Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 1.275 mal aufgerufen
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
 Diverse Arbeitstechniken, Anwendungen und Tipps
Mart Offline




Beiträge: 3.677

16.09.2012 11:04
Antennen antworten

Hallo zusammen!

Radio- oder CB- Antennen kann man im Modellbausatz entweder nicht finden, oder sie sind zu kurz, wie bei den meisten Ami- Modellen.
Ein Bekannter brachte mich darauf, Akupunkturnadeln zu verwenden. Diese gibt es in verschiedenen Längen, Stärken und Ausführungen. Ich habe versucht, die fertige Antenne zu photographieren, aber die dünne Nadel war gar nicht mehr auf dem Bild erkennbar! Deshalb nur eine Skizze:

[img]Antenne.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)[/img]

Eine Sorte dieser Nadeln hat oben unterm Griff eine gewendelte Entlastungsfeder (im Bild links), was natürlich sehr originalgetreu aussieht. Den Griff an sich muß man abpitzen (viel zu dick!) und kann dann ein Stück Rundmaterial als Sockel ankleben; entweder gerade als Dachantenne oder 90° abgewinkelt, wenn die Antenne seitlich angebracht wird (im Bild rechts).
Auf die Spitze kann man eventuell ein kleines Kaugummi- Kügelchen stecken (das härtet ja aus).

Gibt es noch weiter Methoden, sich solche Antennen (eventuell flexibel) herzustellen?
Auslowe biete solche zwar an, aber 1.30 $ pro Stück sind schon heftig!

Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

S.Oliver Offline




Beiträge: 4.249

16.09.2012 18:30
#2 RE: Antennen antworten

Irgendwo hab ich mal was von Borsten von einem Handfeger oder Besen gelesen. Die sind ja auch schön flexibel und vielleicht auch etwas vorgekrümmt.

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

Mart Offline




Beiträge: 3.677

16.09.2012 18:38
#3 RE: Antennen antworten

Hi Oliver,

das ist natürlich auch keine schlechte Idee! (Man muß nur mal drauf kommen...)

Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

M.Sille Offline




Beiträge: 995

16.09.2012 21:21
#4 RE: Antennen antworten

Hi Martin,

an meinem R730 habe ich aus 0,3mm Draht selber Antennen hergestellt. Den Dtraht habe ich auf beiden Seiten lang genug gelassen, um dann am Ende auf beiden Seiten etwas abschneiden zu können. Das eine Ende habe ich lang gezogen, dass es gerade wird und das andere Ende habe ich um ein ca. 2,0mm Plastikstab gewickelt...
Ich weiß allerdings nicht mehr genau, wo ich den Draht damals her hatte. Ich glaube aber im Baumarkt müsste es auch sochle geringen Stärken geben.

Hier das Ergebniss


Viele Grüße, Silvio

S.Oliver Offline




Beiträge: 4.249

16.09.2012 23:37
#5 RE: Antennen antworten

Gruß
Oliver



Ich hab meine Symptome mal gegoogelt:
entweder hab ich die Pest, Borkenkäfer oder Zylinderkopfdichtung

KAWIT Offline




Beiträge: 2.095

17.09.2012 00:20
#6 RE: Antennen antworten

Hallo Martin,

Olivers Vorschlag mit den Borsten ist gern publiziert. Ebenso die Gitarrensaite. Frage mich aber bitte nicht welche. Da war mal ein Beitrag im WMF zu. Der Kollege hatte nachgezählt. Wenn Du also jemanden kennst, der eine Klampfe hat, frage ihn einfach, ob er beim nächsten Mal Saitenwechsel Dir die alten gibt. Die Dicke kannst Du dann ja ermitteln.
Mein Favorit ist aber der gute alte selbstgezogene Gießast über der Kerzenflamme. So habe ich in meiner aktiven Militärbauerzeit das immer gemacht. Einfach, preiswert und wenn es nicht auf Anhieb klappt, trotzdem kein Beinbruch, denn man hat ja immer Gießäste im Haus. Kleiner Tipp noch: achte darauf, dass der Gießast rund und ohne Formnaht ist. Also ggf vor dem Ziehen nacharbeiten...

Gruß
Karsten

PS: Silvio: Deine Lösung ist auch sehr überzeugend.

M.Sille Offline




Beiträge: 995

17.09.2012 00:23
#7 RE: Antennen antworten

Japp, genau so...
Wenn du es jetzt so sagst, durch Guido's Antenne bin ich damals auf die Idee gekommen, dies mal so auszuprobieren. Nur habe ich eben keinen Kupferdraht sondern silbernen verwendet.

PS: Ich spiele E-Gitarre... Die dünnste Saite sollte sich in der Tat auch dafür verwenden lassen. Falls Interesse besteht, kann ich beim nächsten Saitenwechsel gern eine aufheben.

Viele Grüße, Silvio

Mart Offline




Beiträge: 3.677

17.09.2012 05:42
#8 RE: Antennen antworten

Hallo zusammen!

Na, ich hab' noch 'ne E-Saite einer Geige hier rumliegen. Die dürfte noch dünner sein, als eine Gitarrensaite.
Aus einem Gießast ziehen? Also den Gießast erwärmen und einfach in die länge ziehen? Werde ich auch mal ausprobieren.
Das mit den Akupunkturnadeln klappt auch ganz gut. Ich werde mal alle Möglichkeiten in Erwägung ziehen!

Gruß,

Martin




Chromglanz kann man nicht essen.....

actros1841 Offline



Beiträge: 86

17.09.2012 21:07
#9 RE: Antennen antworten

Hallo
Also die "hohe E-Saite" einer E- Gitarre eignet sich auf jeden Fall als Antenne,kostet im Musikgeschäft max nen Euro.Der Durchmesser ist 0.23 mm.


Grüße aus Kassel
Karsten

KAWIT Offline




Beiträge: 2.095

18.09.2012 00:51
#10 RE: Antennen antworten

Hi Martin,

ja, einfach über einer Kerzenflamme den Stab erwärmen und dabei gleichmäßig ziehen ( und beide Enden des Stabes in die gleiche Richtung drehen).
Auf technisch formuliert: Du kannst an den Parametern Ziehgeschwindigkeit und Wärme drehen, die dann die Dicke und Länge des Stabes beeinflussen.

Versuche es mal...

Gruß
Karsten

Resinfreunde ( gelöscht )
Beiträge:

08.07.2014 21:26
#11 RE: Antennen antworten

Hallo Leute,
ich habe für die Antennenfrage einen Deal mit meinem Kater. Er verliert in regelmäßigen Abständen seine Schnurhaare.
Die sind lang, dünn, und sehr flexibel.
Als Beispiel: Ich habe mal einen Willis Jeep in 1:35 gebaut. Die Antenne ist vorne angebracht und nach hinten gebogen um mit einem Draht am Fahrzeug
befestigt zu werden. Das Schnurrhaar biegt sich wunderbar und bleibt sein "Lebenlang" in dieser Form.

Schöne Grüße
Kai

Rehlein Offline




Beiträge: 650

12.07.2014 14:29
#12 RE: Antennen antworten

Man kann da auch Akupunkturnadeln sehr gut verwenden.

Antenne

Gruß Yves

Mart Offline




Beiträge: 3.677

12.07.2014 17:29
#13 RE: Antennen antworten

@ Kai:
Das Problem: Man benötigt eine Katze! Es laufen derer zwar genügend in der Nachbarschaft herum, aber ob die sich die Schnurhaare freiwillig auszupfen lassen, wage ich mal zu bezweifeln.....

@Yves:
Sag ich doch. (Siehe ganz oben.)




Chromglanz kann man nicht essen.....

Rehlein Offline




Beiträge: 650

13.07.2014 10:52
#14 RE: Antennen antworten

OOOH,

muß ich irgendwie übersehen haben.

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Mack R685ST Dropdeck
Erstellt im Forum Amerikanische Trucks von fauli
6 29.05.2015 12:21
von fauli • Zugriffe: 1025
Hydraulikzylinder / Eigenbau aus Aluminiumrohr
Erstellt im Forum Diverse Arbeitstechniken, Anwendungen und Tipps von Woefdram
0 28.04.2015 19:12
von Woefdram • Zugriffe: 596
MAN TG A
Erstellt im Forum Europäische Lkw`s von old FH12
10 04.03.2014 16:00
von S.Oliver • Zugriffe: 1767
Bauanleitung Hydraulikzylinder aus Radioantenne
Erstellt im Forum Diverse Arbeitstechniken, Anwendungen und Tipps von Mart
0 01.01.2013 13:52
von Mart • Zugriffe: 1143
Scania Westerman von Tekno 1:50
Erstellt im Forum Andere Maßstäbe und Fahrzeuge von S.Oliver
0 14.03.2011 15:08
von S.Oliver • Zugriffe: 926
SK 3538 8x6 Meiller Kipper
Erstellt im Forum Modelle in 1:87 von SK-Sascha
6 21.02.2011 11:02
von SK-Sascha • Zugriffe: 2594
Atego 1528 F; HTLF der Berufsfeuerwehr Osnabrück
Erstellt im Forum Sonder-und Einsatzfahrzeuge von Haddi
47 12.03.2011 12:46
von Haddi • Zugriffe: 5247
Mercedes-Benz Actros 2541 MP2 "Schoorl & v.d. Veldt"
Erstellt im Forum Europäische Lkw`s von S.Oliver
10 05.04.2008 23:44
von S.Oliver • Zugriffe: 3976
 Sprung  

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor