilinmasse entfernt, und die Form am unteren Rand beschnitten, so das sich unten eine ebene Fläche ergibt.




Danach wird die Form (nicht das Urmodell!!!!) mit Trennmittel, Vaseline, bestrichen, normale Butter tut’s auch. Die Formhälfte kommt zurück in den Legosteinrahmen
und wird dann ausgegossen. Hier ist natürlich wieder eine alte schon beschnittene Form (die für die Sitzfläche und die Kopfstütze) benutzt worden.




Nach einer entsprechenden Aushärtzeit kann die Form aus dem Legosteinrahmen entfernt, unten beschnitten und getrennt werden.
Nun wird ein Kern aus Legosteinen gebaut und drum herum ein Rahmen aus Balsaholzplatten. Die Gummibänder dienen zur Stabilisierung.




Der Legosteinkern wird entfernt und in das Holzgerippe werden unten ein paar Löcher gemacht.
Nun kann ich problemlos die Silikonform in den Holzrahmen drücken.




Die Form sitzt nun ziemlich fest im Rahmen und kann auch nicht mehr arbeiten, sprich, sie kann sich beim gießen nicht verziehen und ich erreiche immer gleiche Abgüsse.
Bei der ausgelutschten Form kann man schön sehen, das die beiden Bauteile nicht mehr recht aufeinander passen.
Nun können die Urmodelle aus der Form entnommen werden. Die Form behält ihre Ausformung.




Anschließend kann gegossen werden (mit Resin), wie schon im Beitrag vorher beschrieben. Ich hatte die Form so angelegt, das sich unten der größte Teil der Ausformung befindet und oben lediglich ein kleiner Stempel. Daher gieße ich die Form einfach nur mit Resin aus und lege den oberen Teil der Form auf. Das ganze wird beschwert, ich nehme der Einfachheit halber dafür die Resinbuddel. Dabei läuft etwas überschüssiges Resin aus der Form raus.
Die gegossenen Teile werden anschließend für den jeweiligen Zweck nachbearbeitet.



Hab ich jetzt noch irgendwas vergessen?

Martin

----------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Rechte an den in meinen Beiträgen gezeigten Bildern, einschließlich des links eingeblendeten Avatar, gehören mir und dürfen auch ohne eine Copyrighteinblendung ohne meine ausdrückliche schriftliche Genehmigung nicht verwendet werden.

KAWIT Offline




Beiträge: 2.095

09.12.2012 20:14
#6 RE: Teile in Resin abgießen????????? antworten

Hallo Thomas,

den Ausführungen von Jochen und Martin kann ich eigentlich nicht mehr viel hinzufügen. (ausser, dass ich ich schon dabei war, Martins Beitrag zu suchen, da er für mich das Thema zweiteilige Form am besten beschreibt). Ich will deshalb versuchen, Dir noch ein paar Tipps im Detail zu geben.

Natürlich hat jeder von uns seine eigene Technik entwickelt. So komme ich z.B. bis heute nicht mit der von Martin und auch Oliver praktizierten Methode klar, das Oberteil in die ausgegossene untere Hälfte zu drücken. Dabei habe ich immer zuviele Bläschen.
Ich arbeite bei zwei oder sogar dreigeteilten Formen immer so, dass ich (anders als Jochen) mit Schwerkraft von oben in den angeformten Anguß eingiesse. Logisch gibt es auch Steiger, damit die Luft entweichen kann. Hängt aber immer von der Komplexität des Masters ab.

Schau mal hier: und Datum 2.3 und 3.3.

Zeiskam 2008

Wichtig ist mir dabei, darauf hinzuweisen, dass das Einformen nicht einfach ein Eindrücken des Masters in Knetmasse ist, sondern ein Einformen mit Werkzeugen wie Spachteln und Zahnstochern. Der Prozess des Einformens auf Trennebene kann länger als der eigentliche Formenbau (ich nutze auch die Legosteine, wg. der großen Flexibilität) dauern. Aber die Zeit lohnt, denn davon hängt das Gießergebnis nicht unerheblich ab. Den Anguß forme ich meistens auch aus Knetmasse. Dabei gilt: eher zu groß als zu klein. Denn wenn zu klein, ist die Gefahr des Lufteinschlusses höher. Bei langen Teilen (schau mal auf die Achse) versuche ich die maximale änge der Kontur an den Anguß anzuformen. Wegschneiden des Angusse ist hinterher halt Teil des Verputzens.
Noch ein Trick: beim Eingiessen setze ich meistens einen Distanzhalter (Jochens besagte Rührstäbchen des Burgerbraters...) um mehr latz fürs Eingiessen zu haben.

Abschliessend noch ein Satz zum Material: nimm das von Jochen beschrieben Zeugs von Rai-Ro. Für Anfänger bestens geeignet!!! Mit Erfahrung kannst Du auf anderes, ggf. günstigeres Material umsteigen. Wichtig ist aber, dass Du Erfahrungen sammelst mit Material, was verlässlich ist. Denn Frust beim Anfang verdirbt Dir den ganzen Spaß!
Du siehst, das ganze ist kein Hexenwerk.

Noch einen Hinweis, den Claus hier mal anbrachte: Achte auf die Luftfeuchtigkeit! Wenn das Resin Feuchte zieht, wird es unbrauchbar. Und somit sind die Mengen von Rai-Ro auch in einer überschauberen Zeit zu handhaben.

Ach ja: versuche, Dir einen immer gleichen Prozeß zu eigen zu machen (zur Not mit Checkliste), damit Du im Eifer des Gefechtes nicht irgend etwas vergisst. (ich weiß wovon ich rede. Falsche Reihenfolge, bzw Auslassen eines Schrittes hat mich dieses Jahr den Verlust von 3 Formen gekostet, denn die Resinkomponten sind extrem aggressiv.)

Und zu guter Letzt noch ein Bisschen Arbeitssicherheit - hier kommt halt wieder der Produktionsingenieur durch: alte Klamotten, Latexhandschuhe (Schutzbrille ist auch emfehlenswert, bin aber selber Brillenträger, deshalb nachlässig bei dem Thema) und eine Unterlage auf der Arbeitfläche ist unbedingbar. Auch ist es gut beim Anrühren der Plempe ein Auffanggefüß drunter stehen zu haben. Mir sind mal 60ml Resin von der Werkbank auf den Boden geflogen. Die Fliesen waren hin!

Trotz aller, vielleicht im ersten Moment abschreckend klingenden (Warn)hinweise, das Ganze macht Spaß! Ich habe nur versucht, Dir Tipps aus ca. 6 Jahren Erfahrung mit reinzupacken...

Viel Spaß und Erfolg!

Gruß
Karsten

ActrosV8 Offline




Beiträge: 284

09.12.2012 20:35
#7 RE: Teile in Resin abgießen????????? antworten

Hallo Martin und Karsten,

auch an euch beiden vielen Dank für die Mühe die ihr euch gemacht habt. Ich finde einfach genial welche komplexen Teile ihr abformt und nachgießt, da kann ich nur staunen. Es ist schön von euch so viele Tipps erhalten zu haben auch in Sachen Sicherheit. Werde an Weihnachten rum mal die ersten Versuche starten, dann kann ich euch mehr erzählen.

@Karsten: Danke auch für den Link, sind viele schöne Modelle dabei die ich noch nie gesehen habe

Gruß Thomas

S.Oliver Offline




Beiträge: 4.252

09.12.2012 21:02
#8 RE: Teile in Resin abgießen????????? antworten

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

Martin Offline




Beiträge: 318

10.12.2012 20:16
#9 RE: Teile in Resin abgießen????????? antworten

Hallo,

das mit dem Stempel funktioniert auch nur bei kleineren Teilen und auch nur, wenn der Stempel wirklich in die Form rein geht.
Ansonsten benutze ich auch Angüsse und Luftablässe.
Allerdings gieße ich direkt aus dem Rührtopf, ohne das auf eine Spritze zu ziehen. Geht eigentlich ganz gut bei nicht all zu komplizierten Teilen.
Wenn’s komplizierter wird, versuche ich die Formen so zu bauen, dass ich beide Formhälften einzeln ausgießen kann und dabei die ganzen Luftblasen (bilden sich ganz besonders gerne an Schraubenköpfen) rausprockeln kann. Erst in einem zweiten Durchgang füge ich die beiden Formhälften zusammen und gieße dann nur noch das unproblematische glatte Mittelstück aus. Geht eigentlich recht gut, ist aber zeitlich aufwendiger.
Eine dreiteilige Form habe ich erst einmal gemacht, und das ist nichts geworden.

Ich kann auch nur empfehlen, sich zunächst das Zeug vom Rai-Ro zu holen. Das ist zwar teuer, aber es lässt sich 1:1 mischen, ist unproblematisch in der Verarbeitung und funktioniert eigentlich immer. Ich benutze das auch.
Ich bestelle mir immer gleich die Braunglasflaschen dazu und fülle das Zeug beim ersten benutzen darin um. Anschließend verwahre ich die beiden Buddeln im Kühlschrank auf, direkt an der Kühlung. Dann hält sich das problemlos mehr als ein Jahr.
Die Aufbewahrung im Kühlschrank hat noch einen weiteren Vorteil, die Topfzeit wird etwas länger.
Du wirst in den Braunglasflaschen sehen, dass sich die einzelnen Komponenten selber auch noch mal trennen. Deshalb müssen die einzelnen Komponenten separat vor der Benutzung einmal aufgeschüttelt werden. Und weil schütteln Luft reinbringt, mach das etwa eine halbe Stunde vor dem benutzen.


Benutzte wirklich Handschuhe, alte Kleidung und eine Unterschale. Ich hab mir mal 20ml Resin über eine nagelneue Hose gekippt, weil ich mal eben schnell noch einen Guss machen wollte, bevor ich weg gehe. Die Hose konnte ich wegschmeißen.

Wie Karsten schon sagte, ist der entscheidende Punkt beim erfolgreichen gießen der wirklich gründliche Formenbau. Werkzeuge zum formen und glätten gibt’s ebenfalls bei Rai-Ro. Das kann man sich notfalls auch woanders besorgen, dass sind alles Werkzeuge, die der Zahnarzt benutzt.

Dann noch was, man rührt eigentlich immer zu viel Resin an. Deshalb habe ich hier immer eine größere Form stehen, in der ich die Reste gieße. Ich habe z.B. auf diese Weise mal eine ganze Zeit lang Preisser-Figuren abgegossen.

Zu Schluss - ein bisschen üben, Du wirst sehen, dass zu sehr schnell die ersten guten Ergebnisse erzeugst und dann fängt das an richtig Spaß zu machen.

Martin

----------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Rechte an den in meinen Beiträgen gezeigten Bildern, einschließlich des links eingeblendeten Avatar, gehören mir und dürfen auch ohne eine Copyrighteinblendung ohne meine ausdrückliche schriftliche Genehmigung nicht verwendet werden.

ActrosV8 Offline




Beiträge: 284

10.12.2012 21:18
#10 RE: Teile in Resin abgießen????????? antworten

Hallo Martin,

nochmal vielen Dank für deine guten Tipps wie gesagt werde es in der Weihnachtszeit mal versuchen und dann hier berichten.

Gruß Thomas

KAWIT Offline




Beiträge: 2.095

11.12.2012 03:16
#11 RE: Teile in Resin abgießen????????? antworten

Hallo Thomas,

beim Drüberschlafen sind mir noch ein paar Kleinigkeiten durch den Kopf geschossen, die ich Dir gerne mitgeben möchte.

Schau Dir bitte mal Jochens erstes Foto an. Du erkennst offene Fugen zwischen den Legosteinen. Die müssen erst fest aufeinander gedrückt und dann abgedichtet werden, da dort sonst das Silikon raus läuft. Abhilfe: entweder mit Tesafilm die Form von innen abdichten oder mit der Knetmasse die Fugen zuschmieren. Die Steine sollte mann sowieso immer wieder in einen Beutel in die Waschmaischen stecken, damit sie wieder sauber werden.

Für die Angüsse habe ich noch ein paar Beispiele gefunden. Schau mal hier, das neunte Foto:

Achsenformen

Zu den von Jochen und Martin erwähnten Einwegspritzen: diese verwende ich, um die notwendige Menge an Silikon und Resin abzumessen. Hier gilt beim 1:1-Verhältnis aber meistens, dass es einen Unterschied zwischen Volumen und Gewichtsanteilen gibt.

Jetzt noch schnell mal zu Martin geschielt...

Zitat
Erst in einem zweiten Durchgang füge ich die beiden Formhälften zusammen und gieße dann nur noch das unproblematische glatte Mittelstück aus.

- hey klingt verdammt gut. Warum bin ich da nicht selbst draufgekommen?

Dreiteilige Form: ist in der Planung wüst, lässt sich aber gut handhaben. Habe damit die Magirus-Motoren gemacht. So erhält man die wichtige Frontseite ohne Trennnaht.

Zitat
dass sich die einzelnen Komponenten selber auch noch mal trennen.

Danke Martin! SEHR wichtigter Hinweis!!! Hat mich am Anfang sehr unbefriedigende Ergebnisse gekostet, weil Teile teilweise nicht fest wurden. Die Aufklärung erfolgte dann von Hrn. König (Rai-Ro) persöhnlich. Er berät seine Kunden wirklich gut.

Zitat
Deshalb habe ich hier immer eine größere Form stehen, in der ich die Reste gieße.

Oder mehrere kleine. Wichtig ist nur, dass Du den Rest noch verwerten kannst.

Wie schon gesagt, das macht Spaß!

Viele Grüße,
Karsten

ActrosV8 Offline




Beiträge: 284

11.12.2012 09:39
#12 RE: Teile in Resin abgießen????????? antworten

Hallo Karsten,

auch an dich ein großes Dankeschön für die Hilfe. Es macht mir jetzt schon sehr viel Spaß von Euch zu lernen und die Bilder zu studieren. so wie ich das verstehe ist es ratsam erst mal einige Formen zu bauen um das Resin (das immer übrig ist) auch sinnvoll verwenden zu können. Ich denke ich werde mir die Woche mal alles bestellen und dann mal los legen.

Gruß Thomas

ActrosV8 Offline




Beiträge: 284

23.02.2015 13:15
#13 RE: Teile in Resin abgießen????????? antworten

Hallo Jungs,

ich weiß lang lang ist es her. Aber ich habe mich die letzten Tage mal mit Formenbau und Resin beschäftigt. Meine ersten Ergebnisse möchte ich euch nicht vorenthalten. Vielen Dank noch mal an alle für die tollen Tipps.

Hier mal meine erste Form, im Hintergrund sind die ersten 4 Teile zu sehen die ich gegossen habe. Leider waren die Enden an den Kotflügel nicht vollständig da die Luft aus der Form nicht entweichen konnte. Vor dem zweiten Guss habe ich dann mit einem dünnen Messingrohr Kanäle in die Form gestochen, dann waren die Kotflügel vollständig. Leider habe ich immer noch an einer Stelle Luftblasen, hier werde ich auch noch Löcher anbringen.



Hier mal die Form, sieht noch etwas wild aus, aber es ist ja meine erste. Das ist nun der dritte Guss, nun sind die Kotflügel fast perfekt. Im untern Teil kann man die letzte Luftblase erkennen.





Über Kritik oder Verbesserungsvorschläge würde ich mich sehr freuen.

Fragen:
- wie lange wartet ihr mit dem lackieren der Teile?
- Mit was reinigt ihr die Teile?

Das Material habe ich wie von Jochen empfohlen bei Rairo geordert. Ist echt super und auch für Anfänger leicht verständlich. Um die restlichen Teile abformen zu können, muss ich erst wieder nachbestellen. Hatte erst nur mal kleine Mengen zur Probe geordert.

Gruß Thomas

S.Oliver Offline




Beiträge: 4.252

23.02.2015 16:51
#14 RE: Teile in Resin abgießen????????? antworten

Zitat
Fragen:
- wie lange wartet ihr mit dem lackieren der Teile?
- Mit was reinigt ihr die Teile?



Normalerweise sind die Teile spätestens nach einer Woche völlig durchgehärtet. Da verzieht sich dann auch nichts mehr (große Teile).
Kleine Teile, wie auch die Kotflügel oben) kannst du am nächsten Tag schon lackieren.

Reinigen tue ich nur bei Verwendung von Trennmittel. Am einfachsten etwas Flüssigseife und ein bisschen Wasser und dann mit einer alten Zahnbürste etwas schrubben, abwaschen & fertig.

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

KAWIT Offline




Beiträge: 2.095

06.03.2015 03:05
#15 RE: Teile in Resin abgießen????????? antworten

Hallo Thomas,

Deine ersten Versuche sehen doch schon sehr gut aus!
Wenn Du Luftlöscher in den Abgüssen hast, kannst Du die übrigens beim nächsten Giessen mit der festwerdenden Giessmasse verspachteln!!!
Nimm einfach einen Zahnstocher und bringe einen Tropfen Gießharz an die Stelle , wo Du ihn brauchst und lasse es härten.

Weiter so!

Gruß
Karsten

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Cummins NHS-600 Supercharged Resin Kit 1:25
Erstellt im Forum Resinbausätze und Teile von Arnd
8 19.08.2012 09:14
von Mart • Zugriffe: 1097
Nooteboom Pendel X von MAD......Teil 1: Baggerbrücke
Erstellt im Forum Auflieger und Anhänger von S.Oliver
28 17.01.2011 03:02
von KAWIT • Zugriffe: 7922
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor